weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

unser HUND DES MONATS ist diesmal OENGHUS

Oenghus (Hilfe für HSH e.V.) Name: Oenghus
Rasse: Mioritic
Alter: geb. ca. 2017
Geschlecht:  männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, unsicher in neuen Situationen, taut aber schnell auf

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Oenghus wurde uns ans Herz gelegt, als er völlig verzweifelt in einer rumänischen Tötungsstation saß. Jeder, der dort sitzt, hat es mehr als verdient, aus solch einer Hölle freizukommen und wieder ins Leben geführt zu werden. So viel Elend überall, wo soll man anfangen… und doch gibt es einzelne, bei denen es tief in unserem Innern ruft: der ist es, der ist der Seestern! Du kannst nicht alle retten, aber für diesen einen macht es einen Unterschied. Und so kam es, dass Oenghus zu uns durfte.

Er ist so lieb und freundlich, er ist noch jung, so dass Oenghus, der Name eines irischer Gott der Jugend und der Liebe, für uns sehr passend schien. Oenghus kam als stinkendes, dürres Filzknäuel bei uns an. Und nun? Schaut Dir diesen Prachtburschen an: geschoren, gebadet, satt, lebensfroh, super verschmust, noch unsicher in neuen Situationen, aber er nimmt dankbar den Beistand seiner vertrauten Menschen an. 

In Rumänien teilte er sich einen Zwinger in der Tötungsstation mit einem Rüden, so dass er  grundsätzlich verträglich ist. Die Zusammenführung mit anderen Hunden bei uns fängt in den nächsten Tagen an, freut euch auf die Updates 😉

Wer möchte in OENGHUS Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten OENGHUS adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen und hier zum Fragebogen als PDF-Download.

Lieben Dank im Namen von OENGHUS.
____________________________________________________________________________________

Ihr lieben Freunde, Förderer und Interessierte an der Arbeit unseres Vereins,

um Gelder zu bitten fällt immer schwer, betteln ist noch schwieriger.
Aber was soll ich machen – ich muss es. Für die Hunde springe ich über meinen Schatten und bettel: Bitte bitte, dieses Jahr hatten wir solch extrem kostenintensive Hunde, ich war und bin so oft in der Tierklinik, die zu Recht ihr Geld sehen möchte. Futter, Medikamente etc.! Geld, was nur vorhanden ist, wenn Sie uns helfen. „Uns“ heißt in diesem Fall: unseren Schützlingen bzw. all die Hunde in größter Not, die Hilfe so unfassbar nötig haben und die auf uns angewiesen sind. Wodurch wir auf Sie angewiesen sind. Denn nur, wenn Sie uns unterstützen, können wir weiterhin aktiv bleiben.

 

Wie wäre es mit einer Patenschaft? Selbst € 5 pro Monat helfen uns schon, da wir mit den regelmäßigen Geldzuweisungen besser planen können. Jede Spende – egal in welcher Höhe – hilft uns, die Gemeinschaft macht´s!

 

Bitte bitte, ich muss schon so oft am Tag Hunden absagen, weil sich so viele Hilfesuchende an uns wenden. Da zu selektieren fällt schon so schwer, ich habe getreu unserem Vereinsziel, bevorzugt alte, kranke und verhaltensbesondere Hunde aufzunehmen, immer die ausgewählt, bei denen ich weiß, dass sie wieder sehr unseren Einsatz fordern werden. Den zeitlichen und emotionalen Einsatz bringen wir gerne auf und das schaffen wir auch. Aber der finanzielle Einsatz? Wir bekommen keinerlei staatliche Unterstützung, sondern sind einzig und allein auf Menschen wie Sie angewiesen, bei denen das Herz für Hunde in Not schlägt und die uns unterstützen. Ich mag mir den Moment nicht ausmalen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, keinen Hund mehr in Not aufnehmen zu können, da die Gelder nicht mehr vorhanden sind. Und damit all den Hunden nicht mehr die Hand reichen zu können, die so elendig dran waren wie so viele unserer Schützlinge, von denen wir einige auf dem Vorher-Nachher-Bild abgebildet haben. Sie wären alle elendig, unter größten Schmerzen zu Grund gegangen.

Lieben Dank für Ihre Unterstützung!

_____________________________________________________________________________________

Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

Farao (M. Feldmann)

Farao_01 Name: Farao
Rasse: Hirtenhund-Mix
Alter: geb. ca. 2012
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Manuela Feldmann, email
_________________________________________________________________________
Farao ist ein stattlicher Bursche! Er schmust für mein Leben gern und benimmt sich auch ab und an, wie ein riesengrosses Baby.

Er hatte bereits ein Zuhause, wurde aber nach nur 4 Tagen zurück gegeben. Das war sehr traurig und nun sitzt er wieder in einem Zwinger und warte, dass ihn jemand adoptiert.

Mit anderen Hunden kommt er gut klar, wobei da auch Sympathie entscheidet. Hündinnen findet er angenehmer als Rüden, deswegen sollte er in seinem neuen Zuhause am liebsten alleine sein oder zu einer vorhandenen Hündin, die ein ähnliches Temperament hat wie er.

Draussen läuft er ganz entspannt an der Leine und zieht kaum. Da mag er es eher gemütlich.

Im Moment wohnt er noch in Zug im Tierheim, es kann dort gern ein Termin vereinbart werden. Wenn wir nicht schnell jemanden finden, muss er leider wieder zurück nach Ungarn ins Tierheim.

Tato (Hundehilfe Hundeherzen e.V.)

Tato_02 Name: Tato
Rasse: Mastin Espanol-Carrea Léones-Mix
Alter: geb. 26.09.2018
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: lebhaft, verschmust

Kontakt: Hundehilfe Hundeherzen e.V., Monika Pfeiffer, Tel.: 06074 – 29 94 5 oder 0177 – 4 94 40 47 , email oder Pflegestelle, Susanne Christ, Tel. 06486 – 82 25, email
_________________________________________________________________________
Tato hat sich inzwischen zu einem freundlichen, lebhaften und in manchen Situationen recht sturen Junghund entwickelt. Er ist sehr intelligent, lernt schnell und möchte auch lernen und gefallen. Allerdings zeigt er hierbei, dass eine große Portion Mastin in ihm steckt, denn er hat seinen eigenen Kopf. Tato liebt seine Menschen und ist sehr verschmust, allerdings auch sehr stürmisch.

Er ist inzwischen ein stattlicher Jungrüde und benötigt auf alle Fälle Menschen, die Erfahrung im Umgang mit HSH’s haben und die ihm liebevoll und konsequent seine Grenzen aufzeigen. Anderen Hunden gegenüber benimmt er sich oft bossig, besonders wenn diese unsicher und zurückhaltend sind. Souveräne Hündinnen akzeptiert er, so wie die Hündin in seiner Pflegestelle, die ihn immer schnell in seine Schranken weisen kann. Alles in allem ist Tato ein liebenswerter Bursche, der sich in den richtigen Händen zu einem tollen Rüden entwickeln wird. Er ist aber auf keinen Fall ein Hund für Anfänger

Tato und seine Geschwister wurden im Alter von ca. 4 Tagen einfach in einem Müllbeutel weggeworfen. Sie wurden von tierlieben Menschen gefunden und von unseren Sahaguner Tierschutzfreunden mit der Flasche aufgezogen. Sie haben sich zu gesunden und properen Welpen entwickelt.

Für Tato wünschen wir uns ein Zuhause, wo er naturverbunden, auf einem großen, eingezäunten Grundstück bei liebevollen und geduldigen Menschen leben darf. Menschen, die ihm Zeit geben, sich an die neuen Lebensumstände zu gewöhnen und die ihn mit Liebe an alles Neue heranführen. Wenn Sie die Grundbedingungen für einen Herdenschutzhund erfüllen und Tato ein schönes, artgerechtes Leben bieten möchten, dann stellen Sie schon mal ein XL-Körbchen für ihn bereit.

Ruby (TH Egelsbach)

Ruby_04 Name: Ruby
Rasse: Carpatin-Mix
Alter: geb. Oktober 2017
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, freundlich zu Menschen

Kontakt: Tierherberge Egelsbach, Sandra Schulz, Tel.: 06103 – 49 336 oder 0163 – 27 28 302, email
_________________________________________________________________________
Ruby ist ein junges ungestümes Hundemädel. Sie steckt mitten in der Entwicklung und hat jede Menge Energie. Zunächst ist daher Geduld gefragt um sie an die Spielregeln des täglichen Lebens zu gewöhnen.

Ruby ist fremden Menschen gegenüber grundsätzlich aufgeschlossen, was von ihrer Rassezugehörigkeit eher untypisch ist. Ihr Herdenschutzhundblut kommt in ihrem Verhalten aber durchaus zum Ausdruck. Es täuscht, wenn man denkt, man hätte hier einen kleinen „dienstbereiten“ Schäferhund vor sich. Ruby lässt sich nicht gleich von jedem Kommandos aufdrücken. Sie kooperiert wenn man unter Beweis gestellt hat, dass man ihr Wesen versteht und sie fair behandelt.

Ruby kommt aus Rumänien und hat dort bereits in einem Mehrhundehaushalt gelebt. Sie ist stubenrein und kennt Autofahren, welches sie aber derzeit schon noch etwas stresst, da es noch ungewohnt für sie ist. Das Alleine bleiben muss ebenso noch geübt werden. Katzen kennt Ruby von ihrer Pflegestelle und kommt gut mit Ihnen aus. Sie läuft schön und ohne zu ziehen an der Leine, bis auf den Moment in dem ein Artgenosse in Sicht kommt. Dann ist sie häufig wie umgewandelt und möchte lautstark dorthin. Hier muss sie noch lernen, dass fremde Hunde nicht gleich große Aufregung bedeutet. Wenn Ruby die Hunde kennt ist es kein Problem. Ein souveräner Ersthund, an dem sie sich orientieren könnte, wäre ideal im neuen Zuhause. Allerdings sollte dieser „standfest“ sein um mit Rubys jugendlicher Quirligkeit umgehen zu können. Wer sich der Herausforderung dieser jungen Hündin stellt, erhält dafür garantiert ein bezauberndes Hundeherz geschenkt.

Sam (TH Egelsbach)

Sam_03 Name: Sam
Rasse: Hellenikos Pimenikos-Mix
Alter: geb. 15.01.2016
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust mit ihm bekannten Menschen

Kontakt: Tierherberge Egelsbach, Sandra Schulz, Tel.: 06103 – 49 336 oder 0163 – 27 28 302, email
_________________________________________________________________________
Sam ist noch nicht wirklich erwachsen. Er hat in seinem Leben noch nicht viel kennengelernt und auch wenn er stattlich daher kommt, ist er noch unsicher und wartet drauf, dass Zweibeiner ihm die Welt erklären. Sam kommt aus Griechenland. Er ist kein Leonberger Mix, wie es auf den ersten Blick scheint, sondern er gehört in die Kategorie der Herdenschutzhunde.

Sam ist sensibel und Fremden gegenüber zunächst zurückhaltend. Sein Vertrauen muss man sich erst erarbeiten. Beim Gassigehen ist er unkompliziert, schnüffelt gerne und läuft ohne zu ziehen an der Leine. Andere Hunde interessieren ihn in der Regel nicht und er bleibt überwiegend gelassen, auch wenn er angebellt wird. Sam erschreckt sich leicht, wenn viele Dinge gleichzeitig passieren oder ihm unbekannt sind. Dann geht er aber nicht nach vorne, sondern versucht der Situation eher auszuweichen.

Sam war bereits 2 x vermittelt und hat in seiner ersten Vermittlung leider sehr schlechte Erfahrung mit Männern gemacht. Ein Frauenhaushalt wäre also optimal für ihn, wobei wir Männer nicht grundsätzlich ausschließen. Man muss sich aber bewusst sein, dass Sam im neuen Zuhause der Meinung sein könnte, den weiblichen Part zunächst „beschützen“ zu müssen. Aufgrund seiner Unsicherheit sichert Sam momentan noch ausgeprägt seine Ressourcen, insbesondere dem ihm wichtigen Menschen und auch sein Futter. Dieses Verhalten wird sich aber, wenn man ihm Sicherheit gibt verbessern. Dazu braucht es Zeit und Geduld. Wichtig ist ihn erst einmal in Ruhe ankommen zu lassen und ihn wirklich in kleinen Schritten einzugewöhnen. Sam kann stundenweise alleine bleiben und fährt auch problemlos Auto. Er ist wenn man ihn näher kennt und er Vertrauen gefasst hat durchaus sehr verschmust, allerdings rassespezifisch seinen Menschen gegenüber und nicht allen fremden Personen. Sam hat das Potential zum Traumhund, wenn man sich auf ihn einlässt und fürsorglich sowie verständnisvoll mit ihm umgeht.

Sami u. Sara (R. Schmidt-Walter)

Sami u Sara Name: Sami und Sara
Rasse: Kuvasz
Alter: geb. 2012
Geschlecht: männlich/weiblich / kastriert
Besonderheiten: Sami: souverän, ruhig, verschmust/ Sara: sensibel, verschmust

Kontakt: Robert und Gisela Schmidt-Walter, Tel.: 02292 – 95 12 70, email
_________________________________________________________________________
Dream-Team sucht liebevolle Hände

Bei Sami und Sara handelt es sich um ein lebensfrohes, reinrassiges Kuvasz-Geschwisterpaar, das wir leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr artgerecht halten können. Beide sind eigenständige, wesensstarke und loyale Hunde, die es verdient haben langfristig in liebevolle Hände zu kommen.

Sami ist ein imposanter Rüde mit einem so tollen Wesen, das man ihn direkt packen und nie wieder gehen lassen möchte. Ich habe noch nie einen so souveränen, ruhigen und gleichzeitig aufgeschlossen-freudigen Rüden wie ihn kennenlernen dürfen. Er ist ein angenehmer Begleiter, weil er auch in neuen oder stressigen Situationen lässig reagiert. Aggressive oder territoriale Artgenossen zum Beispiel lässt er einfach links liegen. Das und seine Leinenführigkeit machen Spaziergänge mit ihm zu einem Genuss. Man kann die Leine bei diesem großen Hund bequem über den Zeigefinder legen und ihn mit leichten Schnalzgeräuschen lenken. Er folgt den Grundsignalen „Fuß, Sitz, Komm“ und „Stopp“ und nimmt Futter nur auf Signal hin an. Leckerchen lassen ihn kalt – für ihn ist es das größte Lob, kräftig getätschelt und gestreichelt zu werden. Denn Sami möchte seinem Menschen sehr gefallen, liebt es, Zeit mit ihm zu verbringen und mit ihm zu arbeiten. Am liebsten spielt er mit der Reizangel, weil er unglaublich gerne läuft, auch Leinenführspiele begeistern ihn, von Suchspielen ist er nur mittelmäßig überzeugt. Freilauf ist nach einigen Wochen kennenlernen und Training in einer verkehrsarmen Umgebung möglich (lässt sich über Signalpfeife abrufen). Kinder- und Katzenverträglichkeit ist nicht erprobt, aber vorstellbar. Sami ist ein genügsamer und ausgeglichener Hund, der in sich selbst ruht. Er ist glücklich, wenn er laufen, schnuppern und spielen darf, also Zeit mit Artgenossen und vor allem mit seinem Besitzer verbringen kann. Er ist wach, lernbegierig und verschmust. Ich bin absolut sicher, dass er auch sein neues Herrchen glücklich machen wird.

Sara ist eine aufgeweckte, verschmuste und sensible Hündin. Mit 6 Monaten fand man bei ihr zahlreiche entzündete Zysten, was leider auch nach ihrer Sterilisation zu einem dauerhaft erhöhten Östrogenspiegel geführt hat. Dies zeigt sich in einer erhöhten Sensibilität und Angstsymptomatik. Sie braucht viel Zeit, um sich an neue Personen, Situationen und Gegenstände zu gewöhnen. Manchmal erschrickt sie auch vor Bekanntem und zeigt im Gelände Panik-Reaktionen vor anderen Hunden. Das macht sie schwer berechenbar und sie braucht deswegen ein Herrchen oder Frauchen, das ihre Körperspräche gut lesen kann und daran arbeiten möchte, eine solide Vertrauensbasis zu schaffen. Sara ist beim Spaziergang so lange in ihrer eigenen Schnupper-Welt versunken, bis ihr Begleiter ihr „Action“ anbietet, dann ist sie voll dabei, zum Beispiel bei Such- oder Leinenführspielen. Freilauf ist nur in begrenztem Gelände möglich, weil Sara leidenschaftlich gerne Fährten verfolgt und jagt. Sie folgt den Grundsignalen „Fuß, Sitz“ und „Stopp“, solange sie nicht zu stark abgelenkt ist, und nimmt Futter nur auf Signal hin an. Ein Zusammenleben mit Kindern oder Katzen ist nicht zu empfehlen. Sara ist nicht gerne ganz alleine zuhause, vertraute Artgenossen reichen ihr aber als Gesellschaft vollkommen aus. Sie ist ein Gewohnheitstier, das gibt ihr Sicherheit. Ihre wichtigste Orientierung ist für sie ihr Bruder, mit dem sie ihr ganzes Leben verbracht hat und am liebsten auch weiterhin zusammen sein möchte. Eine Einzelvermittlung ist auch möglich, wenn sie eine ruhige konsequente Führung bekommt, die hundeerfahren genug ist, um einem ängstlichen Hund Sicherheit und Halt zu geben. Dann blüht sie auf und ist vor allem im häuslichen Umfeld eine feinfühlige, genügsame und verschmuste Seele.

Um Tierhäscher und –händler abzuschrecken, ist eine Schutzgebühr erwünscht. Diese sollte jedoch nicht an die jetzigen Besitzer gehen, die nicht an Profit interessiert sind, sondern in Form einer Spende an ein Tierheim oder eine Tierschutzorganisation Ihrer Wahl.

Rico (P. Zimmer)

Rico_05 Name: Rico
Rasse: Ca De Bestiar
Alter: geb. ca. Ende 2015
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Pamela Zimmer, Tel.: 0176 – 20 40 50 20, email
_________________________________________________________________________
Rico kam im Dezember 2016 zu uns. Er wurde von der Organisation übermittelt und kommt wohl aus Spanien. Er wurde uns als Labrador Mix vermittelt und auch dementsprechend stellte man sich darauf ein. Rico ist so wie wir jetzt vor 7 Monaten erfahren haben ein Ca De Bestiar und gehört somit zu den Hüte/Schutzhunden. Dies erklärt auch sein Verhalten. Leider sind wir in den letzten 2 Jahren immer wieder falsch beraten worden. Ich informierte mich genauer über diese Rasse und stellte fest das er nicht das Problem ist, sondern unser Leben und wir.

Seine Vergangenheit kennen wie natürlich nicht. Ich gehe davon aus das wir auch einiges falsch machten. Zu Hause ist er ein verschmustes Kerlchen und beim Toben alleine auf dem Feld macht es unglaublich viel Spaß mit ihm. Mit Hunden zusammen blüht er auf, nachdem er dann die Angst verliert in einem Rudel. Probleme hat er sobald sein Führer unsicher ist. Er übernimmt sofort die Führung. Er liegt mir sehr am Herzen.

Deshalb will ich versuchen Rico einen passenden Menschen zu suchen der sich einfach auskennt mit den charakterstarken Hunden. Ein Tierheim nahm ihn nicht auf da er unter Auslandshunde fällt und somit alles in der Verantwortung der Organisation liegt. Im schlimmsten Fall nimmt sich ihm der Tierschutz des Saarlandes an. Und dann kann ich persönlich nichts mehr unternehmen. Ein Arzt wird ihn ebenso Begutachten, also einem Wesenstest unterziehen und ein Gutachten aufsetzen.

Er ist ein super Hund, so wie viele, die einfach ihre Chance verpasst haben, weil es nicht der richtige Mensch war.

Charly (B. Sahin)

Charly_03 Name: Charly
Rasse: Kaukasischer Owtscharka
Alter: geb. Januar 2018
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verspielt, kennt Hühner

Kontakt: Baris Sahin, Tel.: 0160 – 97 72 98 80, email
_________________________________________________________________________
Charly ist noch total verspielt und liebt Kinder.

Er ist einfach noch ein Riesenbaby. Uns ist es wichtig das Charly ein gutes Zuhause bekommt mit Garten und Familienanschluss.

Momentan sind seine Hühner sein ein und alles. Wir haben 5 Zwerghühner mit denen er täglich spielt und sie natürlich auch beschützt.
Bei weiteren Fragen bitte anrufen oder eintragen anschreiben.

Djanghi (S. Basleh)

Djanghi_02 Name: Djanghi
Rasse: Kaukasischer Owtscharka
Alter: geb. November 2016
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: menschenbezogen

Kontakt: Sylvia Basleh, Tel.: 0175 – 94 00 405
_________________________________________________________________________
Djanghi verträgt sich nicht unbedingt mit anderen Hunden, ist aber zu Menschen sehr zuvorkommend und anhänglich. Er lebt aktuell in einem großen Garten und ist sehr wachsam.

Aufgrund räumlicher Veränderung muss ich mich schweren Herzens von Djanghi trennen.

Timur (TSV Frankfurt)

Timur_01 Name: Timur
Rasse: Kangal
Alter: geb. November 2018
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verschmust und verspielt

Kontakt: Tierschutzverein Frankfurt, Tel.: 069-42 30 05, email
_________________________________________________________________________
Timur ist einer von vier gefundenen Kangalwelpen. Er ist nun soweit das er endlich in ein neues Zuhause ziehen könnte.

Frech, fröhlich und immer zum Unfug bereit, das ist unser Timur. Er braucht nun erfahrene Halter die genau wissen was es heißt einen Herdenschutzhund zu halten.

Wir werden Timur nicht in irgendeine Schrebergartenhaltung vermitteln. Auch ein Kangal braucht Menschen um sich herum und Familienanschluss.

Timur ist nicht stubenrein, noch kann er alleine bleiben und auch an die Leine muss er noch gewöhnt werden.

Sikari (TSV Frankfurt)

Sikari_03 Name: Sikari
Rasse: Kangal
Alter: geb. November 2018
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verschmust und verspielt

Kontakt: Tierschutzverein Frankfurt, Tel.: 069-42 30 05, email
_________________________________________________________________________
Sikari ist einer von vier gefundenen Kangalwelpen. Sie ist nun soweit das sie endlich in ein neues Zuhause ziehen könnte.

Verschmust und verspielt, das ist unsere Sikari. Sie braucht nun erfahrene Halter die genau wissen, was es heißt einen Herdenschutzhund zu halten.

Wir werden Sikari nicht in irgendeine Schrebergartenhaltung vermitteln. Auch ein Kangal braucht Menschen um sich herum und Familienanschluss. Sikari hält ihren Innenzwinger sauber, sie kann noch nicht alleine bleiben auch an die Leine muss sie noch gewöhnt werden.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme