weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

unser HUND DES MONATS ist diesmal QAANI

Qaani (Hilfe für HSH e.V.) Name: Qaani
Rasse: Kaukasischer Owtscharka
Alter: geb. ca. 2017
Geschlecht:  männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust und menschenbezogen, sensibel, albert gerne, kommt mit Katzen klar

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

update Juli 2020

Qaani ist zwar im Freilauf in der ersten Begegnung verträglich mit anderen Hunden, aber mit wem er dann zusammenleben möchte, da ist er ein wenig wählerischer 😉 So dass wir ihn ungerne zu einem Rüden oder einer unsicheren Hündin vermitteln würden. 

in der Zwischenzeit haben wir auch testen können, dass Qaani mit Katzen klarkommt

 

und hier kommt Ende April 2019 das update 🙂
Qaani macht sich so super 🙂 Er lebt jetzt mit Pooneh zusammen, ist super verschmust und verspielt und liebt es, mit ihr über das Gelände zu flitzen

*********

Was wird den Hunden nicht so alles andichtet, mit welchen Etiketten werden sie so oft versehen werden, die ihnen in keiner Weise gerecht werden! So wurden wir auf einen Kaukasischen Owtscharka in Ungarn aufmerksam, dem die Kette um seinen Hals eingewachsen war. Dieser Hund wurde von den dortigen Tierschützern operiert und er zeigte sich durchweg sehr freundlich. Es fand sich schnell auf einen Aufruf hin eine Frau in Deutschland, die ihn adoptieren wollte, der Termin für den Transport stand bereits fest. Alles war geklärt, bis auf einmal diese Frau absagte mit der Begründung: Ihr Tierarzt habe ihr von der Adoption des Hundes abgeraten, da er ein Kaukasischer Owtscharka wäre. Und damit ging der Hund in Rumänien wieder in die Tötung zurück ☹ Als wir davon hörten, konnten wir nicht anders: wir sagten seiner Aufnahme zu. Wie kann bloß jemand über einen Hund, den er nicht kennt, so urteilen und von ihm abraten? Wie wenig Sachverstand und wie wenig Empathie muss man haben, um so ein hanebüchenes Urteil zu fällen! Leider ist so etwas kein Einzelfall… auch bei einem unserer Schützlinge vermasselte der Tierarzt der Interessentin die Adoption mit der Aussage: sollte sie diesen Hund (ein Kangal) adoptieren, würde er als Tierarzt für Sie nicht mehr zur Verfügung stehen! Unglaublich, was sich dieser Herr damit ein fachliches und empathische Armutszeugnis ausgestellt hat.

Dafür ist nun Qaani bei uns und straft mit seinem freundlichen, aufgeschlossenen Wesen all die Lügen, die pauschal über Kaukasische Owtscharka und weitere HSH so verbreitet werden. 

Wenn man Qaanis Fells nur oberflächlich betrachtet hat (und keinen Blick auf die Rute wirft…), dann hätte man doch glatt denken, dass das Fell in einem „passablen“ Zustand ist… der Gedanke verflog aber ganz schnell, wenn man in seinen vermieften Filz reingriff und beim Scheren jede Menge Unrat versteckt und „eingeflochten“ im Fell fand. Die Filzklumpen an der Rute hingen so ineinander, dass sie auch nach der Schur noch zusammenhingen. Jetzt, wo das Fell weg ist, fühlt er sich nochmals wohler! Er kugelte sich ohnehin auch schon zuvor immer genüßlich durch das Gras und ließ sich das Bäuchlein kraulen. Mal wieder eine „Herdenschoßhund“…

Qaani zeigte sich bisher bei allem durchweg freundlich. Er lebte in Rumänien, bevor er von seinem Besitzer in die Tötung abgeladen worden war, wohl auch mit einem Rüden zusammen. Bei uns steht die Vergesellschaftung in der nächsten Woche an, am Zaun zeigte er sich bereits sehr freundlich. Freut euch über updates 😉

Wer möchte in QAANIs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten QAANI adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.

Lieben Dank im Namen von QAANI.

____________________________________________________________________________________

Ihr lieben Freunde, Förderer und Interessierte an der Arbeit unseres Vereins,

um Gelder zu bitten fällt immer schwer, betteln ist noch schwieriger.
Aber was soll ich machen – ich muss es. Für die Hunde springe ich über meinen Schatten und bettel: Bitte bitte, dieses Jahr hatten wir solch extrem kostenintensive Hunde, ich war und bin so oft in der Tierklinik, die zu Recht ihr Geld sehen möchte. Futter, Medikamente etc.! Geld, was nur vorhanden ist, wenn Sie uns helfen. „Uns“ heißt in diesem Fall: unseren Schützlingen bzw. all die Hunde in größter Not, die Hilfe so unfassbar nötig haben und die auf uns angewiesen sind. Wodurch wir auf Sie angewiesen sind. Denn nur, wenn Sie uns unterstützen, können wir weiterhin aktiv bleiben.

 

Wie wäre es mit einer Patenschaft? Selbst € 5 pro Monat helfen uns schon, da wir mit den regelmäßigen Geldzuweisungen besser planen können. Jede Spende – egal in welcher Höhe – hilft uns, die Gemeinschaft macht´s!

 

Bitte bitte, ich muss schon so oft am Tag Hunden absagen, weil sich so viele Hilfesuchende an uns wenden. Da zu selektieren fällt schon so schwer, ich habe getreu unserem Vereinsziel, bevorzugt alte, kranke und verhaltensbesondere Hunde aufzunehmen, immer die ausgewählt, bei denen ich weiß, dass sie wieder sehr unseren Einsatz fordern werden. Den zeitlichen und emotionalen Einsatz bringen wir gerne auf und das schaffen wir auch. Aber der finanzielle Einsatz? Wir bekommen keinerlei staatliche Unterstützung, sondern sind einzig und allein auf Menschen wie Sie angewiesen, bei denen das Herz für Hunde in Not schlägt und die uns unterstützen. Ich mag mir den Moment nicht ausmalen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, keinen Hund mehr in Not aufnehmen zu können, da die Gelder nicht mehr vorhanden sind. Und damit all den Hunden nicht mehr die Hand reichen zu können, die so elendig dran waren wie so viele unserer Schützlinge, von denen wir einige auf dem Vorher-Nachher-Bild abgebildet haben. Sie wären alle elendig, unter größten Schmerzen zu Grund gegangen.

Lieben Dank für Ihre Unterstützung!

_____________________________________________________________________________________

Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

Tabby (Tier in Not Griechenland e.V.)

Tabby_01-T Name: Tabby
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 55-60 cm)
Alter: geb. ca. Oktober 2019
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, agil

Kontakt: Tiere in Not Griechenland e.V., Jennifer Scholzen, email
_________________________________________________________________________
Tabby wurde auf der Straße vor dem Tierheim gefunden. Die kleine Maus ist sehr aufgeweckt und agil, nur für sportliche Menschen geeignet, die auch schon Hundeerfahrung haben.

Ob bei Tara auch ein Herdenschutzhund unter den Vorfahren war können wir nicht genau sagen, es könnte aber möglich sein, daher vermitteln wir nur an erfahrene Familien.

Tabby ist zur Zeit noch in Karditsa/Griechenland.

Zaza (Tier in Not Griechenland e.V.)

Zaza_01-T Name: Zaza
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 60 cm)
Alter: geb. ca. Februar 2018
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, menschenbezogen

Kontakt: Tiere in Not Griechenland e.V., Jennifer Scholzen, email
_________________________________________________________________________
Zaza wurde als Welpe ausgesetzt und nach dem Fund ins Tierheim gebracht. Sie ist bildhübsch und zuckersüß, und zeigt sich aufgeschlossen und tough.

Menschen gegenüber ist sie sehr freundlich, sucht aktiv den Zugang und Kontakt und auch mit den anderen Hunden dort gibt es keinerlei Probleme. Aufgrund des eventuell vorhandenen HSH-Gens vermitteln wir Zaza allerdings nur an hundeerfahrene Menschen, gerne auch in einem ländlicheren Gebiet.

Sie lebt momentan im alten Tierheim auf einem großen Gelände relativ frei, ist total entspannt und in sich ruhend. Eingesperrt in einer kleinen Wohnung sähe das sicher anders aus.

Zaza ist zur Zeit noch in Karditsa/Griechenland.

Sandy (Tiere in Not Griechenland e.V.)

Sandy_01-T Name: Sandy
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 40 cm)
Alter: geb. ca. Dezember 2019
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tiere in Not Griechenland e.V., Jennifer Scholzen, email
_________________________________________________________________________
Sandy wurde ganz allein und verlassen auf einer Straße in Karditsa gefunden. Sie irrte orientierungslos umher, so entschied Evi sie mitzunehmen.

Sandy lebt nun mit den anderen Hunden im alten Shelter, und zeigt sich dort fröhlich und absolut liebenswert. Sie ist aufgeschlossen und freundlich, sowohl mit den Zwei- als auch den Vierbeiner dort. Vermutlich steckt in ihr ein Anteil Herdenschutzhund. Wir suchen daher erfahrene Hundehalter, die einen selbstbewussten und autarken Hund mit einer ganz außergewöhnlicher Fellfarbe suchen.

Sandy ist zur Zeit noch in Karditsa/Griechenland.

Prins (Tiere in Not Griechenland e.V.)

Prins_01-T Name: Prins
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 60 cm)
Alter: geb. ca. August 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust
Beschreibung und Fotos

Kontakt: Tiere in Not Griechenland e.V., Susanne Kerschowski, email
_________________________________________________________________________
Prins und seine beiden Geschwister Delia und Prisco wurden als Welpen alleine aufgefunden und sind im Shelter inzwischen zu stattlichen jungen Hunden herangewachsen. Im Umgang mit den anderen Hunden dort zeigt sich Prinz aufgeschlossen und zugänglich. Er ist absolut freundlich und sozialverträglich.

Prins freut sich über jegliche menschliche Ansprache und Zuwendung, natürlich genau so über jegliche Streicheleinheit. Da Prins mit großer Wahrscheinlichkeit ein Herdenschutzhund-Mix ist, vermitteln wir ihn nur an erfahrene Menschen mit entsprechendem Gelände. Mit ca. 3 Jahren wird Prins ausgewachsen sein, danach wird sich konkret zeigen, inwieweit (s)ein Schutztrieb ausgeprägt bzw. vorhanden ist.

Prins ist zur Zeit noch in Kadista/Griechenland.

Lucy (Tiere in Not Griechenland e.V.)

Lucy_01-T Name: Lucy
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 60 cm)
Alter: geb. ca. Juni 2019
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, hat nur ein Auge

Kontakt: Tiere in Not Griechenland e.V., Jennifer Scholzen, email
_________________________________________________________________________
Lucy wurde von den Tierschützern im Oktober 2020 gefunden. Ihr rechtes Auge war in schlimmem Zustand, komplett vereitert und infiziert. Es gab keine Chance es zu erhalten. Lucy hatte zu große Schmerzen und so wurde es entfernt. Das wird Lucy aber nicht beeinträchtigen!

Lucy ist in jedem Fall ein Herdenschutzhund-Mix, wir können sie nur an dementsprechend erfahrene Menschen vermitteln, in der Stadt oder einem Mehrfamilienhaus ist eine Haltung nicht möglich. Lucy sucht ein Zuhause mit Haus und Garten oder Hof sowie Familienanschluss.

Lucy ist zur Zeit noch in Kaditsa/Griechenland.

Ranja (Initiative für Tier in Not e.V.)

Ranja_01-T Name: Ranja
Rasse: Zentralasiatischer Owtscharka
(SH 70 cm)
Alter: geb. 2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen nach Sympathie, schwere HD

Kontakt: Initiative für Tiere in Not e.V., Simone Simon, Tel.: 06782 – 88 73 468, email
_________________________________________________________________________
Ranja – bildhübsch und vom Pech verfolgt

Nicht, dass der Schicksalsschlag, ihre Familie zu verlieren (Diese war gezwungen, sie umständehalber schweren Herzens abzugeben) ausreichend gewesen wäre, nein, Ranja musste auch direkt in Obhut des Tierschutzvereins einer größeren OP unterzogen werden. Sie litt unter einem Scheidenvorfall (vermutlich bedingt durch einen erhöhten Östrogenspiegel) was operativ behoben und sie im Zuge dessen auch kastriert wurde.
Zu allem Überfluss wurde nun noch eine schwere HD festgestellt. Eine OP ist in ihrem Fall leider keine Therapiemöglichkeit, zu immens ist der Hüftschaden, zu groß und schwer ist Ranja. Nun werden alle Möglichkeiten, ihr zu helfen ausgeschöpft – sie bekommt Physiotherapie zum Muskelaufbau und Schmerzmittel. Auf beides spricht sie aktuell sehr gut an, aber es bleibt abzuwarten, wie es sich weiter entwickelt.
Vermutlich wird sie eine dauerhafte Behandlung benötigen. In welcher Form und wie umfangreich, das wird sich erst zeigen und muss ggf. auch angepasst werden.

Leider hatte Ranja bisher keine einzige passende Anfrage und mit dieser niederschmetternden Diagnose sinken ihre Vermittlungschancen noch weiter…
Das macht uns alle sehr traurig, denn wer Ranja kennt, hat sie auch direkt ins Herz geschlossen. Ranja hat eine solche Lebensfreude, ist oft ein richtiger Clown. Sie liebt alle Menschen völlig ohne Vorurteil, liebt es, ausgiebig gekrault und geknuddelt zu werden. Sie wirft sich dann auf den Rücken und genießt einfach.

Ranja ist sehr gerne draußen, beobachtet, passt auf oder liegt einfach nur in der Sonne. Wir dachten, dass auch ein Zuhause mit Familienanschluss, wo sie aber überwiegend draußen leben könnte, durchaus passend für sie sein könnte. Allerdings ist dies nun keine Option mehr, denn dauerhaft kaltes oder nasses Wetter wäre Gift für ihre Hüfte.

Ranja geht gerne spazieren, braucht aber keine stundenlangen Spaziergänge. Sie geht lieber gemütlich ihre Runde und läuft auch ohne Ziehen an der Leine. Jedoch kann sie schnell ihre Kräfte mobilisieren, wenn sie eine Katze sieht oder Hunde, die ihr nicht gefallen. Dann muss man durchaus in der Lage sein sie zu halten.
Wie erwähnt – Katzen mag sie nicht und bei Artgenossen ist sie wählerisch. Bei unkastrierte Rüden ist sie meist entzückt, sie spielt mit diesen auch gerne sehr ausgelassen. Kastrierte Rüden und Hündinnen mag sie meist nicht. Jedoch macht sie auch mal die ein oder andere Ausnahme von dieser Regel. Sie zeigt sehr schnell und sehr deutlich, wen sie mag und wen nicht. Und wenn sie diese Entscheidung getroffen hat, lässt sie sich auch nicht umstimmen. Darüber, ob sie Kinder kennt und mag, haben wir leider keine Informationen.

Wir wünschen uns so sehr eine liebevolle Familie mit Hundeverstand für Ranja – ihre Pechsträhne soll endlich ein Ende haben!

Fragen zu Ranja beantworte ich gerne.

Mathilda (Tier in Not Griechenland e.V.)

Matilda_01-T Name: Mathilda
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. ca. Januar 2020
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tiere in Not Griechenland, Ilona Wolff, Tel.: 02325 – 59 49 71, email
_________________________________________________________________________
Matilda, Asta und ihre Bruder Aidan wurden vermutlich ausgesetzt. Evi fand sie alleine auf einer Straße in Karditsa. Sie leben nun alle im Shelter und zeigen sich dort freundlich und liebenswert.

Matilda ist zugänglich und sehr liebevoll, ein Hund, der sich über den menschlichen Kontakt freut. Sie ist eine lebensfrohe und aufgeweckte Hündin, die auf jeden Fall eine ruhige und hundeerfahrene Familie sucht.

Mathilda ist zur Zeit noch in Karditsa/Griechenland.

Pluto (Tier in Not Griechenland e.V.)

Pluto_01-T Name: Pluto
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. ca. Januar 2020
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tiere in Not Griechenland, Ilona Wolff, Tel.: 02325 – 59 49 71, email
_________________________________________________________________________
Pluto und Nala sind Geschwister. Sie wurden vor dem Tierheim ausgesetzt, und warten nun auf passende Familien.

Pluto ist freundlich und neugierig, lebt zusammen mit anderen Welpen im Gehege und freut sich über Kontakt! Er wird sicher sehr groß, und hat wohl auch Herdenschutzhundblut in der Ahnenreihe, wir vermuten eine Endgröße von ca. 60 cm oder mehr.

Pluto wird nur in HSH erfahrene Hände vermittelt und es sollte ein Haus mit Garten oder Hof vorhanden sein, keinesfalls in Etagenwohnungen. Familienanschluss ist selbstverständlich.

Pluto ist zur Zeit noch in Karditsa/Griechenland.

Nala (Tier in Not Griechenland e.V.)

Nala_01-T Name: Nala
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. ca. Januar 2020
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tiere in Not Griechenland, Ilona Wolff, Tel.: 02325 – 59 49 71, email
_________________________________________________________________________
Nala und Pluto sind Geschwister. Sie wurden vor dem Tierheim ausgesetzt, und warten nun auf passende Familien.

Nala ist freundlich und neugierig, lebt zusammen mit anderen Welpen im Gehege und freut sich über Kontakt! Sie wird sicher sehr groß, und hat wohl auch Herdenschutzhundblut in der Ahnenreihe, wir vermuten eine Endgröße von ca. 60 cm oder mehr.

Nala wird nur in HSH erfahrene Hände vermittelt und es sollte ein Haus mit Garten oder Hof vorhanden sein, keinesfalls in Etagenwohnungen. Familienanschluss ist selbstverständlich.

Nala ist zur Zeit noch in Karditsa/Griechenland.

Nunzia (TSV befreite-Hunde e.V.)

Nunzia_01-T Name: Nunzia
Rasse: Carpatin(?)-Mix
Alter: geb. 26. März 2020
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Tierschutzverein befreite-Hunde e.V., Delia Sander, Tel.: 09443 – 92 57 25, email
_________________________________________________________________________
Nunzia wurde wie ihre Schwestern (Cettina und Vittoria) in einem Slum zwischen Müll geboren. Nunzias Spielkameraden waren Schwestern, Kinder und Geflügel (Gänse und Hühner). Nunzias Mutter hatte an diesem Ort Zuflucht gefunden und sie geboren. Die dort lebenden Menschen hatten nichts gegen diese Welpen. Wir beschlossen, Nunzia und ihre Schwestern in unserem Tierheim willkommen zu heißen. Jetzt ist Nunzia ein Welpe voller Freude. Sie lebt mit ihren Schwestern in einem Laufstall und sie sehen gut zusammen aus.

Nunzia ist im Vergleich zu den Schwestern unabhängiger. Sie ist kontaktfreudig, aber sie braucht ihre Rückzugsmöglichkeiten. Nunzia hat einen ausreichend starken Charakter und versucht, alles unter Kontrolle zu halten. Sie ist mit Artgenossen verträglich, sollte aber schrittweise in die neue Gruppe eingeführt werden. Ihre idealen Begleiter sind jedoch ausgewogene erwachsene Hunde.

Nunzia interessiert sich sehr für Katzen. Ruhige und selbstbewusste Katzen könnten mit ihr leben. Weil Nunzia mit ihrer Größe und Herangehensweise ängstlichere Katzen erschrecken könnte. Sie ist sehr freundlich zu Menschen und ist es gewohnt, Zeit mit den Mitarbeitern und unseren Freiwilligen beiderlei Geschlechts zu verbringen. Sie liebt es, täglich mit Menschen spazieren zu gehen und verwöhnt zu werden.

Nunzia interessiert sich nicht sehr für Spiele. Während ihrer Spaziergänge bewegt sich Nunzia sicher auf unserem Parkplatz zwischen Autos und verschiedenen Geräuschen. Denken Sie jedoch daran, dass sie aus ländlichen Gegenden stammt. Wenn sie also in einem großstädtischen Raum leben würde, würde sie Zeit brauchen, um sich anzupassen. Nunzia würde sich in einem ländlichen Haus mit einem großen Garten freuen. Sie könnte Spaß im Freien haben, tatsächlich mag sie es nicht, eingeschlossen zu sein.

Ihre Familie sollte ihr Zeit geben und bereit sein, ihr Bedürfnis nach Rückzugsmöglichkeiten zu respektieren. Eine Familie nur für Erwachsene wäre vorzuziehen. Eine Zeit in einer Pflegefamilie, vielleicht mit ihren Schwestern, würde sie besser auf ein Leben in einem echten Zuhause vorbereiten. Nunzia ist also ein schöner, süßer und liebevoller Hund. Ihre Augen, die vom langen Fell verdeckt werden, suchen nach einer lieben Familie.

Nunzia befindet sich noch im Tierheim Save the Dogs in Rumänien. Wenn Sie Interesse an Nunzia haben nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme