weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Lenz (A. Wagner)

Lenz_05-T Name: Lenz
Rasse: HSH-Mix (SH 68 cm)
Alter: geb. 12. November 2020
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust, wachsam

Kontakt: Andreas Wagner und Sissi Jörgl-Wagner, Tel.: 0179 – 29 74 209, email
_________________________________________________________________________
Lenz hatte das Glück, mit seiner Schwester die ersten vier Lebensmonate im Tierschutz an der Algarve, Portugal, aufzuwachsen. Er kam zusammen mit seiner Schwester im März 2021 nach Deutschland.

Lenz ist ein junger, aufgeweckter Rüde, der zuhause gerne kuschelt und wachsam ist. Er ist lernbereit, beherrscht schon Grundkommandos und ist leinenführig. Lenz ist sensibel und zeigt ein gutes Sozialverhalten. Nur bei gleichaltrigen, unkastrierten Rüden geht er gerne auf Konfrontation. Fremden Menschen gegenüber verhält er sich ängstlich-aggressiv.

Sein HSH-Verhalten kam erst im Laufe der Pubertät zum Vorschein. Deshalb benötigt er eine reizarme Umgebung, eher im ländlichen Bereich. Hätte Lenz einen großen Garten zum Aufpassen ist er mit großer Wahrscheinlichkeit ein sehr zufriedener Hund.

Aufgrund unserer – nicht HSH-förderlichen Wohnsituation (PLZ 86159), ist Lenz gestresst und kann mit Reizen sehr schlecht umgehen.
Das Zusammenleben in einer Wohnung mit kleinem Garten, mitten in einer Stadt, wurde für Lenz immer stressiger und er entwickelte mehr und mehr eine Unruhe. Ebenso wenn kleine Kinder im Haus leben, ist dies definitiv eher kontraproduktiv.

Lenz benötigt eine ruhige Umgebung und Halter, welche hundeerfahren sind und noch besser auch HSH Erfahrung besitzen. Eine Hundeschule oder Trainer mit gefestigten HSH-Kenntnissen ist bestimmt ein Gewinn.

Schweren Herzens suchen wir für Lenz ein neues liebevolles Zuhause.

Abby (M. u. D. Günther)

Abby_04-T Name: Abby
Rasse: HSH-Mix (SH 56 cm)
Alter: geb. 19. November 2019
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, menschenbezogen

Kontakt: Martina u. Dieter Günther, Tel.: 0176 – 25 28 33 55, email
_________________________________________________________________________
Abby kam aus Griechenland und lebt seit über 10 Monaten bei uns und ist innerhalb unserer Familie eine sehr lieber, gehorsamer, ruhiger, verschmuster, ja sogar zärtlicher Hund. Engere Familienmitglieder und Freunde begrüßt sie sehr freundlich und Fremden gegenüber, denen sie außerhalb unseres Wohnbereiches begegnet, steht sie eher gleichgültig gegenüber, es sei denn, sie kennt sie, dann kann sie ebenfalls sehr überschwänglich sein.  Ganz selten „passen“ ihr Menschen nicht und dann bellt sie.

Abby läuft gut und ganz unproblematisch an der Leine, braucht aber nicht viel Bewegung. Beim Gassi-Gang läuft sie meist frei an der Schleppleine – manchmal auch ohne. Mit anderen Hunden kommt sie gut zurecht, im Park in der Nähe unseres Hauses spielt sie mit anderen Hunden oder nähert sich ihnen freundlich, sie macht keinen Unterschied zwischen Hündinnen und Rüden. Sind andere Hunde an der Leine und befindet sich Abby zudem noch in einer fremden Umgebung, so kann es sein, dass sie bellt. Dies passiert aber sehr selten. Lässt man sie in solchen Fällen zu den Hunden oder Menschen zum Schnuppern, hört sie meist sehr schnell auf. Katzen mag sie nicht. 

Wir leben in einem Haus (PLZ 68163) mit 3 Mietparteien und im Hof, Garten und Flur ist sie freundlich oder desinteressiert, wenn sie anderen begegnet.
Abby fährt gerne Auto und bleibt auch mehrere Stunden sehr unproblematisch allein.

Problematisch ist für Abby, wenn fremde Menschen in unseren Wohnbereich kommen. Sie bellt und „grummelt“, nähert sich dann auch den fremden Menschen, lässt sich streicheln, wedelt und grummelt gleichzeitig und ist dann sichtlich von der Situation überfordert. Sie in einem anderen Zimmer zu beruhigen ist kein Problem.

Ebenso schwierig sind für sie Reisen mit unserem Wohnmobil. Die wechselnde Umgebung auf den Campingplätzen verunsichert sie zunehmend. Urlaub in einer Ferienwohnung dürfte kein Problem sein, da sie dann wieder einen festen Bereich hat, auf den sie sich einstellen kann.

Da wir bald in den Ruhestand gehen und dann sehr viel reisen werden, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, uns von Abby zu trennen. Eigentlich ist das unser Hauptproblem: Wir können und wollen sie nicht monatelang weggeben – aber dieser Lebensstil ist mit ihrer Veranlagung nicht vereinbar. 

Abby ist ein toller, zugewandter und empathischer Hund, der sich freuen würde, wenn er ein Gelände, einen Hof oder Ähnliches bewachen darf. Abby liebt die Ruhe und schläft gerne.

Auf jeden Fall braucht Abby Menschen. „Ihren“ Menschen gegenüber ist sie sehr zugewandt und bindungsstark. Zu Hause und zu „ihrem Rudel“ – ist sie ein wirklicher Schatz.  

Wir müssen schweren Herzens einsehen, dass unser Globetrotterleben leider nicht zu ihr passt. Sie ist eine tolle Hündin! 😊

Leon (Sardinienhunde e.V.)

Leon_03-T Name: Leon
Rasse: Maremmano-Mix (SH 55 cm)
Alter: geb. ca. 2013
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, menschenbezogen, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Sardinienhunde e.V., Tel.: 0170 – 23 88 654, email
_________________________________________________________________________
Leon ist nicht der Profi…

dafür aber eine unglaublich liebe und tief enttäuschte Seele. Ganze fünf Jahre lang lebte er treu und brav bei „seiner“ Familie und dann… war man sich seiner überdrüßig und gab ihn in unserem Kooperationstierheim ab.

Unser Leon, ein ausgesprochen hübscher, beigefarbener Mischling (evt. Maremmano-Spinone-Mix), hatte dann 2020 sein Zuhause in Nordrhein-Westfalen bezogen. Leon ist. Die Lebensumstände seiner Menschen haben sich verändert und schweren Herzens wird nun ein neues Zuhause für ihn gesucht.

Leon war nie ein „Selbstläufer“, er ist ein Hund mit starkem Charakter. Er ist intelligent und lernt schnell. Im Haus ist er ruhig und bellt nicht mal, wenn es klingelt. Besuch lässt er zu und man darf ihn auch anfassen. Leon hat einen soliden Grundgehorsam, im Freilauf auf der Hundewiese zeigt er sich eher defensiv.
Ein Hauptproblem bei ihm ist seine ausgeprägte Leinenaggression! Trifft man hier auf die „falschen Menschen“ (Kappen- oder Kapuzenträger oder merkwürdiges Gangbild), hängt er sich kraftvoll in die Leine und versucht auch zu schnappen! Das gleiche gilt – geschlechtsunabhängig – für bestimmte Hunde, die ihm nicht passen. Motorräder findet er eine Zumutung und auch Katzen mag er gar nicht..

Was suchen wir für Leon? Idealerweise eine Hunde-erfahrene, männliche Einzelperson, die ländlich-dörflich wohnt und ein gesichertes Grundstück bieten kann. Eine entspannte, souveräne Hündin wäre denkbar, Rüden, Katzen, Kleintiere und kleine Kinder sehen wir nicht im neuen Zuhause.
Man kann sicherlich an allen aufgezählten Defiziten bei Leon arbeiten. Er ist ein unglaublich loyaler Hund, der für seinen Menschen durchs Feuer gehen würde. Dessen Aufgabe bestünde aber darin, ihm klar zu machen, dass dies nicht nötig ist.

Bei einem Besuch, im November 2021, bei unserem LEON in der Hundepension haben wir einen Hund angetroffen, den wir fast nicht wieder erkannt hätten. Uns begegnete ein ruhiger und Streicheleinheiten suchender Hund, der uns klar zu verstehen gab, dass sein jetziger Platz nicht das ist was sich ein Hund mit seiner Vergangenheit wünscht. Immer wieder schielt er zum Ausgang dort wo die Pensionshunde Früh kommen und Abends gehen. Allzugern würde er auch am Abend zu seiner Familie . . .

Bisher sollte es nicht sein… und dieser wunderbare Hund bekam – sicher ach wegen seiner etwas komplizierten Vergangenheit – bisher nicht wirklich eine Chance.
Heute ist es aber anders. LEON lebt friedlich auf seinem Platz mit SardinienHund Miro zusammen! Es gibt weder mit ihm oder anderen Hunden Stress oder Ärger. Als wir uns heute von LEON verabschiedeten spürten wir seine Traurigkeit. LEON, wir werden es allen erzählen: Du hast alles richtig gemacht und zeigst jetzt deinen wahren Charakter. LEON, vielleicht wirst Du nun doch der Profi?

Wenn Sie Leon einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, melden Sie sich bitte bei uns! Wir übersenden Ihnen per E-Mail erste Informationen.

Senza u. Aphroditi (P. Otte)

Sanza_Aphroditi_02-T Name: Senza u. Aphroditi
Rasse: Hellenikos Pimenikos-Mix
Alter: geb. 07. September 2021
Geschlecht: männlich / weiblich
Besonderheiten: Ausreise ab Anfang/Mitte Januar 2022

Kontakt: Petra Otte, Tel.: 0170 – 33 33 696, email
_________________________________________________________________________
Momentan leben die beiden Welpen noch mit ihren 2 Geschwistern an einem sicheren Ort in Griechenland zusammen, zwei der Welpen sind bereits reserviert. Zu vermitteln sind noch Aphroditi und Senza.

Besonderheiten Aphroditi: Sie stürmt nicht gleich auf jeden zu, verliert aber nach kürzester Zeit ihre Scheu und ist sehr aufgeschlossen und freut sich über Kontakt zu Menschen. Tobt und spielt gern mit ihren Geschwistern und lässt sich auch gern streicheln.

Besonderheiten Senza: Er braucht einen echten HSH-Liebhaber als Besitzer. Er ist per se erstmal misstrauisch und geht nicht von sich auf Menschen zu. Schaut sich alles aus einiger Entfernung an und lässt seine Geschwister auch mal alleine spielen. Am liebsten sitzt er in einer Art Höhle mit Blick auf das Geschehen drumherum. Hat man es aber einmal geschafft, seine Aufmerksamkeit und sein Vertrauen zu gewinnen, lässt er sich gern streicheln und beschmusen. In seiner aktuellen Umgebung ist er gegenüber seiner Pflegemama in kürzester Zeit aufgetaut und rennt gemeinsam mit seinen Geschwistern über das Gelände.

Beide waren 9 Wochen bei der Mama (sehr freundlicher Herdenschutz-Mix) und haben mit 8 Wochen die erste Impfung erhalten.
Aktuell sind beide mit ihren Geschwistern an einem guten und sicheren Ort auf der Peloponnes untergebracht. Die nächsten Impfungen sowie das Chippen werden ebenfalls erfolgen und eine Ausreise nach Deutschland wird ab Anfang/Mitte Januar 2022 möglich sein. Bei der Organisation sind wir gerne behilflich und können ggf. auch selbst transportieren. Beide hatten bei der ersten Impfung mit 8 Wochen knapp 6 Kilo Gewicht und werden laut Tierarzt vermutlich zwischen 30 und 35 Kilo erreichen.

Gerne kann ich Interessenten weitere Bilder, bzw. Videos der Welpen zur Verfügung stellen.

Luca (Tierrettung Ausland)

Luca_05-T Name: Luca
Rasse: Komondor (SH 72 cm)
Alter: geb. 19. Dezember 2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, ruhig

Kontakt: Tierrettung Ausland, Annika Nieper, Tel.: 0157 – 72 41 28 41, email
_________________________________________________________________________
Luca’s vorherigen Besitzer haben sie abgegeben, weil sie finanziell nicht mehr für ihr Futter aufkommen konnten.

Luca ist ruhig, still und verträglich mit Artgenossen.

Luca wäre am besten in einem Zuhause bei Menschen mit Herdenschutzerfahrung aufgehoben. Erfahrene Hundemenschen mit Interesse, die sich mit dieser Rasse vertraut machen wären auch vorstellbar.

Ob Luca Kinder kennt oder welche Erfahrungen sie mit Kindern gemacht hat, wissen wir nicht und würden sie deshalb lieber in einen Haushalt ohne Kinder vermitteln. Ein Grundstück mit genügend Freifläche zum Spielen, Stöbern und Bewachen wäre perfekt.
Die Lieblingsaufgabe ist nämlich das Bewachen von Haus und Garten und dieser Aufgabe kommt der Komondor selbstständig nach. Hundesport begeistert die Wuschelhunde nicht!

Luca wird sicherlich zufrieden sein, wenn Sie ihr ein großes Grundstück zur Verfügung stellen und sie gleichzeitig die Möglichkeit hat, täglich viel Zeit mit ihrer menschlichen Familie oder ihrer Bezugsperson zu verbringen. In einer Stadt in Wohnungshaltung sehen wir Luca nicht.

Ob Luca schon verlässlich stubenrein sein wird bei Einzug können wir leider nicht sagen.
Sie wird noch Einiges erlernen müssen, dabei ist zu beachten, dass sie manchmal stur sein könnte. Sie sollten Luca mit Sachverstand und Einfühlungsvermögen trainieren und keinen unbedingten Gehorsam fordern. Wir suchen daher Menschen, die sich vorab mit der „Materie“ Herdenschutzhund befasst haben und die keinen Hund mit dem „will to please“ eines Schäferhundes erwarten und suchen, sondern Luca ohne große Erwartungen ein tolles Hundeleben bieten möchten!

Frau Nieper würde sich über Anfragen freuen und gemeinsam mit Ihnen besprechen, ob Luca zu Ihnen und Ihrem Lebensalltag passen könnte!

Balu (U. von Gradulewski)

Balu_02-T Name: Balu
Rasse: Akbash
Alter: geb. 05. Juli 2015
Geschlecht: männlich / kastriert
 

Kontakt: Uwe von Gradulewski, Tel.: 0163 – 31 52 122, email
_________________________________________________________________________
Leider bin ich schwer erkrankt, muss mein Haus verlassen und in ein Heim ziehen. Nun suche für meinen geliebten Balu schnellstmöglich ein neues Zuhause, da er leider nicht mit umziehen darf.

Balu hat mit mir allein gelebt und ist tagsüber immer mit ins Büro gekommen. Er ist gerne Einzelprinz, andere Hunde werden akzeptiert, aber nicht geliebt. Mit dem Auto fährt er gerne. Zuhause bewacht er das Haus mit großem eingezäunten Garten.

Für Balu suche ich herdenschutzhunderfahrene Menschen, möglichst in ländlicher Gegend, mit Haus und großem eingezäunten Garten.

Zenka, Valerie u. Tina (D. Meffert)

Owtscharka-W_02-T Name: Zenka, Valerie u. Tina
Rasse: Zentralasiatischer Owtscharka-Mix(?)
Alter: geb. 07. September 2021
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verträglich mit Katzen, Hühnern u. anderen Hunden

Kontakt: Doris Meffert, Tel.: 0172 – 89 02 706, email
_________________________________________________________________________
Update Dezember 2021

Es gibt neu Fotos von Zenka, Valerie und Tina. Um alle so viele wie möglich zu zeigen, wurden Kollagen erstellt.
Bei Interesse kann ich Ihnen einen Link mit einem Video der Mama „Sarah“ und den drei Welpen zukommen lassen.

_________________________________________________________________________
Am 01. Nov.2021 konnten Zenka, Valerie und Tina, sowie ihre Mutter, aus einer Tötungsstation in Bosnien-Herzigowina gerettet werden. Nur eine Woche bevor Sarajevo von einem schweren Hochwasser erschüttert wurde. Die Hunde die dort noch verbracht waren, mussten tagelang ohne Futter und Wasser auskommen. Die Vier hatten großes Glück.

Jetzt befinden sie sich an einem sicheren Ort mit ihrer Mama. Die Drei fühlen sich wohl und spielen miteinander. Noch werden sie von der Mama gesäugt. Die Menschen die sie aufgenommen haben sind freundlich zu ihnen und so können sie ohne schlechte Erfahrungen sozialisiert werden. Alle drei sind gesund.

Grundvoraussetzung für das neue Zuhause der Drei ist eine ländliche Gegend sowie ein Haus mit Hof oder Garten und auf jeden Fall Familienanschluss. Zukünftigen Halter sollten unbedingt Herdenschutzhunderfahrung mitbringen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.
Die Drei reisen entwurmt, gechippt und vollständig geimpft und werden nach Abstimmung bis vor die Tür gebracht.

Lila u. Lisi (TSV Europa)

Lisa_Lila-T Name: Lila und Lisi
Rasse: Hütehund-HSH-Mix
(SH Lisi ca. 73 cm/ Lila ca. 70 cm)
Alter: geb. Februar 2019
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: gemeinsame oder getrennte Vermittlung

Kontakt: Tierschutzverein Europa e.V., Regina Deesz, Tel.: 0162 – 83 33 037, email
_________________________________________________________________________
Lila und Lisi wurden im September von einem älteren Mann, der nicht mehr für sie sorgen konnte, ins Tierheim gebracht. Die beiden sind Schwestern aus verschiedenen Würfen und lebten bisher auf einer ländlichen Finca. Nun warten sie im Tierheim darauf, endlich ein glückliches Zuhause für immer zu finden.

Lila ist eine freundliche und entspannte Hündin, die bisher keine übermäßige Wachsamkeit zeigt. Da Lila erst seit kurzer Zeit im Tierheim lebt, ist sie bisher noch in keiner unserer Hundegruppen integriert. Bei kurzen Kontakten mit anderen Hunden zeigt sie sich bisher selbstbewusst, aber ruhig. Im Umgang mit Menschen zeigt sich, dass Lila sich sehr gerne streicheln lässt. Sie begrüßt Menschen freundlich, ist dabei aber nicht zu stürmisch. Das an der Leine laufen braucht noch etwas Übung, aber die ersten Versuche haben schon gut funktioniert. Es ist ja auch verständlich, dass zu Beginn noch nicht alles hundertprozentig klappt, denn Lila muss sich noch an ihr neues Leben und alles was dazugehört gewöhnen.

Lisi ist eine freundliche und entspannte Hündin, die bisher keine übermäßige Wachsamkeit zeigt. Da Lisi erst seit kurzer Zeit im Tierheim lebt, ist sie bisher noch in keiner unserer Hundegruppen integriert. Bei kurzen Kontakten mit anderen Hunden zeigt sie sich bisher selbstbewusst, aber ruhig. Im Umgang mit Menschen zeigt sich, dass Lisi sich sehr gerne streicheln lässt. Sie begrüßt Menschen freundlich, ist dabei aber nicht zu stürmisch. Das an der Leine laufen braucht noch etwas Übung, aber die ersten Versuche haben schon gut funktioniert. Es ist ja auch verständlich, dass zu Beginn noch nicht alles hundertprozentig klappt, denn Lisi muss sich noch an ihr neues Leben und alles was dazugehört gewöhnen.

Nun ist es an der Zeit, dass die zwei goldigen Mäuse endlich eine liebevolle Familie finden, bei der sie auch wirklich für immer bleiben können. Sie würden so gerne erleben, wie es ist, endlich anzukommen und voller Liebe und Geborgenheit von Menschen aufgenommen zu werden, gemeinsame Abenteuer zu erleben und sich anschließend in ihr warmes Körbchen einzukuscheln. Wenn Sie mehr über unsere süße Lila und Lisi wissen möchten, wenden Sie sich gerne an ihre Vermittlerin.

Lisi und Lila werden gemeinsam oder auch gern getrennt vermittelt. Beide sind noch in Aragón/Spanien.

Bim (TH Egelsbach)

Bim_02-T Name: Bim
Rasse: Mioritic-Mix
Alter: geb. 10. Juli 2020
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, mit seinen Menschen verschmust

Kontakt: Tierherberge Egelsbach, Sandrea Schulz, Tel.: 06103 – 49 336 oder 0163 – 27 28 302, email
_________________________________________________________________________
Bim ist gerade mitten in der Entwicklung. Er ist voller Energie und wartet darauf, dass er mit den Spielregeln des Lebens vertraut gemacht wird.

Bim ist lernwillig und aufgeschlossen. Bei bekannten Menschen ist er zutraulich und verschmust. Fremden gegenüber ist er im eigenen Zuhause Herdenschutzhundtypisch misstrauisch. Kleinkinder sollten nicht im neuen Zuhause sein.

BIM läuft gut, ohne zu ziehen, an der Leine und bei Hundebegegnungen entscheidet die Sympathie ob er gelassen bleibt. Er kann stundenweise alleine bleiben. Es wurde auch schon mit ihm geübt ins Auto einzusteigen und ersten kleinen Fahrten verliefen gut.

Bim kommt aus einem rumänischen Tierheim und ist seit Mitte September 2021 in Deutschland.

Lander (TSV Europa e.V.)

Lander_01-T Name: Lander
Rasse: HSH-Schäferhund-Mix
Alter: geb. April 2021
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, agil

Kontakt: Tierschutzverein Europa e.V., Regina Deesz, Tel.: 0162 – 83 33 037, email
_________________________________________________________________________
Lander ist ein wunderschöner und sehr lieber Jungrüde, der sich im Tierheim bei unserer Tierschutzpartnerin Julieta, von Perros con Alma befindet.
Nach vielen langen Stunden im kleinen Hundezwinger, darf er während dem Saubermachen gemeinsam mit Lagun, Alan und Castano in das Freilaufgehege, was er natürlich sehr genießt. Die “Jungs- Vierer- WG” versteht sich bestens, es konnte überhaupt noch nie Streit oder Rangkämpfe beobachtet werden. Castano, der älteste des Männerquartett, ist sowieso der souveräne Chef, keiner der drei jüngeren Hunde hat Interesse daran ihm diese Position abzunehmen. Lander verhält sich, genau wie die anderen drei, sehr sozial und gesellig. Er liebt es in der Gruppe zu sein und fügt sich gut ein. Es wird gemeinsam gemütlich gechillt und die Umgebung beobachtet oder auch mal zusammen am Zaun patroulliert und einer willkommenen Abwechslung im tristen Alltag nachgerannt. Die vier Freunde besitzen zum großen Glück die Gabe, aus ihrem langweiligen Tierheimalltag das Beste zu machen. Sie genießen die kurze Zeit im Freien so gut es geht, bis es dann wieder zurückgeht, in den kleinen Betonzwinger mit Ausblick auf eine angrenzende Mauer……

Obwohl Lander noch sehr jung ist und eigentlich viel mehr Platz und Ansprache benötigen würde, verhält er sich ausgeglichen und eher gemütlich. Ist er erstmal ausgepowert, bevorzugt er es am meisten entspannt dazuliegen und “Fünfe gerade sein zu lassen”.

Er verhält sich zu allen Menschen sehr freundlich und aufgeschlossen. Kommt man zu ihm in den Auslauf oder in den Zwinger, wird man freudig empfangen, er wird dabei jedoch nicht aufdringlich. Bei Lander wurde bisher überhaupt kein dominantes Verhalten oder Aggressionen beobachtet, sondern er ist allzeit bereit für Streicheleinheiten und lässt sich auch überall anfassen.

Seine Betreuer berichten uns, dass Lander alle bisherige Autofahrten mit Bravour meisterte und keine Stressanzeichen zeigte, also als Beifahrer versteht sich 😉

Das Laufen an der Leine mit Halsband ist noch etwas ausbaufähig. Mit etwas Übung und einem Geschirr klappt es sicherlich bald besser.
Wir wünschen uns für Lander ein Haus/ Wohnung (bestenfalls mit Garten) in einer eher ländlichen Umgebung. Da Herdenschutzhunde und deren Mischlinge sehr rudelbezogen sind, benötigt er unbedingt Familienanschluss und muss ins Haus mit rein dürfen, wo ein sauberer und weicher Schlafplatz auf ihn warten soll.

Reine Außenhaltung, Ketten,- oder Zwingerhaltung schließen wir genauso aus, wie eine kleine Etagenwohnung im Zentrum einer Großstadt. Lander ist jung, er möchte regelmäßig spazierengehen, die Umwelt entdecken und mit Hundefreunden spielen, all das lässt sein Herz höher schlagen.

Bei naturverbundenen Menschen die gerne und viel mit ihrem Hund draußen sind, kann er eventuell auch in Wohnungshaltung glücklich werden.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme