weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

unser HUND DES MONATS ist diesmal HOKAPOKA

Hokapoka (Hilfe für HSH e.V.) Name: Hokapoka
Rasse: Kangal
Alter: 28.02.2018
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: menschenbezogen, bei Männern jedoch zunächst unsicher, verträglich mit Rüden

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

update Dezember 2020

Hokapoka wohnt nun mit Laaiq zusammen, Aufpassen ist nach wie vor ihr erklärtes Hobby und sie kann dann auch recht einschüchternd wirken… Das sollte aber auf keinen Fall darüber hinwegtäuschen, dass sie im Grunde genommen ein kleines, unsicheres Mimösschen ist und keinesfalls wegen ihre „herausragenden Aufpassqualitäten“ irgendwo rein zum Bewachen abgestellt werden sollte. Sie liebt den Kontakt zu ihren Menschen und der gehört zu ihrer Lebensqualität an allererste Stelle dazu!

***********

Wie kommt diese imposante Hündin zu ihrem ungewöhlichen Namen? „Hokapoka“ wurde uns bereits vor einem Jahr gemeldet: schlechte Haltung, büxte immer mal wieder aus, die Nachbarn wurden schon aktiv, aber…. dass sie endlich dort wegkommt, klappte nicht. Es schien aussichtslos, bis wir auf einmal einen Anruf bekamen, dass sie im Tierheim abgegeben worden ist. Wir waren freudig verblüfft, das grenzte ja schon an Zauberei – da aber „Hokuspokus“ männlich ist, machten wir kurzerhand eine weibliche Form daraus: HOKAPOKA 😉

Hokapoka ist Männern gegenüber weniger aufgeschlossen als gegenüber Frauen; bei Männern zeigt sie deutlich Unsicherheit mit entsprechend unsicheren Blöckern. Da sie im Grunde genommen nicht der größte Held ist, verpackt sie das zum einen in ein wildes Herumgehopse, aber auch in einem starken Aufpassen am Zaun. Freiwillig kommt da keiner mehr in den Garten ohne Geleitschutz – Hokapoka wirkt dann überaus imposant.

Mit ihren vertrauten Menschen ist Hokapoka sehr verschmust, super menschenbezogen und zeigt, was für ein Sensibelchen sie doch eigentlich ist.

Hokapoka ist körperlich kein zartes Geschöpf und benötigt daher Spielkameraden, die ihr körperlich auch was entgegensetzen können und dabei auch souverän sind. Sie ist ein alberner Kopf, super neugierig und regelrecht wissbegierig. An der Leine läuft sie gut!

Für Hokapoka suchen wir ihre Menschen, die ihr Sicherheit vermitteln und die sie verständnisvoll anleiten, damit Hokapoka nicht Entscheidungen trifft, die nachher keiner sehen will 😉  Wenn Kinder im Haushalt leben, dann sollten sie im Teenager-Alter sein, kleinere würden von Hokapoka regelrecht „umgeweht“ werden.

Wer möchte in HOKAPOKAs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten HOKAPOKA adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.
Lieben Dank im Namen von HOKAPOKA.

____________________________________________________________________________________

Ihr lieben Freunde, Förderer und Interessierte an der Arbeit unseres Vereins,

um Gelder zu bitten fällt immer schwer, betteln ist noch schwieriger.
Aber was soll ich machen – ich muss es. Für die Hunde springe ich über meinen Schatten und bettel: Bitte bitte, dieses Jahr hatten wir solch extrem kostenintensive Hunde, ich war und bin so oft in der Tierklinik, die zu Recht ihr Geld sehen möchte. Futter, Medikamente etc.! Geld, was nur vorhanden ist, wenn Sie uns helfen. „Uns“ heißt in diesem Fall: unseren Schützlingen bzw. all die Hunde in größter Not, die Hilfe so unfassbar nötig haben und die auf uns angewiesen sind. Wodurch wir auf Sie angewiesen sind. Denn nur, wenn Sie uns unterstützen, können wir weiterhin aktiv bleiben.

 

Wie wäre es mit einer Patenschaft? Selbst € 5 pro Monat helfen uns schon, da wir mit den regelmäßigen Geldzuweisungen besser planen können. Jede Spende – egal in welcher Höhe – hilft uns, die Gemeinschaft macht´s!

 

Bitte bitte, ich muss schon so oft am Tag Hunden absagen, weil sich so viele Hilfesuchende an uns wenden. Da zu selektieren fällt schon so schwer, ich habe getreu unserem Vereinsziel, bevorzugt alte, kranke und verhaltensbesondere Hunde aufzunehmen, immer die ausgewählt, bei denen ich weiß, dass sie wieder sehr unseren Einsatz fordern werden. Den zeitlichen und emotionalen Einsatz bringen wir gerne auf und das schaffen wir auch. Aber der finanzielle Einsatz? Wir bekommen keinerlei staatliche Unterstützung, sondern sind einzig und allein auf Menschen wie Sie angewiesen, bei denen das Herz für Hunde in Not schlägt und die uns unterstützen. Ich mag mir den Moment nicht ausmalen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, keinen Hund mehr in Not aufnehmen zu können, da die Gelder nicht mehr vorhanden sind. Und damit all den Hunden nicht mehr die Hand reichen zu können, die so elendig dran waren wie so viele unserer Schützlinge, von denen wir einige auf dem Vorher-Nachher-Bild abgebildet haben. Sie wären alle elendig, unter größten Schmerzen zu Grund gegangen.

Lieben Dank für Ihre Unterstützung!

_____________________________________________________________________________________

Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

Lenja (HSH-Hilfe e.V.)

 P1008772 Name: Lenja
Rasse: Mix (SH ca. 45cm)
Alter: geb. ca. 2010
Geschlecht:  weiblich, kastriert
Besonderheiten: ängstlich, sehr verträglich, sehr ruhig und zurückhaltend

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________
Lenja… was hat diese Hündin für einen Überlebenswillen und Überlebenskraft… kaum zu glauben, wenn man dieses schüchterne, zarte Wesen sieht: Lenja hat sage und schreibe 9 (NEUN!) Jahre in einem rumänischen Tierheim überlebt mit solch harten Wintern, dass es einfach nur unvorstellbar ist, wie sie aushalten konnte. Aber daran sieht man auch, dass man nie die Hoffnung aufgeben sollte – wir haben von ihr gehört und sie natürlich sofort aufgenommen. Lenja hat ihren Namen „die Leuchtende“ bekommen, da in ihr ein starkes Licht gewesen sein muss, so tapfer all die Jahre auszuharren, und nun darf sie umso schöner leuchten und ihr Leben bei uns genießen.

Lenja ist eine sehr zurückhaltende, vorsichtige, in neuen Situationen und bei fremden Menschen ängstliche Hündin. Im vertrauten Bereich und bei vertrauten Menschen kann sie doch tatsächlich auch schon mal ein wenig albern sein, aber „wild & ausgelassen“… das sind Bezeichnungen, die nicht wirklich zu ihr passen.

Sie genießt jede Woche mehr und mehr die Streicheleinheiten ihrer Menschen, sie ist super verträglich mit anderen Hunden, geht jedem Ärger aus dem Weg. Da sie sich an anderen Hunden orientiert, sollte in ihrem neuen Zuhause bereits ein Hund sein.

Grundsätzlich sollte ihr neues Daheim ruhig sein und Unternehmungen außer Haus sind auch nicht unbedingt ihrs…. sie ist eher der Coachpotatoe, und das darf sie auch sein. 

Sie möchten in LENJAs Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten LENJA adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.

Lieben Dank im Namen von LENJA

Baymax (TH Aschaffenburg)

Baymax-T Name: Baymax
Rasse: Kangal-Doggen-Mix
Alter: geb. Juni 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, hat Gelenkfehlstellungen

Kontakt: Tierheim am Schönbusch, Aschaffenburg, Tel.: 06021 – 89 260, email
_________________________________________________________________________
Der junge Riese hat in seinem kurzen Leben bereits einiges erlebt. Auf deutschen Straßen aufgewachsen hat er sich bereits von klein auf an alle möglichen Außenreize gewöhnt und hat so seine Sanftmütigkeit und Nerven aus Drahtseilen gewonnen. All diese Erfahrungen helfen ihm heute entspannt durchs Leben zu gehen, was das Handling des großen, schweren Kerls erheblich entspannt. Trotzdem gilt: Standfestigkeit ist bei ihm wichtig, denn, wenn er sich mal etwas in den Kopf gesetzt hat und ein besonders spannendes Blümchen entdeckt, das beschnuppert werden muss, sollte man den Boden unter den Füßen nicht verlieren.

Baymax steckt, seinem Alter entsprechend, voller Tatendrang, Lebensfreude und hat sicher noch die ein oder anderen Flausen im Kopf. Seine Größe ist ihm die meiste Zeit kaum bewusst, er sucht die Nähe seiner Bezugspersonen und freut sich über Zuneigung und ausgiebige Streicheleinheiten. Dennoch spürt Baymax bereits die ersten körperlichen Auswirkungen seiner extremen Größe – Hüftdysplasie und Gelenksfehlstellungen in den Hinterbeinen sind bereits ausgeprägt vorhanden. Arthrosen oder andere weitere Wehwechen werden höchst wahrscheinlich folgen.

Doch ist das alles noch lange kein Grund für Resignation! Um dem Ganzen entgegenzuwirken steht nun Training auf dem Plan: Laufen, laufen, laufen ist wichtig für den Muskelaufbau und hilft seinen Fehlstellungen entgegenzuwirken, indem die Muskulatur alles an Ort und Stelle hält. Berg auf und ab, stückchenweise Treppenlaufen oder lange Spaziergänge am Wasser sind nun die beste Medizin. Hier ist nicht das Tempo entscheidend, sondern ausgiebige Spaziergänge ohne ständigem Blick auf die Uhr. Glücklicherweise hat der Riese noch keine Schmerzen und benötigt aktuell keinerlei Medikamente für ein entspanntes, glückliches Leben.

Baymax ist nun dringend auf der Suche nach einem neuen Zuhause mit eigenem Trainingspartner und gemütlichem XXL-Körbchen. Der freundliche Mischling bringt mit seiner ausgeglichenen Art einiges an Leben in die Bude, ist offen für Action aber genießt genauso gerne die ruhigen Momente, ausreichend Entspannung und Kuschelzeit.

Anton (U. Reid)

Anton_04-T Name: Anton
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. November 2020
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verspielt, menschenbezogen

Kontakt: Ulrike Reid, Tel.: 06252 – 68 99 29, email
_________________________________________________________________________
Anton wurde im Alter von ca. 8 Wochen in Griechenland eines Nachts im Garten von Bekannten der jetzigen Pflegemutter ausgesetzt. In seiner Heimat Griechenland meinen es die Leute leider nicht immer nett mit Hunden, aber zum Glück gibt es liebe Tierschützer, die Anton eine Chance auf eine glückliche Zukunft ermöglichen!

Da Corona bedingt, sich die Vermittlung direkt aus Griechenland als sehr schwierig darstellte, wurde er nun privat nach Deutschland geholt und wartet nun bei seiner Pflegemutter auf seine neue Familie. Da sie in einer Stadtwohnung lebt wird für Anton ein endgültiges Zuhause gesucht.

In Griechenland lebte er die letzten 5 Wochen bis zu seiner Ausreise mit anderen Hunden und stärkte somit seine Sozialkompetenz. Er könnte auch im zukünftigen Zuhause gerne zu bereits vorhandenen Hunden ziehen.

Die neuen Hundehalter sollten bereits Hundeerfahrung, vorzugsweise Herdenschutzhunde-Erfahrung, haben, da es sich bei Anton um einen Herdenschutzmix handelt. Die Erziehung sollte mit viel Ruhe und Konsequenz durchgeführt werden.

Er ist nicht als Wohnungs- oder Stadthund geeignet, sondern benötigt Haus mit Garten oder vielleicht sogar einen Hof auf dem er auch mal patrouillieren könnte.

Anton ist ein aufgeweckter neugieriger kleiner Kerl mit einer äußerst lieben Seele. Er zeigt sich selbstbewusst, clever und will viel dazulernen. Er hat den Glauben an die Menschen noch nicht verloren und liebt Kuscheleinheiten und genießt jede Aufmerksamkeit. Er ist anhänglich und beobachtet das Geschehen. Das Alleine sein hat er noch nicht gelernt, doch mit der Sauberkeit klappt es immer besser. Anton hat sich sehr schnell an die neue Lebenssituation angepasst und nahm die neue Umweltreise gut an. Zuhause kommt er schnell zur Ruhe. Er mag es zu spielen, im Auto fährt er vorbildlich mit und auch die Nächte sind entspannt und ruhig mit ihm.

Es gibt noch viel für ihn zu lernen. Dafür braucht er einen liebevollen und geduldigen Begleiter, der ihm klare Grenzen setzen kann, jedoch auf eine liebevolle und verständnisvolle Art. Kleine Kinder im Haushalt sind ungeeignet.

Aras (K. Bayram)

Aras_02-T Name: Aras
Rasse: Kangal
Alter: geb. 20. Januar 2016
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verspielt, verschmust, wachsam

Kontakt: Kübra Bayram, Tel.: 0157 – 39 48 58 23, email
_________________________________________________________________________
Für unseren Aras suchen wir ein neues Zuhause

Aras ist ein sehr wachsamer und beschützender Hund, super geeignet für Menschen, die ein Haus mit Garten, Hof oder großem Gelände haben. Mit weiteren Tieren, wie zum Beispiel Katzen ist Aras leider nicht befreundet.

Aras ist verspielt und verschmust. Wir würden uns freuen, wenn Aras ein schönes neues Zuhause bekommt.

Shila (TH Göppingen)

Shila_04-T Name: Shila
Rasse: Kangal-Mix
Alter: geb. 23. November 2016
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, menschenbezogen

Kontakt: Tierheim Göppingen, Jessica Schmid, Tel.: 07161 – 78 969, email
_________________________________________________________________________
Shila ist im Tierheim seit sie 9 Monate alt ist. Früher war sie sehr stürmisch und unerzogen. Sie hatte keinerlei Erziehung, ist mit ihrer Körpergröße an allen hochgesprungen und hat ihre Gassigeher als Spielzeug gesehen. Viele waren mit ihr überfordert.

Das gehört aber der Vergangenheit an. Durch liebevolles und konsequentes Training mit ihren Stammgassigehern ist sie eine ausgeglichene und recht gut erzogene Hündin geworden.
Was natürlich nicht heißt, dass sie ihr Kangalwesen abgelegt hat. Man sollte bezüglich ihrer Erziehung immer am Ball bleiben, weil sie immer wissen sollte, dass sie nichts selbst entscheiden muss. Denn wenn sie über längere Zeit das Gefühl hat, dass sie wieder Entscheidungen übernehmen muss, wird sie das kangaltypisch vielleicht auch wieder tun.

Shila hatte zwei unschöne Hund/ Mensch Begegnungen. Dabei ist zwar nichts passiert, trotzdem trägt sie seitdem auf engen Wegen und uneinsichtigen Stellen von uns aus, und zur reinen Prävention, einen Maulkorb. Das Ganze fand vor etwa zwei Jahren statt. Seitdem hat sie nie wieder Anstalten in diese Richtung gemacht.

Shila hat ein offenes, sensibles und freundliches Wesen. Wenn ihr Gassigeher klar in seiner Führung ist, schenkt sie ihm ihr ganzes Vertrauen.
Sie ist eine extrem menschenfreundliche Hündin, die sich an allen Menschen sehr freut. Sie liebt es gekrault und gekuschelt zu werden und wirft sich dafür gerne an die Menschen hin oder legt sich gleich auf den Rücken.

Mit ihren Hundefreunden im Auslauf spielen und springen ist für sie ein Highlight. Sie leidet im Tierheim und will sehr oft an der letzten Weggabelung in Richtung Tierheim kaum noch mitgehen.

Am liebsten würde sie in einer Familie leben, gerne auch mit Kindern, jedoch nicht mit Katzen zusammen wohnen. Gerne darf ein Zweithund mit im Haushalt leben, denn mit anderen Hunden hat sie in der Regel kein Problem. Mit ihren Stammgassigehern darf sie immer mal wieder ein paar Stunden nach Hause, wo ein kleines Kind und drei weitere Hunde leben. Selbstverständlich bleibt alles immer unter Aufsicht. Ob es grundsätzlich mit Kindern funktioniert können wir natürlich nicht versprechen. Auf diese Art und Weise lernt sie auf jeden Fall das Leben im Haus, in einer Familie mit üblichen Alltagssituationen und Geräuschen kennen.

Bitte planen sie bei Interesse mehr als einen Kennenlernbesuch bei Shila ein.

Balu (A. Kimpel)

Balu_01-T Name: Balu
Rasse: HSH(?)-Mix
Alter: geb. ca. Februar 2020
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: noch keine Erziehung, unsicher

Kontakt: Angela Kimpel, Tel.: 0176 – 31 42 48 55, email
_________________________________________________________________________
Wir suchen für unseren Balu ein neues Zuhause.

Balu ist ein verschmuster Starrkopf, der eine Starke Hand mit viel Hundeerfahrung benötigt. Zu seiner „Familie“ ist er from, probiert sich aber gerade aus und hat auch leider in seiner Vergangenheit keine Erziehung genossen. Leinenführung und andere Artgenossen sind ihm nicht geläufig und es Bedarf immer einer besonderen Aufmerksamkeit.

Uns wurde Balu als Golden Retriever verkauft, der mit Kindern aufgewachsen, aber zu manchen Artgenossen rüpelig ist. Seit unserem Tierarzt Besuch wissen wir, dass er kein Goldi ist, sondern ein Mischling. Auf raten der Tiertrainerin und Tierärztin hin, suchen wir für Balu ein neues Zuhause, in dem er lernen kann ein Teil der Familie zu sein, aber trotzdem Wachhund sein darf. Wir müssen uns eingestehen, dass wir für Balu zu wenig Erfahrung haben.

Er ist der Tierärztin gegenüber sehr ängstlich und versucht zu knappen (nur mit Maulkorb möglich). Wir möchten, dass Balu ankommen darf und so geliebt wird wieeEr ist. Mit einer konsequenten Hand, die ihm trotzdem Liebe schenken kann. Er möchte am liebsten den ganzen Tag draußen sein und seine Umwelt beobachten, deshalb wäre ein neues Zuhause mit Garten oder Hof ideal für ihn.

Wir sind uns bewusst, dass man sich einen Hund nicht einfach aus Spaß zulegt, sondern eine Verantwortung für ihn hat. Lange haben wir überlegt, ob wir es schaffen ihn zu erziehen, sind aber davon überzeugt, dass er eine starke Person mit mehr Erfahrung an seiner Seite braucht. Wir können ihm das in der Art leider nicht bieten.

Caesar (TH La Linea Prodean)

Caesar_02-T Name: Caesar
Rasse: Mastin Español
Alter: geb. 2017
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Hündinnen, akzeptiert nur wenige Menschen

Kontakt: Tierheim La Linea Prodean, Spanien, Claudia Kirsch, Tel.: 0172 – 76 22 446, email
_________________________________________________________________________
Caesar wurde am 3.12.2018 am Tierheim Tor in der Nacht angebunden gefunden. Über seine Vorgeschichte ist also nichts bekannt.
Seitdem sitzt er im spanischen Tierheim und lässt nur den Tierarzt und die Tierheimleitung an sich heran, diese beiden liebt er aber ganz HSH – like.

Caesar zeigt mit deutlichen dunklen Grollen sein Unbehagen gegen anderen Menschen, die auch nur eine Spur von Unsicherheit ihm gegenüber zeigen. Bei den beiden vertrauten Menschen ist er ein typischer verschmuster und liebebedürftiger großer Schmusebär, wie man es von den Mastins eigentlich kennt. Mit Hündinnen ist er durchaus nett und verträglich, bei Rüden möchte man es im Tierheim lieber gar nicht versuchen, es ist also schlicht nicht bekannt.

Caesar sucht seine seelenverwandten Menschen, die ihn verstehen und ihn liebevoll anleiten können für ein harmonisches Miteinander. Er ist absolut kein Hund für Anfänger und braucht zwingend Erfahrung mit Herdenschutzhunden.

Sol (TH La Linea)

Sol_03-T Name: Sol
Rasse: Mastin Español-Mix
Alter: geb. 2020
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: lieb, freundlich, verschmust, alte Verletzung an der Hinterpfote

Kontakt: Tierheim La Linea, Spanien, Claudia Kirsch, Tel.: 0172 – 76 22 446, email
_________________________________________________________________________
Sol heißt Sonne und er ist ein Sonnenschein mit Leib und Seele. Egal wann man ihn antrifft, er ist immer glücklich und freut sich über jede Aufmerksamkeit. Er liebt es mit den ehrenamtlichen Helfern, die ihn regelmäßig an den Wochenenden besuchen, zu kuscheln und sie bringen ihm immer etwas leckeres mit.

Für den jungen Rüden wäre es so wichtig, das karge Tierheimleben bald hinter sich lassen zu können. Bei der Einlieferung hatte er eine Verletzung an der Hinterpfote, die ihn manchmal noch humpeln lässt. Es sieht zwar äußerlich verheilt aus aber dort sollte unbedingt noch einmal genauer geschaut werden, damit er eine unbeschwerte und schmerzfreie Zukunft vor sich hat.

Mit robusten Hündinnen, die seine stürmische Art tolerieren können, wäre er bestimmt gut verträglich, wie es sich mit anderen Rüden verhält können wir im lauten und stressigen Tierheim Alltag nicht vorhersehen. Sol zeigt sich aber bislang auch hier sehr freundlich.

Elroy (TH La Linea Prodean)

Elroy_02-T Name: Elroy
Rasse: Mastin Español-Mix
Alter: geb. 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: freundlich mit Hündinnen, skeptisch Fremden gegenüber

Kontakt: Tierheim La Linea Prodean, Spanien, Claudia Kirsch, Tel.: 0172 – 76 22 446, email
_________________________________________________________________________
Als Elroy Anfang 2020 ins Tierheim kam, war er so misstrauisch, dass er niemanden in seiner Nähe haben wollte. Das hat sich mittlerweile gelegt und er begegnet Menschen nun immer noch mit einer gesunden Skepsis, ist aber bereit sich auf Kontakt einzulassen.

Elroy ist kein Hund, den man mal eben in die Familie packt und das geht dann schon. Er braucht Zeit, Geduld und sehr viel Einfühlungsvermögen. Dann wird Elroy ein wunderbarer Begleiter und treuer Gefährte werden. Wir wissen nicht, was der junge Rüde bereits durchmachen musste aber es müssen schlimme Erfahrungen gewesen sein, die ihn in dem Glauben ließen, er könne niemanden mehr zu 100 % Vertrauen.

Elroy durfte in eine private Pension wechseln und wandelte sich sofort. Glückselig umsprang er seine “Retterin” und war einfach happy. Wir denken, dass Elroy durchaus in der Lage ist, noch einmal das Wagnis Vertrauen in seine Familie einzugehen. Dennoch sollte unbedingt Erfahrung mit traumatisierten Herdenschutzhunden vorhanden sein und wir möchten ihn nicht zu kleineren Kindern vermitteln.

Monica (TH La Linea)

Monica_04-T Name: Monica
Rasse: Mastin Español-Mix
Alter: geb. 2017
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: freundlich mit Menschen, etwas unsicher

Kontakt: Tierheim La Linea, Spanien, Claudia Kirsch, Tel.: 0172 – 76 22 446, email
_________________________________________________________________________
Monica ist eine sehr freundliche und verschmuste Hündin, die obwohl sie noch völlig überwältigt ist von der Situation im Tierheim zu sein, alles mitmacht und den Menschen versucht zu folgen.

Sie sucht Halt und Nähe beim Menschen und sollte dringend eine Familie finden, die ihr ein sicheres Zuhause schenken möchte. Ein Katzentest kann auf Wunsch gemacht werden. Kleinere Kinder sollten schon aufgrund ihrer Größe und Unsicherheit nicht in ihrem Zuhause leben.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme