weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

unser HUND DES MONATS ist diesmal QAANI

Qaani (Hilfe für HSH e.V.) Name: Qaani
Rasse: Kaukasischer Owtscharka
Alter: geb. ca. 2017
Geschlecht:  männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust und menschenbezogen, sensibel, albert gerne, kommt mit Katzen klar

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

update Juli 2020

Qaani ist zwar im Freilauf in der ersten Begegnung verträglich mit anderen Hunden, aber mit wem er dann zusammenleben möchte, da ist er ein wenig wählerischer 😉 So dass wir ihn ungerne zu einem Rüden oder einer unsicheren Hündin vermitteln würden. 

in der Zwischenzeit haben wir auch testen können, dass Qaani mit Katzen klarkommt

 

und hier kommt Ende April 2019 das update 🙂
Qaani macht sich so super 🙂 Er lebt jetzt mit Pooneh zusammen, ist super verschmust und verspielt und liebt es, mit ihr über das Gelände zu flitzen

*********

Was wird den Hunden nicht so alles andichtet, mit welchen Etiketten werden sie so oft versehen werden, die ihnen in keiner Weise gerecht werden! So wurden wir auf einen Kaukasischen Owtscharka in Ungarn aufmerksam, dem die Kette um seinen Hals eingewachsen war. Dieser Hund wurde von den dortigen Tierschützern operiert und er zeigte sich durchweg sehr freundlich. Es fand sich schnell auf einen Aufruf hin eine Frau in Deutschland, die ihn adoptieren wollte, der Termin für den Transport stand bereits fest. Alles war geklärt, bis auf einmal diese Frau absagte mit der Begründung: Ihr Tierarzt habe ihr von der Adoption des Hundes abgeraten, da er ein Kaukasischer Owtscharka wäre. Und damit ging der Hund in Rumänien wieder in die Tötung zurück ☹ Als wir davon hörten, konnten wir nicht anders: wir sagten seiner Aufnahme zu. Wie kann bloß jemand über einen Hund, den er nicht kennt, so urteilen und von ihm abraten? Wie wenig Sachverstand und wie wenig Empathie muss man haben, um so ein hanebüchenes Urteil zu fällen! Leider ist so etwas kein Einzelfall… auch bei einem unserer Schützlinge vermasselte der Tierarzt der Interessentin die Adoption mit der Aussage: sollte sie diesen Hund (ein Kangal) adoptieren, würde er als Tierarzt für Sie nicht mehr zur Verfügung stehen! Unglaublich, was sich dieser Herr damit ein fachliches und empathische Armutszeugnis ausgestellt hat.

Dafür ist nun Qaani bei uns und straft mit seinem freundlichen, aufgeschlossenen Wesen all die Lügen, die pauschal über Kaukasische Owtscharka und weitere HSH so verbreitet werden. 

Wenn man Qaanis Fells nur oberflächlich betrachtet hat (und keinen Blick auf die Rute wirft…), dann hätte man doch glatt denken, dass das Fell in einem „passablen“ Zustand ist… der Gedanke verflog aber ganz schnell, wenn man in seinen vermieften Filz reingriff und beim Scheren jede Menge Unrat versteckt und „eingeflochten“ im Fell fand. Die Filzklumpen an der Rute hingen so ineinander, dass sie auch nach der Schur noch zusammenhingen. Jetzt, wo das Fell weg ist, fühlt er sich nochmals wohler! Er kugelte sich ohnehin auch schon zuvor immer genüßlich durch das Gras und ließ sich das Bäuchlein kraulen. Mal wieder eine „Herdenschoßhund“…

Qaani zeigte sich bisher bei allem durchweg freundlich. Er lebte in Rumänien, bevor er von seinem Besitzer in die Tötung abgeladen worden war, wohl auch mit einem Rüden zusammen. Bei uns steht die Vergesellschaftung in der nächsten Woche an, am Zaun zeigte er sich bereits sehr freundlich. Freut euch über updates 😉

Wer möchte in QAANIs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten QAANI adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.

Lieben Dank im Namen von QAANI.

____________________________________________________________________________________

Ihr lieben Freunde, Förderer und Interessierte an der Arbeit unseres Vereins,

um Gelder zu bitten fällt immer schwer, betteln ist noch schwieriger.
Aber was soll ich machen – ich muss es. Für die Hunde springe ich über meinen Schatten und bettel: Bitte bitte, dieses Jahr hatten wir solch extrem kostenintensive Hunde, ich war und bin so oft in der Tierklinik, die zu Recht ihr Geld sehen möchte. Futter, Medikamente etc.! Geld, was nur vorhanden ist, wenn Sie uns helfen. „Uns“ heißt in diesem Fall: unseren Schützlingen bzw. all die Hunde in größter Not, die Hilfe so unfassbar nötig haben und die auf uns angewiesen sind. Wodurch wir auf Sie angewiesen sind. Denn nur, wenn Sie uns unterstützen, können wir weiterhin aktiv bleiben.

 

Wie wäre es mit einer Patenschaft? Selbst € 5 pro Monat helfen uns schon, da wir mit den regelmäßigen Geldzuweisungen besser planen können. Jede Spende – egal in welcher Höhe – hilft uns, die Gemeinschaft macht´s!

 

Bitte bitte, ich muss schon so oft am Tag Hunden absagen, weil sich so viele Hilfesuchende an uns wenden. Da zu selektieren fällt schon so schwer, ich habe getreu unserem Vereinsziel, bevorzugt alte, kranke und verhaltensbesondere Hunde aufzunehmen, immer die ausgewählt, bei denen ich weiß, dass sie wieder sehr unseren Einsatz fordern werden. Den zeitlichen und emotionalen Einsatz bringen wir gerne auf und das schaffen wir auch. Aber der finanzielle Einsatz? Wir bekommen keinerlei staatliche Unterstützung, sondern sind einzig und allein auf Menschen wie Sie angewiesen, bei denen das Herz für Hunde in Not schlägt und die uns unterstützen. Ich mag mir den Moment nicht ausmalen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, keinen Hund mehr in Not aufnehmen zu können, da die Gelder nicht mehr vorhanden sind. Und damit all den Hunden nicht mehr die Hand reichen zu können, die so elendig dran waren wie so viele unserer Schützlinge, von denen wir einige auf dem Vorher-Nachher-Bild abgebildet haben. Sie wären alle elendig, unter größten Schmerzen zu Grund gegangen.

Lieben Dank für Ihre Unterstützung!

_____________________________________________________________________________________

Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

Kichiro (Hilfe für HSH e.V.)

Kichiro (Hilfe für HSH e.V.) Name: Kichiro
Rasse: Sarplaninac-Mix (SH ca. 55cm) 
Alter: geb. ca November 2019
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: verschmust, keck, munter, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Kichiro kam mit seiner Mama Mammadou zu uns. Er ist der einzige Überlebende aus seinem Wurf, seine Geschwister wurden alle erschlagen. Unverstellbar, was Mammadou erleben musste und von daher war es selbstverständlich, dass wir keinen der beiden zurücklassen konnten: wir nahmen beide auf. Das Glück der beiden zu sehen, endlich in Sicherheit zu sein, ist immer überaus berührend. Daher bekam Kichiro auch seinen Namen – die Bedeutung: glücklicher Sohn.

Glücklich ist Kichiro, aber auch sehr aufgeweckt und keck. Er passt ordentlich auf, wer sich seinem Gelände nähert und möchte alles genau inspizieren. Kichiro ist definitiv kein Hund für Menschen, die einen ruhigen, gesetzten Hund haben möchten. Kichiro möchte etwas erleben, ohne dabei aber hochgeputscht zu werden.

Mit anderen Hunden kommt er klar und wohnt auch zur Zeit mit Jolka und Simsalabim zusammen. An der Leine kann er, wenn man als sein Menschen nachlässig vor sich hintrödelt und Kichiro keine Anleitung gibt, auch mal andere Hunde anbellen. Hier ist sein Mensch gefragt, Kichiro liebevolle, wenn aber auch dadurch nicht weniger klare Anleitung zu geben.

Auch in der Tierklinik hat sich Kichiro tadellos benommen: jeder Mensch, der kam bedeutete für ihn streichelnde Hände und er schaute in jede Schublade, was es dort Spannendes gibt.

Kichiro ist einfach ein liebenswerter, kecker Junge, bei dem es viele großartige Anlagen gibt, die weiter gefördert werden sollten.


Wer möchte in KICHIROs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten KICHIRO adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.

Lieben Dank im Namen von KICHIRO.

 

 

 

Philian (Hilfe für HSH e.V.)

Hilfe für HSH e.V. Name: Philian
Rasse: Herdenschutzhund-Mix
Alter: ca. 2009 
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: 3-Beiner, ruhig, verträglich, verschmust

_____________________________________________________________________________________

Wie gerne hätten wir Philian noch gezeigt und ihn spüren lassen, dass er wirklich geboren war, um geliebt zu werden…. „geboren, um geliebt zu werden“ – diese Bedeutung seines Namens sollte er unbedingt erfahren. Nach all dem Erlebten hätten wir ihn so gerne länger Betüddeln mögen und ihm gezeigt, wie wundervoll die Welt ist. Aber wir sind uns trotz der kurzen Zeit bei uns sicher, dass er spürte, wie viel er uns bedeutet hat. Seine Blicke, seine zärtlichen Pfotenstupser am 01.07.2020, die er mir gab und die die emotionale Situation noch inniger machten, zeigten mir, dass es für ihn klar und auch OK war, dass es jetzt Zeit war, wieder zu gehen. 

Wieder mal ein Wesen, dass uns soviel Demut lehrt. Demut vor dem Leben und dass man die Hoffnung nie aufgeben sollte, wieder helle, freudvolle Tage zu erleben und dass man geliebt begleitet, weiterreisen kann. Keiner sollte vergessen sterben… 

Elisabetta (TSV Fortuna Animali e.V.)

Elisabetta_03 Name: Elisabetta
Rasse: Maremmano (SH ca. 60 cm)
Alter: ca. 2019
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, freundlich zu Menschen

Kontakt: Tierschutzverein Fortuna Animali e.V., Britta Schulzeck, Tel.: 063 57 – 98 91 89, email (Frau Schulzeck) oder email (TSV Fortuna Animali e.V.)
_________________________________________________________________________
Elisabetta ist ein Hund aus einer Beschlagnahmung. Die Hunde vegetierten nur im Dreck und Kot dahin. Nun befindet sich die junge Hündin in einer privaten Pension in Italien und wartet dort auf ein neues, besseres Leben.

Für die junge Elisabetta suchen wir rasseerfahrene Menschen, die ihr ein Leben, wie es die Herdenschutzhunde benötigen, bieten können. Es sollte ein großes Grundstück auf dem Land vorhanden sein und sie muss Familienanschluss haben.

Elisabetta ist verträglich mit Artgenossen und freundlich zu Menschen.

Kalle (Arche Noah Transilvania e.V.)

Kalle_01 Name: Kalle
Rasse: HSH-Mix (SH 68 cm)
Alter: geb. ca. 2016
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Hündinnen, Rüden nach Sympathie

Kontakt: Arche Noah Transilvania e.V., Sabine Stöber, Tel.: 0160 – 60 03 448, email
_________________________________________________________________________
Kalle ist ein sehr menschenbezogerner Hund.

Er läuft prima an der Leine, ist verträglich mit Hündinnen, Rüde akzeptiert er nur nach Sympathie. Kalle ist verspielt, sehr freundlich und ausgeglichen. Fremde, die in der Arche in seinen Zwinger kommen sind kein Problem für ihn.

Ob er Katzen mag, kann getestet werden.

Luca (A. Büchner)

sdr Name: Luca
Rasse: Bordercollie-Mix
Alter: geb. 10. Februar 2019
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, temperamentvoll

Kontakt: Andrea Büchner, Tel.: 06439 – 92 96 00, email
_________________________________________________________________________
Luca ist eine temperamentvolle Hündin. Idealerweise lebt sie in ihrem neuen zu Hause mit einer Einzelperson oder einem Paar ohne Kinder und Jugendliche, möglichst in einem Einfamilienhaus mit einem Garten, in einer ruhigen Lage. Gleichmäßige Tagesabläufen in reizarmer Umgebung und Gassigänge in der Natur wären optimal. Die Menschen mit denen sie lebt, sollten in der Lage sein entspannend auf sie einzugehen und ihr helfen in sich zu ruhen und ihr Sicherheit geben.

Luca ist für alle Hundesportarten die Tempo beinhalten (z.B. Agility / Longieren) nicht geeignet. Mantrailing kennt sie und wäre ideal, auch jede ruhige Sucharbeit, auch Tricktraining, gleichförmige Bewegung am Fahrrad oder Joggen wären auch gut. Luca ist an der Leine freundlich zu anderen Hunden. Begegnungen von fremden Hunden stellen kein Problem dar. Luca ist körpersprachlich sehr sensibel. In der Begegnung mit Männern ist sie tendenziell ängstlicher. Sie kann stundenweise ( bei uns 4 Stunden) alleine bleiben und freut sich sehr, wenn ihre Bezugspersonen wieder nach Hause kommen.

Das Training mit ihr sollte in einer Hundeschule die mittels positiver Verstärkung arbeitet fortgeführt werden. Radfahrer und Autos, die sehr nahe vorbei fahren bellt sie an und möchte sie jagen. Vor Menschen denen sie unterwegs begegnet hat sie manchmal Angst. Bietet die Umgebung genug Platz zum Ausweichen geht es gut, im andern Fall verbellt sie die Menschen hin und wieder. Dem Jagdtrieb kann man zunächst mittels Schleppleine Einhalt gebieten. Sie ist bellfreudig und territorial hinsichtlich Menschen, nicht hinsichtlich anderer Hunde die sie im eigenen Garten besuchen.

Luca ist in ihrem derzeitigen zu Hause mit den an sie gestellten Anforderungen in einem Mehrfamilienhaus mit häufigem Besuch und Puplikumsverkehr überfordert. Für sie ist ein ruhiges Umfeld mit ruhigen, freundlichen Menschen wichtig, die an sie zunächst einmal keine Anforderungen stellen und bereit sind mit ihr eine Hundeschule zu besuchen die über positive Motivation trainiert.

Vom 13.-28.09. bin ich im Urlaub in der Zeit bitte eine E-Mail senden.

Suso (TSV Hundeleben Saar e.V.)

Suso_01 Name: Suso
Rasse: Mastin Español-Mix
Alter: geb. 2017
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, ruhig

Kontakt: Tierschutzverein Hundeleben Saar e.V., email
_________________________________________________________________________
Suso kommt aus Spanien, befindet sich aber schon bei seinem Pflegefrauchen in 65428 Rüsselsheim.

Charakterlich ist er eher der ruhige, entspannte Typ. Einfach nur rum liegen und gemütliche Spaziergänge findet er super. Er ist auch sehr sozial und verträglich mit seinen Artgenossen. für sein Zuhause für immer wünschen wir uns eine ländliche Gegend. Ein Hof oder Bauernhof wäre toll, aber ein Haus mit Garten geht natürlich auch, da Suso sehr gerne draussen liegt. Generell möchte er am Liebsten entscheiden ob er drinnen oder draussen seinen Alltag verbringt.
Ein wirklich wachsamer Hund ist er nicht, gebellt hat er bei seiner Pflegefamilie noch nicht, aber trotz allem benötigt er eine konsequente Führung, Struktur und Regeln.

Kleine Kinder sollten nicht in seinem neuen zu Hause sein, Teenager ab 12 Jahre wären ok. Wenn du mehr über Suso wissen möchtest, melde dich einfach bei seinem Pflegefrauchen.

Suso freut sich Dich kennen zu lernen.

Beethoven u. Brüder (TH Berlin)

Kangalwelpen_01 Name: Beethoven u. Brüder
Rasse: Kangal-Mix
Alter: geb. 11. Juli 2020
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verspielt, noch nicht stubenrein

Kontakt: Tierheim u. Tierschutzverein Berlin, Tierpfleger Rehazentrum, Tel.: 030 – 76 888-0, email
_________________________________________________________________________
Beethoven möchten wir hier stellvertretend für seine Geschwister vorstellen.

Insgesamt 13 herrliche Kangal-Mix-Welpen wachsen derzeit wohlbehütet im Tierheim Berlin auf und sind ab dem 6. September bereit, in ein neues Zuhause zu ziehen. Die tollen Dreizehn sind alles zuckersüße, sehr freundliche und menschenbezogene Welpen. Einen Wächterjob werden sie später sicher zuverlässig und mit viel Freude erledigen, möchten aber trotzdem in engem Anschluss an ihre zukünftige Familie leben dürfen. Sie sind natürlich noch nicht stubenrein, können noch nicht alleine bleiben und müssen alles Wichtige fürs spätere Hundeleben erst noch lernen, sie sind ja noch sehr jung. Für die Eingewöhnung im neuen Umfeld sollte deshalb genügend Zeit eingeplant werden.

Jeder der großartigen Vierbeiner sucht eine herdenschutzhunderfahrene Familie, gerne auch mit Kindern jeden Alters, einem bereits vorhandenen Hund oder auch anderen Tieren. Ein Zuhause im Grünen mit viel Platz ist ein Muss, ideal wäre natürlich ein Haus mit eigenem Garten. Von ihren neuen Zweibeinern wünschen die Hunde sich Klarheit, Fairness, Konsequenz und Einfühlungsvermögen, dann werden sie Ihnen immer treu zur Seite stehen.

Midnight (Pau e.V.)

Midnight_01 Name: Midnight
Rasse: Ciobanesc Romanesc Corb
(SH 75 cm)
Alter: geb. 2018
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: PAU People & Animals United e.V., Birgitt Busch, Tel.: 0157 – 88 22 10 61 o. 0221 – 62 67 71, email
_________________________________________________________________________
Diese wundervolle Hündin sucht ein Zuhause! Midnight ist ein sehr freundlicher und lieber Hund, der sich mit anderen Hunden verträgt.

Sie ist menschenfreundlich und kann an der Leine laufen! Midnight ist für jeden Halter ein Hauptgewinn, wenn er es versteht der Hündin die Rolle in der Familie mit Geduld und Ruhe zu vermitteln!

Trufa (Refugio Escuela Marlene)

Trufa_01 Name: Trufa
Rasse: Mastin Español-Mix
Alter: geb. 2013
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust, ruhig

Kontakt: Refugio Escuela Marlene, Elke Schmitt, email
_________________________________________________________________________

Trufa und Nela sind Geschwister und suchen ein Zuhause bei einer Familie mit Haus und Garten, gern auch getrennt.

Nela und/oder Trufa zu adoptieren, bedeutet ein Leben zu teilen, mit ganz zärtlichen Wesen. Die beiden haben immer auf dem Land gelebt.

Die Mama von Nela und Trufa war verloren gegangen und trächtig, als sie von einer lieben Familie aufgegriffen wurde. Alle Welpen wurden in Adoption gegeben, bis auf Nela und Trufa. Sie wurden Teil unseres Rudels im Refugio. Sie verdienen es so sehr, in einem Haus zu leben. Sie sind bereit für ein neues Leben.

Schaut in ihre süßen Augen! Sie lieben das Gassigehen, genießen die menschliche Gesellschaft, wenn Du ihnen den Bauch kraulst. Sie lieben die Küsse und Streicheleinheiten der Ehrenamtlichen. Beide sind sehr ruhig und gelassen. Sie haben sich an die Routine des Refugios gut gewöhnt. Sie zeigen sich ausgeglichen, mit ihren Kumpels locker und unterwürfig.

Nela (Refugio Escuela Marlene)

Nela_01 Name: Nela
Rasse: Mastin Español-Mix
Alter: geb. 2013
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust, ruhig

Kontakt: Refugio Escuela Marlene, Elke Schmitt, email
_________________________________________________________________________
Nela und Trufa sind Geschwister und suchen ein Zuhause bei einer Familie mit Haus und Garten, gern auch getrennt.

Nela und/oder Trufa zu adoptieren, bedeutet ein Leben zu teilen, mit ganz zärtlichen Wesen. Die beiden haben immer auf dem Land gelebt.

Die Mama von Nela und Trufa war verloren gegangen und trächtig, als sie von einer lieben Familie aufgegriffen wurde. Alle Welpen wurden in Adoption gegeben, bis auf Nela und Trufa. Sie wurden Teil unseres Rudels im Refugio. Sie verdienen es so sehr, in einem Haus zu leben. Sie sind bereit für ein neues Leben.

Schaut in ihre süßen Augen! Sie lieben das Gassigehen, genießen die menschliche Gesellschaft, wenn Du ihnen den Bauch kraulst. Sie lieben die Küsse und Streicheleinheiten der Ehrenamtlichen. Beide sind sehr ruhig und gelassen. Sie haben sich an die Routine des Refugios gut gewöhnt. Sie zeigen sich ausgeglichen, mit ihren Kumpels locker und unterwürfig.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme