Bounty

Steht nicht mehr zur Vermittlung
Notfall
Auch Pflegestelle gesucht
Bounty
Vereinshund
Zuletzt aktualisiert am:
20.1.2023

Update August 2022

Das Jahr 2021 ist verstrichen, ohne dass sich etwas für Bounty getan hat. Er ist ein wirklich dringender Notfall. Fast sein ganzes Leben
muss er bisher alleine im Gehege verbringen. Wem die sensible Seele eines Herdenschutzhundes bewusst ist, kann ermessen was das für ihn bedeutet.

Wir sind zuversichtlich, dass es Menschen gibt, welche Bounty eine Heimat geben können und werden daher nicht müde immer wieder ein Update zu schreiben und mit neuen Bilder auf Bounty aufmerksam zu machen.
_________________________________________________________________________

Update Dezember 2020

Bounty wartet immer noch auf seine eigene Familie. Er nimmt mittlerweile auch an social walks teil und fühlt sich sichtlich wohl mit seinen Hundefreunden. Er ist anhänglich und freut sich sehr über die Zuwendung seiner Bezugspersonen. Wenn diese kommen ist ihm der Sozialkontakt wichtiger als Leckerlis.
Hoffentlich darf er in 2021 endlich sein Zuhause finden.
_________________________________________________________________________

Update März 2020

Bounty ist jetzt seit 3 Monaten in der Tierherberge Egelsbach. Mit seinen vertrauten Personen ist er wirklich ein Schatz. Er ist freundlich, verschmust, geniesst die gemeinsamen Spaziergänge mit seinen Gassigängern und macht dabei gerne Suchspiele. In kritischen Situationen orientiert er sich gut an seinen Bezugspersonen Er ist auch gerne mit Hundefreunden unterwegs, wie auf den Fotos zu sehen ist.

Der Tierheimalltag ist aber stressig für ihn. Aufgeregt läuft er im Gehege hin und her und verbellt leider die Besucher. Es wird dringend Zeit, dass Ruhe in seinem Leben einkehrt und er bald sein endgültiges Zuhause finden darf.
_________________________________________________________________

Bounty – ist ein Notfall - weil er in seinem jungen Leben schon mehrmals sein Zuhause verloren hat und das insbesondere in der Junghundphase sehr ungünstig ist. Trotz allem ist er Menschen gegenüber immer noch freundlich und aufgeschlossen. Bounty muss ganz dringend seine endgültigen Menschen haben, damit endlich Stabilität und Ruhe in seinem Leben einkehren kann.

Bounty kam mit 4 Monaten aus Griechenland nach Deutschland und war zunächst 8 Monate vermittelt. In dieser wichtigen Zeit hat man es leider versäumt, ihn mit den Spielregeln des täglichen Lebens vertraut zu machen. Das führte dazu, dass er seine eigenen Regeln aufgestellt hat und er anfing sein Spielzeug zu sichern, sich nicht mehr von der Couch oder auf seinen Platz schicken ließ und sich gegen die übliche Pflege ( Pfoten waschen etc. ) sperrte. Mit einem Jahr wurde er dann wegen Überforderung der Besitzer wieder ins Tierheim zurückgebracht. Damit verlor Bounty von jetzt auf eben seine vertraute Umgebung, was zur Folge hatte, dass der ohne Halt und Regeln erwachsen werdende junge Rüde nun völlig verunsichert, dem für die meisten Hunde, stressigen Tierheimalltag ausgesetzt war. Eine erhöhte Ressourcenverteidigung wie Futter, sein eigenes Gehege etc. waren die Folge.

Nachdem es für ihn im Tierheim unerträglich wurde, kam er für 5 Monate auf eine Pflegestelle. Dort hat er sich in den Haushalt mit 2 erwachsenen Hunden problemlos eingefügt. Bounty läuft sehr schön und ohne zu ziehen an der Leine. Hundebegegnungen sind weitestgehend entspannt mit ihm. Die Pflegestelle hat Rückruf mit ihm eingeübt und er konnte dort auch ohne Leine laufen. Bounty hat apportieren gelernt und liebt es gemeinsame Dinge mit seinen Menschen zu unternehmen. Er genießt die Zuwendungen seiner vertrauten Personen und ist auch noch sehr verspielt.

Leider konnte Bounty auf der Pflegestelle wegen persönlichen Gründen nicht dauerhaft bleiben und er musste wieder zurück ins Tierheim. Das bedeutete für Bounty nun einen weiteren großen Einschnitt, weil er abermals eine vertraute Umgebung verlassen musste.

Im Tierheimalltag war er nun gar nicht mehr zu händeln, so dass er in einer Pension untergebracht wurde. Dort hat er mehr als ½ Jahr verbracht. Leider waren in der Pension Gassigänge nur eingeschränkt möglich und er hatte dort auch keine Hundekontakte. Seit Ende Dezember ist Bounty nun in der Tierherberge Egelsbach.

Wir suchen für ihn erfahrene Hundebesitzer, welche damit umgehen können, dass Bounty zunächst noch eine erhöhte Ressourcensicherung zeigen wird. Bounty benötigt souveräne, selbstsichere Menschen welche sich fürsorglich seiner annehmen.

Im Haushalt sollten keine Kinder leben, da diese Bounty sehr aufregen. Mit Katzen hat er schon zusammen gelebt und akzeptiert diese, auch wenn er kein ausgesprochener Katzenfan ist. Er fährt gerne Auto. Alleine zu Hause bleiben ist auch unproblematisch Bounty ist sensibel, menschenbezogen und mit anderen Hunde überwiegend verträglich. Im richtigen Umfeld hat er das Potential zu einem absoluten Traumhund.

Sie möchten
Bounty
adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie ein Lebensplatz ist, auf dem der ausgewählte Hund geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Deshalb benötigen wir einige Angaben per Interessentenfragebogen von Ihnen.
Sie möchten in
Bounty
's Patengemeinschaft sein?
Das Patenschaftsformular finden Sie hier. Die Gemeinschaft macht es möglich, so dass die monatlichen Kosten von durchschnittlich € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden könnten. Oder von 36 Unterstützern á € 10… oder 18 Unterstützern á € 20 oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns bei der Versorgung der Hunde.
Infos
Rasse
Hellenikos Pimenikos
Schulterhöhe
ca.
cm
Geboren
ca.
Nicht bekannt.
6
/
2017
Geschlecht
männlich

(kastriert)
Verträglich mit
Hündinnen
Rüden
Katzen
Besonderheiten
menschenbezogen, verspielt
Aufenthaltsort
55234 Erbes-Büdesheim
Aufenthaltsort
Kontakt
Tierherberge Egelsbach - Tier-Rettuns-Dienst-Frankfurt e.V.
Erreichbarkeit
E-Mail an Organisation
Ansprechpartner:
Sie sind an einer Adoption interessiert?
Direkt zum Fragebogen »
Weggefährten

Fotos

No items found.