weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

Unser HUND DES MONATS ist diesmal HOKAPOKA

Hokapoka (Hilfe für HSH e.V.) Name: Hokapoka
Rasse: Kangal
Alter: 28.02.2018
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: menschenbezogen, bei Männern jedoch zunächst unsicher, verträglich mit Rüden

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

update Dezember 2020

Hokapoka wohnt nun mit Laaiq zusammen, Aufpassen ist nach wie vor ihr erklärtes Hobby und sie kann dann auch recht einschüchternd wirken… Das sollte aber auf keinen Fall darüber hinwegtäuschen, dass sie im Grunde genommen ein kleines, unsicheres Mimösschen ist und keinesfalls wegen ihre „herausragenden Aufpassqualitäten“ irgendwo rein zum Bewachen abgestellt werden sollte. Sie liebt den Kontakt zu ihren Menschen und der gehört zu ihrer Lebensqualität an allererste Stelle dazu!

***********

Wie kommt diese imposante Hündin zu ihrem ungewöhlichen Namen? „Hokapoka“ wurde uns bereits vor einem Jahr gemeldet: schlechte Haltung, büxte immer mal wieder aus, die Nachbarn wurden schon aktiv, aber…. dass sie endlich dort wegkommt, klappte nicht. Es schien aussichtslos, bis wir auf einmal einen Anruf bekamen, dass sie im Tierheim abgegeben worden ist. Wir waren freudig verblüfft, das grenzte ja schon an Zauberei – da aber „Hokuspokus“ männlich ist, machten wir kurzerhand eine weibliche Form daraus: HOKAPOKA 😉

Hokapoka ist Männern gegenüber weniger aufgeschlossen als gegenüber Frauen; bei Männern zeigt sie deutlich Unsicherheit mit entsprechend unsicheren Blöckern. Da sie im Grunde genommen nicht der größte Held ist, verpackt sie das zum einen in ein wildes Herumgehopse, aber auch in einem starken Aufpassen am Zaun. Freiwillig kommt da keiner mehr in den Garten ohne Geleitschutz – Hokapoka wirkt dann überaus imposant.

Mit ihren vertrauten Menschen ist Hokapoka sehr verschmust, super menschenbezogen und zeigt, was für ein Sensibelchen sie doch eigentlich ist.

Hokapoka ist körperlich kein zartes Geschöpf und benötigt daher Spielkameraden, die ihr körperlich auch was entgegensetzen können und dabei auch souverän sind. Sie ist ein alberner Kopf, super neugierig und regelrecht wissbegierig. An der Leine läuft sie gut!

Für Hokapoka suchen wir ihre Menschen, die ihr Sicherheit vermitteln und die sie verständnisvoll anleiten, damit Hokapoka nicht Entscheidungen trifft, die nachher keiner sehen will 😉  Wenn Kinder im Haushalt leben, dann sollten sie im Teenager-Alter sein, kleinere würden von Hokapoka regelrecht „umgeweht“ werden.

Wer möchte in HOKAPOKAs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten HOKAPOKA adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.
Lieben Dank im Namen von HOKAPOKA.

____________________________________________________________________________________

Ihr lieben Freunde, Förderer und Interessierte an der Arbeit unseres Vereins,

um Gelder zu bitten fällt immer schwer, betteln ist noch schwieriger.
Aber was soll ich machen – ich muss es. Für die Hunde springe ich über meinen Schatten und bettel: Bitte bitte, dieses Jahr hatten wir solch extrem kostenintensive Hunde, ich war und bin so oft in der Tierklinik, die zu Recht ihr Geld sehen möchte. Futter, Medikamente etc.! Geld, was nur vorhanden ist, wenn Sie uns helfen. „Uns“ heißt in diesem Fall: unseren Schützlingen bzw. all die Hunde in größter Not, die Hilfe so unfassbar nötig haben und die auf uns angewiesen sind. Wodurch wir auf Sie angewiesen sind. Denn nur, wenn Sie uns unterstützen, können wir weiterhin aktiv bleiben.

 

Wie wäre es mit einer Patenschaft? Selbst € 5 pro Monat helfen uns schon, da wir mit den regelmäßigen Geldzuweisungen besser planen können. Jede Spende – egal in welcher Höhe – hilft uns, die Gemeinschaft macht´s!

 

Bitte bitte, ich muss schon so oft am Tag Hunden absagen, weil sich so viele Hilfesuchende an uns wenden. Da zu selektieren fällt schon so schwer, ich habe getreu unserem Vereinsziel, bevorzugt alte, kranke und verhaltensbesondere Hunde aufzunehmen, immer die ausgewählt, bei denen ich weiß, dass sie wieder sehr unseren Einsatz fordern werden. Den zeitlichen und emotionalen Einsatz bringen wir gerne auf und das schaffen wir auch. Aber der finanzielle Einsatz? Wir bekommen keinerlei staatliche Unterstützung, sondern sind einzig und allein auf Menschen wie Sie angewiesen, bei denen das Herz für Hunde in Not schlägt und die uns unterstützen. Ich mag mir den Moment nicht ausmalen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, keinen Hund mehr in Not aufnehmen zu können, da die Gelder nicht mehr vorhanden sind. Und damit all den Hunden nicht mehr die Hand reichen zu können, die so elendig dran waren wie so viele unserer Schützlinge, von denen wir einige auf dem Vorher-Nachher-Bild abgebildet haben. Sie wären alle elendig, unter größten Schmerzen zu Grund gegangen.

Lieben Dank für Ihre Unterstützung!

_____________________________________________________________________________________

Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

 

Pongo ( J. u. F. Schatzmann)

Pongo_02-T Name: Pongo
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. 25. Sept 2021
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Hündinnen

Kontakt: Jessica u. Florian Schatzmann, Tel.: +43 660 – 16 79 160, email
_________________________________________________________________________
Harte Schale – weicher Kern; Herdenschutzhund sucht neues Zuhause

Pongo besucht seit dem Welpenalter die Hundeschule. Er ist sehr lernwillig, kann alle Grundkommandos und hat seit neuestem auch das Maulkorbtraining erfolgreich absolviert.

Pongo ist der perfekte Wach- und Schutzhund. Für seine Familie würde er alles tun. Er benötigt Hundebesitzer, die sich mit seiner Rasse auskennen und ihn klar und konsequent weiter trainieren. Pongo ist für die Personen, die er als Familie einschätzt, ein richtiger Schmuser. Allerdings reagiert er aggressiv auf Kinder und auf fremde Menschen, die ungewollt in seinen Bereich eindringen. Mit weiblichen Hunden spielt Pongo grundsätzlich sehr gerne, bei Rüden kommt es auf die Sympathie an.

Pongo liebt es draußen zu sein, in der Wiese zu liegen, im Wasser zu plantschen/schwimmen, mit seinen Hundefreunden zu spielen und lange Spaziergänge zu machen.

Er ist ein herzensguter Hund, der alles für seine 2-Beiner täte.

Neo (A. Junker)

Neo_04-T Name: Neo
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. 01. November 2021
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Anja Junker, Tel.: 0173 – 21 40 713, email
_________________________________________________________________________
Neo ist ein wundervoller Junghund, der natürlich auch noch viel Blödsinn im Kopf hat, gerade jetzt in der Pubertät.
Einige Grundkommandos wie Sitz und Platz beherrscht er schon super – Sitz klappt sogar auf Handzeichen. Allerdings auch nur, wenn sein Sturkopf ihm nicht dazwischen kommt 😊
Spaziergänge und Hundetreffen waren bisher völlig problemlos. Er freut sich immer alle Menschen unterwegs zu sehen und möchte von allen gestreichelt werden. Mit den anderen Hunden würde er am liebsten stundenlang toben.
Er kennt bereits Kinder (zwei in unserer Familie unter 10 Jahren ) und er kommt auch mit unseren Katzen super klar – mit denen er am liebsten immer fangen spielt.

Anfänglich bzw bis vor kurzem hatten wir einige Schwierigkeiten mit ihm, wenn er alleine war, Junghund eben. Das hat sich aber sehr gut gelegt und klappt jetzt bei uns ohne Probleme.

Trennen müssen wir uns leider von ihm, da in letzter Zeit immer mehr und mehr private und gesundheitliche Gründe dazu kamen und wir ihm leider dadurch nicht mehr die Zeit und Aufmerksamkeit geben können, die er mehr als verdient hat.

Gesundheitlich ist er topfit laut Tierarzt. Das Einzige was weiter beobachtet werden muss, einer von seinen Hoden ist noch in der Leiste. Der muss eventuell nach Vollendung der Pubertät und Wachstum, mit ca. 3 Jahren, operativ entfernt werden.

Neo verliert unverschuldet sein Zuhause und sucht schnellstmöglich ein dauerhaftes Zuhause. Wir streben nachhaltige Vermittlungen an und werden bei seiner erneuter Vermittlung besondere Sorgfalt walten lassen. Wer sich für ihn bewerben möchte, sollte diese Entscheidung aus tiefstem Herzen und mit der nötigen Verantwortung tun. Einen Hund aufzunehmen, sollte eine Entscheidung sein, die man mit allen Konsequenzen-bis zum Lebensende-des Familienmitglieds trifft. Wir bitten somit von spontanen, unüberlegten Bewerbungen abzusehen. Neo wird auf jeden Fall über den Verein vermittelt.

Vielleicht gibt ws hier den einen oder anderen der sich in Neo verliebt 😍 und ihm sein Zuhause auf Lebenszeit geben kann.
Uns würde auch schon eine vorübergehende Pflegestelle sehr sehr helfen.

Wir können es leider gesundheitlich wirklich nicht mehr.

Teressa (Arche Noah Kreta e.V.)

Tessera_02-T Name: Tessera
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 60 cm)
Alter: ca. April 2019
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen und Katzen, menschenbezogen

Kontakt: Arche Noah Kreta e.V., Sabrina Klüßendorf, Tel.: 0160-96855936, email
_________________________________________________________________________
Sie stand plötzlich in der Schlange der wartenden Hunde während der jetzigen Kastrationsaktion in Veria. Eine wunderschöne langhaarige, gestromte Hündin, ihr Fell super weich, sie muss doch irgendwo hingehören…. Sie sieht nicht aus wie ein Straßenhund! Leider meldete sich kein Besitzer.

Daher möchte ich jetzt für Teressa ein zu Hause oder eine Pflegestelle finden.

Tessera ist Herzwurm positiv, sie ist in Behandlung.

Tessera ist eine ruhige, angenehme Hündin. Sie geht super an der Leine und verträgt sich mit Artgenossen. Sie ist sehr menschenbezogen, fährt Auto und hat auch kein Problem mit Katzen. Im Moment befindet sich Teressa auf einer Pflegestelle in 19209 Lützow.

Gerne suchen wir was in ländlicher Gegend mit Garten und Familienanschluss. Von Vorteil wäre HSH-Erfahrung.

Tokio (K. Jurisic)

Tokio_02-T Name: Tokio
Rasse: Saplaninac-Deutscher Schäferhund-Mix(?)
(SH ca. 67 cm)
Alter: geb. 15. September 2021
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust

Kontakt: Kristina Jurisic, Tel.: 0157 – 73 55 03 69 (gern auch Whats’App), email
_________________________________________________________________________
Tokio kam aus einem kroatischen Tierheim als winziger Welpe zur einer Familie in Zagreb, diese hat ihn mit 5 Monate abgegeben, da er welpentypisch Sachen kaputt gemacht hat. Im Februar 2022 nahm ihn eine Familie aus Deutschland zu sich, dann bekamen sie ein Baby und Tokio musste sofort weg.

Nun lebt Tokio bei Pflegemama Kristina in 68219 Mannheim.

Bei der Pflegemama zeigt sich Tokio als absoluter Traumhund! Er denkt er wäre trotz sein ca. 45kg ein Schoßhündchen, ist ein großer verschmuster Teddybär.

Natürlich, Rasse bedingt schlägt er mit tiefen Bellen Alarm, wenn sich jemand seinem Grundstück nähert oder wenn Besuch an der Tür ist. Wenn sich der Besuch ankündigt, kommt Tokio ins Wohnzimmer, wartet bis sich aber der Besuch hinsetzt, darf Tokio dann wieder raus. Er begrüßt dann alle herzlich und drängt sich an jeden, auch fremden Menschen, zum Schmusen. Er mag Männer und Frauen gleich.

Natürlich, wenn er etwas nicht möchte, versucht er sich auch manchmal stur durchzusetzen, will ich ihn dann mit der Hand am Halsband führen, tut er so als würde er sich weigern, für mich absolut kein Problem, denn ein Stück Wurst und alles er tut alles und ist gehorsam.

Bei mir als Pflegestelle ist er mit absolut allen Hunden verträglich! Wenn er in ein Rudel aufgenommen wird, versucht er mit jedem Hund zu spielen. Bei kleineren Hunden stellt das leider wegen seinem Gewichts, sowie seiner Grobmotorik ein Problem da. Er versucht liebevoll und vorsichtig zu sein, aber wenn er richtig spielen will, vergisst er wie groß er ist. Man merkt auch wenn er mit Rüden spielt, steigert er sich teils ins Dominanzverhalten, wird er dann angeknurrt geht er sofort weg.

Das einzige Problem was ich als Pflegemama mit Tokio habe sind Gassigänge. Er liebt es spazieren zu gehen, läuft super vorbildlich und langsam an der Leine, ABER wenn er was sieht, wo er unbedingt hin will, kann ich ihn einfach nicht halten (wir wiegen fast das Gleiche), so flog ich schon mal und lag dann da. Zum Beispiel wenn Hunde entgegenkommen will er unbedingt hin, wie er tatsächlich denen gegenüber an der Leine reagiert kann ich noch nicht sagen, da bis jetzt alle Besitzer die Richtung wechseln sobald sie Tokio sehen. Da er aber sehr lieb, sich sogar unterwürfig zeigt (wenn ihn einer anknurrt), mit Hunden ist, denke ich er freut sich einfach extrem und will sie euphorisch begrüßen.

Eine Katze haben wir auch getroffen, Tokio hat sie durch den Zaun beschnuppert, als diese gefaucht hat, ist er sofort weg und hat null Interesse gezeigt.

Tokio ist absolut Familien/Hausleben gewöhnt, er ist stubenrein, bleibt problemlos für mehrere Stunden alleine und fährt prima im Auto. Er wird aber nur an erfahrene Menschen und nicht an ein Zuhause mit Kindern vermittelt!

Er verlor bereits zwei Familien und bleibt bei Pflegemama bis sich ein perfektes Zuhause findet! Er braucht Menschen die sich bewusst sind was ein HSH Teenager bedeutet! Gern schickt die Pflegemanagement auch Videos per What’App bei Interesse.

Lola (A.C.E.-Tiere in Not e.V.)

Lola_05-T Name: Lola
Rasse: Hellenikos Pimenikos-Mix(?)
Alter: geb. 2017
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: A.C.E. – Animal Compassion Europe – Tiere in Not e.V., Yvonne Rudolph, Tel.: 0176 – 64 95 46 80, email
_________________________________________________________________________
Die fesche Lola kam zu 2021 zu unserer Kastrationsaktion ins Tierheim. Eigentlich sollte sie kastriert werden und dann wieder zurück auf die Straße.
Aber Lola hatte eine schwere Entzündung an der Pfote. Nach Erstversorgung während der Kastration wurde ihr einige Tage später eine Zehe amputiert, da diese eine Veränderung aufwies. Lola blieb erst mal bei uns, bis ihre Pfote verheilt war.

Jedoch hat Lola uns alle um den Finger gewickelt. Zeigte sie sich am Anfang noch als Herdenschutzhund, der die anderen Hunde links und rechts im Zwinger anmeckerte, wurde nach einiger Zeit klar: Es ist nur Unsicherheit. Im Freilauf zeigt sie sich verträglich mit Hündinnen und Rüden. Wird sie angemacht, kann Sie auch ordentlich zurück blasen.

Menschen sind alle super. Sie genießt jede Schmuseeinheit. Schon während der stressigen Kastrationsaktion zeigte sie sich im Handling furchtbar lieb, ließ ihre schmerzhafte Pfote verbinden und freute sich über jeden Besuch. Das Leben auf der Straße hat Lola gezeichnet. Beim Röntgen der Lunge zeigte sich eine Kugel aus einem Gewehr im Brustraum. Diese ist verkapselt und braucht nicht operiert zu werden. Daran sieht man aber was Lola schon alles mitgemacht hat. Der Zahn der Zeit hat etwas an ihr genagt, aber ihre Lebensfreude hat Lola behalten. Es berührt uns alle sehr, wie sehr Lola aufgeblüht ist und von dem anfänglich traurigen Blick nichts mehr da ist, nur noch ein fröhliches Lachen im Gesicht. Wer Lola bei sich aufnimmt bekommt einen Freund fürs Leben.

Sie muss noch alles lernen, was das Zusammenleben mit einem Menschen anbelangt. Im Hundeauslauf und Zwinger ist sie freundlich zu jedem und verteidigt nicht. Wenn dann gegen den Zwingernachbarn. Wieviel Herdenschutz in ihr steckt wissen wir nicht, manchmal zeigt sich so etwas auch erst in einem Zuhause, dass es sich lohnt zu bewachen.

Daher suchen wir erfahrene Hundefreunde, die Lola auf ihrem Weg in ein Zuhause mit all seinen Herausforderungen helfen. Ihr werdet es nicht bereuen. Lola ist ein Schatz, die es verdient hat, den Rest ihres Lebens geliebt an einem sicheren Ort zu verbringen. Wer mag ihr dabei helfen? Unsere Tiere sind alle geimpft, gechipt und haben einen EU-Ausweis. Sie werden altersentsprechend auf Mittelmeerkrankheiten gecheckt.

Migo (F. Hermanns)

Migo3-T Name: Migo
Rasse: Podhalanski (SH 65 cm)
Alter: geb. 2014
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Ihr bekannten Artgenossen

Kontakt: Frank Hermanns, Tel.: 0151 – 40 40 85 85, email oder email
_________________________________________________________________________
Auf Grund von privaten Änderungen müssen wir uns leider schweren Herzens, aus beruflichen und wohntechnischen Gründen, von unserem Familienhund trennen. Wir suchen für unsere Hündin zeitnah ein neues schönes Zuhause.
­­

Migotka (Migo) ist ein polnischer weißer Schäferhund. Sie hat ein sehr ­­zutrauliches und liebes Wesen und ist es gewohnt in einer Familie zu leben mit Haus und Garten. Sie ist in Polen geboren und als Welpe zu uns gekommen.

Ihr Charakter ist sehr ausgeglichen und zutraulich, allerdings hat sie beim Erstkontakt mit fremden Hunden Probleme, da muss man sie anleiten und ihr etwas Zeit geben. Migo kann alleine bleiben und kommt auch mit Autofahren gut klar.

Wir müssen sie sehr schweren Herzens aus familiären Gründen abgeben und suchen ein neues Zuhause mit Garten und Familienanschluss. Migo wohnt bei uns in Mechernich.

Ringo (We all love rescue dogs)

Ringo_03-T Name: Ringo
Rasse: Sarplaninac
Alter: geb. 02. September 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen und Kindern

Kontakt: We all love rescue dogs, Doris Meffert, Tel.: 0172 – 89 02 706, email
_________________________________________________________________________
Ringo wurde einfach, wie so viele seiner Leidensgenossen, im Tierheim von Sarajevo „Praha“ entsorgt. „Praha“ kann man nicht mit einem Tierheim auf deutschem Standard vergleichen. „Praha“ ist ein verlassener Ort. Baracken aus Beton und verrosteten Zäune prägen dieses trostlose Gelände am Stadtrand von Sarajevo. Hunde die dort „entsorgt“ werden, werden weder regelmäßig mit Futter noch Wasser versorgt. Sie würden dort einfach sich selbst überlassen und eingesperrt sterben. Nur freiwillige Helfer, welche auf eigene Kosten die dort eingesperrten Hunde regelmäßig besuchen, lindern das tägliche Leid mit Futter und Wasser.

Ringo wurde von meinem Netzwerk dort herausgeholt. Er wurde tierärztlich untersucht, vollständig geimpft, entwurmt und wartet nun in einer Hundepension auf sein Zuhause in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Ringo hat keine schlechten Erfahrungen mit Menschen gemacht, er freut sich über jeden Besuch, der seinem zwar jetzt sicheren aber doch eher trostlosen Alltag im Kennel Abwechslung schenkt.

Wer schenkt diesem sanften Vierbeiner eine sichere Zukunft?

Für Ringo wünschen wir uns besonnene Hundehalter, die Ringo ein großzügiges Zuhause bieten möchten. Ausreichend Platz, Zeit und Familienanschluss müssen gewährleistet sein. Der Nachholbedarf an Habituation, also Gewöhnung an Umweltreize, Verkehr und Umgebung braucht Routine und Geduld. Ebenso muss Ringo noch alles von und mit seinen neuen Besitzern lernen. Ringo reist entwurmt, gechippt und vollständig geimpft. Er kann nach Abstimmung von Sarajevo nach nach Deutschland reisen.

Balou (Hundepension im Lossetal)

Balou_03-T Name: Balou
Rasse: Pyrenäenberghund-Hovawart-Mix
Alter: geb. ca. 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Hündinnen, stürmisch

Kontakt: Hundepension im Lossetal, Volker Urff Koch, Tel.: 0170 – 85 17 074 oder 05605 – 93 97 729, email
_________________________________________________________________________
Seine Geschichte:

BALOU ist am 03.05.2021 von uns im Auftrag der Gemeinde Niestetal in der Wau Mau Insel Kassel abgeholt worden. Er soll im Raum Niestetal-Sandershausen zwei Tage zuvor einer jungen Frau entlaufen sein und hat in seinem Übermut eine ältere Dame angesprungen, die sich beim Hinfallen das Becken gebrochen hat. Die vermeintliche Besitzerin hat sich daraufhin aus dem Staub gemacht und es liegt nunmehr in der Macht der Justiz, die Eigentumsverhältnisse und die Verantwortlichkeit festzustellen.

Welche Besonderheiten besitzt der BALOU:

Er ist Menschen gegenüber recht freundlich und versteht sich auch mit Hündinnen gut. Da er bei uns von Rüden getrennt gehalten wird, weil er am Zaun nicht ganz entspannt auf Rüden reagiert, können wir hierzu keine genaue Aussage treffen. Wir wissen aber, dass er vor seinem Weglaufen mit seinen jungen Leuten oft an den großen Wiesen beim Eichwald gelaufen ist und ich somit davon ausgehe, dass er auch mit Rüden kann. Ohne Sicherung traue ich es mir aber nicht zu. Leider ist es uns nicht möglich, ihm einen Beißkorb anzuziehen, da wehrt er sich vehement und fährt seine Zähne aus.

Sonstiges:

Spielerisch ist er nicht sehr ausdauernd und wird bei uns derzeit nachts nur im Zwinger gehalten. Wir denken, er braucht mehr soziale Kontakte, die wir ihm hier jedoch nicht ermöglichen können.

Wenn Sie sich vorstellen können, BALOU bei Ihnen aufzunehmen lade Sie hier zu mir in die Hundepension ein, damit Sie sich einmal einen Eindruck von BALOU machen können.

In diesem Sinne freue ich mich, von Ihnen zu hören. Wir befinden uns in 34260 Kaufungen.

Mila (We all love rescue dogs)

Mila_01-T Name: Mila
Rasse: Sarplaninac
Alter: geb. 01. März 2022
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, freundlich

Kontakt: We all love rescue dogs, Doris Meffert, Tel.: 0172 – 89 02 706, email
_________________________________________________________________________
Mila wurde einfach, wie so viele Ihrer Leidensgenossen, im Tierheim von Sarajevo „Praha“ entsorgt. „Praha“ kann man nicht mit einem Tierheim auf deutschem Standard vergleichen. „Praha“ ist ein verlassener Ort. Baracken aus Beton und verrosteten Zäune prägen dieses trostlose Gelände am Stadtrand von Sarajevo. Hunde die dort „entsorgt“ werden, werden weder regelmäßig mit Futter noch Wasser versorgt. Sie würden dort einfach sich selbst überlassen und eingesperrt sterben. Nur freiwillige Helfer, welche auf eigene Kosten die dort eingesperrten Hunde regelmäßig besuchen, lindern das tägliche Leid mit Futter und Wasser.

Mila wurde von meinem Netzwerk dort herausgeholt. Sie wurde tierärztlich untersucht, vollständig geimpft, entwurmt und kann nun vermittelt werden. Mila hat keine schlechten Erfahrungen mit Menschen gemacht, sie ist lebensfroh und derzeit privat in Sarajevo gut untergebracht. Wer schenkt diesem prächtigen Welpen eine sichere Zukunft?

Für Mila wünschen wir uns besonnene Hundehalter, die Mila ein großzügiges Zuhause, gerne mit Zweithund, bieten möchten. Ausreichend Platz, Zeit und Familienanschluss muss gewährleistet sein. Der Nachholbedarf an Habituation, also Gewöhnung an Umweltreize, Verkehr und Umgebung braucht Routine und Geduld.

Ebenso muss die „kleine“ große Mila noch alles von und mit Ihren neuen Besitzern lernen. Mila wird entwurmt, gechippt und vollständig geimpft sein. Sie befindet sich noch in Sarajevo, Bosnien Herzegovina, und kann in Abstimmung nach Deutschland ausreisen.

Mulan (L. Mesegué)

Mulan_01-T Name: Mulan
Rasse: Mastin Español-Mix(?) (SH ca. 60 cm)
Alter: geb. ca. 2016
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen und Katzen, kennt Kinder

Kontakt: Lida Mesegué (englisch und spanisch) email oder Silke Kraus (deutsch) email
_________________________________________________________________________
Mulan ist einfach wunderbar. Sie ist anhänglich, stubenrein, gewohnt im Haus zu leben und an der Leine zu gehen.

Sie ist verträglich mit Kindern, Katzen, Hunden, Schafen, Pferden. Aber… sie ist ziemlich geschickt im Überspringen von Zäunen. Wenn sie also Zugang zu einem Garten hat, muss dieser hoch genug eingezäunt sein, damit sie nicht auf eigene Faust auf Wanderschaft geht.

Wo sie im Moment ist, hat sie es nicht schön – keiner geht auf sie ein, keiner geht Gassi, also machte sie ihre Freiläufe, wenn sie konnte. Nun hat man sie an eine Kette gelegt.

Sie ist geimpft, kastriert, entwurmt, getestet (negativ auf Leishmaniose, Ehrlichiose, Filaria und Anaplasman, Mittelmeerkrankheiten), sie ist gechipt und hat einen EU- Reisepass.

Sie braucht eine Familie, denn im Moment lebt sie, zu ihrer Sicherheit, angekettet.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme