weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

Unser HUND DES MONATS ist diesmal HOKAPOKA

Hokapoka (Hilfe für HSH e.V.) Name: Hokapoka
Rasse: Kangal
Alter: 28.02.2018
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: menschenbezogen, bei Männern jedoch zunächst unsicher, verträglich mit Rüden

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

update Dezember 2020

Hokapoka wohnt nun mit Laaiq zusammen, Aufpassen ist nach wie vor ihr erklärtes Hobby und sie kann dann auch recht einschüchternd wirken… Das sollte aber auf keinen Fall darüber hinwegtäuschen, dass sie im Grunde genommen ein kleines, unsicheres Mimösschen ist und keinesfalls wegen ihre „herausragenden Aufpassqualitäten“ irgendwo rein zum Bewachen abgestellt werden sollte. Sie liebt den Kontakt zu ihren Menschen und der gehört zu ihrer Lebensqualität an allererste Stelle dazu!

***********

Wie kommt diese imposante Hündin zu ihrem ungewöhlichen Namen? „Hokapoka“ wurde uns bereits vor einem Jahr gemeldet: schlechte Haltung, büxte immer mal wieder aus, die Nachbarn wurden schon aktiv, aber…. dass sie endlich dort wegkommt, klappte nicht. Es schien aussichtslos, bis wir auf einmal einen Anruf bekamen, dass sie im Tierheim abgegeben worden ist. Wir waren freudig verblüfft, das grenzte ja schon an Zauberei – da aber „Hokuspokus“ männlich ist, machten wir kurzerhand eine weibliche Form daraus: HOKAPOKA 😉

Hokapoka ist Männern gegenüber weniger aufgeschlossen als gegenüber Frauen; bei Männern zeigt sie deutlich Unsicherheit mit entsprechend unsicheren Blöckern. Da sie im Grunde genommen nicht der größte Held ist, verpackt sie das zum einen in ein wildes Herumgehopse, aber auch in einem starken Aufpassen am Zaun. Freiwillig kommt da keiner mehr in den Garten ohne Geleitschutz – Hokapoka wirkt dann überaus imposant.

Mit ihren vertrauten Menschen ist Hokapoka sehr verschmust, super menschenbezogen und zeigt, was für ein Sensibelchen sie doch eigentlich ist.

Hokapoka ist körperlich kein zartes Geschöpf und benötigt daher Spielkameraden, die ihr körperlich auch was entgegensetzen können und dabei auch souverän sind. Sie ist ein alberner Kopf, super neugierig und regelrecht wissbegierig. An der Leine läuft sie gut!

Für Hokapoka suchen wir ihre Menschen, die ihr Sicherheit vermitteln und die sie verständnisvoll anleiten, damit Hokapoka nicht Entscheidungen trifft, die nachher keiner sehen will 😉  Wenn Kinder im Haushalt leben, dann sollten sie im Teenager-Alter sein, kleinere würden von Hokapoka regelrecht „umgeweht“ werden.

Wer möchte in HOKAPOKAs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten HOKAPOKA adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.
Lieben Dank im Namen von HOKAPOKA.

____________________________________________________________________________________

Ihr lieben Freunde, Förderer und Interessierte an der Arbeit unseres Vereins,

um Gelder zu bitten fällt immer schwer, betteln ist noch schwieriger.
Aber was soll ich machen – ich muss es. Für die Hunde springe ich über meinen Schatten und bettel: Bitte bitte, dieses Jahr hatten wir solch extrem kostenintensive Hunde, ich war und bin so oft in der Tierklinik, die zu Recht ihr Geld sehen möchte. Futter, Medikamente etc.! Geld, was nur vorhanden ist, wenn Sie uns helfen. „Uns“ heißt in diesem Fall: unseren Schützlingen bzw. all die Hunde in größter Not, die Hilfe so unfassbar nötig haben und die auf uns angewiesen sind. Wodurch wir auf Sie angewiesen sind. Denn nur, wenn Sie uns unterstützen, können wir weiterhin aktiv bleiben.

 

Wie wäre es mit einer Patenschaft? Selbst € 5 pro Monat helfen uns schon, da wir mit den regelmäßigen Geldzuweisungen besser planen können. Jede Spende – egal in welcher Höhe – hilft uns, die Gemeinschaft macht´s!

 

Bitte bitte, ich muss schon so oft am Tag Hunden absagen, weil sich so viele Hilfesuchende an uns wenden. Da zu selektieren fällt schon so schwer, ich habe getreu unserem Vereinsziel, bevorzugt alte, kranke und verhaltensbesondere Hunde aufzunehmen, immer die ausgewählt, bei denen ich weiß, dass sie wieder sehr unseren Einsatz fordern werden. Den zeitlichen und emotionalen Einsatz bringen wir gerne auf und das schaffen wir auch. Aber der finanzielle Einsatz? Wir bekommen keinerlei staatliche Unterstützung, sondern sind einzig und allein auf Menschen wie Sie angewiesen, bei denen das Herz für Hunde in Not schlägt und die uns unterstützen. Ich mag mir den Moment nicht ausmalen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, keinen Hund mehr in Not aufnehmen zu können, da die Gelder nicht mehr vorhanden sind. Und damit all den Hunden nicht mehr die Hand reichen zu können, die so elendig dran waren wie so viele unserer Schützlinge, von denen wir einige auf dem Vorher-Nachher-Bild abgebildet haben. Sie wären alle elendig, unter größten Schmerzen zu Grund gegangen.

Lieben Dank für Ihre Unterstützung!

_____________________________________________________________________________________

Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

 

Polo (V. Prager)

Polo_01-T Name: Polo
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. 27. Juli 2021
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verspielt

Kontakt: Eifeltierheim Altrich e.V., Verena Prager (Pflegestelle), Tel.: 0175 – 93 01 832, email
_________________________________________________________________________
POLO wurde von seinem Vorbesitzer aus dubiosen Umständen gekauft.

Er lebte im Alter von 5 bis 10 Monaten in der Familie mit zwei kleinen Kindern im Alter von 2 und 7 Jahren, und aktuell auf seiner Pflegestelle mit Kindern im Alter von 11 bis 14 Jahren – er liebt Kinder und ist sehr vorsichtig mit ihnen. Die Verträglichkeit mit Katzen konnte bisher nicht getestet werden.

Leider konnte die bisherige Familie ihn wegen der Besonderheiten eines HSH weder entsprechend erziehen, noch ihm überhaupt irgendwas an Bewegung oder Aufgabe bieten, so dass er als „unkontrollierbar“ wieder abgegeben wurde.

Auf seiner erfahrenen Pflegestelle lebt er jetzt zusammen mit 5 Podencos und kommt sowohl mit ihnen als auch mit nahezu allen anderen Hunden im Freilauf bestens zurecht, ist sehr sozial und kommunikativ und extrem vorsichtig und liebevoll mit Welpen. Seinem Alter entsprechend ist er sehr verspielt und geht den anderen mit seinen Pubertätsanfällen auch mal auf die Nerven, versteht aber sowohl menschliche wie auch hündische Ansagen und Korrekturen und fährt dann auch schnell wieder runter.

Draußen ist er gelegentlich angespannt bei Menschenbegegnungen, hat dort definitiv einen Schutztrieb, orientiert sich aber gut an seiner Bezugsperson und entspannt dann wieder. Orientierung und Rückruf im Freilauf (nur auf der sicher eingezäunten Hundewiese) werden täglich besser.

Städtisches Leben und Straßenverkehr hat er schnell entspannt genommen, durch das Vorbild der anderen Hunde.

Bei Hundebegegnungen an der Leine kommentiert er mäßig, wenn einer entgegenkommt, der zuerst pöbelt. Kommt einer der nicht pöbelt, nimmt POLO die Begegnung gelassen.

Ihm hilft es extrem, wenn man ihm die Verantwortung für Menschen- und Hundebegegnungen abnimmt, indem man ihn hinter sich nimmt und klar zeigt, dass man die Situation im Blick und im Griff hat.

Zuhause ist er nicht territorial, kann auch sehr gut Ruhe halten, liebt Körperkontakt und Kuscheln und lässt sich nach ein wenig Übung auch gerne pflegen. Er ist nicht resourcenaggressiv und man kann ihm Futter oder Spielzeug jederzeit wegnehmen, auch mit den anderen Hunden teilt er bisher alles gut und gerne. Besuch empfängt er gerne, bzw. orientiert sich auch hier, wie bei allem, stark an seiner Bezugsperson, d.h. macht man ihm klar, dass das alles ok und gut ist, nimmt er das immer an.

POLO fährt einwandfrei Auto und Aufzug und wird gerade an den Maulkorb gewöhnt. In den nächsten Wochen folgen auch noch die Gewöhnung an den Tierarzt und ggf. einen Groomer. Bisher hat er alle neuen Situation mit der Führung seiner Bezugsperson einwandfrei gemeistert und war schnell aufgeschlossen allem gegenüber.

Er ist ein charakterlich einwandfreier Hund mit riesigem Potential, der sich in nur knapp 4 Wochen auf seiner Pflegestellt um 180 Grad gewendet und positiv entwickelt hat – leider gibt es dort keinen Garten, und POLO hat somit außerhalb der Gassirunden, die er liebt, keine Aufgabe. Nur aus diesem Grund soll er weitervermittelt werden. Wäre es nicht so, dass POLO dort als reiner Wohnungshund auf Dauer sicher nicht glücklich ist, könnte er bleiben, denn er hat alle Herzen im Sturm erobert, so liebenswert, intelligent, sanft und lernwillig wie er ist!

Taya (U. Kuschel)

Taya_02-T Name: Taya
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. 15. September 2021
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Uta Kuschel, Tel.: 04534 – 20 43 37, email
_________________________________________________________________________
Taya und ihre Geschwister wurden als 7 Wochen alte Welpen von einer Tierschützerin in Bulgarien Mutterlos aufgefunden.

Taya wurde von einem Auto angefahren und direkt in eine Klinik gebracht. Ihre Haut am Oberschenkel musste zusammen genäht werden auch wurde sie am Magen operiert, aus Hunger hatte sie Müll gefressen. Vom Magen her gibt es keine weiteren Baustellen, verfressen ist sie immer noch und würde bei Gelegenheit auch frecherweise klauen.

Wir haben sie nun ein weiteres Mal von unserem Tierarzt durch checken und Röntgen lassen. Leider kam eine leichte Hüftgelenksdysplasie auf der linken Hüftseite heraus, diese wird aber eher Genetisch bedingt sein. Laut Tierarzt war ihre Wachstumsfuge schon am schließen, so das Taya nicht mehr viel größer wird. Zur Zeit wiegt sie 16 Kilo und ist 55 cm hoch (Stand Juli 2022).

Besuch beobachtet sie erstmal kritisch und bellt auch aus Entfernung, sobald Ruhe einkehrt, geht sie eigenständig zum Besuch und beschnuppert ihn. Immer öfters lässt sie sich auch mal streicheln und nimmt liebend gern Leckerchen von ihnen an. Am liebsten hat sie es, wenn der Besuch sie fürˋs erste ignoriert so das sie selbst entscheiden kann, wann sie zu ihm kommt.

Für Taya wünschen wir uns erfahrene Hundehalter, welche sich den Umhang mit einem HSH auskennen. Taya ist ein Mix, die Größe ist nicht vom HSH dafür aber der Dickkopf, die Sturheit und die Wachsamkeit. Ausreichend Platz, Zeit und Familienzugehörigkeit sollen gewährleistet sein.

Taya möchte noch das ein oder andere von seinen Besitzern lernen, eine wunderbare Jung-Hündin mit lieben Charakter, die mit Pipi Lotta zu vergleichen ist. Die Umgebung sollte ländlicher sein, ein Haus mit eingezäuntem Grundstück wäre vom Vorteil.

Taya ist geimpft und gechipt,sie lebt bei uns in der Familie, in 22964 Steinburg. Sie ist sehr sozial zu ihren Hundenfreunden in unserer gemischten Hundegruppe.

Bruno (C. Kunkowski)

Bruno_02-T Name: Bruno
Rasse: Kaukasischer Owtscharka-Dt.Schäferhund-Husky-Mix
(SH ca. 71 cm)
Alter: geb. Februar 2020
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen nach Sympathie, teils ängstlich

Kontakt: Claudia Kunkowski, Tel.: 0157 – 84 83 77 64 (gern auch WhatsApp), email
_________________________________________________________________________
Bruno kam im Oktober 2021 direkt aus Ungarn als anfängertauglicher Hund zu uns – einer 6köpfigen „HundeanfängerFamilie“.

Entgegen erster Informationen, war/ist Bruno nicht gut sozialisiert mit anderen Hunden.
Daran haben wir mit einer Hundetrainerin gearbeitet und es wird besser. Hundebegegnungen beim Gassigehen/Spaziergang können entspannt sein, aber auch noch laut und mit ziehen an der Leine vonstatten gehen. Kleine Hunde rufen eher eine negative Reaktion hervor als große Hunde.

Das Hunde1x1 war Bruno unbekannt.Vieles hat er mittlerweile gelernt. Vom Grund her lässt Bruno sich gut an der Leine führen. Aber er will auch durchaus mal seinen Willen durchsetzen. Damit er schnell und gut zur Ruhe kommen kann, trainieren wir derzeit noch intensiv das Kommando „Decke“.
Bruno ist lernwillig und versteht schnell! Aber er hat auch einen Dickschädel. Es stellt sich so dar, dass, wenn das Kommando für ihn Sinn macht, er auch eher bereit ist, es auszuführen.

Bruno passt – ganz seinem Naturell entsprechend – gut auf sein Zuhause auf! Da kann er auch schon mal laut und aufgeregt sein. Die Klassiker Briefträger und Paketbote sind immer ein Grund, um laut zu melden… Wenn Gäste kommen, meldet Bruno dies auch. Sobald wir sie mit Handschlag, Umarmung o.ä. im Haus willkommen geheißen haben, darf er dazu kommen und akzeptiert die Neuankömmlinge auch.

Bruno kam mit einigen Ängsten zu uns: andere Hunde, fahrende LKWs und Motorräder, Hubschrauber, das Geräusch von wehenden Fahnen, Gewitter, Silvester – selbst vor den fallenden Blättern von den Herbstbäumen hatte er Angst und ist zur Seite gesprungen, wenn eines davon auf ihn drauf fiel.
Vieles davon hat sich durch regelmäßiges Gassigehen im Wald und an befahrenen Straßen relativiert. Gewitter und Silvester werden aber wohl stets ein Problem bleiben.

Einen Jagdtrieb haben wir so gut wie gar nicht bei Bruno festgestellt. Wir können zum Beispiel ohne Probleme an einer Schafherde oder im Wald an einem Reh (Entfernung ca. 20m) vorbei gehen. Einzig Vögel – vor allem Amseln – haben es „ihm angetan“, die werden gerne gescheucht.

Spazierengehen ist manchmal einfach nur „schön“, manchmal auch anstrengend. Nicht nur wegen anderer Hunde! Bruno fordert beim GassiGehen gern zum Spielen auf. Er schnüffelt gerne und ausgiebig – ist ein richtiger „NasenHund“. Dann kann es auch vorkommen, dass Bruno seinen Willen versucht durchzusetzen indem er sich dort aufhalten will, wo es seiner Meinung nach angebracht ist. Da wir leider nicht immer gut genug zeigen, wer das Sagen hat, versucht Bruno uns dann die Entscheidung abzunehmen. Frei laufen lassen wir ihn nicht – aber Langlaufleine kennt er.

Autofahren ist eine wahre Leidenschaft von Bruno. Er fährt gerne und ohne Probleme im Kofferraum. Wir haben den Eindruck, dass für ihn der Kofferraum wie eine gemütliche, sichere Hundehütte ist. Aussteigen ist deshalb manchmal echte Überzeugungsarbeit.

Bruno braucht Anschluss an seine Bezugspersonen. Er lässt sich gerne ausführlich streicheln (allerdings mag er es nicht so gern, gebürstet zu werden) und kuschelt gern. Am liebsten würde er dabei auf den Schoß klettern (kein Witz!) – er ist seinen Menschen zugewandt!

Durch unsere Arbeit muss Bruno an zwei Tagen in der Woche bis zu 6 Stunden alleine bleiben – das ist kein Problem! Er hat noch nie etwas aus Langeweile o.ä. kaputt gemacht.

Übrigens war er erstaunlicherweise von Anfang an stubenrein, davon konnten wir aufgrund seiner Vorgeschichte in Ungarn (angeblich war er wohl ein Kettenhund) nicht ausgehen.

Bruno hatte von Anfang an ein Problem, was das Thema „Futter“ angeht. Er verteidigt sein Futter. Deswegen füttern wir ihn bei uns im Haus an einer separaten Stelle. Er muss hinter einer verschlossenen Tür warten, bis der Futternapf steht. Dann wird die Tür für ihn geöffnet und er kann an sein Futter. Das klappt eigentlich sehr gut.

Wir müssen uns von Bruno trennen, da durch einen von uns, den Menschen, verursachter Zwischenfall, unsere Kinder Angst vor ihm und das Vertrauen in ihn verloren haben. Wir leiden alle unter dieser Situation – auch Bruno, der merkt, dass etwas anders geworden ist und natürlich nicht versteht, warum.
Mittlerweile wird die Situation immer schwieriger. Da Bruno ein sensibler Hund ist und die Unausgeglichenheit in seinem „Rudel“ spürt, wird er auch wieder unsicherer.

Was wünschen wir uns für Bruno?
Ganz einfach: Dass ihm jemand eine Chance gibt!
Jemand mit HSH-Erfahrung, ohne Kinder im Haushalt, der Bruno die nötige Sicherheit und Stabilität gibt und bei dem dieser tolle Hund sich voll entfalten kann! Jemand, der ihm gerecht wird – da auch Husky in ihm mitmischt, braucht er mehr geistige und körperliche Auslastung, als wir ihm bieten können. Bruno hat es verdient, ein schönes Zuhause zu bekommen!

Aus Fairness gegenüber dem neuen Herrchen/Frauchen – hier noch eine sehr wichtige GesundheitsInfo zu Brunos Herzen:

Bruno kam mit Herzwürmern aus Ungarn zu uns – das wussten wir und es war uns egal. Man hat diese Würmer gut im Griff mit einem „Spot -on“, den man Bruno einmal im Monat aufträufelt. Dieser Spot-On kostet nicht die Welt. Leider wurde hier beim Tierarzt auch eine leichte Unregelmäßigkeit beim Herzschlag festgestellt (warum der Tierarzt in Ungarn das nicht bemerkt hat, wissen wir nicht). Dagegen bekommt Bruno morgens und abends je eine halbe Tablette. 100 Stück dieser Tabletten kosten ca. 25 Euro. Das sind alles überschaubare Kosten, die einen nicht daran hindern sollten, Bruno ins Herz zu schließen und ihm ein gutes Zuhause zu bieten.

Bruno lebt mit uns in Hagen-Hohenlimburg. Möchtest du Bruno eine Chance geben? Dann bitte melden bei uns.

Sholina (Pro Dog Romania)

Sholina_02-T Name: Sholina
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 60 cm)
Alter: geb. 2014
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Pro Dog Romania e.V., email
_________________________________________________________________________
Wir hätten SHOLINA fast nicht erkannt. Grau geworden ist sie und sie wirkt mitgenommen…

Nach wie vor ist sie sehr freundlich, war sofort bei uns und zeigte sich ruhig und unaufgeregt.
Sie ließ sich völlig problemlos überall anfassen und genoss unsere Streicheleinheiten sehr. Eine ganz nette Hündin.

Sholina ist freundlich, gut anfassbar und neugierig. Sie ist verträglich mit Artgenossen, kann aber auch durchaus ihr Gebiet verteidigen, z.B. gegenüber anderen Hunden am Zaun.

Für Sholina suchen wir ein Zuhause mit Garten und Familienanschluss.

Dianu (Hundehilfe Hundeherzen e.V.)

Dianu1-T Name: Dianu
Rasse: Mastin Español
Alter: geb. 24. Februar 2022
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verspielt

Kontakt: Hundehilfe Hundeherzen e.V., Monika Pfeiffer, Tel.: 06074 – 29 945 oder 0177 – 49 44 047, email
_________________________________________________________________________
Dianu und seine Geschwister wurden im zarten Alter von 2 Monaten aus einer der berüchtigten spanischen Perreras gerettet. Zwei von den Kleinen haben schon ein Zuhause gefunden, Dianu und sein Bruder Nubero suchen noch ihre Familien.

Im Moment leben die beiden im Tierheim zusammen mit anderen Hunden und sie üben schon fleißig, an der Leine zu laufen, das klappt schon sehr gut. Ganz stubenrein sind sie noch nicht, das ist im Tierheim auch schlecht zu trainieren. Dianu ist ein offener, freundlicher Welpe, der außer dem Tierheim und Spaziergängen in der Umgebung noch nicht viel kennt. Wie bei allen Welpen dieser Welt ist Spielen, Fressen und Schlafen seine Hauptbeschäftigung. Natürlich hat er auch noch jede Menge Blödsinn im Kopf, denn es gilt ja, die Welt zu entdecken und die Neugierde zu befriedigen.

Unser knuddeliger Dianu will einmal richtig groß werden. Er braucht besondere Bedingungen damit er sich wohlfühlt, ein Grundstück und eine Familie gehören dazu. Wenn Dianu einmal ausgewachsen ist, wird er ein wunderschöner stattlicher Rüde sein.

Wenn Sie die Voraussetzungen für einen Mastin erfüllen, ländlich wohnen und ein sehr großes Grundstück zur Verfügung haben, Erfahrung im Umgang mit Herdenschutzhunden mitbringen oder sich über deren Wesen und Haltung ausgiebig informiert haben, dann melden Sie sich bei uns.

Dianu ist bei der Ausreise geimpft, gechipt, entwurmt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und hat einen EU-Heimtierpass.

Brö (Familie Simolka-Gläßer)

Brö_01-T Name: Brö
Rasse: Puli
Alter: geb. 2019
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: Einzelplatz gesucht, mit ihren Menschen loyal

Kontakt: Familie Simolka-Gläßer, Tel.: 0172 – 85 46 704, email
_________________________________________________________________________
Eigenwillige Pulidame sucht „Für-immer-Zuhause“ bei Hütehundkennern und –könnern!

„Brö“ ist eine 3-jährige Pulihündin (ungarischer Hütehund), die leider schweren Herzens abgegeben werden muss, da sie die ältere Hündin des Haushalts sowie die Kinder nicht akzeptiert. Brö hat den pulitypischen, eigenwilligen Charakter d.h. sie ist Fremden gegenüber sehr scheu und misstrauisch, sie ist sehr wachsam, sie neigt zudem zum Futterneid und verteidigt ihr Revier. Sie lernt gern und schnell, liebt Nasenarbeit, aber sie braucht konsequente Führung, da sie in unbekannten Situationen sehr unsicher ist. Fremden Menschen, von denen sie sich in die Enge getrieben fühlt, zeigt sie auch mal die Zähne, am liebsten sind ihr Menschen, die sie nicht beachten.

Am besten wäre ein Platz als Einzelhündin (da sie zu Eifersucht neigt) in einem ruhigen Haushalt, mit eingezäuntem Garten zum Toben. Zu Kindern wird sie nicht vermittelt, da sie (kleinere) Kinder nicht akzeptiert.

Gesucht werden Menschen, die mit diesen Eigenschaften umgehen können. Brö ist kein Hund für Anfänger und sie wird nie ein Hund sein, der freundlich auf Fremde zugehen wird. Sie braucht Zeit zum Kennenlernen, um Vertrauen zu „ihren“ Menschen aufzubauen. Hat man erst einmal ihr Herz erobert ist sie pulitypisch sehr loyal. Im Haus verhält sie sich absolut ruhig und liegt am liebsten „ihrem“ Menschen zu Füßen.

Brö ist geimpft, kastriert, gechipt und entwurmt. Sie kann stundenweise alleine bleiben, ist stubenrein und akzeptiert die im Haushalt lebende Katze. Momentan ist sie geschoren, pulitypisch sind die Rastazöpfe, wenn man das Fell wachsen lässt.

Abgabe nur mit Schutzvertrag gegen Schutzgebühr, sie wird nicht in Zwingerhaltung abgegeben!

Nuberu (Hundehilfe Hundeherzen e.V.)

Nuberu1-T Name: Nuberu
Rasse: Mastin Español
Alter: geb. 24. Februar 2022
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verspielt

Kontakt: Hundehilfe Hundeherzen e.V., Monika Pfeiffer, Tel.: 06074 – 29 945 oder 0177 – 49 44 047, email
_________________________________________________________________________
Nuberu und seine Geschwister wurden im zarten Alter von 2 Monaten aus einer der berüchtigten spanischen Perreras gerettet. Zwei von den Kleinen haben schon ein Zuhause gefunden, Nuberu und sein Bruder Dianu suchen noch ihre Familien.

Im Moment leben die beiden im Tierheim zusammen mit anderen Hunden und sie üben schon fleißig, an der Leine zu laufen, das klappt schon sehr gut. Ganz stubenrein sind sie noch nicht, das ist im Tierheim auch schlecht zu trainieren. Nuberu ist ein offener, freundlicher Welpe, der außer dem Tierheim und Spaziergängen in der Umgebung noch nicht viel kennt. Wie bei allen Welpen dieser Welt ist Spielen, Fressen und Schlafen seine Hauptbeschäftigung. Natürlich hat er auch noch jede Menge Blödsinn im Kopf, denn es gilt ja, die Welt zu entdecken und die Neugierde zu befriedigen.

Unser knuddeliger Nuberu will einmal richtig groß werden. Er braucht besondere Bedingungen damit er sich wohlfühlen wird, ein Grundstück und eine Familie gehören dazu. Wenn Nuberu einmal ausgewachsen ist, wird er ein wunderschöner stattlicher Rüde sein.

Wenn Sie die Voraussetzungen für einen Mastin erfüllen, ländlich wohnen und ein sehr großes Grundstück zur Verfügung haben, Erfahrung im Umgang mit Herdenschutzhunden mitbringen oder sich über deren Wesen und Haltung ausgiebig informiert haben, dann melden Sie sich bei uns.

Nuberu ist bei der Ausreise geimpft, gechipt, entwurmt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und hat einen EU-Heimtierpass.

Divna (We all love rescue dogs)

Divna_05-T Name: Divna
Rasse: Zentralasiatischer Owtscharka
Alter: geb. 15. Februar 2020
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen und Katzen

Kontakt: We all love rescue dogs, Doris Meffert, Tel.: 0172 – 89 02 706, email
_________________________________________________________________________
Divna wurde am 22.Mai 2022 in einem Dorf ca. 320 km von Sarajevo gefunden. Sie bettelte auf der Straße um Futter um die Ihren einzig verbliebenen Welpen und sich selbst zu versorgen. Zwei ältere Damen haben sich der kleinen Familie angenommen und sie bei sich untergebracht. Mein Netzwerk in Sarajevo wurde informiert und wir konnten Mutter und Tochter nach Sarajevo bringen. Die stattliche Divna wurde in einem Kennel für Erwachsene Hunde untergebracht. Wer schenkt dieser noch jungen und majestätischen Schönheit ein angemessenes Zuhause?

Für Divna wünschen wir uns erfahrene Hundehalter, welche sich den Umgang mit einem HSH zutrauen. Ausreichend Platz, Zeit und Familienanschluss soll gewährleistet sein. Gewöhnung an Umweltreize, Verkehr und Umgebung braucht jedoch Routine und Geduld. Ebenso darf Divna noch vieles von und mit Ihren neuen Besitzern lernen. Die Umgebung sollte ländlich sein. Ein Haus mit Garten ist die Grundvoraussetzung, ebenso sollten die zukünftigen Halter Herdenschutzhundeerfahrung mitbringen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Divna kann entwurmt, gechippt und vollständig geimpft nach Abstimmung nach Deutschland reisen.

Nala (K. Hülsmann)

Nala_02-T Name: Nala
Rasse: Kangal
Alter: geb. 16. Juli 2020
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen nach Sympathie, kennt Katzen, unsicher

Kontakt: Karin Hülsmann, Tel.: 0177 – 89 68 197 oder 02683 – 91 92 805, email
_________________________________________________________________________
Durch meine geänderten Lebensbedingungen muss ich schweren Herzens für Nala ein neues Zuhause finden.

Nala ist ein unsichere Hündin, die leider bisher wenig kennengelernt hat. Fremde werden angebellt und geknurrt. Hat ihr Gegenüber keine Angst und lässt ihr Zeit, wird sie zum besten Freund und freut sich riesig über Streicheleinheiten.

Bei Hunden entscheidet die Sympathie. Katzen kennt sie, sie ist mit ihnen zusammen groß geworden.

Autofahren kennt und mag sie. Einen Maulkorb trägt sie ohne Probleme. Ihr Grundstück bewacht sie, da kommt niemand rauf.

Beim Spazieren ist sie brav, solange nicht irgendwas kommt was sie aufregt oder sie über fordert.

Weitere Einzelheiten gern in einem persönlichen Gespräch.

Dogan ( TH Ludwigsburg)

Dogan_02-T Name: Dogan
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. ca. Januar 2023
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen und Katzen

Kontakt: Tierheim Ludwigsburg, Ursel Gericke, Tel.: 07141 – 25 04 10, email
_________________________________________________________________________

Dogan sucht ein Zuhause bei einer Familie, die genügend Platz für einen sehr großen Hund hat. Dogan kennt das Leben in der Wohnung, er fährt gerne im Auto mit und er kommt gut mit Hunden und Katzen zurecht. Zur Zeit lebt er an einem Pflegeplatz und er hat schon sehr viel gelernt.

Wir gehen davon aus, dass Dogan rassetypisch wachsam wird. Ein gut eingezäunter Garten oder Hof sollte vorhanden sein. Außerdem muss konsequent und liebevoll weiter an seiner Ausbildung gearbeitet werden.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme