weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

unser HUND DES MONATS ist diesmal LUBOMIR

DSCF6426 Name: Lubomir
Rasse: Mioritic
Alter: geb. ca. 2013
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust und lieb

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646 oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

update 27.02.2019
Sehen Sie ein kleines Video über „Lubomir – warum man die Hoffnung nie aufgeben sollte“ (YouTube)

 

update 20.12.2018

Inzwischen ist Lubomir aus der Quarantäne in den regulären Pensionsbereich umgezogen und freute sich dort über neuen Freunde. Lebensfreude pur, bis auf… eines morgens kam er uns mit dick angeschwollenem Hodensack entgegen, wir maßen seine Temperatur (39,7°) und eilten als Notfall in die Klinik. Was war passiert? Ein alter Faden von einer Operation vor einigen Monaten (selbstauflösend, aber selten kommt es nun mal zu solch heftigen Reaktionen) hatte einen Abszess gebildet, der den gesamten Hodensack mit Eiter füllte. Not-OP, und nun wird Lubomir bei uns wieder fleißig betüddelt, was dieser so unglaublich liebe Hund so sehr genießt.

 

04.12.2018
Lubomir mit der Bedeutung „der den Frieden will“ ist ein absolutes Herzblatt. Von der ersten Begegnung an hat er den Kontakt zu uns Menschen geliebt, er genießt die Wärme seines Zimmers, die Liebe und Fürsorge, das gute Futter. Lubomir ist nur solange im Freien, um das nötigste zu erledigen, und will dann flux wieder ins Warme. Von Fußbodenheizung hat er in Rumänien sicherlich nicht einmal zu träumen gewagt… Lubomir war uns bereits mehrfach ans Herz gelegt worde. Einmal im Sommer, als er wie Müll auf einem offenen Anhänger transportiert in einem rumänischen Tierheim abgegeben worden war und dann wieder im November. Lubomir (damals noch „Mioro“) sah furchtbar aus: abgemagert mit einem massiven Hautproblem. Es war absolut klar: es wird den Winter in Rumänien nicht überleben, er wird jämmerlich zugrunde gehen. Wir konnten nicht anders und sagten seiner Aufnahme zu.

Zur Zeit ist er noch bei uns in Quarantäne, bis die Haut wieder ok ist, er mehr zugenommen hat und er auf alle Fälle keinen anderen Hunden anstecken kann. 

Wer möchte in LUBOMIRS Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten LUBOMIR adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen und hier zum Fragebogen als PDF-Download.

Lieben Dank im Namen von LUBOMIR.

 
____________________________________________________________________________________

Ihr lieben Freunde, Förderer und Interessierte an der Arbeit unseres Vereins,

um Gelder zu bitten fällt immer schwer, betteln ist noch schwieriger.
Aber was soll ich machen – ich muss es. Für die Hunde springe ich über meinen Schatten und bettel: Bitte bitte, dieses Jahr hatten wir solch extrem kostenintensive Hunde, ich war und bin so oft in der Tierklinik, die zu Recht ihr Geld sehen möchte. Futter, Medikamente etc.! Geld, was nur vorhanden ist, wenn Sie uns helfen. „Uns“ heißt in diesem Fall: unseren Schützlingen bzw. all die Hunde in größter Not, die Hilfe so unfassbar nötig haben und die auf uns angewiesen sind. Wodurch wir auf Sie angewiesen sind. Denn nur, wenn Sie uns unterstützen, können wir weiterhin aktiv bleiben.

 

Wie wäre es mit einer Patenschaft? Selbst € 5 pro Monat helfen uns schon, da wir mit den regelmäßigen Geldzuweisungen besser planen können. Jede Spende – egal in welcher Höhe – hilft uns, die Gemeinschaft macht´s!

 

Bitte bitte, ich muss schon so oft am Tag Hunden absagen, weil sich so viele Hilfesuchende an uns wenden. Da zu selektieren fällt schon so schwer, ich habe getreu unserem Vereinsziel, bevorzugt alte, kranke und verhaltensbesondere Hunde aufzunehmen, immer die ausgewählt, bei denen ich weiß, dass sie wieder sehr unseren Einsatz fordern werden. Den zeitlichen und emotionalen Einsatz bringen wir gerne auf und das schaffen wir auch. Aber der finanzielle Einsatz? Wir bekommen keinerlei staatliche Unterstützung, sondern sind einzig und allein auf Menschen wie Sie angewiesen, bei denen das Herz für Hunde in Not schlägt und die uns unterstützen. Ich mag mir den Moment nicht ausmalen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, keinen Hund mehr in Not aufnehmen zu können, da die Gelder nicht mehr vorhanden sind. Und damit all den Hunden nicht mehr die Hand reichen zu können, die so elendig dran waren wie so viele unserer Schützlinge, von denen wir einige auf dem Vorher-Nachher-Bild abgebildet haben. Sie wären alle elendig, unter größten Schmerzen zu Grund gegangen.

Lieben Dank für Ihre Unterstützung!

_____________________________________________________________________________________

Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

Yakari (Tierschutzligadorf)

Yakari_02 Name: Yakari
Rasse: Pyrenäenberghund-Kaukasen-Mix
Alter: geb. 06.04.2018
Geschlecht: männlich / Kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, lebhaft, aufgeschlossen

Kontakt: Tierschutzligadorf, Dr. Annett Stange, Tel.: 035608 – 40 124, email
_________________________________________________________________________
Unser kleiner Indianer „Yakari“ wurde zusammen mit seinen 3 Geschwistern bei uns abgegeben. Er gehörte zum ungewollten Nachwuchs für den der Besitzer keine Abnehmer fand. Nun suchen wir für den lieben Burschen ein passendes Zuhause.

Yakari ist ein wundervoller Junghund, freundlich, aufgeschlossen, aufgeweckt. Für einen Herdenschützer ist er noch recht lebhaft. Er geht sehr gerne spazieren, tollt mit anderen Hunden herum. Doch seine größte Leidenschaft ist das Kuscheln mit uns Zweibeinern. Yakari ist ausgesprochen menschenbezogen und wäre mit Sicherheit ein toller Familienhund.

Natürlich meldet Yakari auch jetzt schon Besucher, doch noch lässt er jeden auf seinen Hof. Damit dies so bleibt, sollte Yakari weiterhin viel netten Kontakt zu Zwei- und Vierbeinern haben.

Für Yakari suchen wir eine Familie mit Haus und Grundstück. Er sollte engen Familienanschluss bekommen und nicht aus- oder weggesperrt werden. Auch als Zweithund wäre er gut geeignet. Als Stadt- und Wohnungshund ist Yakari eher nicht geeignet.

Manne (Tierschutzligadorf)

Manne_01 Name: Manne
Rasse: Pyrenäenberghund-Kaukasen-Mix
Alter: geb. 06.04.2018
Geschlecht: männlich / Kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, sanft, ruht in sich

Kontakt: Tierschutzligadorf, Dr. Annett Stange, Tel.: 035608 – 40 124, email
_________________________________________________________________________
Manne wurde zusammen mit seinen 3 Geschwistern bei uns abgegeben. Er gehörte zum ungewollten Nachwuchs für den der Besitzer keine Abnehmer fand. Nun suchen wir für den lieben Burschen ein passendes Zuhause.

Junghund Manne hat bereits jetzt schon ein traumhaftes Wesen. Er ruht in sich, ist ausgeglichen und anschmiegsam. Wir würden ihn als sanft und gutmütig beschreiben. Manne ist ein großer Menschenfreund, sehr freundlich auch gegenüber Fremden. Er versteht sich sehr gut mit anderen Hunden, wenn er diese über eine Weile kennenlernen durfte. Manne läuft gut an der Leine und liebt Spaziergänge sehr. Er wäre ein wundervoller Familienhund.

Natürlich meldet Manne auch jetzt schon Besucher, doch noch lässt er jeden auf seinen Hof. Damit dies so bleibt, sollte Manne weiterhin viel netten Kontakt zu Zwei- und Vierbeinern haben.

Für Manne suchen wir eine Familie mit Haus und Grundstück. Er sollte engen Familienanschluss bekommen und nicht aus- oder weggesperrt werden. Auch als Zweithund wäre er gut geeignet. Als Stadt- und Wohnungshund ist Manne eher nicht geeignet.

Susi (Tierschutzligadorf)

Susi_02 Name: Susi
Rasse: Pyrenäenberghund-Kaukasen-Mix
Alter: geb. 06.04.2018
Geschlecht: weiblich / Kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, sensibel

Kontakt: Tierschutzligadorf, Dr. Annett Stange, Tel.: 035608 – 40 124, email
_________________________________________________________________________
Susi wurde zusammen mit ihren 3 Geschwistern bei uns abgegeben. Sie gehörte zum ungewollten Nachwuchs für den der Besitzer keine Abnehmer fand. Nun suchen wir für die wundervolle Junghündin ein passendes Zuhause.

Susi ist eine sehr liebe, sanftmütige und sensible Hündin. Anfangs ist Susi meist etwas zurückhaltend, doch sie bindet sich sehr schnell an ihre Bezugspersonen und ist dann sehr anschmiegsam. Susi versteht sich sehr gut mit anderen Hunden und wäre auch sehr gut als Zweithund geeignet. Sie läuft inzwischen gut an der Leine und liebt Spaziergänge. Susi ist ein Familienhund.

Natürlich meldet Susi (als Herdenschützer) auch jetzt schon Besucher, doch noch lässt sie jeden auf ihren Hof. Damit dies so bleibt, sollte Susi weiterhin viel netten Kontakt zu Zwei- und Vierbeinern haben.

Für Susi suchen wir eine Familie mit Haus und Grundstück. Sie sollte engen Familienanschluss bekommen und nicht aus- oder weggesperrt werden. Als Stadt- und Wohnungshund ist Susi eher nicht geeignet.

Balkan (Grund zur Hoffnung e.V.)

Balkan_03 Name: Balkan
Rasse: Karakachan-Mix
Alter: geb. ca. Februar 2013
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust, ruhig

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V., Gabi Flückiger, Tel.: 06039 – 938 938 oder 0175 – 88 67 881, email
_________________________________________________________________________
Balkan kam im Herbst 2017 ins Tierheim in Schumen (Bulgarien). Über seine Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt. Er muss aber schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, denn er war anfangs sehr aggressiv und man konnte ihn nicht anfassen.

Geduldig haben wir ihn immer wieder mit Leckerchen „bestochen“ und konnten so langsam sein Vertrauen gewinnen. Es war so ein schönes Gefühl als wir ihn das erste Mal streicheln konnten! Und Balkan hat es so genossen – er wurde vorher vermutlich noch nie lieb angefasst.

Nach einigen Monaten hat er so richtig verstanden, dass keiner ihm etwas Böses will und wir konnten endlich eine Bindung zu ihm aufbauen.

Inzwischen ist er unglaublich lieb gegenüber den Menschen und liebt es zu schmusen – wer hätte das gedacht! Man muss ihm in seinem neuen Zuhause natürlich Zeit geben anzukommen, denn für ihn wird alles neu und erst einmal fremd sein. Wir suchen für Balkan hundeerfahrene Leute (am besten mit Herdenschutzhund-Erfahrung), die ihm natürlich auch körperlich gewachsen sind und nach Möglichkeit ein Haus mit Garten haben. Wir vermitteln Balkan nur in eine Familie ohne Kinder.

Er lässt sich sehr gerne streicheln, genießt die Fellpflege und hat großen Spaß an Spaziergängen, die aber hier leider nur unregelmäßig stattfinden.

Nachdem er sich nun aber dermaßen positiv entwickelt hatte, haben wir ihn zu anderen, ebenfalls großen Hunden in einen Auslauf gebracht und ihn vorsichtig vergesellschaftet. Und siehe da, er verträgt sich gut mit seinen Artgenossen!

Balkan zeigt jetzt ein eher ruhiges Wesen und er wartet auf seine Familie.

Regina (Ein Herz für Streuner e.V.)

Regina_05 Name: Regina
Rasse: HSH(?)-Mix (SH ca. 50 cm)
Alter: geb. 2018
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: ausgeglichen

Kontakt: Ein Herz für Streuner e.V., Ingrid Gläser, Tel.: 0173 – 81 07 626, email
_________________________________________________________________________
Mama Regina ist eine bildschöne Hundedame. Sie hat einen tiefen Blick, der direkt ins Herz geht. Sie hat ein genügsames, ausgeglichenes und liebes Wesen. Regina kennt kein artgerechtes Leben. Aktuell kümmert sie sich liebevoll um ihre Welpen, aber es wird auch langsam Zeit das diese flügge werden.

Wir wünschen uns für Regina eine liebevolle Familie, die ihr das Leben in einem Haushalt beibringt. Sie kennt das nicht und muss noch viel lernen. Aber sie will immer alles nur richtig machen und daher sind wir sicher, dass sie ihren neuen Alltag bald genießen kann. Wir können nicht ausschließen, dass Regina Herdenschutzeigenschaften mitbringt. Aktuell zeigt sie in der rumänischen Pflegestelle keinerlei Eigenschaften, die darauf schließen lassen.

Badi (Hilfe für HSH e.V.)

DSCF6966 Name: Badi
Rasse: Hütehund-Mix
Alter: geb. Anfang 2018
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: verspielt, verträglich, aufgeweckt, kommt mit Katzen klar

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, email
_____________________________________________________________________________________

Als wir im Januar 2019 die Übernahme von Nayra und Olvan zugesagt hatten, dachten wir, dann kann ein „kleiner Knirps“ doch auch noch mit. Den rumänischen Winter mit dem schütteren Fell überstehen zu müssen… eine zu gruselige Vorstellung :-(. Und da haben wir uns aber auch wirklich ein Herzchen „geangelt“: Badi ist ein witziger, aufgeweckter, verträglich und verschmuster Hundejunge, der trotz seiner anfänglichen Vorsicht mit viel Neugierde die Welt erkundet.

Das häufige Baden wegen seiner Hauptproblematik – was er anfangs noch ein wenig gruselig fand – hat letztlich richtig souverän gemeistert: schließlich gab es da Zuwendung satt 🙂 eine letzte Kontrolle beim Dermatologen steht noch aus, aber sein Fell / Haut sieht schon soooo viel besser aus!

Badi lebt zur Zeit auf einer Pflegestelle mit zwei Hunden und Katzen zusammen, das Autofahren meistert er super – kurzum: er ist ein rundum gelungenes Kerlchen!

Sie möchten in BADIs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten BADI adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen und hier zum Fragebogen als PDF-Download.

Lieben Dank im Namen von BADI.

Batya (Hilfe für HSH e.V.)

 Batya (Hilfe für HSH e.V.) Name: Batya
Rasse: Kangal
Alter: geb. Anfang 2017
Geschlecht:  weiblich, kastriert
Besonderheiten: verträglich, noch unsicher mit Menschen und neuen Situationen

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________
Batya kam mit ihrer Schwester Mohana zu uns und war am Anfang starr vor Angst. Diese riesengroße Angst hat sie dank vieler Leckerli, Zuwendung und Geduld abgelegt, sie ist aber immer noch unsicher; erst recht fremden Personen oder Situationen gegenüber. Sie ist in ihrem gewohnten Bereich munter unterwegs und liebt das Toben mit ihrem Freund Omari. Batya kommt auch mit Kindern klar und ist mit anderen Hunden – egal ob Rüde oder Hündin – verträglich.

Sie möchten in BATYAs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten BATYA adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen und hier zum Fragebogen als PDF-Download.

Lieben Dank im Namen von BATYA.

Spencer (N. Menge)

Spencer_02 Name: Spencer
Rasse: Zentralasiatischer Owtscharka
Alter: geb. Oktober 2017
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, kennt Pferde

Kontakt: Pony Truppe Dresden, Nicolett Menge, email
_________________________________________________________________________
Leider müssen wir uns von Spencer trennen. Mit Artgenossen ist er stets freundlich.

An seine neuen Menschen müsste man ihn schonend gewöhnen. Er schließt „seine Herde“ aber relativ schnell ins Herz und würde anschließend für deren Sicherheit sterben.

Er wird nur in eine Haltung mit großem Grundstück mit Familienanschluss abgegeben. Zur Verträglichkeit mit Katzen können wir keine Aussage machen.

Abgabegrund: Unser Pferdehof mit überaus städtischer Lage ist leider in der Verpflichtung das Umland und dessen Bedürfnisse über den Hund zu stellen. Da er während des Tagesgeschäftes eingesperrt sein muss, um die Kundschaft nicht zu gefährden, geht er nachts seiner Aufgabe nach. Dadurch kommt es zu regelmäßigen Ruhestörungen der Nachbarn und den damit verbundenen Ärger. Die Situation ist leider untragbar geworden, so sehr wir dies auch bedauern.

Nayra (Hilfe für HSH e.V.)

IMG_1559  Name: Nayra
Rasse: Mix
Alter: geb. ca. 2013
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: lieb, sehr verschmust, verträglich mit Artgenossen
Beschreibung und Fotos

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646 oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Nayra ging uns sofort ans Herz, als wir ihr Foto auf einer Seite eines großen rumänischen Tierheims sahen. Es war ein Video, auf dem zu sehen war, wie unglaublich müde sie war und dass sie im Stehen fast einschlief. Wir sagten ihr zu und sind überglücklich, dass sie nun bei uns ist. Umso mehr, weil herauskam, welche Schmerzen sie wohl gehabt haben muss (daher wohl auch diese unglaubliche MÜdigkeit… Schmerzen zehren so sehr an der Energie): ihre Hüfte muss, als sie noch ganz jung gewesen ist, einen massiven Schlag abbekommen haben, so dass nicht nur der Hüftkopf abbrach, sondern auch die Wachstumsfuge so geschädigt wurde, dass der Knochen nicht wie vorgesehen wachsen konnte. Auch wenn das Bein nicht verlängert werden kann, das Trümmerstück konnte aber immerhin in einer Hüft-OP entfernt und der „Stumpf gesäubert“ werden. Was für ein tapferes Mädchen; erst recht, wenn man bedenkt, was sie für Schmerzen ausgehalten hat!

Nayra hat ein absolut zauberhaftes Wesen: lieb, verschmust, verträglich mit anderen Hunden und seit ihrer OP auch deutlich bewegungsfreudiger 🙂 Nayra hat an Lebensqualität deutlich zugenommen und flitzt mit Begeisterung über das Gelände.

Sie möchten in NAYRAs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten NAYRA adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen und hier zum Fragebogen als PDF-Download.

Lieben Dank im Namen von NAYRA.

Jeff (Ein Herz für Streuner)

Jeff_02 Name: Jeff
Rasse: HSH-Mix (ca. 68 cm)
Alter: geb. ca. 2017
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, menschenbezogen, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Ein Herz für Streuner, Bianca Eichner, Tel.: 0176 – 60 83 13 72, email
_________________________________________________________________________
Jeff braucht dringend Hilfe, er wird langsam aber sicher zum Notfall! Es drohte ihm bereits mehrfach die lokale Adoption. Das bedeutet in Rumänien für einen Hund wie Jeff: das Leben an einer Kette. Das wollen wir unbedingt verhindert werden. Dieser tolle Kerl hat ein besseres Leben verdient. Seine einzige Rettung ist: Die Reise in eine Pflege- oder Endstelle! Bitte helft ihm, es ist wirklich dringend!

Vollkommen verloren saß unser Jeff an einem Straßenrand in Bistrita und wusste nicht was um ihn geschah. Er wurde ganz offensichtlich ausgesetzt. Unsere liebe Helferin Emilia half ihm sofort und nahm ihn mit in das öffentliche Tierheim.
Jeff wartet seit einem Jahr im Shelter. Seine Eltern und seine Vergangenheit sind uns unbekannt. Menschen gegenüber ist er anfangs eher vorsichtig, taut aber nach kurzer Zeit auf und entwickelt sich dann zu einem Schmusebär. Mit seinen Artgenossen verträgt er sich gut und bei manchen Rüden gegenüber entscheidet die Chemie. Es kann aber auch sein, dass er aktuell zu viel aufgestaute Energie hat, durch die mangelnde Bewegung und die Enge im Zwinger.
Jeff ist ein Hund, der eine gute körperliche Auslastung braucht und auch mit Kopfarbeit beschäftigt werden sollte. Er möchte aber auch eine ordentliche Portion Schmuseeinheit nicht missen. Ein Besuch in der Hundeschule wäre sicher toll für ihn. Dort kann er Hundefreunde treffen und die Regeln eines ganz normalen Hundelebens kennenlernen.

Wer rettet Jeff vor dem Leben an der Kette?

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme