weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Liebe Besucher,

____________________________________________________________________________________

unser HUND DES MONATS ist diesmal HOKAPOKA

Hokapoka (Hilfe für HSH e.V.) Name: Hokapoka
Rasse: Kangal
Alter: 28.02.2018
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: menschenbezogen, bei Männern jedoch zunächst unsicher, verträglich mit Rüden

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

update Dezember 2020

Hokapoka wohnt nun mit Laaiq zusammen, Aufpassen ist nach wie vor ihr erklärtes Hobby und sie kann dann auch recht einschüchternd wirken… Das sollte aber auf keinen Fall darüber hinwegtäuschen, dass sie im Grunde genommen ein kleines, unsicheres Mimösschen ist und keinesfalls wegen ihre „herausragenden Aufpassqualitäten“ irgendwo rein zum Bewachen abgestellt werden sollte. Sie liebt den Kontakt zu ihren Menschen und der gehört zu ihrer Lebensqualität an allererste Stelle dazu!

***********

Wie kommt diese imposante Hündin zu ihrem ungewöhlichen Namen? „Hokapoka“ wurde uns bereits vor einem Jahr gemeldet: schlechte Haltung, büxte immer mal wieder aus, die Nachbarn wurden schon aktiv, aber…. dass sie endlich dort wegkommt, klappte nicht. Es schien aussichtslos, bis wir auf einmal einen Anruf bekamen, dass sie im Tierheim abgegeben worden ist. Wir waren freudig verblüfft, das grenzte ja schon an Zauberei – da aber „Hokuspokus“ männlich ist, machten wir kurzerhand eine weibliche Form daraus: HOKAPOKA 😉

Hokapoka ist Männern gegenüber weniger aufgeschlossen als gegenüber Frauen; bei Männern zeigt sie deutlich Unsicherheit mit entsprechend unsicheren Blöckern. Da sie im Grunde genommen nicht der größte Held ist, verpackt sie das zum einen in ein wildes Herumgehopse, aber auch in einem starken Aufpassen am Zaun. Freiwillig kommt da keiner mehr in den Garten ohne Geleitschutz – Hokapoka wirkt dann überaus imposant.

Mit ihren vertrauten Menschen ist Hokapoka sehr verschmust, super menschenbezogen und zeigt, was für ein Sensibelchen sie doch eigentlich ist.

Hokapoka ist körperlich kein zartes Geschöpf und benötigt daher Spielkameraden, die ihr körperlich auch was entgegensetzen können und dabei auch souverän sind. Sie ist ein alberner Kopf, super neugierig und regelrecht wissbegierig. An der Leine läuft sie gut!

Für Hokapoka suchen wir ihre Menschen, die ihr Sicherheit vermitteln und die sie verständnisvoll anleiten, damit Hokapoka nicht Entscheidungen trifft, die nachher keiner sehen will 😉  Wenn Kinder im Haushalt leben, dann sollten sie im Teenager-Alter sein, kleinere würden von Hokapoka regelrecht „umgeweht“ werden.

Wer möchte in HOKAPOKAs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten HOKAPOKA adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.
Lieben Dank im Namen von HOKAPOKA.

____________________________________________________________________________________

Ihr lieben Freunde, Förderer und Interessierte an der Arbeit unseres Vereins,

um Gelder zu bitten fällt immer schwer, betteln ist noch schwieriger.
Aber was soll ich machen – ich muss es. Für die Hunde springe ich über meinen Schatten und bettel: Bitte bitte, dieses Jahr hatten wir solch extrem kostenintensive Hunde, ich war und bin so oft in der Tierklinik, die zu Recht ihr Geld sehen möchte. Futter, Medikamente etc.! Geld, was nur vorhanden ist, wenn Sie uns helfen. „Uns“ heißt in diesem Fall: unseren Schützlingen bzw. all die Hunde in größter Not, die Hilfe so unfassbar nötig haben und die auf uns angewiesen sind. Wodurch wir auf Sie angewiesen sind. Denn nur, wenn Sie uns unterstützen, können wir weiterhin aktiv bleiben.

 

Wie wäre es mit einer Patenschaft? Selbst € 5 pro Monat helfen uns schon, da wir mit den regelmäßigen Geldzuweisungen besser planen können. Jede Spende – egal in welcher Höhe – hilft uns, die Gemeinschaft macht´s!

 

Bitte bitte, ich muss schon so oft am Tag Hunden absagen, weil sich so viele Hilfesuchende an uns wenden. Da zu selektieren fällt schon so schwer, ich habe getreu unserem Vereinsziel, bevorzugt alte, kranke und verhaltensbesondere Hunde aufzunehmen, immer die ausgewählt, bei denen ich weiß, dass sie wieder sehr unseren Einsatz fordern werden. Den zeitlichen und emotionalen Einsatz bringen wir gerne auf und das schaffen wir auch. Aber der finanzielle Einsatz? Wir bekommen keinerlei staatliche Unterstützung, sondern sind einzig und allein auf Menschen wie Sie angewiesen, bei denen das Herz für Hunde in Not schlägt und die uns unterstützen. Ich mag mir den Moment nicht ausmalen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, keinen Hund mehr in Not aufnehmen zu können, da die Gelder nicht mehr vorhanden sind. Und damit all den Hunden nicht mehr die Hand reichen zu können, die so elendig dran waren wie so viele unserer Schützlinge, von denen wir einige auf dem Vorher-Nachher-Bild abgebildet haben. Sie wären alle elendig, unter größten Schmerzen zu Grund gegangen.

Lieben Dank für Ihre Unterstützung!

_____________________________________________________________________________________

Einblicke in unsere Arbeit bekommen Sie über Facebook und über den Link unsere aktuellen Sorgen

und auf diesen Wegen können Sie unsere Arbeit unterstützen.

 

Hilfe für HSH e.V.
Volksbank Alzey
IBAN:DE79 5509 1200 0002 3594 05
BIC: GENODE61AZY
paypal online spenden!

Entsprechend unserer Ziele ist die Hilfe für HSH e.V. wegen Förderung des Tierschutzes als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.
Nach dem letzten uns zuge­gangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bingen-Alzey StNr. 08 667 031 66 vom 13.12.2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes ist sie von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Spenden und Mitgliedsbeiträge sind somit steuerlich absetzbar.

Ihr Team der Hilfe für HSH e.V.
_________________________________________________________________________
Wir haben seit 12.12.2015 einen neuen bzw. gekürzten Vereinsnamen und ein neues Vereinslogo.
Lesen Sie mehr darüber hier!
Möchten Sie uns einen Hund für unser Vermittlungsportal melden? Dann senden Sie uns gerne eine eMail gemäß unserer Vorgaben.
_____________________________________________________________________________________


Wir wurden mit dem

Tierschutzpreis Rheinland Pfalz 2014 ausgezeichnet!

Verleihung am 04.02.2015

 

Wir freuen uns unbändig. Und es fiel uns sehr schwer, die ganze Zeit nichts zu verraten, denn schließlich wurden wir über diese tolle Auszeichnung nicht erst am Tag der Verleihung in Kenntnis gesetzt.

Es war ein wundervoller Tag randvoll mit tollen Eindrücken und wunderbaren Menschen. Ganz lieben Dank an alle, die unsere Arbeit sehen, zu schätzen wissen und nun auch entsprechend gewürdigt haben.

Und natürlich möchten wir auch Amtstierarzt Helmut Stadtfeld von ganzem Herzen ebenfalls zu dieser Auszeichnung beglückwünschen. Sein umfassender jahrzehntelanger Einsatz im Namen des Tierschutzes ist wirklich beeindruckend.

Anbei zwei Videos:

Video 1: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

Video 2: SWR Landesschau Rheinland-Pfalz

 

und nun noch Fotos vom Videodreh und der Auszeichnung

 

Lieben Dank – auch im Namen der Tiere!

Euer Team der HSH-Hilfe e.V.

Curro 6 (Perros de Catalunya e.V.)

Curro_04-T Name: Curro 6
Rasse: Mastin Español-Schäferhund-Mix(?)
(SH ca. 62 cm)
Alter: geb. 31. Juli 2019
Geschlecht: männastriertlich / k
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen nach Sympathie, unsicher

Kontakt: Perros de Catalunya e.V., Bärbel Gründer, Tel.: 0176 – 65 90 08 51 oder 04322 – 56 65, email
_________________________________________________________________________
Curro ist ein temperamentvoller, intelligenter und verträglicher Rüde, der körperliche und geistige Auslastung braucht. In seiner Jugend hat er wenig kennen gelernt. Auf Neues reagiert er unsicher mit der Tendenz zur Flucht, lernt aber schnell dazu. Menschen begegnet er freundlich, bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie. Kennt er den anderen Hund, ist er verträglich und spielt gerne. Curro neigt dazu, beschützen zu wollen. Ein Jagdtrieb ist tendenziell vorhanden. Lt. Impfpass ist er ein Schäferhund-Mix, jedoch sieht man den Mastin in ihm.

Curro kann noch nicht alleine bleiben. An der Leinenführigkeit und dem Abruf wurde gearbeitet, aber auch hier muss weiter geübt werden.

Curro braucht eine souveräne Bezugsperson, an der er sich orientieren kann, und die bereit ist, ihn körperlich und geistig zu fördern. Dann hat dieser wunderbare Hund die Möglichkeit zu zeigen, was in ihm steckt.

Curro lebte bei mir als Pflegestelle von der Einreise am 23.1.2021 bis zur Abgabe in der „Hundepension“ in Coppenbrügge am 9.7.2021). Leider konnte ich es mit meinen zwei Hunden und einem Kind körperlich nicht händeln mit allen Dreien und Kind raus zu gehen. Hätte ich nicht schon zwei Hunde würde ich Curro sofort behalten. In der Hundepension zieht er sich zurück und ich hoffe bald ein Zuhause zu finden, damit er sich wieder sicherer fühlt.

Mikosch (Stray – einsame Vierbeiner e.V.)

Mikosch_03-T Name: Mikosch
Rasse: Hellenikos Pimenikos-Mix
(SH ca. 64 cm)
Alter: geb. November 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen und Katzen

Kontakt: Stray – einsame Vierbeiner e.V., Diana David, Tel.: 02471 – 13 37 54, email
_________________________________________________________________________
Mikosch ist verträglich mit seinen Artgenossen und geht Ärger lieber dem Weg. Er hat auf seiner Pflegestelle, in 52159 Roetgen, schon viele Artgenossen, männlich, weiblich, jung, alt kennengelernt. Auch Samtpfoten werden als Selbstverständlich hingenommen.

Mikosch fährt gerne Auto, geht perfekt an der Leine und bleibt auch problemlos ein paar Stunden alleine (bei mir in Hundegesellschaft)
Er ist anfänglich jedoch sehr schüchtern und sucht deshalb Menschen, die Lust haben liebevoll Vertrauen aufzubauen.

Mikosch hat keine negativen Erfahrungen mit Menschen gemacht. Er hat also keine reelle Angst vor Schlägen usw. sondern ist einfach unsicher, wie er sich richtig verhalten soll. Er nimmt klare Regeln deshalb gerne an.

Er ist wachsam im Garten, lässt sich aber problemlos stoppen. Auf Besuch hat er noch nie negativ reagiert und ist dann gerne unter dem Tisch dabei, um sich den Popo und das Köpfchen kraulen zu lassen.

Mikosch freut sich über regelmäßige Hundegesellschaft und einen gesicherten Garten.

Enook ( Streunerhilfe e.V.)

Enook_02-T Name: Enook
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 55 cm)
Alter: geb. ca. Juli 2020
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, mag keine Katzen, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Streunerhilfe e.V., Martina Hettinger, Tel.: 0171 – 81 67 595 , email oder Tel.: 0170 – 48 61 907 (Mario), email
_________________________________________________________________________
Unser Enook wurde in Rumänien geboren und durfte letztes Jahr im Oktober zu einer Familie ausreisen, die ihren Enook über alles liebt.

Ein Umzug der Familie in ein anderes Haus veränderte alles.vDie Besitzer haben beruflich sehr viel Besuch im Haus und das nahezu jeden Tag.

Leider entwickelte Enook ein ausgeprägtes Schutzverhalten und trotz Trainerin konnte dieses Verhalten nicht in die richtige Bahn gelenkt werden. Der Rüde lässt Besuch nicht zu – er stellt diesen, bellt und knurrt ihn an und zeigt aggressives Verhalten.
Die Besitzerin konnte jedes Mal Schlimmeres verhindern. Bei einem Versuch der Teenager-Tochter in solch einer Situation einzugreifen, wurde sie gebissen.

Er hat einen sehr guten Grundgehorsam, ist freundlich zu anderen Hunden und geht einem Streit lieber aus dem Weg. Er ist klug und lernbereit Er geht sehr gut auch ohne Leine und hatte sehr viel Spaß an einem ZOS-Kurs.

Enook sollte erst einmal auf einer Pflegestelle mit Übernahmeoption untergebracht werden. Durch die Trennung seiner Familie war er so durch den Wind, dass er sich von einer erschreckenden Seite zeigte. Die Pflegemama wurde dauerhaft fixiert, angeknurrt und durfte sich in ihrem eigenen Haus nicht mehr frei bewegen. Enook musste dort wieder weg.

Derzeit befindet sich Enook in einer Tierpension. Er hat sich an seine Pflegerinnen sehr schnell angeschlossen. Besuch allerdings wird genauso angegangen wie in seinem ehemaligen Zuhause.

Für uns steht fest, dass Enook wirklich HSH – erfahrene und professionelle Hände braucht, um ihm zu helfen und sein Verhalten zu korrigieren.
Wir suchen ganz dringend einen kompetenten Pflegeplatz oder einen Endplatz. Enook befindet sich im Moment in Hessen.

Falls Sie noch Fragen haben oder weitere Informationen benötigen melden Sie sich gerne bei uns.

Yoshi (Familie Erhardt)

Yoshi_01-T Name: Yoshi
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 55 cm)
Alter: geb. Ende Februar 2020
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen und Katzen

Kontakt: Familie Erhardt, Tel.: 0160 – 53 61 920 (gern auch per What’s App), email
_________________________________________________________________________
Yoshi ist in Griechenland geboren und wurde zusammen mit seinen Geschwistern im Juli 2020 nach Deutschland gebracht.

Yoshi ist in ein sehr lieber Hund, dem seine Familie heilig ist, allerdings machen ihm (kleine) Kinder, die rennen und laut sind, Angst. Grundsätzlich ist er eher ein ängstlicher Typ. Fremden gegenüber ist er sehr skeptisch und Menschen, die direkt auf ihn zugehen mag er nicht. Wenn man anfangs den nötigen Abstand hält und Yoshi die Möglichkeit gibt sich zu nähern dann läuft es in der Regel gut.

Yoshi hat bei uns einen Welpen, sowie Junghundkurs besucht und einige Einzelstunden bei einer Hundetrainerin. Leider haben wir keine Erfahrung mit Herdenschutzhunden (Mix) und sind daher in einigen Situation mit seinem Verhalten überfordert. Auch haben wir viel Kontakt zu Kindern hat und dies stresst Yoshi sehr.

Daher haben wir uns schweren Herzens entschlossen einen neuen Besitzer für Yoshi zu suchen.

Mit anderen Hunden versteht sich Yoshi sehr gut und er würde sich als Zweithund eignen. Mit einem Kater lebt er aktuell auch zusammen. Seine neue Familie sollte daher auf jeden Fall Hundeerfahrung (bestenfalls HSH-Erfahrung) haben und keine (kleinen) Kinder. Ein Garten mit Auslauf in einer ländlichen Gegend wäre für ihn perfekt, da er auch den Garten sehr gerne bewacht. Da Yoshi sehr schnell lernt und clever ist, wird er einer Person mit Erfahrung bestimmt ein treuer Begleiter sein.

Leo (TSV Netzwerk Mensch-Tier e.V.)

Leo_04-T Name: Leo
Rasse: HSH-Mix (SH 70 cm)
Alter: geb. 2014
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen nach Sympathie

Kontakt: Tierschutzverein Netzwerk Mensch-Tier e.V., Tel.: 0172 – 61 07 721, email
_________________________________________________________________________
Leo ist ein wunderschöner, sportlicher Herdenschutzhund-Mix. Mit seiner Größe und seinem Gewicht gehört er nicht gerade zu den zarten Vertretern der bellenden Art, obwohl er optisch überhaupt nicht bullig, sondern sehr elegant ins Auge fällt. In seinem Alter sollte Leo bereits im gesetzten Erwachsenenalter angekommen sein, doch wer mit ihm spazieren geht oder spielt, merkt schnell, dass der hübsche blonde Rüde mit den aparten, hellen Abzeichen nichts mit der Bedeutung des Wortes „gesetzt“ anfangen kann. Leo ist immer für Spiel, Spaß, Bewegung und Unterhaltung zu haben.

Er zeigt sich im häuslichen Umfeld entspannt, schläft viel, ist stubenrein, fährt problemlos im Auto mit, ist gesund, geimpft und gechippt. Fremden Menschen gegenüber zeigt er sich freundlich. Mit den meisten Hunden hat er keine Probleme.

Bitte lesen Sie jetzt nicht weiter, wenn Sie nach einem unkomplizierten Begleiter suchen, den Sie sorglos und entspannt an Ihrer Seite führen können. Leo ist ein Hund, der Menschen erdet. Er verlangt von seinen zweibeinigen Teampartnern ein hohes Maß an Hundeerfahrung, Achtsamkeit und Präsenz, eine Fokussierung aller Sinne auf das Hier und Jetzt. Er kann in kritischen Situationen vom einen zum anderen Moment vom ausgelassen spielenden oder vollkommen entspannten Knuffel-Hund zum gefährlichen Problem-Hund mutieren. Das hat auch Leo seinen Platz gekostet. Ein junges Paar hatte ihn als Labrador-Mischling übernommen und die drei waren zu einem wunderbaren Team zusammengewachsen. Bei einer entspannten Familienfeier schließlich wurde der Rüde sanft festgehalten und gestreichelt, während der kleine Neffe der Besitzerin den Hund berühren sollte. Und dann tat Leo das für seine Besitzer Unfassbare: Er biss den Jungen.

Zu Leos großem Glück gaben ihn seine Menschen daraufhin nicht in einem Tierheim ab. Sie nahmen viel Geld in die Hand und buchten für den Rüden einen dauerhaften Erziehungsplatz bei einer erfahrenen Hundetrainerin, der unser Verein schon mehrmals schwierige Hunde überlassen hat. Dort wird permanent mit Leo gearbeitet und sein seelisches Gleichgewicht wird nach der Trennung bald wieder ebenso intakt sein wie das des kleinen Jungen, der gebissen wurde. Der traut sich mittlerweile nämlich schon wieder in die Nähe freundlicher Hunde.

Und nun suchen wir für Leo ein neues Zuhause. „Dieser Hund ist, wenn er entsprechend eingenordet wird, Artgenossen gegenüber sozial verträglich und läuft in meiner Hundegruppe ruhig und easy mit“, berichtet unsere Hundetrainerin. Allerdings dürfe er, obwohl er fremden Erwachsenen und Jugendlichen freundlich und offen begegne, nicht wieder in eine Familie mit kleinen Kindern kommen.

Wer einen treuen Begleiter und eine schmusige Couchgesellschaft sucht, wer zudem damit leben kann, dass sein Hund an der Leine manchen Artgenossen anprollt und wer dafür sorgt, dass kein Unbefugter es wagt, dem Vierbeiner den Napf oder ein Spielzeug streitig zu machen, der findet in Leo den idealen Partner.

Geben Sie dem hübschen Rüden eine Chance, wenn Sie sich auf das Wesen und die Besonderheiten eines Herdenschutzhund-Mischlings einlassen wollen. „Leo ist gut zu beeinflussen und macht hier bei mir gute Fortschritte“, so unsere Hundetrainerin. „Wer mit ihm arbeitet, wird einen wunderbaren Hund bekommen.“ Wenn Sie Leo bei sich zu Hause aufnehmen wollen, was voraussetzt, dass Sie weder kleine Kinder noch andere Tiere wie etwa Katzen oder Kaninchen in ihrer Familie haben, kontaktieren Sie uns. Es wäre schön, wenn dieser besondere Hund für die zweite Hälfte seines Lebens seine besonderen Menschen finden würde.

Anton (Ein Freund fürs Leben e.V.)

Anton_03-T Name: Anton
Rasse: Mastin Español-Mix
Alter: geb. 2014
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, freundlich, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Ein Freund fürs Leben e.V., Christine Meinhardt, email
_________________________________________________________________________
Wir suchen dringend Hilfe für Anton. Der Mastin Español-Mix-Rüde wurde Ende 2018 durch die Hilfe einer tierlieben Privatperson aus einer spanischen Tötungsstation gerettet. Leider ist Anton trotzdem bis heute – nach mehr als 2,5 Jahren – nicht in Sicherheit, da er noch immer nicht den Menschen gefunden hat, der ihn für immer aufnehmen möchte. Nun läuft seine Zeit erneut ab, da die Hundepension, in der Anton zur Zeit provisorisch untergebracht ist, demnächst schließt. Nun suchen wir sehr dringend Hilfe in Form einer HSH-erfahrenen Pflegestelle oder Endstelle. Anton befindet sich zurzeit in Brandenburg. Ein Transport kann sicher organisiert werden.

Wir wissen nicht mehr weiter, da alle unsere Bemühungen bis jetzt ins Leere laufen.

Anton ist ein freundlicher und charmanter Rüde, der eine gute Sozialisation vorzuweisen hat. Er kennt das Mitlaufen in einer Hundegruppe, welches sich merklich positiv auf ihn auswirkt. Begegnungen mit Menschen und Hunden verlaufen entspannt und friedlich. Als wachsamer Herdenschutzhund-Mix liegt Anton’s Passion in der Achtsamkeit über „seine“ Ressourcen. Dies könnte auch mal nicht im Sinne seiner Bezugsperson sein, welche er für sich wählt und ebenso gern beansprucht. Daher denken wir, wäre ein Zusammenleben mit Anton für eine Einzelperson oder in Mehrhundehaltung am unkompliziertesten.

Anton ist ein toller Kerl, dem nach vielen Enttäuschungen schon wieder der Boden unter den Füßen genommen wird.

Silias (HSH-Hilfe e.V.)

 Silias (HSH-Hilfe e.V.) Name: Silias
Rasse: Mioritic-Mix (SH ca. 66cm)
Alter: geb. ca. 2016
Geschlecht:  männlich, kastriert
Besonderheiten:  sehr menschenbezogen, verschmust, clever, liebt Zusammenarbeit mit seinem Menschen, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________
Silias… das war aber wirklich Rettung in letzter Minute! Wir wurden auf Silias aufmerksam, da er nach einigen Monaten, in denen er in einer Familie gelebt hatte und dort für sein liebes Verhalten gefeiert worden war, eiskalt wieder nach Rumänien gekarrt werden sollte. Warum? Weil die seine Menschen erwartet hatten, dass er jeden Menschen in Abwesenheit der Erwachsenen ins Haus lässt. Er ließ sogar Kinder ins Haus, hielt dann aber eines am T-Shirt fest, als es lief – und das wurde ihm zu Lasten gelegt, anstatt zu sehen, wie grandios er sich verhalten hat. Und wegen diesem Verhalten hätte seine „Familie“ ihn dorthin ausgeliefert, von wo sie ihn vorher „gerettet“ hatte? Wir sind sprachlos, wie man einem Wesen solch eine psychische Qual und Hölle antun kann, anstatt über simples Management zu verhindern, dass fremde Menschen das Haus und den Garten betreten, wenn die Erwachsenen nicht dabei sein.

Was fieberten wir dem Tag entgegen, ihn endlich in unserer Obhut zu wissen. Was für ein verkannter, großartiger Hund, so loyal und fair, so dass wir ihm den Namen „Silias“ mit der Bedeutung „der Treue“ gaben. Silias schließt sich schnell neuen Menschen an, liebt es mit ihnen zusammenzuarbeiten (er war bei einem Workshop mit dabei und lernt ganz eifrig mit einer für ihn fremden Person) und ist rundum ein ehrlicher, gut zu lesender Hund.

Silias kommt mit anderen Hunden klar, er lebte auch mit zwei Hündinnen in der vorherigen Familie zusammen. Mit Rüden, die sich darstellen wollen, möchte er nicht zusammenleben.

Sie möchten in SILIASs Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten SELIAS adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.

Lieben Dank im Namen von SELIAS

Henry (TSV Düren)

Henry_01-T Name: Henry
Rasse: Sarplaninac
Alter: geb. 27. Januar 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tierschutzverein für den Kreis Düren e.V., Tierheim Düren, Tel.: 02421 – 99 85 50 (Mo-Sa 14-16.30), email
_________________________________________________________________________
Henry wurde mit knapp einem Jahr bei uns abgegeben, weil er nicht alleine bleiben konnte. Es fand sich schnell ein neues Zuhause für ihn, doch leider wurden die Eigenheiten eines Herdenschützers dort gehörig unterschätzt.

Regeln kannte Henry nicht und da ihm die liebevolle Anleitung seiner Menschen gefehlt hat, suchte sich Henry selber eine Beschäftigung. Diese wurde dann zunehmend zu einem Problem für seine Besitzer und Henry für sie immer schwieriger zu händeln. Nach einem Jahr kam Henry also zu uns zurück und hat sich hier mit klaren Regeln vom ersten Tag an super eingefügt. Obwohl er keinerlei Kontakt zu Artgenossen hatte und diese auch potenziell eher fressen wollte, zeigt er sich hier sehr sozial und orientiert sich an seinem Menschen der ihn führt. Gruppenspaziergänge sind kein Problem, wenn er entsprechend an die anderen Hunde herangeführt wird.

Hin und wieder kann Henry aber auch schon mal über die Stränge schlagen. Wenn er pöbelt, sollte man ihm Raum geben, denn er schnappt dann nach hinten ab.

Für diesen tollen Kerl wünschen wir uns diesmal ein endgültiges Zuhause. Ein Zuhause wo man sich mit Herdenschutzhunden auskennt. Ein Zuhause in dem er als das angenommen wird was er ist.

Henry ist gerne draußen, daher sollte er auch in seinem neuen Zuhause die Wahlmöglichkeit haben wo er sich gerade aufhalten möchte. Außerdem liebt er lange Spaziergänge in der Natur und sollte keineswegs nur auf einen Wachhund reduziert werden.
Wer möchte unseren Herzbuben kennenlernen?

Africa (Hope for Paws Nigrita e.V.)

Africa_04-T Name: Africa
Rasse: Hellenikos Pimenikos(?)-Mix
(SH ca. 60 cm)
Alter: geb. März 2018
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, bei ihren Menschen sehr menschenbezogen

Kontakt: Hope for Paws Nigrita e.V., Silke u. Verena Groiss, Tel.: Handy: Silke Groiss 0151-11243031 (ab 18:30 Uhr) | Verena Groiss, Handy: 0151-15265394 (ab 18:30 Uhr), email
_________________________________________________________________________
Als Pflegemama Christina uns vor ca. 3 Jahren gefunden hat, war ihr schnell klar, dass wir einmal richtig große und starke Hunde werden. Mit „wir“ meine ich übrigens mich und meinen wunderschönen Bruder Armando. Unsere Pflegemama sagt immer, wir seien zwei kräftige Knutschkugelwelpen gewesen und sie suchte Namen, die einmal zu unserem majestätischen Äußeren und Charakter passen würde. So bekam ich den Namen Africa.

Die Zeit vergeht und ich warte immer noch auf die eine Person, die das Licht sieht, das in mir brennt. Meine Menschen sind mein Ein und Alles. Ich weiß, wer ich bin und lass mich von den anderen Hunden nicht auf die Schippe nehmen. In mir fließt das Blut eines griechischen Herdenschutzhundes, ich bin aufmerksam und melde meiner Pflegemama, wenn mir was komisch vorkommt. Ich bin unglaublich liebenswert, freundlich und liebe Wasser bzw. Matschlöcher. Nach meine Erkundungstour mit der Gang, komm ich meist in einer anderen Fellfarbe zurück. Ich kann nicht vertshen, warum das Christina immer nicht so dolle findet. Auf neue Situationen oder Menschen reagiere ich eher vorsichtig. Wenn ich euch aber erstmal in mein Herz geschlossen habe, bin ich eine euch treue und beschützende Partnerin auf Lebenszeit.

Im Rudel laufe ich toll mit, nur beim Essen möchte ich bitte nicht von meinen Hundekumpels gestört werden. Meine Pflegemama darf natürlich an meinen Napf, meine Menschen dürfen sowieso alles machen, wenn ich Euch erstmal kennenlernen durfte – besonders kraulen bis zum Einschlafen finde ich ganz klasse

Armando (Hope for Paws Nigrita e.V.)

Armando_03-T Name: Armando
Rasse: Hellenikos Pimenikos(?)-Mix
(SH ca. 70 cm)
Alter: geb. März 2018
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, schüchtern, sensibel

Kontakt: Hope for Paws Nigrita e.V., Silke u. Verena Groiss, Tel.: Handy: Silke Groiss 0151-11243031 (ab 18:30 Uhr) | Verena Groiss, Handy: 0151-15265394 (ab 18:30 Uhr), email
_________________________________________________________________________
Hallo, ich bin Armando! Ich lebe hier auf einem alten Militärgelände in Nordgriechenland, zusammen mit meinen Freunden, Zimmergenossen und meiner Schwester Africa. Ich bin stolze 70 cm groß und ein starker Junge, wobei mir das gar nicht bewusst ist.

Ich werde euch nicht belügen. Ich hätte wahrscheinlich schon längst eine Familie finden können, denn als mich Christina aufgenommen hat, war ich noch ein ganz kleiner Welpe. Aber die Organisation, die Christina unterstützt hat, hat sie leider hängen lassen und so war es auch erstmal nicht möglich für sie, ein Zuhause für mich und meine Schwester zu finden.

Aber ihr braucht euch keine Sorgen zu machen, denn aus etwas Schlechtem entsteht immer etwas Gutes – Christina hat neue Unterstützer gefunden und die wünschen sich alle ganz dolle eine Für-immer-Familie für mich.

Mein imposantes Aussehen täuscht, ich bin ziemlich schüchtern, sensibel und in fremden Situationen unsicher. Ich beobachte lieber aus der Ferne und lass die anderen Hunde im Rudel die Lage abchecken. Wenn für mich dann alles in Ordnung scheint, komm auch ich auf Euch zu. Leute die ich kenne und die ich in meiner gewohnten Umgebung kennenlernen darf, werden von mir sanft beschnuppert und dann freue ich mich auch sehr über Streicheleinheiten. Mir ist natürlich klar ihr könnt nicht so einfach nach Griechenland fliegen – also gebt mir einfach etwas Zeit, Liebe und Geduld um mich einzuleben.

Ich hab mich eine ganze Zeit lang nicht an den Futternapf getraut, wenn die anderen Hunde vorgedrängelt haben. Nun die Zeiten sind vorbei, ich bin selbstsicherer und ähm dicker geworden. Da müssen wieder ein paar Kilo runter.

Dominante Rüden, die mich ärgern wollen, find ich doof. Ich versuch stressigen Situationen aus dem Weg zu gehen, aber wenn die immer wieder meinen mich drücken zu wollen, mach ich auch mal eine Ansage. Ansonsten entwickle ich mich gerade zu einem tollen Lehrer, gerade für die jüngeren im Rudel.

Ich bin ein richtiges Sweetheart und sehr freundlich. Aufgrund meines Charakters bin ich kein Hund, der groß etwas einfordert. Ich würde es begrüßen, wenn du auf mich zukommst und mir hilfst, mich zu öffnen.

Idealerweise kennt ihr euch mit Hunden wie mir aus, habt vielleicht sogar schon eine souveräne Hündin oder einen netten Rüden.

Ich hoffe, irgendwo da draußen bist DU und hast nur auf MICH gewartet.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme