Über den Verein

Hilfe für Herdenschutzhunde e.V.

Vermitteln mit Herz und Verstand

Das Herz des Vereins ist seit Gründung 2001 die Aufnahme und Betreuung von Hunden, insbesondere von alten, kranken und/oder verhaltensauffälligen Herdenschutzhunden. Nachdem die Not für viele Hunde, speziell für die Herdenschutzhunde, immer größer geworden und fachkundige Hilfe so selten ist, haben sich im Sommer 2001 einige im Tierschutz engagierte und speziell mit der Thematik Herdenschutzhunde vertraute Menschen den Tierschutzverein „Tier und Mensch – Hilfe für Herdenschutzhunde e.V.“ gegründet - seit Ende 2015 "Hilfe für Herdenschutzhunde e.V." (kurz: Hilfe für HSH e.V.).

Neben der Aufnahme unserer Schützlinge in den Verein helfen wir dabei, für Hunde in Not ein neues Zuhause zu finden.

Wie machen wir das?

Wir nehmen die Verantwortung für diese Hunde sehr ernst, und sie werden mit so viel Liebe und Fürsorge behandelt, als wären es die eigenen.

Jedes Tier teilt mit, was es braucht - es kommt darauf an, genau hinzuhören. Die Vermittlung eines Hundes gleicht daher einer Adoption, die bei uns gewissenhaft und einfühlsam vonstattengeht. Es tragen alle Beteiligten - auch seine neue Familie - dazu bei, dass für den Hund ein dauerhaftes Zuhause gefunden wird, das seinen Bedürfnissen entspricht. Genau das ist unser Ziel.

Durch den hohen Anteil von schwer bis nicht mehr vermittelbaren Hunden rückt für uns zunehmend in den Vordergrund, diesen Hunden eine eigene, dauerhafte und lebenswerte Unterbringung zu ermöglichen.

U‍nsere Broschüre "Was braucht der Herdenschutzhund zu seinem Glück" finden Sie hier.

Ein Jahr bei Hilfe für HSH e.V.

10.000
gefahrene km

...und das nur zu Tierärzten
und Tierkliniken!

65.000
EUR

...für Tierarzt-Behandlungen
und Medikamente

16.500
Medikamenten­gaben

...an unsere Schützlinge
in Leckerli verpackt

4.000
Stunden

Unterstützung und Büroarbeit
am Telefon und PC

7.000
kg

Futter
incl. individueller Diäten

12.500
kg

Decken und Handtücher
gewaschen

Dazu kommen unzählige durchwachte Nächte mit Hoffen und Bangen und unbeschreibliche Glücksmomente und Dankbarkeit sowie Zeit und Kosten für die Unterbringung und Umsorgung der Hunde.

Das alles macht unsere Arbeit aus. Um sie so professionell, voller Hingabe und mit dem gewünschten Erfolg für unsere Hunde jedes Jahr aufs Neue fortsetzen zu können, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Zahlen vom Tierschutzbund

Eine MAFO-Umfrage aus dem Jahr 2019 hat ergeben: nur 25% der Kosten, die Tierheime für ihre Hunde aufbringen, werden tatsächlich erstattet. Dabei wird mit 10-15 Euro Tagessatz pro Hund schon weniger angesetzt als tatsächlich nötig wäre, um einen Hund im Tierheim ausreichend zu versorgen.

Unsere

Hospiz- & Herbsthunde

Uns ist unsere Funktion auch als Hundehospiz sehr wichtig. Diesen tollen Wesen erst recht in ihrem letzten Lebensabschnitt eine liebevolle, würdevolle, umfassende und kompetente Betreuung und Begleitung zu bieten, ist uns ein besonderes Anliegen.

Unser

Team

Mirjam Cordt
1. Vorsitzende

Herdenschutzhund-Expertin, Hundeverhaltensberaterin, Coach und Referentin, Fachbuchautorin und unsere 1. Vorsitzende. Die Hilfe für HSH e.V. ist ihr Kind und es lebt eine große Gruppe von HSH zusammen in ihrer Familie. Sie hat sich voll und ganz dem Tierschutz verschrieben, so dass das gesamte Leben danach ausgerichtet ist. Sie kennt keinen Urlaub, keinen Feiertag, keinen Ruhetag, oftmals auch keine Nacht, wenn es um den Schutz eines Tieres geht. Es gibt keinen Bereich im Verein, in dem sie nicht aktiv ist. Sie ist der Kopf und das Herz der Hilfe für HSH e.V..

Britta Homann
2. Vorsitzende

Wer sagt denn, dass man als Vorstand eines HSH-Vereins auch mit einem HSH zusammenleben muss? Britta setzt sich auch als Windhundliebhaberin für unsere Schützlinge ein. So schön, dass sie unser kleines Team bereichert.

Thomas Cordt
Gute Seele

Er gibt sein Leben für die Hunde, engagiert 24/7 für den Tierschutz, so dass das gesamte Leben danach ausgerichtet ist. Kennt keinen Urlaub, keinen Feiertag, keinen Ruhetag, oftmals auch keine Nacht, wenn es um den Schutz eines Tieres geht. Als Partner von Mirjam lebt natürlich auch er mit einer großen Gruppe von HSH zusammen.

Julia Paar
Kassenwartin

Sie achtet nicht nur auf die Finanzen, die Bücher und das alles seine Richtigkeit hat. Als Hundeverhaltensberaterin kümmert sie sich auch kompetent um die Fragen rund um den Hund der Familien, die von uns einen Hund adoptiert haben. Wir freuen uns, sie in unserem kleinen aber feinen Team zu haben.

wird demnächst hier vorgestellt
Sekreteriat

Zuverlässig, kompetent und beständig, ist sie Ihre freundliche und hilfsbereite Ansprechpartnerin für alle Fragen! Sie übernimmt zudem die Betreuung von Förderern und Paten, den Versand und die Gestaltung des Newsletters „HerdenSchutzHund-Sprachrohr" und Fundraising-Aufgaben.

Barbara Hollandt
Büroassistentin

Mit viel Liebe und Fingerspitzengefühl betreut Sie alle Anfragen zu unserem Vermittlungsportal. Dabei ist Sie hauptverantwortlich für das Einstellen der externen Vermittlungshunde auf unserer Website zuständig. Sie bewahrt immer die Ruhe und ist ausgeglichen, auch wenn mal wieder mehr als 15 Hunde an einem Tag zum Einstellen gemeldet und sie ganz eilig im Vermittlungsportal vorgestellt werden müssen. Wir freuen uns über ihre tatkräftige, zuverlässige und kompetente Unterstützung! In ihrer Familie leben drei Herdenschutzhunde, von denen zwei ehemalige Schützlinge unseres Vereins sind.

Carolin Bolgehn
Betreuung der Interessenten

Sie kennt unsere Schützlinge ganz genau und ist damit der ideale Ansprechpartner für Interessenten. Da in ihrem Haushalt auch hundeerfahrene Katzen leben, arrangiert sie auch die Katzentests, um so gute Aussagen zur Katzenverträglichkeit unserer Schützlinge zu machen.

Ulrike Parensen

Auch Ulrike unterstützt uns schon seit langer Zeit. Mit ihrer entspannten Art und ihrer Feinfühligkeit gewinnt sie schnell die Hunde für sich und hilft uns immer mal wieder in der Betreuung der Schützlinge