weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

unser HUND DES MONATS ist diesmal HOKAPOKA

Hokapoka (Hilfe für HSH e.V.) Name: Hokapoka
Rasse: Kangal
Alter: 28.02.2018
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: menschenbezogen, bei Männern jedoch zunächst unsicher, verträglich mit Rüden

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

update Dezember 2020

Hokapoka wohnt nun mit Laaiq zusammen, Aufpassen ist nach wie vor ihr erklärtes Hobby und sie kann dann auch recht einschüchternd wirken… Das sollte aber auf keinen Fall darüber hinwegtäuschen, dass sie im Grunde genommen ein kleines, unsicheres Mimösschen ist und keinesfalls wegen ihre „herausragenden Aufpassqualitäten“ irgendwo rein zum Bewachen abgestellt werden sollte. Sie liebt den Kontakt zu ihren Menschen und der gehört zu ihrer Lebensqualität an allererste Stelle dazu!

***********

Wie kommt diese imposante Hündin zu ihrem ungewöhlichen Namen? „Hokapoka“ wurde uns bereits vor einem Jahr gemeldet: schlechte Haltung, büxte immer mal wieder aus, die Nachbarn wurden schon aktiv, aber…. dass sie endlich dort wegkommt, klappte nicht. Es schien aussichtslos, bis wir auf einmal einen Anruf bekamen, dass sie im Tierheim abgegeben worden ist. Wir waren freudig verblüfft, das grenzte ja schon an Zauberei – da aber „Hokuspokus“ männlich ist, machten wir kurzerhand eine weibliche Form daraus: HOKAPOKA 😉

Hokapoka ist Männern gegenüber weniger aufgeschlossen als gegenüber Frauen; bei Männern zeigt sie deutlich Unsicherheit mit entsprechend unsicheren Blöckern. Da sie im Grunde genommen nicht der größte Held ist, verpackt sie das zum einen in ein wildes Herumgehopse, aber auch in einem starken Aufpassen am Zaun. Freiwillig kommt da keiner mehr in den Garten ohne Geleitschutz – Hokapoka wirkt dann überaus imposant.

Mit ihren vertrauten Menschen ist Hokapoka sehr verschmust, super menschenbezogen und zeigt, was für ein Sensibelchen sie doch eigentlich ist.

Hokapoka ist körperlich kein zartes Geschöpf und benötigt daher Spielkameraden, die ihr körperlich auch was entgegensetzen können und dabei auch souverän sind. Sie ist ein alberner Kopf, super neugierig und regelrecht wissbegierig. An der Leine läuft sie gut!

Für Hokapoka suchen wir ihre Menschen, die ihr Sicherheit vermitteln und die sie verständnisvoll anleiten, damit Hokapoka nicht Entscheidungen trifft, die nachher keiner sehen will 😉  Wenn Kinder im Haushalt leben, dann sollten sie im Teenager-Alter sein, kleinere würden von Hokapoka regelrecht „umgeweht“ werden.

Wer möchte in HOKAPOKAs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten HOKAPOKA adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.
Lieben Dank im Namen von HOKAPOKA.

____________________________________________________________________________________

Ihr lieben Freunde, Förderer und Interessierte an der Arbeit unseres Vereins,

um Gelder zu bitten fällt immer schwer, betteln ist noch schwieriger.
Aber was soll ich machen – ich muss es. Für die Hunde springe ich über meinen Schatten und bettel: Bitte bitte, dieses Jahr hatten wir solch extrem kostenintensive Hunde, ich war und bin so oft in der Tierklinik, die zu Recht ihr Geld sehen möchte. Futter, Medikamente etc.! Geld, was nur vorhanden ist, wenn Sie uns helfen. „Uns“ heißt in diesem Fall: unseren Schützlingen bzw. all die Hunde in größter Not, die Hilfe so unfassbar nötig haben und die auf uns angewiesen sind. Wodurch wir auf Sie angewiesen sind. Denn nur, wenn Sie uns unterstützen, können wir weiterhin aktiv bleiben.

 

Wie wäre es mit einer Patenschaft? Selbst € 5 pro Monat helfen uns schon, da wir mit den regelmäßigen Geldzuweisungen besser planen können. Jede Spende – egal in welcher Höhe – hilft uns, die Gemeinschaft macht´s!

 

Bitte bitte, ich muss schon so oft am Tag Hunden absagen, weil sich so viele Hilfesuchende an uns wenden. Da zu selektieren fällt schon so schwer, ich habe getreu unserem Vereinsziel, bevorzugt alte, kranke und verhaltensbesondere Hunde aufzunehmen, immer die ausgewählt, bei denen ich weiß, dass sie wieder sehr unseren Einsatz fordern werden. Den zeitlichen und emotionalen Einsatz bringen wir gerne auf und das schaffen wir auch. Aber der finanzielle Einsatz? Wir bekommen keinerlei staatliche Unterstützung, sondern sind einzig und allein auf Menschen wie Sie angewiesen, bei denen das Herz für Hunde in Not schlägt und die uns unterstützen. Ich mag mir den Moment nicht ausmalen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, keinen Hund mehr in Not aufnehmen zu können, da die Gelder nicht mehr vorhanden sind. Und damit all den Hunden nicht mehr die Hand reichen zu können, die so elendig dran waren wie so viele unserer Schützlinge, von denen wir einige auf dem Vorher-Nachher-Bild abgebildet haben. Sie wären alle elendig, unter größten Schmerzen zu Grund gegangen.

Lieben Dank für Ihre Unterstützung!

_____________________________________________________________________________________

Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

George (HSH-Hilfe e.V.)

 George (HSH-Hilfe e.V.) Name: George
Rasse: Mastin Espanol-Schäferhund-Mix (ca. 70kg) 
Alter: geb. ca. Okt. 2018
Geschlecht:  männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, verträglich, gutmütig

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________
George ist einer der Hunde, die wir aus dem überfluteten Tierheim übernommen haben.

Hier kommt George… übersehen werden kann er nicht 😉 Er ist ein Riese! Aber nicht nur sein Äußeres, sondern auch sein Herz ist riesengroß. George ist ein Hund, der auf der einen Seite sehr gutmütig ist, und sein Schützling Jabbadou darf so ziemlich alles mit ihm machen und George bleibt gnädig und gelassen. Auf der anderen Seite kann er auch mal seine Power zeigen und über das Gelände toben, ist dabei aber nicht wirklich ausdauernd. Menschen gegenüber ist er absolut aufgeschlossen, verschmust und ein eher ruhiger Typ.

Mit anderen Hunden ist er absolut verträglich, aber auch manchmal ein wenig trampelig, so dass seine Freunde nicht zu klein sein sollten. Er ist dabei nie böse, aber ein wenig unvorsichtig.

George zeigt auch immer wieder seine sehr empfindsame Seele! Man sollte sich nicht von seiner Größe und Gewicht nicht blenden lassen, sondern auch er liebt es, wenn er gehalten und für Sicherheit gesorgt wird. Was für eine beeindruckende, liebevolle, sanfte Seele!

Sie möchten in GEORGEs Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten GEORGE adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.

Lieben Dank im Namen von GEORGE

Buddy (Casa Animale e.V.)

Buddy_04-T Name: Buddy
Rasse: Kaukasischer Owtscharka
(SH 65-70 cm)
Alter: geb. 22. November 2018
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Casa Animale e.V., Susanne Hahn, Tel.: 0171 – 43 09 669, email
_________________________________________________________________________
Aus einem zwangsweise geräumten Lager in Rumänien haben wir einige Hunde übernommen, denen sonst die Tötungsstation gedroht hätte. Unter anderem durfte der Herdi BUDDY zu uns auf den Schutzhof in 95482 Gefrees / Witzleshofen ziehen.

BUDDY hat vermutlich in seinem bisherigen Leben noch nichts kennengelernt, hat sich jedoch auf unserem Schutzhof erstaunlich schnell eingelebt und wohl gefühlt.

Buddy ist im Kontakt zu fremden Menschen anfangs sehr zögerlich und zurückhaltend und braucht eine längere bzw. intensivere Kennenlernphase. Männern gegenüber ist er noch etwas misstrauischer und hält seinen Abstand. Aber wenn BUDDY Vertrauen gefasst hat, ist er eine echte Schmusebacke, gibt Küsschen und genießt es gestreichelt zu werden.

Mit seinen Hundekumpels spielt BUDDY gerne und ausdauernd, er hat schließlich viel nachzuholen! Er ist super verträglich mit Rüden und Hündinnen. Deshalb wird BUDDY nur als Zweithund in ein Zuhause vermittelt.

An der Leine gehen klappt mittlerweile gut. BUDDY orientiert sich dabei beim Spaziergang sehr an GANDALF.

Für BUDDY suchen wir Menschen mit Empathie, Geduld und Erfahrung mit Herdenschutzhunden. Diese Menschen sollten ein Haus in ländlicher Gegend mit sicher eingezäuntem Garten bewohnen. Wer möchte dem Großen einfühlsam unsere Welt zeigen? Seine Vermittlerin Susanne Hahn freut sich auf eure Anfrage.

Ricco (TSV Europa e.V.)

Ricco_04-T Name: Ricco
Rasse: Bucovina(?)-Mix (SH 60 cm)
Alter: geb. ca. März 2009
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, menschenbezogen

Kontakt: Tierschutzverein Europa e.V., Nicole Steib, Tel.: 07664 – 61 98 775 oder 0176 – 30 30 38 48, email
_________________________________________________________________________
Ich möchte Euch den wunderschönen Ricco vorstellen.
Er hat eine herzzerreißende Vergangenheit und wir würden uns freuen, wenn er jetzt die Möglichkeit hat, ein schönes Zuhause zu finden.

Ricco wurde streunend auf der Straße gesichtet und in das Tierheim Odai gebracht, wo er sich auch heute noch befindet. Der Tierheimbesitzerin, ist Ricco sofort aufgefallen, da er so traurig war.

Der sanfte Ricco hatte einen Halter, der angekündigt hatte, ihn wieder zu sich zurück zu holen. Allerdings machte die Ohrmarke von Ricco die Tierheimangestellten stutzig, da dies bedeutete, dass er in einem staatlichen Tierheim kastriert wurde und nicht bei einem privaten Tierarzt. Zum Glück konnte uns die Tierärztin erzählen, dass Ricco in den Sheltern ständig ein- und ausgegangen ist. Dort wurde er immer wieder von seinem Halter abgeholt. Da dieser nicht in der Lage war, auf Ricco aufzupassen. Und jetzt passierte es schon wieder. Nun konnten wir alle die Traurigkeit in seinen Augen verstehen.

Wieder saß er alleine im Zwinger und heulte wie ein Schlosshund. „Ich habe mir geschworen, ihn glücklich zu machen.“ sagte die Tierheimbesitzerin. Sie hatte ihre Angestellten darum gebeten, wenn der Besitzer kommt, ihm Ricco nicht mitzugeben. Da der Besitzer ihn so oft laufen gelassen hatte, hätte er eine hohe Geldstrafe zahlen müssen, wenn er den Hund mitnehmen wolle. Dazu war der Besitzer nicht bereit und überließ Ricco dem Tierheim.
Ricco hatte bei seinem Besitzer kein besonders schönes Leben gehabt, da er nur draußen gehalten wurde und auch nicht als Familienmitglied zählte.

Momentan teilt Ricco sein Zwinger mit der älteren Hundedame, Paloma. Beide benehmen sich zusammen wie ein älteres Ehepaar.
Über Spaziergänge freut sich Ricco sehr. Er liebt die Menschen und würde am liebsten die ganze Zeit bei den Menschen sein.

Der liebe Ricco ist ein gemütlicher Hund, der zu allen freundlich ist und jetzt nur noch ein warmes Körbchen in einem neuen Zuhause braucht.

Selbst eine unangenehme Ohrinfektion kann den gutmütigen Ricco nicht aus der Fassung bringen und so verhält er sich selbst im Auto super entspannt und unkompliziert. Auch dem Tierarzt gegenüber benimmt sich der brave Ricco äußert anständig und sehr liebenswert.

Wenn Sie ein warmes Körbchen für Ricco frei haben, melden Sie sich gerne bei seiner Vermittlerin Nicole Steib. Sie beantwortet gerne Ihre Fragen.

Frieda (B. Leiting)

Frieda_03-T Name: Frieda
Rasse: Mioritic-Mix (SH ca. 50 cm)
Alter: geb. 10. Februar 2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen ohne Leine

Kontakt: Bärbel Leiting, Tel.: 0521 – 56 01 828, email
_________________________________________________________________________
Mein Mann ist ganz plötzlich im Alter von 57 Jahren verstorben. Er hat sich immer um Frieda gekümmert.

Leide schaffe ich es nicht Frieda an Leine zu führen. Ich bin schon mehrfach gestürzt und lasse Frieda jetzt nur noch in den Garten.

Frieda ist ein herzensguter Hund, Kinderlieb und ruhig. Nur wenn sie, bei Spaziergängen auf andere angeleinte Hunde trifft und selber auch an der Leine ist rastet sie aus und ich kann sie nicht halten. Ohne Leine ist sie freundlich zu Hunden und ignoriert die meisten. Grundsätzlich mag sie Rüden lieber.
Frieda kennt und mag Katzen. Bei fremden Menschen bellt sie, lässt sich schnell beruhigen und ist dann freundlich und lässt sich gerne streicheln.
Am Gartenzaun bellt Frieda Menschen, Hunde, Radfahrer, Jogger laut an, aber auch hier lässt sie sich abrufen.

Ich suche hundeerfahrene Menschen, möglichst mit HSH-Erfahrung, die die Möglichkeit haben Frieda ein wunderbares Zuhause mit großem Garten und Familienanschluss zu geben. Frieda lebt mit mir in Bielefeld.

Watson (Grund zur Hoffnung e.V.)

Watson_01-T Name: Watson
Rasse: HSH(?)-Mix
Alter: geb. ca. April 2016
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: sucht Einzelplatz, menschenbezogen

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V., Verena Albert, Tel.: 0176 – 20 75 24 89, email
_________________________________________________________________________
Watson hat es geschafft – er hat uns alle um den Finger gewickelt! Eigentlich kam Watson, wie die meisten anderen Hunde, nur zur Kastration ins Tierheim in Schumen und sollte wieder in das Dorf Hitrino zurückgebracht werden, aus dem er stammte. Sein Schicksal wollte es anders…

Es sitzen überproportional viele große Rüden in unserem Tierheim. Warum das so ist? Wir verstehen es nicht, aber viele Menschen wollen ausschließlich Hündinnen adoptieren und lieber kleinere Hunde. Große Rüden haben es besonders schwer, Adoptanten zu finden. Wir sind uns dessen bewusst, aber Watson hat uns alle verzaubert. Sein Wesen ist einfach toll, er liebt Menschen über alles und wäre am liebsten den ganzen Tag um uns herum. Wenn wir in seinen Auslauf gehen, steht er parat und möchte Zuwendung. Er lässt sich streicheln, gibt Pfötchen und kann einfach nicht genug bekommen.

Bei Spaziergängen läuft er bisher vorbildlich an der Leine und hat nicht gezogen. Das heißt nicht, dass er leinenführig ist, aber er hat sich uns nur von seiner besten Seite präsentiert!

Unser großer weißer „Eisbär“ Watson hat eine kräftige, muskulöse Figur. Mögliche Interessenten sollten ihm körperlich etwas entgegenzusetzen haben, denn, wenn Watson auf Zug geht, muss man ihn auch halten können.

Einen kleinen Haken hat die Sache. Watson sollte unbedingt als Einzelhund gehalten werden. Als er im September neu im Tierheim war, teilte er den Auslauf friedlich mit den anderen Hunden, mit denen er gemeinsam aus Hitrino kam. Diese wurden – bis auf Dana – nach der Kastration wieder in das Dorf zurückgebracht. Watson und Dana, die zu klein war, blieben zurück. Als wir dann aber versuchten, neue Hunde in seinen Auslauf zu setzen, gefiel es ihm gar nicht. Leider muss der arme Kerl jetzt an der Kette liegen, weil kein Auslauf für ihn alleine frei ist. Umso dringender ist es für ihn, das Tierheim bald verlassen zu dürfen. An der Leine verhielt er sich bisher anderen Hunden gegenüber unauffällig.

Da wir ihn als bedingt verträglich einschätzen und es sein könnte, dass auch Herdenschutzhunde-Blut in seinen Adern fließt, wird Watson ausschließlich in erfahrene Hände vermittelt.

Die notwendigen Voraussetzungen für seine Ausreise bringt er bereits mit. Wollen Sie sich auch von ihm um den Finger wickeln lassen?

Romeo (Tierfreunde Europa e.V.)

Romeo_04-T Name: Romeo
Rasse: Mioritic-Mix (SH 68 cm)
Alter: geb. Dezember 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: agiles Powerpaket

Kontakt: Tierfreunde Europa e.V., Sabrina Bartloff, Tel.: 0176 – 22 27 09 75, email
_________________________________________________________________________
Romeo, ein großer Jungrüde, sucht ein Zuhause mit großem Garten und Hundebesitzern, die bereits Erfahrung mit Herdenschutzhunden haben.

Auf den ersten Blick sieht man es ihm nicht an, aber seine Mama ist eine Mioritic Mischlingshündin und auch seine Geschwister sehen der Rasse sehr ähnlich. Er schlägt mit seinem Aussehen etwas aus dem Ruder. Wir vermuten, dass der Papa Windhundgene in sich gehabt haben könnte. Nichtdestotrotz braucht Romeo eine konsequente Erziehung und Führung.

Derzeit ist er mitten in der Pupertät und testet ausgiebig seine Grenzen. Er benötigt daher jemanden, der sich, konsequent aber freundlich, behaupten kann und ihm zeigt, was der pupertierende Teenie darf und was nicht. Ebenso benötigt er viel Auslauf, da er ein kleines Powerpaket ist – da schlägt dann wohl eher der unbekannte Papa durch.

Romeo lebt in 79639 Grenzach-Wyhlen. Bitte wendet euch mit allen Fragen gerne an Sabrina Bartloff.

Skadi (B. Dunker)

Skadi_02-T Name: Skadi
Rasse: Zentralasiatischer Owtscharka
Alter: geb. ca. November 2019
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit ihr bekannten Artgenossen und Katzen

Kontakt: Björn Dunker, Tel.: 0151 – 73 04 98 60, email
_________________________________________________________________________
Skadi lebt in einer Familie mit Kindern, einem weiteren kleinen Hund, einer Katze und 3 Meerschweinchen zusammen, das klappt super!
Zu bekannten Hunden und Menschen ist sie super lieb, da ist es auch egal, ob gross oder klein. Ab und zu muss man sie dran erinnern, wie gross sie ist, denn eigentlich wäre sie gern ein Schosshund.

Nun zu den Seiten, warum wir für sie schweren Herzens ein neues Zuhause suchen.

Skadi kann leider so gar nicht alleine bleiben und versucht sich dann als Dekorateur, das muss noch dringend mit ihr geübt werden.
Mit ihrer zweiten Läufigkeit hat sie angefangen ihren Schutztrieb zu ernst zu nehmen. Da stört schon mal der Gartenzaun und dann buddelt sie sich dann einfach mal drunter her, um die fremden Menschen zu verscheuchen. Auch beim Gassigehen passt sie sehr gut darauf auf, das ihrem Rudel niemand zu nah kommt. Das macht das Gassigehen allerdings für uns fast unmöglich, weil sie mit ihrer Größe schon einiges an Gewicht auf die Waage bringt. Wir sind einfach mit der Situation überfordert.

Deshalb suchen wir schweren Herzens ein neues Zuhause, wo man Erfahrungen mit Herdenschutzhunden hat. Skadi wohnt zur Zeit in Dortmund-Wickede.

Jenna (Grund zur Hoffnung e.V.)

Jenna_01-T Name: Jenna
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. ca. Mai 2013
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: sucht Einzelplatz, menschenbezogen

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V., Verena Albert, Tel.: 0176 – 20 75 24 89, email
_________________________________________________________________________
Jenna sitzt im Auslauf, wird immer ruhiger, obwohl sie unbedingt Bewegung braucht. Immer übersehen, wie so oft bei den gestromten und großen Hunden.
Sie hat aber auch ein großes Hundeherz zu verschenken und dabei möchten wir ihr jetzt helfen!

Jenna ist für ihre Größe keine ganz junge Hündin mehr. Dabei verbringt sie schon mehr als die Hälfte ihres Lebens im Tierheim in Bulgarien/Schumen…
Sie ruhig und gemütlich geworden. Wir machen uns große Sorgen um sie, denn sie zieht sich immer mehr zurück und liegt viel in ihrer Hütte.

Vielleicht hat sie sich mit ihrem Leben und dem eintönigen Alltag abgefunden und irgendwie aufgegeben. Den Eindruck macht sie auf uns. Obwohl Jenna sich im Tierheim so ruhig zeigt, hat sie Kraft und Power und würde bestimmt noch gerne ausgiebige Spaziergänge mit ihrem Menschen zurücklegen, denn beim Spaziergang blüht sie richtig auf. Die Menschen sollten standfest und in der Lage sein, einen so großen und muskulösen Hund zu halten.

Menschen gegenüber ist Jenna offen und freundlich. Sie freut sich immer, wenn ihr etwas Aufmerksamkeit zuteil wird und sie die Nähe zum Menschen für einen Moment erfahren darf. Da Jenna noch nie die Schulbank gedrückt hat, fängt sie beim Hunde-Einmaleins bei Null an. Mit Geduld und Einfühlungsvermögen, aber bei einem Hund dieser Statur auch der nötigen Souveränität wird man Jenna noch viel beibringen können. Vielleicht würde ihr sogar geistige Auslastung Freude bereiten.

Mit den anderen Hunden in ihrer Gruppe kommt Jenna aus, aber letzten Endes entscheidet die Sympathie, weshalb wir sie nur als Einzelhündin vermitteln. Bei der Fütterung können wir einen Futterneid beobachten. Idealerweise sollte ihr neues Zuhause ebenerdig sein, da wir nicht sagen können, ob sie im Alter noch Treppen steigen können wird. Und einen Hund mit über 30 kg trägt man nicht mal so einfach. Ein Garten wäre natürlich wunderbar.

Sie hat ein Zuhause nach so einer langen Zeit im Tierheim mehr als verdient!

Clara (TierNotHilfe Asturien)

Clara_01-T Name: Clara
Rasse: Mastin Español-Mix
(SH ca. 62 cm)
Alter: geb. ca. 2011
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit allen Artgenossen, scheu Menschen gegenüber

Kontakt: TierNotHilfe Asturien, Animal Rescue International Asturia, email
_________________________________________________________________________
Clara ist sehr lieb mit allen anderen Hunden, egal ob gross oder klein, jung oder alt, sie behandelt alle mit Küsschen, als wären alle ihre Kinder. Nur mit Menschen ist sie schüchtern, am liebsten bleibt sie auf Abstand von 1 – 2 m, dann lächelt sie einen an.

Sie wurde halb verhungert im Tierheim abgegeben und liebt jede Möglichkeit sich unterzustellen, als hätte sie noch nie Schutz gehabt vor dem Regen, Schnee und der Kälte in Nordwestspanien. Wir vermuten, das sie, wie so viele von ihnen, weit ab alleine in den Bergen auf die Schafe und Ziegen eines Bauern aufgepasst hat.

Clara könnte schon beim nächsten Transport dabei sein, wenn Sie jemand findet, der Ihr ein Zuhause in Ihrem hohen Alter für ihre letzten Jahre ermöglicht.

Pirat (Inselpfoten Rhodos e.V.)

Pirat_02-T Name: Pirat
Rasse: Hellenikos Pimenikos-Mix
(SH ca. 75 cm)
Alter: geb. ca. 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, ängstlich bei Menschen

Kontakt: Inselpfoten Rhodos e.V., email
_________________________________________________________________________
Pirat ist immer noch ängstlich Menschen gegenüber, daher wünschen wir uns ein Zuhause für ihn mit älteren ruhigen Kindern in einer ländlichen Gegend oder auf einem Bauernhof. Unsere Tierschützer üben fleißig weiter mit ihm, dass er, wie seine Schwester Altani, seine Angst ablegen kann.

Pirat lebte zusammen mit seinen beiden Schwestern und seiner Mutter bei einem Schäfer, der die Hunde geschlagen hat. Im Juni 2019  wurden die Hunde befreit und der Schäfer wurde angezeigt. Pirat ist ein sehr ängstlicher Hund, daher suchen wir Leute mit Hundeerfahrung und ohne kleine Kinder. Pirat würde sich sicher auch auf einem Bauernhof wohl fühlen. 

Vor der Reise ins neue Zuhause, werden auf Wunsch, gegen eine Gebühr Röntgenaufnahmen gemacht, um sicher zugehen, dass alle Gelenke in Ordnung sind. Die Gebühr entscheidet sich nach Menge der Röntgenaufnahmen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme