weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

____________________________________________________________________________________

unser HUND DES MONATS ist diesmal HOKAPOKA

Hokapoka (Hilfe für HSH e.V.) Name: Hokapoka
Rasse: Kangal
Alter: 28.02.2018
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: menschenbezogen, bei Männern jedoch zunächst unsicher, verträglich mit Rüden

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

update Dezember 2020

Hokapoka wohnt nun mit Laaiq zusammen, Aufpassen ist nach wie vor ihr erklärtes Hobby und sie kann dann auch recht einschüchternd wirken… Das sollte aber auf keinen Fall darüber hinwegtäuschen, dass sie im Grunde genommen ein kleines, unsicheres Mimösschen ist und keinesfalls wegen ihre „herausragenden Aufpassqualitäten“ irgendwo rein zum Bewachen abgestellt werden sollte. Sie liebt den Kontakt zu ihren Menschen und der gehört zu ihrer Lebensqualität an allererste Stelle dazu!

***********

Wie kommt diese imposante Hündin zu ihrem ungewöhlichen Namen? „Hokapoka“ wurde uns bereits vor einem Jahr gemeldet: schlechte Haltung, büxte immer mal wieder aus, die Nachbarn wurden schon aktiv, aber…. dass sie endlich dort wegkommt, klappte nicht. Es schien aussichtslos, bis wir auf einmal einen Anruf bekamen, dass sie im Tierheim abgegeben worden ist. Wir waren freudig verblüfft, das grenzte ja schon an Zauberei – da aber „Hokuspokus“ männlich ist, machten wir kurzerhand eine weibliche Form daraus: HOKAPOKA 😉

Hokapoka ist Männern gegenüber weniger aufgeschlossen als gegenüber Frauen; bei Männern zeigt sie deutlich Unsicherheit mit entsprechend unsicheren Blöckern. Da sie im Grunde genommen nicht der größte Held ist, verpackt sie das zum einen in ein wildes Herumgehopse, aber auch in einem starken Aufpassen am Zaun. Freiwillig kommt da keiner mehr in den Garten ohne Geleitschutz – Hokapoka wirkt dann überaus imposant.

Mit ihren vertrauten Menschen ist Hokapoka sehr verschmust, super menschenbezogen und zeigt, was für ein Sensibelchen sie doch eigentlich ist.

Hokapoka ist körperlich kein zartes Geschöpf und benötigt daher Spielkameraden, die ihr körperlich auch was entgegensetzen können und dabei auch souverän sind. Sie ist ein alberner Kopf, super neugierig und regelrecht wissbegierig. An der Leine läuft sie gut!

Für Hokapoka suchen wir ihre Menschen, die ihr Sicherheit vermitteln und die sie verständnisvoll anleiten, damit Hokapoka nicht Entscheidungen trifft, die nachher keiner sehen will 😉  Wenn Kinder im Haushalt leben, dann sollten sie im Teenager-Alter sein, kleinere würden von Hokapoka regelrecht „umgeweht“ werden.

Wer möchte in HOKAPOKAs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten HOKAPOKA adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.
Lieben Dank im Namen von HOKAPOKA.

____________________________________________________________________________________

Ihr lieben Freunde, Förderer und Interessierte an der Arbeit unseres Vereins,

um Gelder zu bitten fällt immer schwer, betteln ist noch schwieriger.
Aber was soll ich machen – ich muss es. Für die Hunde springe ich über meinen Schatten und bettel: Bitte bitte, dieses Jahr hatten wir solch extrem kostenintensive Hunde, ich war und bin so oft in der Tierklinik, die zu Recht ihr Geld sehen möchte. Futter, Medikamente etc.! Geld, was nur vorhanden ist, wenn Sie uns helfen. „Uns“ heißt in diesem Fall: unseren Schützlingen bzw. all die Hunde in größter Not, die Hilfe so unfassbar nötig haben und die auf uns angewiesen sind. Wodurch wir auf Sie angewiesen sind. Denn nur, wenn Sie uns unterstützen, können wir weiterhin aktiv bleiben.

 

Wie wäre es mit einer Patenschaft? Selbst € 5 pro Monat helfen uns schon, da wir mit den regelmäßigen Geldzuweisungen besser planen können. Jede Spende – egal in welcher Höhe – hilft uns, die Gemeinschaft macht´s!

 

Bitte bitte, ich muss schon so oft am Tag Hunden absagen, weil sich so viele Hilfesuchende an uns wenden. Da zu selektieren fällt schon so schwer, ich habe getreu unserem Vereinsziel, bevorzugt alte, kranke und verhaltensbesondere Hunde aufzunehmen, immer die ausgewählt, bei denen ich weiß, dass sie wieder sehr unseren Einsatz fordern werden. Den zeitlichen und emotionalen Einsatz bringen wir gerne auf und das schaffen wir auch. Aber der finanzielle Einsatz? Wir bekommen keinerlei staatliche Unterstützung, sondern sind einzig und allein auf Menschen wie Sie angewiesen, bei denen das Herz für Hunde in Not schlägt und die uns unterstützen. Ich mag mir den Moment nicht ausmalen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, keinen Hund mehr in Not aufnehmen zu können, da die Gelder nicht mehr vorhanden sind. Und damit all den Hunden nicht mehr die Hand reichen zu können, die so elendig dran waren wie so viele unserer Schützlinge, von denen wir einige auf dem Vorher-Nachher-Bild abgebildet haben. Sie wären alle elendig, unter größten Schmerzen zu Grund gegangen.

Lieben Dank für Ihre Unterstützung!

_____________________________________________________________________________________

Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

Floki (B. Schibanetz)

Floki_04-T Name: Floki
Rasse: Schäferhund-Mix
Alter: geb. ca. März 2020
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, agil

Kontakt: Beth Schibanetz, Tel.: +43 0676 – 92 09 049 (englisch) oder Josef +43 0676 95 03 521 (deutsch), email
_________________________________________________________________________
Floki ist ein 18 Monate Schäferhund-Mischling. Er wurde im Alter von 4 Monaten aus einem österreichischen Tierheim, das zwei Stationen in Griechenland hat, aufgenommen. Im Marz 2020 wurde Floki kastriert, er ist gesund und frei von Flohen und Zecken.

Schweren Herzens müssen wir nun für Floki ein neues Zuhauses finden. Wir sind ein alterndes Ehepaar, das leider hat erkennen müssen, dass der 4 Monate alte Welpe, den wir vor 14 Monaten aufgenommen haben, zu einem sehr starken und eigenwilligen jungen Hund herangewachsen ist. Wir haben im letzten Jahr mit verschiedenen Trainern zusammengearbeitet. Obwohl wir große Fortschritte gemacht haben, ist Floki immer noch, “zu viel Hund” für uns. Wir hängen sehr an ihm und wünschen uns sehr, ihn in bessere Hände zu geben.

Floki benötigt viel Raum um zu rennen and zu spielen. Er ist sehr intelligent und lernt gerne. Er hat einen starken Beschützerinstinkt seiner Familie und seinem Besitz gegenüber. Er jagt gerne fliegende Objekte und bellt Motorräder und Fußgänger an.

Floki versteht leider noch kaum persönlichen Grenzen und zeigt Aggressionen, auch seinen Haltern gegenüber, wenn er meint, er Muße sein Eigentum (z.B einen Knochen) verteidigen, und hat uns leider auch schon Mal gebissen, allerdings ohne großer Folgen. Das müsste trainiert werden. Er liebt andere Hunde und zeigt ihnen gegenüber keine Aggressionen.

Floki geht gut an der Leine und verseht die grundlegenden Befehle, es gibt aber Verbesserungspotential. Er verhält sich großartig , wenn er einen „Gentle Leader“ trägt. Er ist die Hundebox gewohnt und geht gut mit dem Maulkorb. Meist ist ein lieber und lustiger Hund und wir sind sicher, dass er in der richtigen Umgebung ein großartiger Gefährte wäre.

Für nähere Informationen stehe wir gerne zu Verfugung!

Burbuja (Hundeherzen e.V.)

Burbuja3-T Name: Burbuja
Rasse: Mastin Español-Mix(?)
Alter: geb. 20 Mai 2021
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: Welpen typisch verspielt

Kontakt: Hundeherzen e.V., Monika Pfeiffer, Tel.: 06074 – 29 945 oder 0177 – 49 44 047, email
_________________________________________________________________________
Burbuja und ihre Schwester Pompa wurden aus einer der spanischen Tötungsstationen im zarten Alter von 2 Monaten vor dem sicheren Tod gerettet. Sie leben nun behütet und gut versorgt bei unseren spanischen Tierschutzfreunden in der Familie mit Artgenossen jeden Alters, beiderlei Geschlechts und verschiedener Größen zusammen. Dort lernen sie das Leben im Haus und die Kommunikation in der Hundesprache.

Unsere beiden entzückenden Mädels wollen einmal richtig groß werden. Als Welpen sind sie natürlich wie alle Welpen dieser Welt voller Schabernack, noch nicht stubenrein, wollen die Welt entdecken und von ihren Familien geliebt und behütet sein. Sie sind noch nicht leinenführig und ihre neue Familie hat bestimmt einiges an liebevoller Erziehungsarbeit zu leisten.

Für Burbuja suchen wir Menschen die schon Erfahrung mit Herdenschutzhunden haben oder solche, die sich über die Haltungsbedingungen und Charaktereigenschaften ausführlich informiert haben.

Burbuja ist bei der Ausreise grundimmunisiert, gechipt, entwurmt und besitzt einen EU-Heimtierpass. Wenn Sie die Grundbedingungen für Burbuja erfüllen und ihr ein schönes Leben bieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei uns.

Bonsai (HSH-Hilfe e.V.)

 Bonsai (Hilfe für HSH e.V.) Name: Bonsai
Rasse: Kangal-Mix (SH ca. 45cm)
Alter: geb. ca. Anfang 2021
Geschlecht:  weiblich, kastriert
Besonderheiten: anfangs unsicher, dann sehr verschmust, verträglich mit anderen Hunden, kommt mt Katzen klar

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

 

Bonsai, unser Bonsai-Kangal. Bonsai ist tatsächlich nur ca. 45cm groß, auch wenn sie je nach Perspektive, auf den Fotos, einem bedeutend größer vorkommt. Sie ist anfangs unsicher mit Menschen, was sich aber recht schnell legt. Sobald sie ihren Menschen vertraut, ist sie super verschmust und mit ihren Menschen als Rückhalt auch mutig und neuen Dingen gegenüber aufgeschlossen. 

Den Katzentest hat sie mit absoluter Bravour bestanden, viel verlockender war die Couch, auf der sie sich genüßlich lang hingelegt hat und ihr die Katzen komplett egal waren.

So klein Bonsai auch ist, sie ist definitiv kein Etagen-Wohnungshund im Mehrparteienhaus: Bonsai ist ein Kangal im Miniformat und liebt es, auf ihr Grundstück und ihren Bereich aufzupassen. 

Sie möchten in BONSAIs Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten BONSAI adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.

Lieben Dank im Namen von BONSAI

Thandi (Hilfe für HSH e.V.)

 Thandi (Hilfe für HSH e.V.) Name: Thandi
Rasse: Mastin Espanol-Mix
Alter: geb. ca. 2015
Geschlecht:  weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr menschenbezogen und  verschmust, verträglich mit anderen Hunden, Rüden bevorzugt

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Auf Thandi wurden wir aufmerksam, da sie bereits das Ticket von Spanien in ihr neues Zuhause in Deutschland in den Händen hielt und sie dann zurückgestoßen wurde, weil sie Leishmaniose hat. Es ist zu traurig, dass immer noch vereinzelt diese Krankheit angesehen wird, als ob sie die Pest wäre, obwohl sie mit Medikamenten (die noch nicht einmal teuer sind!) gut in den Griff zu bekommen ist. Thandi macht weder einen kranken Eindruck, noch steckt sie andere Hunde und erst recht nicht Menschen an. Thandi fühlt sich „pumperlgsund“, albert und tobt mit ihren Hundekumpels Maksym und Laaiq und zeigt es damit den Menschen, die ihr wegen der Diagnose Leishmaniose kein Zuhause geben wollten.

Bei uns lebt Thandi mit Rüden zusammen. Mit Hündinnen kommt sie an und für sich auch klar, aber diese sollten ruhig sein und Thandi gegenüber eine Ansprüche stellen. Thandi ist super artig im Haus, macht nichts kaputt, fährt super im Auto mit und läuft bestens an der Leine. Auch wenn sie am Zaun sich ganz HSH-mäßig mal ins Zeug legen kann, so ist sie ausgesprochen menschenbezogen und verschmust und offen für jeden neuen Menschen, der eine weitere Schmuseeinheit für sie bedeutet.

Sie möchten in THANDIs Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten THANDI adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.

Lieben Dank im Namen von THANDI

Yui (Animals New Life e.V.)

Yui_02-T Name: Yui
Rasse: Carpatin(?)-Mix
(SH ca. 65 cm)
Alter: geb. 20. September 2020
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, Katzen, Meerschweinchen und anderen Tieren, kennt Kinder

Kontakt: New Animals Life e.V., Annika Link, Tel.: 0162 – 40 06 188, email
_________________________________________________________________________
Yui, unser zweiter Pechvogel!
Schon wieder ein neues Zuhause, fragt er sich?

Yui ist ein schöner, großer Hund und genau da liegt das Problem, man unterschätzt seine Größe und auch das er noch ein waschechter Jungspund ist, sodass er einiges noch lernen muss.

Er zeigt sich verträglich mit Menschen, Kindern jeglichen Alters, anderen Haustieren wie einen Zweithund, Katzen und Meerschweinchen. Wahrscheinlich verträgt er sich auch mit anderen Haustieren. Die Grundkommandos sind im bekannt und darüber hinaus, Sitz, Platz, Gib Pfote, Auf deinen Platz, Peng, Komm und Aus. Er ist stubenrein, liebt lange ausgiebige Spaziergänge und auch den Freilauf nach einer gewissen Eingewöhnung.

Das Auto fahren bereit ihm noch Schwierigkeiten und reagiert mit speicheln. Auch in dem Genuss des Alleine bleiben lernen ist er bisher nicht gekommen, da besteht also noch Nachholbedarf.

Yui zeigt sich im Haus als ruhiger Zeitgenossen und Beobachter. Gerne kann er in 47475 Kamp-Lintfort besucht und kennengelernt werden.

Nina (D. Meffert)

Nina_05-T Name: Nina
Rasse: Zentralasiatischer Owtscharka-Mix
Alter: geb. ca. Mai 2021
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Doris Meffert, Tel.: 0172 – 89 02 706, email
_________________________________________________________________________
Nina’s Mutter ist bekannt und reinrassig, aber welcher Rüde sie und ihre Geschwister gezeugt hat, ist leider unbekannt. Ihre Geschwister und Nina wurden auf Notunterkünfte verteilt. So lebt sie jetzt mit einer Schwester bei einer älteren Frau in Bosnien-Herzigowina.

Es ist nur eine vorrübergehende Lösung. In ihrer jetzigen Heimat, Bosnien-Herzigowina, erschießen die Jäger gerne die herrenlose Welpen. Zum Glück wurden alle aufgenommen, entwurmt, gechippt und auch geimpft. Über ein für sie passendes Zuhause in ländlicher Umgebung in Deutschland wäre ich überglücklich.

Nina wird sterilisiert in ihr neues Zuhause einziehen und würde mit Traces ihre Reise antreten. Natürlich wurde Nina auch beim Spielen mit ihrer Schwester gefilmt und es gibt auch noch mehr Bilder von ihr. Dies alles gern auf Anfrage.

Bei ernsthaftem Interesse erhalten Sie einen Fragebogen. Als Tirschutzgebühr werden nur die verauslagten Kosten sowie Transportkosten nach Deutschland für Nina anfallen.

Nylo (J. Kleineberg)

Nylo_02-T Name: Nylo
Rasse: HSH-Mix (SH 56 cm)
Alter: geb. 20. Januar 2021
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, ängstlich

Kontakt: Jasmin Kleineberg, Tel.: 0176 – 84 32 46 71, email
_________________________________________________________________________
Wir haben Nylo seit Mai 2021 bei uns aufgenommen. Leider hat er sich von Anfang an nicht so richtig in unsere Familie einfügen können. Fremde sowie auch unsere Familie hat er kaum bis gar nicht akzeptiert. Besuch wurde leider dauern angebellt und geknurrt.
Leider kommt er mit Kindern nicht zurecht.

Nylo ist generell ein sehr lernfähiger Hund. Anfangs ist er immer etwas ängstlich. Er läuft super an der Leine. Trotzdem bellt bzw. knurrt er Fremde an. Er bleibt auch 4 bis 5 Stunden alleine. Er verträgt sich nach anfänglicher Zurückhaltung auch mit anderen Hunden. Über Katzen können wir leider keine Angaben machen. Wenn Sie vorbei laufen macht er nichts.

Gerne hätte wir ihm eine Chance gegeben. Aber leider überwiegt die Angst, dass etwas mit unseren Kinder oder Besuchern passiert und es zu schlimmeren Verletzungen kommt und so suchen wir ein neues Zuhause ohne Kinder für ihn.

Nähere Einzelheiten zu Nylo gern in einem persönlichen Gespräch.

Bär (L. Schmiss)

Bär3-T Name: Bär
Rasse: Kaukasischer Owtscharka – belg. Schäferhund-Mix (SH 62 cm)
Alter: geb. 01. September 2020
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit ihm bekannten Artgenossen, aufgeschlossen Menschen gegenüber

Kontakt: Laura Schmiss, Tel.: 0157 – 36 58 51 09, email
_________________________________________________________________________
Wir suchen für unseren spanischen Wirbelwind Bär ein neues Zuhause.

Im Alter von ca. 12 Wochen wurde er mit seinen Geschwistern auf der Straße in Spanien von Tierschützern gefunden und lebte in seinen ersten Monaten auf der Finka einer Tierschutzorganisation bis er im März 2021 zu uns nach Aachen kam.

Er ist daher an das Zusammenleben mit Menschen aller Altersklassen gewöhnt und zeigt sich jedem, ob Erwachsenen oder Kindern, aufgeschlossen und freundlich. Bär ist jedoch ein sehr großer Hund mit einem stürmischen, starken Charakter, weshalb wir für ihn ein Zuhause suchen, in welchem keine kleinen Kinder leben.

In Bär konnten wir einen wahnsinnig liebenswerten, klugen Hund entdecken, der unglaublich schnell lernt und motiviert ist zu arbeiten. Besonders Apportiertraining und neue Tricks lernen bereiten ihm sehr viel Freude. Da in Bär ein Herdenschutzhund und gleichzeitig ein Schäferhund aus der Arbeitslinie steckt, zeigt er ein großes Bedürfnis nach zugeteilten Aufgaben und bewacht ständig sein Umfeld. Aus diesem Grund wäre für ihn ein großes Grundstück außerhalb der Stadt, wo er auch mal laut sein darf, ideal.

Da Bärs Herkunft ungewiss ist, wussten wir zunächst nicht, was in ihm für Rassen vertreten sind. Anfangs dachten wir er sei ein Schäferhundmix, haben aber durch einen DNA-Test herausgefunden, dass in ihm neben einem belgischem Schäferhund auch ein kaukasischer Owtscharka steckt. Mit Fortschreiten der Pubertät hat sich sein ohnehin schon starker Charakter dann weiter in eigensinnigere Richtungen ausgeprägt. Er ist stur, trifft typisch HSH eigene Entscheidungen und braucht eine souveräne Führung, die ich ihm, so sehr ich mich auch bemühe, aufgrund mangelnder Erfahrung nicht geben kann. Ich bin aber überzeugt, dass ein Haushalt, der bereits Erfahrung in der Haltung und Führung derartig charakterstarker Hunde hat, in ihm einen wahnsinnig tollen Wegbegleiter finden wird. Da ich schlicht überfordert in dieser Aufgabe bin, suche ich dringend ein solches Umfeld, in dem er der tolle Charakter sein kann, der er eigentlich ist.

Wir suchen für Bär dringend hundeerfahrene Hände. Bevorzugt Menschen, die selbst schon Erfahrungen mit Herdenschutzhunden haben.

Medo (J. Lazic)

Medo_02-T Name: Medo
Rasse: Sarplaninac
Alter: geb. Januar 2016
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit kleinen Hunden und ihm bekannten Katzen

Kontakt: Jovana Lazic, Tel.: +43 699 – 11 02 04 42, email
_________________________________________________________________________
Medo ist durch und durch ein Beschützerhund. Er ist sich seiner Größe und Kraft bewusst, weshalb er zu allen kleinen Lebewesen sehr vorsichtig ist. Unser Kater begleitet Medo bei jedem Spaziergang. Medo liebt ihn als wäre es sein eigenes Haustier, jedoch flippt er beim Gassi gehen bei anderen Katzen aus und möchte sie jagen. Wenn ihn kleine Igel besuchen, lässt er sie zuerst geduldig aus seinem Napf futtern, bevor er selbst isst. Gegenüber anderen Hunden ist er vorsichtig wenn sie sehr klein sind legt er sich hin, Größere ignoriert er meist. Leider hat er nie richtig Freundschaft mit einem seiner Art schließen können, weil ihm gegenüber viele misstrauisch sind. Man sieht ihm aber an, dass er sich sehr danach sehnt.

Er liebt lange Streicheleinheiten und innige Umarmungen, er schläft gerne dabei ein. Beim Spielen unterschätzt er dann doch seine Kraft und schnappt zu, wenn man ihm den Ball wegnimmt. Gegenüber seinen Bezugspersonen ist er sehr kuschelbedürftig und aufmerksam. Gegenüber Kindern ist er wieder vorsichtig und lässt doch einiges mit sich machen. Er hat sogar Sinn für Humor und liebt es während Gartenarbeiten Kübel und Werkzeuge zu verstecken.

Woran man bei ihm arbeiten müsste, wäre das entspannte Gassi gehen. Meist geht er sehr ruhig neben einem her, aber in manchen Situationen sieht er bei einer Kleinigkeit eine Gefahr. Er versucht sein Herrchen vor allen möglichen Dingen zu beschützen und spannt sich sogar bei einem stärkeren Lufthauch an. Zuhause lebt er in seinem eigenen Bereich, ist dort sehr entspannt und bellt höchstens um mitzuteilen dass jemand durch das Gartentor kommt.

Medo ist misstrauisch zu fremden Personen. Er braucht seine Zeit und selbst da ist er sehr wählerisch wen er in sein Herz schließt. Ich bin überzeugt, dass er dennoch viel Liebe übrig hat um neue Beziehungen zu knüpfen. Hat man einmal eine Verbindung zu ihm aufgebaut ist der kleine Bär aufdringlich, liebesbedürftig und möchte jeden Augenblick mit einem teilen.

Aufgrund eines Unfalls Anfang September muss mein Vater Medo abgeben. Wir suchen dringend ein schönes Zuhause für Medo.

Tula (Verein Curazon de Babu)

Tula1-T Name: Tula
Rasse: Mastin Español-Mix
Alter: geb. ca. März 2021
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verspielt, verträglich mit Hunden und Katzen, kennt Kinder

Kontakt: Verein Corazon de Babu, Manoli Alvarez Moreno, email (Spanisch), Übersetzungshilfe gern von Fabienne Albessard email
_________________________________________________________________________
Tula sucht ihr Zuhause.

Im Moment ist Tula in einer Pflegefamilie aber sie können sie nicht mehr behalten, da sie ausziehen!

Und wieder eine grosse Mischling Hündin, die vom Verein Curazon de Babu aufgenommen wurde.

TULA verträgt sich mit Kindern, Hunden und Katzen – eigentlich ein Traumhund. Sie ist noch jung und muss noch viel lernen. TULA befindet sich noch in Spanien.

Wir machen auch einen Vorbesuch und ein Nachkontrolle. Haben Sie Interesse an der jungen Hündin, dann melden Sie sich bitte bei uns.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme