weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

unser HUND DES MONATS ist diesmal AMAL

Amal (Hilfe für HSH e.V.)  Name: Amal
Rasse: Kangal
Alter: ca. Februar 2015
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: noch unsicher bei Menschen, dabei aber immer sehr lieb, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_________________________________________________________________

„Amal“ hat die Bedeutung „Hoffnung“, und ist somit der perfekte Name für diese bildhübsche, sehr liebe, wenn auch zunächst unsichere Hündin. Sie bekommt bei uns Schutz, Fürsorge, Liebe… alles so lebenswichtige Dinge, nach denen sich so viele Hunde sehnen. Es sind so viele, die in Not sind, wir können sie nicht alle aufnehmen. Aber Amals Hoffnung auf Schutz bei uns, die haben wir erfüllen können.

Sie weiß die Fürsorge bei uns zu schätzen, springt mit Begeisterung mit ihren Freunden umher und ist einfach nur ein absoluter Schatz. Zum Tierarzt mußten wir, weil sie noch vereinzelt Hautprobleme und auch Ohrenprobleme hatte, aber die gehören nun längst der Vergangenheit an. Amal hatte sich alle Behandlungen (Waschungen, Ohrenbehandlungen etc.) super lieb über sich ergehen lassen.

Und die Hoffnung hört natürlich mit der Aufnahme bei uns nicht auf: Amal und wir hoffen nun noch auf eine liebe Familie – am liebsten mit einem bereits vorhandenen Hund -, die diese entzückende Hündin adoptieren möchte.

Wer möchte in AMALS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von AMAL.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

____________________________________________________________________________________
Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

Flawa (K. Dohrmann)

Flawa_1 Name: Flawa
Rasse: HSH-Podenco-Mix
Alter: geb. ca. 2012
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, anhänglich

Kontakt: Dr. Karin Dohrmann, Tel.: 08094 – 90 72 71, email
_________________________________________________________________________
Flawa kam als Junghund mit ca. 6 Monaten ins spanische Tierheim und hat dort die ersten 5 Jahre ihres Lebens verbracht.

Sie ist eine sehr anhängliche und liebe Hündin, die den engen Körperkontakt und das Leben zusammen mit dem Menschen liebt. Auch zu Kindern ist sie sehr zärtlich. Sie taut mehr und mehr auf und zeigt dann auch eine richtig lustige Seite, die uns oft zum Lachen bringt. Sie ist mit anderen Hunden zu vergesellschaften und lebt in ihrer derzeitigen Pflegefamilie mit Hunden beiderlei Geschlechts zusammen. Wenn der Mensch genug Zeit mit ihr verbringt, kann ich sie mir auch als Einzelprinzessin vorstellen.

Flawa fühlt sich wie Alice im Wunderland, weil ihre Welt nach 5 Jahren so groß und so bunt geworden ist. Sie ist neugierig und will alles kennenlernen. Sie geht mit ihrem Menschen inzwischen gut an der Leine und wird, wenn die Bindung zum Menschen aufgebaut ist, ihren Menschen vertrauensvoll durch das Leben begleiten. Sie hat noch viel zu lernen, aber sie freut sich auf dieses aufregende Leben gemeinsam mit ihrem Menschen.

Flawa braucht unbedingt einen Garten, denn die Momente am Tag, die sie frei entscheiden kann, wie sie sich bewegt, schnuppert und die Welt genießt sind ihr für ihr Seelengleichgewicht sehr wichtig. Das ist zum einen ihrer Vergangenheit geschuldet, in der sie die meiste Zeit des Tages ohne Menschen war. Zum anderen kann sie sich nach einem aufregenden Tag auch mal im Garten erholen und all das Neue verarbeiten. Flawa ist nicht für den stressigen Hundealltag in einer Großstadt geschaffen. In ländlicher Gegend oder einer ruhigen Kleinstadt fühlt sie sich wohl.

In Begleitung ihrer Menschen meistert sie auch den Besuch eines Biergartens und verhält sich dort sehr ruhig. Der Schutz- und Wachtrieb des Herdenschutzhundes zeigt sich bei ihr in angenehmer Form. Sie meldet Fremdes, ist aber nicht aggressiv. Fremde Menschen lässt sie ohne Probleme in den Garten, wenn ihr Mensch diese hereinbittet. Fremde Hunde haben es schwerer in ihr Revier zu kommen, aber mit einem aufgebauten Einladungs-Ritual wird sie auch das zulassen. Der Podenco in ihr ist intelligent, lernbegierig und ganz Stratege.

Flawa kann auch mal 4 Stunden alleine sein. Leider ist Flawa an Leishmaniose erkrankt. Sie ist aber medikamentös sehr gut eingestellt und kann daher ein uneingeschränktes Leben führen. Flawa ist ein kleiner Diamant, der entdeckt werden will und seine besonderen Menschen sucht.

Anatolische HSH-Mix Welpen (Casa Cainelui)

Alle-6-HSH-Welpen Name: Anatolische HSH-Mix Welpen
Rasse: Anatolischer HSH-Mix
Alter: geb. Februar 2018
Geschlecht: weiblich / männlich
Besonderheiten: verspielt

Kontakt: Casa Cainelui, Rumänien, Kontakt Deutschland Sandra Wedel, Tel.: 0151 15 89 77 28, email
_________________________________________________________________________
Alicia, Alara, Aura, Andi, Arko, Alessio.

6 Anatolische Herdenschutzhundmischlingswelpen suchen ein Zuhause. Alle sechs sind aufgeschlossene, neugierige Welpen, die jeden Menschen der zu ihnen kommt freudig begrüssen.

Welpentypisch sind alle am spielen und toben. Schon jetzt kristallisieren sich die unterschiedlichen Charaktere raus. Andi ist der Bedachte, der von weitem die Geschwister beobachtet, Alara ist die Kesseste von allen, Arko ist der Größte und ein Schmusebär.

Die Welpen sind noch in Rumänien im Tierheim Casa Caninelui in Timisoara.

Fly (I. Eßer)

Fly_4 Name: Fly
Rasse: Mischling
Alter: geb. ca. 2012
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Inka Eßer, Tel.: 0173 – 51 666 92, email oder Val Hurlock email
_________________________________________________________________________
Eigentlich sollte Fly im November 2017 sein neues Zuhause beziehen. Leider haben sich die Lebensumstände des Adoptanten geändert und Fly konnte nicht bleiben. Zur Zeit lebt Fly in einer Pension, was aber das Budget nicht hergibt. Wir möchten ihn nicht ins Tierheim bringen und suchen dringend ein neues Zuhause oder eine Pflegestelle.

Fly ist ein ganz einfacher Hund. Er schließt sich sehr an seine Menschen, ist dabei aber noch unsicher, da er vieles nicht kennt. Er hat wohl schlimmes erlebt in Rumänien und braucht sichere und hundeerfahrene Menschen, die ihm die Zeit lassen, alles neu zu entdecken.

Er ist recht anspruchslos, sollte aber besser einen Platz auf dem Land in reizarmer Umgebung haben. Mit Artgenossen ist er verträglich. Kleine Kinder sollten nicht im Haushalt wohnen.
Er scheint einen Wachtrieb zu haben, Ambitionen zum Hüten wurden noch nicht festgestellt.

Wer gibt Fly ein neues Zuhause?

Java (Grund zur Hoffnung e.V.)

Java4 Name: Java
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 58 cm)
Alter: geb. ca. Oktober 2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V., Gabi Flückiger, Tel.: 06039 – 938 938 oder 0175 – 88 67 881, email
_________________________________________________________________________
Java sieht aus wie ein kleiner Bär. Sie kam im Winter 2017/18 zur Kastration ins Tierheim und lebt seitdem dort. Ob sie vorher schon einmal ein Zuhause hatte oder von klein auf auf der Straße gelebt hat, wissen wir leider nicht.

Wenn man diese wunderschöne kleine Bärin sieht, möchte man sie am liebsten sofort in den Arm nehmen, so lieb und erwartungsvoll wie sie immer in ihrem Auslauf sitzt und auf uns wartet.

Java scheint eigentlich nur aus Fell zu bestehen. Sie hat ganz weiches, überwiegend weißes Fell, das mit der richtigen Fellpflege mit Sicherheit eine einzige Haarpracht wäre! Ihr Kopf und ihr Hals sind dunkler gefärbt, mit hellen Unterbrechungen am Kopf und an der Schnauze.

Java ist total freundlich und offen gegenüber den Menschen und freut sich über alles, was irgendwie neu und aufregend ist.

Als wir das erste Mal mit ihr an der Leine spazieren gegangen sind, lief sie gleich ohne Zögern mit, so als wäre es das normalste der Welt. Das zeigt einfach, dass Java ein Hund zu sein scheint, der sich neuen und fremden Situationen gegenüber schnell öffnet. Sie hat beim Spaziergang immer wieder alles abgeschnüffelt und sich interessiert in der Umgebung umgeschaut.

Für Hunde wie Java, die so aufgeschlossen und aktiv sind, muss das Leben im Tierheim eine einzige Qual sein. Keine regelmäßige Bewegung, keine Bezugsperson und vor allem keinerlei Abwechslung vom eintönigen Tierheim-Alltag.

Java teilt ihrem Auslauf mit anderen, großen Hunde und spielt auch immer wieder mit ihnen. Sie ist tolle Spielgefährtin und absolut sozialverträglich mit Rüden und Hündinnen.

Auch wenn Java sich mit der Situation im Tierheim gut zu arrangieren scheint, hätte sie so gerne ein eigenes Zuhause, ein kuscheliges Schlafplätzchen und jemanden an ihrer Seite, der sich um sie kümmert.

Java bringt mit Sicherheit sehr viel Freude mit ins Haus – so offen und dankbar wie sie für alles ist!

Grizzly (A. Hartwich)

Grizzly3 Name: Grizzly
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. 24.05.2012
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen und Katzen, liebt Kinder

Kontakt: Andrea Hartwich, Tel.: 0173 – 91 20 399, email
_________________________________________________________________________
Grizzly ist ein über alles geliebter griechischer schwanzloser Hirtenhund. Er lebt bei uns seit Mai 2013.

Grizzly heisst so aufgrund seiner imposanten Stimme, die er benutzt, wenn er auf etwas aufpassen muss! Er wird nur abgegeben, weil seine Besitzerin ihm aufgrund schwerwiegender gesundheitlicher Probleme nicht mehr gerecht werden kann. Er lebt derzeit harmonisch mit Katzen und anderen Hunden zusammen, die er alle als Familie betrachtet.

Grizzly liebt Kleinkinder abgöttisch und zusätzlich „arbeitet“ er bei den Johannitern im Senioren Cafe, wo er in aller Seelenruhe seinen Charme versprüht und Jung und Alt begeistert.

Er ist mit allen Hunden verträglich und passt sich an neue Situationen sehr schnell an. Doch ist er sehr sensibel und er darf nie mit Druck bzw. streng geführt werden, dabei würde er das Vertrauen schnell verlieren. Also ist ein Samthändchen bei ihm sehr wichtig.

Er braucht ein Grundstück, aber auch unbedingt seine Menschen, seine Familie, bei der er auf’s Sofa hüpfen kann und auf dem Rücken liegend laut wie ein Holzfäller schnarchen darf.

Silvester (Tierhilfe Korfu)

Silvester_April_18 (1) Name: Silvester
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. ca. November 2017
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verspielt, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Tierhilfe Korfu, Uta Engelhardt Tel.: 02102 – 41 794 oder 0174 – 94 63 740, email
_________________________________________________________________________
Silvester sucht dringend ein Zuhause bei einem hundeerfahrenen Menschen, die Zeit und Geduld mitbringen und ihn liebevoll konsequent erzieht. Er muss Sicherheit gewinnen und auch merken, hier gehöre ich hin.

Silvester beißt in die Leine und schnappt dabei manchmal in die Hand, den Grund weiß man nicht genau. Es kann sein, dass er einfach nur unsicher ist. Wer kann es ihm verdenken, nach seinem Vorleben. Er wurde mit einem anderen Welpen an der Straße ausgesetzt. Beide saßen zitternd unter einem Baum und waren klitschnass, ängstlich und ausgehungert.

Hier in Deutschland wurde er bereits dreimal nach kurzer Zeit abgeschoben. Deshalb ist es dringend notwendig, dass er einen endgültigen Platz bekommt.

Silvester wird ein großer Hundejunge und kann schon einige Kommandos, da er die Hundeschule besucht hat. Er lebt zur Zeit in Ratingen.

Balu (TH Langenberg)

Balu3 Name: Balu
Rasse: Zentralasiatischer Owtscharka-Mix
Alter: geb. ca. Dezember 2016
Geschlecht: männlich / kastriert
 

Kontakt: Tierheim Langenberg, Jana Berger, Tel.: 03723 – 48 124, email
_________________________________________________________________________
Das erste Mal kam Balu zu uns im Alter von knapp einem Jahr, aus einer Anbindehaltung in einer Gartenanlage. Balu zeigte sich schon da Fremden
gegenüber eher skeptisch und rüpelig, jedoch mit ruhigem Umgang konnten wir ihn recht gut händeln, er war untergebracht in einem sehr großen Freigehege mit Scheune und wir konnten jederzeit zu ihm, ihn versorgen, füttern, reinigen und er wurde da auch noch ausgeführt. Dies gelang jedoch immer nur mit 2 Personen, da er sehr ungestüm war und Spaziergänge, Leinenführigkeit und Umwelt nicht gut kannte und auf alles losstürzte, was sich bewegte.
Im September 2017 wurde er vermittelt und kam im dortigen Haushalt mit seinen Menschen sehr gut zurecht. Schnell zeigte er sich aber territorial Im Haushalt lebten 2 weitere Hunde. Der Rüde und er kamen nicht zusammen aus und so kam er im April 2018 wieder zu uns zurück.

Leinenhändling ist mittlerweile leider gar nicht mehr möglich, so daß er ganztägig im Zwinger mit angeschlossenem kleinen Freiauslauf sitzt. Auch kam Balu mit Futteraggression zu uns zurück. Dies machte es uns unmöglich, daß er sein altes Gehege beziehen konnte, welches ihm wenigstens ein bißchen Maß an Bewegung geboten hätte. Seine Haltung für einen HSH ist bei uns jetzt katastrophal, da er in einem kleinen Gehege ohne Beschäftigungsmöglichkeiten sitzt.

Das Verhalten zu ihm bekannten Personen ist weiterhin gut, wir können ihn jedoch körperlich nicht mehr bewältigen. Bei der Annäherung von fremden Personen an sein Gehege wird er sehr massiv.

Wir suchen für ihn dringend eine artgerechte Unterbringung, d.h. eine Zuhause mit einem großen Garten und Familienanschluss.

Luna (M. Funk)

Luna3 Name: Luna
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 63 cm)
Alter: geb. 02.04.2011
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Katzen, Schafen, Ziegen und Schweinen, verschmust, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Michalea Funk, Tel.: 0176 – 23 79 88 04, email
_________________________________________________________________________
Schwersten Herzens müssen wir uns von unserer Luna trennen. Sie lässt tagsüber allerdings jeden auf ihr Grundstück, lediglich bei Dunkelheit werden Fremde verbellt.

Am liebsten möchte sie bei Menschen auf einem großen, sicher eingezäunten Grundstück leben, ohne andere Hunde.

Katzen sind dagegen kein Problem, so lange sie nicht vor Panik weg rennen. Schafe, Ziegen und Schweine kennt unser Mädchen und hat keine Probleme mit ihnen. Geflügel und Kleintiere sollten durch einen Zaun gesichert sein, dann interessieren sie Luna nicht.

Sie ist kein Spielhund. Aber sie ist gern in der Nähe ihrer Menschen, liebt Streicheleinheiten und braucht liebevolle Aufmerksamkeit genauso sehr wie Futter und Wasser.

Sie mag alle Menschen, ob groß oder klein, allerdings zu viel Trubel nicht so gern, dann zieht sich dann zurück.

Luna ist ohne ihre tgl Tablette inkontinent. Die Kosten für die Tabletten würde ich auch weiterhin übernehmen. Ihr die Tablette zu geben ist kein Problem und zeige ich ihren neuen Menschen natürlich.

Bis vor einigen Monaten konnte sie noch frei entscheiden, ob sie lieber drin oder auf dem Grundstück draußen ist. Das geht leider wegen unserem unfreiwilligen Umzug nicht mehr. Sie versucht sich zu arrangieren, aber sie ist sehr unglücklich als Wohnungshund.

Das und auch nur das ist der Grund für meine inzwischen dringende Suche nach einem besseren Zuhause oder auch dauerhaften Pflegestelle für sie.

Wotan (A. Trümpert)

Wotan3 Name: Wotan
Rasse: Bucovina
Alter: geb. ca. August 2013
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen,

Kontakt: Anka Trümpert, Tel.: 036334 – 599 737 oder 0176 – 42 97 55 76, email
_________________________________________________________________________
Ich habe Wotan Ende 2015 aus schlechter Haltung geholt, viel Liebe, Zeit und Arbeit in ihn gesteckt.

Ich merkte damals schnell, das Wotan auch geschlagen worden ist, er hat bis heute diese Angst vor Männern, vor allem ältere mit grauem Haar und Bart. Schnelle Bewegungen, Stöcke und forsches auf ihn zu gehen, kann er bis heute schlecht einschätzen und als ungefährlich einstufen.

Ich möchte für ihn ein gutes Zuhause finden, an Menschen mit Erfahrung, Geduld, Liebe und viel Platz zum toben und entspannen. Er kennt Pferde andere Hunde sind auch kein Problem, da er sehr tolerant ist.

Ich würde ungern Wotan als letzten Ausweg ins Tierheim geben, das hat er auch nicht verdient. Bisher konnte mir keiner helfen. Doch mir rennt die Zeit davon, da sich meine Situation in Kürze verändert.

Caballito (Hundepfoten in Not e.V.)

Caballito5 Name: Caballito
Rasse: HSH-Mix
(SH ca. 73 cm)
Alter: geb. ca 2014
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Hundepfoten in Not e.V., Susanne Tölle, Tel.: 05233 – 36 90, email
_________________________________________________________________________
Unser Caballito ist dringend auf der Suche nach SEINEM Zuhause, oder gerne auch auf der Suche nach einer geeigneten Pflegestelle. Caballito hat sich auf seiner jetzigen Pflegestelle ganz toll entwickelt. Da dort aber zwei andere, sehr alte Hunde wohnen, wird das Zusammenleben der Hunde zunehmend schwieriger. Ein junger Kraftprotz und die alten Hunde (einer davon fast blind) sind keine gute Kombination, denn Caballito will „das Ruder haben“ und die alten Hunde haben völlig andere Bedürfnisse wie er.

Pflegefrauchen beschreibt Caballito wie folgt:

Hatte er anfangs Angst vor dem Autofahren, ist das nun heute kein Problem mehr. Zwischenzeitlich geht Caballito ruhig und sicher an der Leine. Bei Wildbegegnungen ist er an kurz gehaltener Leine gut zu handeln. Caballito steht dann ruhig und ist problemlos stramm durch die Geruchs- und Triebzone zu führen. Abgeleint würde er dem Wild aber hinterher jagen.

Caballito pöbelt auch an der Leine andere Hunde kaum mehr an. Jedoch ist es noch schwierig für ihn, wenn er sich kurz zuvor „aufgeregt hat“ , da ist es dann schon wichtig, dass man den großen Burschen auch halten kann und ihn schnell aus der Situation bringt.

Caballitos Vorgeschichte war sicher nicht einfach, und so hatte er wirklich Angst vor der Hand der Menschen. Ich habe daher mit ihm das Hand-Target-Training durchgeführt. Das hat ganz tolle Ergebnisse gebracht und wird auch täglich weitergeführt, auch von Nicht-Familienmitgliedern. Das wird sehr schön von ihm ausgeführt und durch dieses konzentrierte Training war er auch sehr schnell direkt an die Hand und in die Hand zu holen.

Futterneid gegenüber unseren anderen Hunden der Pflegestelle zeigt Caballito zwischenzeitlich nicht mehr, wenn ich anwesend bin oder dieser wird, wenn er Anzeichen zeigt, von mir unterbunden und korrigiert.

Das Grundstück bewacht Caballito ganz gut 😉 und meldet vermeintliche unerwünschte Menschen, aber auch hier ist er inzwischen recht schnell wieder in gemäßigtes Verhalten zu holen. Das Alleinbleiben klappt in der Zwischenzeit ganz gut. Caballito ist ein ganz lieber Kerl, der nun aber unbedingt SEINEN Platz sucht.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme