weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Unsere Sorgen im Jahr 2017

28.12.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 724,08 Liron (Hilfe für HSH e.V.)

Liron mußte bisher schon einige Male zum Tierarzt: er hat einen heilbaren Tumor (Sticker-Sarkom), bekommt seine Chemo, die er grandios wegsteckt. Bei den Untersuchungen kam dann auch raus, dass er wohl mal auf ihn geschossen worden ist: wie auf dem Röntgenbild zu sehen ist, hat er Schrot im Körper. Diese Rechnung entsteht durch die erste beiden Chemo-Therapien; Liron braucht mindestens 6.

_____________________________________________________________________________________

14.12.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 600,46 Yisko (Hilfe für HSH e.V.)

Yisko ist herzensgut, hat aber doch so einige „Baustellen“, die wir nun nach und nach angehen müssen. Dies Kosten in Höhe von € 600,46 setzen sich aus dem Erstcheck, dem Termin beim Dermatologen und einem Ultraschall beim Internisten zusammen.

_____________________________________________________________________________________

05.11.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 931,44 Gadda (Hilfe für HSH e.V.)

Gaddas Haut bedarf eingehender dermatologischer Behandlung, die noch nicht abgeschlossen ist. D.h. es werden auch noch weitere Kosten anfallen, bevor Gadda wieder in vollem Glanz erstrahlt (dabei ist sie jetzt schon wunderschön und hat eine sensationell liebe Ausstrahlung!) und sich nicht mehr wie wahnsinnig jucken muss.

_____________________________________________________________________________________

 
17.10.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 2922,90 Lavanya (Hilfe für HSH e.V.)

Dieser Betrag fällt durch den Erstcheck von Lavanya, einer Augenuntersuchung und einer umfassenden Blasen-/ Nieren-Behandlung und Operation an. Auch wenn Lavanya nur einige Monate bei uns war, so hat sie uns doch nachhaltig beeindruckt: solch ein lebensbejahendes Wesen, unglaublich! Trotz aller Ausgaben und allen Bemühen, starb sie leider dann doch plötzlich, manchmal sind auch die besten Tierärzte machtlos.

Dafür hat Lavanya jede Minute bei uns aus vollstem Herzen genossen. Jeder Cent war genau diese Minuten wert.

_____________________________________________________________________________________

06.10.2017 Medikamentenkosten in Höhe von € 1.032,42 Vereinshunde

Diese Summe setzt sich aus den Kosten für Schmerzmittel, Antibiotika, Schilddrüsentabletten und Epileptikermittel zusammen und verteilt sich somit auf alle Hunde.
_____________________________________________________________________________________

15.09.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 552,39 Tapin (Hilfe für HSH e.V.)

Dieser Betrag fällt durch den Erstcheck von Tapin an, die Analyse des Blutes und einem Ultraschall der Blase und begleitenden Untersuchungen.

_____________________________________________________________________________________

19.08.2017 Futterkosten in Höhe von € 1.591,65 futterkosten-bernstein-schlingnapf-2016_hp

Diese Kosten fallen durch das „normale” Futter und Kauartikel an. Spezialfuttermittel und -Diäten für Allergiker, Krebspatienten und andere Sensibelchen sowie Ergänzungsfuttermittel wie Teufelskralle, Grünlippmuschel, Flohsamen, MSM und weiteres Bewährtes und Notwendiges für die diversen “Zipperlein”, die nicht unter den Begriff “Medikamente” fallen, sind nicht enthalten.

_____________________________________________________________________________________

28.07.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 449,72
 Joonip (Hilfe für HSH e.V.)

Leider mußte ein weiterer Eckzahn von Joonip gezogen werden, er konnte nicht erhalten werden.

 

_____________________________________________________________________________________

25.07.2017 Impfkosten in Höhe von € 832,97
 dscf2551

Kosten in dieser Höhe treten zweimal im Jahr auf, durch die notwendigen Impfungen unserer Schützlinge.

 

_____________________________________________________________________________________

15.07.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 1.608,05
Lakisha (Hilfe für HSH e.V.)

 Unsere Lakisha hält uns ganz schön in Atem… aber genau um den Atem geht es auch! Es sah es nach der ersten Kehlkopf-OP so gut aus, aber es zeigte sich, dass doch eine weitere OP nötig war, ihr Kehlkopf ist einfach zu verkalkt. Ebenso galt es, ihren schlechten Zähnen Herr zu werden. Die erste Seite ist gemacht, es muß eine weitere folgen, zu kastastrophal ist ihr Zahnzustand. Unglaublich, wie diese liebenswerte, immer bestens gelaunte alte Dame alles wegsteckt. Sie spürt, dass es zu ihrem besten ist und wir alles daran setzen, es ihr gut gehen zu lassen.
_____________________________________________________________________________________

26.06.2017 Futterkosten in Höhe von € 1.926,38

Auch wenn wir unseren Schützlingen viel Liebe geben, nur von Luft und Liebe können wir sie nicht ernähren…. Die Futterkosten sind ein regelmäßieg Posten, der uns Monat für Monat belastet, aber unumgänglich ist. _____________________________________________________________________________________

12.06.2017 Zahnarztkosten in Höhe von € 531,23
Ipati (Hilfe für HSH e.V.)

Nach der Kreuzbandriß-OP waren nun die Zähne dran… Ipati ist solch ein unfassbarer Schatz und benimmt sich beim Tierarzt immer vorbildlich! _____________________________________________________________________________________

02.06.2017 Medikamentenkosten in Höhe von € 764,85 Vereinshunde schmerzmittel klein

Diese Summe setzt sich aus den Kosten für Schmerzmittel, Antibiotika und Entwurmungsmittel zusammen und verteilen sich somit auf alle Hunde.
_____________________________________________________________________________________

25.05.2017 Zahnarztkosten in Höhe von € 577,27
Raanan (Hilfe für HSH e.V.)

Bei Raanan war es nicht schwer zu erkennen, dass seine Zähne nicht die besten sind. Zahnschmerzen sind fies, so dass die Zahn-Behandlungen nie aufgeschoben werden sollte, um eine deutliche Verbesserung der Lebensqualtität zu erreichen!

_____________________________________________________________________________________

16.05.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 1.376,47
Lakisha (Hilfe für HSH e.V.)

 Lakisha wurde an ihrem Kehlkopf operiert und kann nun wieder „kraftvoll durchatmen“ 🙂 Ihre Lebensfreue ist nun noch größer (was wir kaum für möglich gehalten hatten…) und sie ist in ihrem Elan und Liebesbezeugungen kaum zu bremsen.
_____________________________________________________________________________________

14.05.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 851,98
 IMG_6257

 Wie muß das weh getan haben! Mailin fiel zunächst nur durch ihren verschobenen Kiefer und einigen schlechten Zähnen auf. Auffällig waren dann bei der OP Fistelkanäle im Unterkiefer, und ein Röntgen bracht das gesamte Ausmaß zum Vorschein: Mailin hatte wohl mal einen Kieferbruch erlitten, der mit einem Pin fixiert wurde. Der hat jedoch zu ganz vielen Fistel geführt. Armes Mädchen, und sie war trotzdem immer noch so lieb! Der Pin und einige Zähne wurden entfernt und Mailin kann nun wieder richtig in ihr neues Leben lachen.
_____________________________________________________________________________________

06.05.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 2.290,92
Amini (Hilfe für HSH e.V.)

Wir haben nun die Endsumme für Aminis ehemaligen Pfoten- und Hautprobleme (wiederkehrende Hot spots): die ganzen Untersuchungen, OP´s und Behandlungen im letzten halben Jahr haben insgesamt 2.290,92 verschlungen 🙁 Nun sollte es aber gut sein 😉 Er benötigt zwar Spezialfutter, aber seine Allergie scheint im Griff zu sein.

_____________________________________________________________________________________

25.04.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 1.635,71
Ipati (Hilfe für HSH e.V.)

Damit das Mädchen wieder fein laufen kann… Ipatis Kreuzband-Riß reißt ein großes Loch in unsere Vereinskasse: Die Kosten für die OP belaufen sich auf € 1.635,71.

_____________________________________________________________________________________

18.04.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 558,42
Miss Giggle (Hilfe für HSH e.V.)

Dieser Betrag setzt sich für den Erst-Check und die Zahn-OP von Miss Giggle zusammen. Auf das das Giggelchen nochmal so schön lachen kann 🙂

_____________________________________________________________________________________

31.03.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 542,65
Calanthia (Hilfe für HSH e.V.)

Bei Calanthia wurden einige Schrauben in ihrem Bein entfernt, so dass der Knochen ein wenig mehr Belastung erfährt und sich stärken kann. Calanthia belastet zwar ihr Bein noch nicht voll, was sie aber nicht davon abhält, mit Schwung und Lebensfreude über das Gelände zu laufen.

_____________________________________________________________________________________

22.03.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 553,86
Joonip (Hilfe für HSH e.V.)

Bei Joonip standen nicht nur die beiden Zahn-OPs an, sondern es wurde auch die Blase eingehend untersucht mit den entsprechenden Blutuntersuchungen. Er bekommt nun ein Spezialfutter und es geht im hervorragend! enthalten.

_____________________________________________________________________________________

14.03.2017 Futterkosten in Höhe von € 1.739,94 futterkosten-bernstein-schlingnapf-2016_hp

Diese Kosten fallen durch das „normale” Futter und Kauartikel an. Spezialfuttermittel und -Diäten für Allergiker, Krebspatienten und andere Sensibelchen sowie Ergänzungsfuttermittel wie Teufelskralle, Grünlippmuschel, Flohsamen, MSM und weiteres Bewährtes und Notwendiges für die diversen “Zipperlein”, die nicht unter den Begriff “Medikamente” fallen, sind nicht enthalten.

_____________________________________________________________________________________

23.02.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 904,87
IMG_1666

Ist es nicht großartig? Fidelias Tumor war doch keiner, „bloß“ eine sehr stark entzündetet Zubildung, die entfert werden konnte. In der gleichen Narkose wurde auch noch ein Teil ihrer Zähne saniert, eine zweite OP steht aus. Die Milz und die sonstige Schäferhundtypischen-Alterswehwehchen wurden ebenfalls überprüft: Alles bestens!
_____________________________________________________________________________________

17.02.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 837,42
IMG_1988

Bernstein kann zu Recht stolz sein Mäulchen aufreißen: er hat wieder richtig gute Zähne! Bei ihm musste nicht nur umfassend sein Gebiss saniert werden, sondern im Bereich hinter seiner Schulter steckten alte Pflanzenreste, die entfernt werden mussten! Sie müssen sich vor unserer Zeit wohl irgendwann mal in seine Seite gebohrt haben und sorgten nun für eine Entzündung.
_____________________________________________________________________________________

01.02.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 2.591,49 IMG_0217

Mavi ist solch ein tapferer Held! Er hat meisterhaft die Korrektur seines extrem mißgebildeten linken Beines weggesteckt, hat sogar das Anlegen der Verbände genossen, da man dabei immer so schön kuscheln konnte! Leider ist – das Risiko war allen bereits vor der OP bewusst gewesen – dann trotz bester Pflege und allem Können der Tierklinik Gewebe abgestorben, so dass letztlich das Bein amputiert werden musste. Mavi stört es nicht, er hüpft munter und lustig mit seinen Kumpels um die Wette.
_____________________________________________________________________________________

01.02.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 1.015,13 Sarastro (Hilfe für HSH e.V.)

Sarastro kam mit furchtbar schlechten Zähnen zu uns! Es war eine umfassende Zahnsanierung notwendig, damit er schmerzfrei in die Zukunft schauen kann! Die Narkose nutzten wir dann gleich auch noch für seine Kastration.
_____________________________________________________________________________________

19.01.2017 Futterkosten in Höhe von € 1.858,85 futterkosten-bernstein-schlingnapf-2016_hp

Diese Kosten fallen durch das „normale” Futter und Kauartikel an. Spezialfuttermittel und -Diäten für Allergiker, Krebspatienten und andere Sensibelchen sowie Ergänzungsfuttermittel wie Teufelskralle, Grünlippmuschel, Flohsamen, MSM und weiteres Bewährtes und Notwendiges für die diversen “Zipperlein”, die nicht unter den Begriff “Medikamente” fallen, sind dieses Mal nicht enthalten._____________________________________________________________________________________

07.01.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 1.077,30 Zazou (Hilfe für HSH e.V.)

Dem extremen Muskelschwund an Zazous Kopf musste auf den Grund gegangen werden. Die neurologischen Untersuchungen des Kopfes und MRT, Blasenuntersuchung und die Zahnsanierung konnten in einer „Sitzung“ gemacht werden. Im MRT zeigten sich nicht operable Veränderungen im Ursprungsgebiet des Trigeminusnervs. Auch wenn diese Diagnose traurig ist, so hilft sie doch, Zazous starke Stimmungsschwankunge besser zu verstehen und ihr mit Medikamenten Erleichterung zu verschaffen. Ist es nicht toll, dass Nukkes Familie sich nicht von dieser Diagnose abhalten ließ und Zazou trotzdem adoptiert hat?
_____________________________________________________________________________________

Unsere Sorgen im Jahr 2016

17.12.2016 Kosten für Augen-OP in Höhe von € 453,56 Ipati (Hilfe für HSH e.V.)

Diese Kosten fallen durch die Korrektur von Ipatis Entropium an (Rollid des Auges)

_____________________________________________________________________________________

08.12.2016 Kosten für Blutuntersuchungen in Höhe von € 874,53 blutabnahme

Diese Kosten fallen durch die Blutuntersuchungen von Bokar, Amini, Hiba, Mugs, Joonip und Aurelia an.  _____________________________________________________________________________________

01.12.2016 Futterkosten in Höhe von € 1.050,99 futterkosten-bernstein-schlingnapf-2016_hp

Diese Kosten fallen durch das „normale” Futter und Kauartikel an. Spezialfuttermittel und -Diäten für Allergiker, Krebspatienten und andere Sensibelchen sowie Ergänzungsfuttermittel wie Teufelskralle, Grünlippmuschel, Flohsamen, MSM und weiteres Bewährtes und Notwendiges für die diversen “Zipperlein”, die nicht unter den Begriff “Medikamente” fallen, sind dieses Mal nicht enthalten._____________________________________________________________________________________

19.10.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 405,50 Tulivu (HSH-Hilfe e.V.)

Tulivu merkt man sein Alter zunehmend an… 🙁 seit geraumer Zeit kann er nur noch unterstützt laufen, der Stellreflex funktioniert nicht mehr ausreichend. Als er an einem Tag besonders auffällig schwächelte, fuhren wir schnell mit ihm in die Tierklinik, was mit € 405,50 zu Buche schlug. _____________________________________________________________________________________

11.10.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 527,52 Bokar (Hilfe für HSH e.V.)

Bokar war bei seiner Ankunft stark unterbemuskelt und stellte seine Hinterpfoten auffällig nach außen. Dies galt es zu überprüfen und dann auch gleich seine Kastration vorzunehmen. Für die OP und alles weitere Untersuchungen von Blut und Bewegungsapparat fielen insgesamt € 527,52 an.
_____________________________________________________________________________________

04.10.2016 Medikamentenkosten in Höhe von € 1.169,30 Vereinshunde schmerzmittel klein

Diese Mal setzen sich die Medikamentenkosten aus Schmerzmitteln wie Carprodyl, Phen-Pred, Previcox, Metacam, aber auch wichtigen weiteren Präparaten wie B-Vitamine und Zusatzpräparate für unsere Krebshunde zusammen. Diese Summe belastet das Vereinsbudget wieder extrem und drückt schwer. Gegen unsere Bauchschmerzen, wie wir immer solche Beträge für den normalen Alltag aufbringen können, helfen auch die erworbenen Schmerzmittel nicht. Das beste „Schmerzmittel“ ist, Sie in unserem Rücken zu wissen und auf Ihre Unterstützung zu vertrauen.
_____________________________________________________________________________________

01.10.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 278,90 Ilari (HIlfe für HSH e.V.)

Unsere liebe Ilari hat zwar bereits seit dem 18.05.2016 ihre neue Familie, aber da wir Sammelrechnungen von unseren Tierärzten bekommen, trudelten oftmals Rechnungen zeitversetzt bei uns ein. So auch die Kosten für Ilaris Erst-Check. Alle unsere Schützlingen lassen wir gewissenhaft untersuchen, bevor wir sie zur Vermittlung ausschreiben.
_____________________________________________________________________________________

27.09.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 104,11 Vincent (Hilfe für HSH e.V.)

Es war abzusehen: wir hatten Vincent bewusst mit einem riesigen inneren Tumor übernommen, um ihm eine schöne letzte Zeit zu ermöglichen… Nun half all unsere Fürsorge nichts mehr, der Tumor war zu groß geworden. Vincent war übel, er wollte nicht mehr essen und war selbst zu seiner Freundin Salva grantig. Die Kosten fallen für seine letzte Reise an….
_____________________________________________________________________________________

21.09.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 494,71 Vuai (Hilfe für HSH e.V.)

Der nächtliche Notdienst mit der furchtbaren Diagnose „aufgeplatzter innerer Tumor“ hat einiges an Kosten mit sich gebracht. Und doch konnte Vuai nicht geholfen werden, und er musst leider eingeschläfert werden.
_____________________________________________________________________________________

12.09.2016 Impfkosten und Kosten für eine Kastration in Höhe von € 1.225,62
 dscf2551 Hiba (Hilfe für HSH e.V.)

Diese Kosten setzen sich aus den notwendigen Impfungen einiger unserer Schützlinge und der Kastration für Hiba zusammen

 

_____________________________________________________________________________________

13.07.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 569,65 S0126032

Hazel hatte furchtbar schlechte Zähne – ihr Gebiss wurde umfassend saniert. Und nun ist ihr Lächeln noch mal so schön 🙂
_____________________________________________________________________________________

18.08.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 248,24
Hazel (Hilfe für HSH e.V.)

Dieser Betrag fiel für den obligatorischen Erst-Check und einem Besuch der Tierdermatologin wegen Hazels Hautproblemen an.
_____________________________________________________________________________________

02.08.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 331,77
Nukke (Hilfe für HSH e.V.)

Um Nukkes „schräge Haltung“ (das Hinterteil ist gut höher als das Vorderteil) abzuklären, war ein Gang in die Tierklinik angesagt. Nukke muss als sehr junger Hund da Schultergelenk zutrümmert bekommen haben. Wie das passiert ist, lässt sich nicht mehr festellen. Nukke ist trotzdem weiterhin guter Laune und stört sich nicht dran 🙂
_____________________________________________________________________________________

27.05.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 843,57 Samuel (HSH-Hilfe e.V.)

Diese Kosten entstanden durch eine internistische Untersuchung, da Samuel unter starken Magen-Darm-Problemen litt, sowie durch eine Untersuchung seiner Hinterbeine.
_____________________________________________________________________________________

26.05.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 637,44 Amram (Hilfe für Hilfe e.V.)

Diese Kosten entstanden durch eine Zahn-OP und die Entfernung einer Umfangsvermehrung bei Amram.
_____________________________________________________________________________________

25.05.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 2.803,31 Joonip (Hilfe für HSH e.V.)

Joonip litt unter einer Patella Luxation, die dringend operiert werden musste. Zudem hatte er solch furchtbar schlechte Zähne, dass wir etliche ziehen lassen mussten, bei einem habe wir eine Füllung vornehmen lassen. Leider sind so viele Zähne in diesem schlechten Zustand, dass noch eine weitere Zahn-OP aussteht.
_____________________________________________________________________________________

06.05.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 3.381,24 Yuuki (Hilfe für HSH e.V.)

Yuuki… unser armer geplagter Schatz! Es gab Komplikationen bei der OP seines rechten Beines, so dass er stationär in der Tierklinik aufgenommen und noch einmal operiert werden musste. Auch wenn die Kosten für uns zunächst ein Schock waren, so sind wir dankbar, dass Yuuki alles gut überstanden hat und nun nur noch die Platten im Juni entfernt werden müssen. Yuuki hat durch die Operationen Lebensqualität gewonnen und verzaubert jeden mit seiner Lebenfreude und strahlendem Wesen, der ihm begegnet.
_____________________________________________________________________________________

27.04.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 641,98 Hiba (Hilfe für HSH e.V.)

Hiba kam in einem furchtbaren Zustand in unsere Obhut: körperlich heruntergekommen, die schlechten Zähne und eine extreme Ohrenentzündung machten ihr das Leben schwer. Da sie wegen der Zähne ohnehin in Narkose gelegt werden musste, ließen wir gleich auch noch eine MRT anfertigen, da ihr Gesicht unsymmetrisch ist. Ihr linke Gesichtshälfte und damit die Lefze ist höher als ihre rechte, auch das Auge liegt anders. Im MRT zeigte es sich, dass sie ein Horner-Syndrom und eine Facialislähmung hat. Hibas seelische und körperliche Behandlung ist noch lange nicht abgeschlossen – wie bleiben dran…
_____________________________________________________________________________________

27.04.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 720,21 Alwin (Hilfe für HSH e.V.)

Der Zahn der Zeit geht auch an unseren Schützlingen nicht spurlos vorüber… so mußten Alwins Zähne saniert werden und da er auf einmal sehr schwach wurde mit täglichem Erbrechen waren gleich mehrere Termine in der Tierklinik angebracht. Alwin wurde untersucht, operiert und medikamentös neu eingestellt. All dies hat mal wieder gezeigt, wie sinnvoll jeder Cent angelegt ist, wenn er in die Gesundheit gesteckt wird: Alwin hat sich wieder grandios erholt!
_____________________________________________________________________________________

25.04.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 1.655,05 Yuuki (Hilfe für HSH e.V.)

Nachdem Yuuki so sehr von der Operation seines linken Beines profitiert hatte, stand die OP seines rechten Beines an. So ein tapferer Held! Selbstverständlich haben wir auch dieses Mal die Nacht bei ihm verbracht, um seine Pfote zu halten.
_____________________________________________________________________________________

12.04.2016 Medikamentenkosten in Höhe von € 1.450,44 Vereinshunde schmerzmittel klein

Diese Mal setzen sich die Medikamentenkosten aus Schmerzmitteln wie Carprodyl, Phen-Pred, Previcox, Metacam, aber auch wichtigen weiteren Präparaten wie B-Vitamine und Zusatzpräparate für unsere Krebshunde zusammen. Diese Summe belastet das Vereinsbudget wieder extrem und drückt schwer. Gegen unsere Bauchschmerzen, wie wir immer solche Beträge für den normalen Alltag aufbringen können, helfen auch die erworbenen Schmerzmittel nicht. Das beste „Schmerzmittel“ ist, Sie in unserem Rücken zu wissen und auf Ihre Unterstützung zu vertrauen.
_____________________________________________________________________________________

05.04.2016 Kosten für Ohren- und Augenbehandlungen in Höhe von € 1.111,24 Fifi (Hilfe für HSH e.V.) Vuai (HSH-Hilfe e.V.) Tiptoe (Hilfe für HSH e.V.) Mabel (HSH-Hilfe e.V.)

Fifi, Vuai hatten was an den Augen, Tiptoe und Mabel was an Ohren…. wir sind Stammkunden beim Tierarzt. Aber gerade Schmerzen im Bereich des Kopfes zählen sicherlich zu den schlimmsten, so dass wir gewissenhaft unsere Tierkliniken aufsuchen. Fifi was blind und benötigte Augenflüssigkeit, Vuai hatte eine Zubildung am Auge, und Mabel und Tiptoe sind immer noch in ihrer Ohrenbehandlung, so dass regelmässig Kontrolluntersuchungen anstehen.
_____________________________________________________________________________________

29.03.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 879,64 Vincent (Hilfe für HSH e.V.)

Der Termin beim Onkologen mit den notwendigen Untersuchungen, ob man Vincent bei all seiner Lebensfreude nicht doch noch helfen kann, schlug finanziell arg zu… 
Auch wenn die Diagnose leider „inoperabel, unheilbar“ ist, die Rechnungen müssen bezahlt werden, und wir arbeiten nun auf naturheilkundlichem Weg fleissig daran, dass Vincent bei uns noch möglichst viele Tage verbringen kann.

_____________________________________________________________________________________

22.03.2016 Futterkosten in Höhe von € 2.173,40 Mugs (Hilfe für HSH e.V.)

Darin enthalten sind nicht nur das “normale” Futter und Kauartikel, sondern auch entsprechende Spazialfuttermittel und -Diäten für Allergiker, Krebspatienten und andere Sensibelchen. Sowie Ergänzungsfuttermittel wie Teufelskralle, Grünlippmuschel, Flohsamen, MSM und weiteres Bewährtes und Notwendiges für die diversen “Zipperlein”, die nicht unter den Begriff “Medikamente” fallen.
_____________________________________________________________________________________

19.02.2016 Tierärztliche Behandlungskosten in Höhe von € 995,14  Ça va (Hilfe für HSH e.V.)  Ça va (Hilfe für HSH e.V.)

Es galt, Ca vas Fehlstellung des Vorderbeines abzuklären, um zu schauen, ob und wie man ihr Linderung verschaffen kann. Die Kosten für die Untersuchungen inklusive MRT belaufen sich auf €995,14. Aber nun wissen wir, was sie hat und können sie entsprechend behandeln. Ca vas Lebensfreude gibt uns recht!
_____________________________________________________________________________________

12.02.2016 Kosten für Ohrenbehandlungen in Höhe von € 2.888,46
Shuga (Hilfe für HSH e.V.)
Taavi (HSH-Hilfe e.V.)
Tiptoe (Hilfe für HSH e.V.)
Mabel (HSH-Hilfe e.V.)
Bene (HSH-Hilfe e.V.)
Nukke (Hilfe für HSH e.V.)
IMG_5284
rechtes Ohr 1

Haben Sie ein Ohr für unsere Hunde! Tiptoe, Mabel, Joonip, Shuga, Taavi, Bene und Nukke…. kennne Sie Ohrenschmerzen? Sehr schmerzhaft! Und nun stellen Sie sich vor, niemand würde Ihnen helfen, und der Eiter tropft regelrecht aus Ihrem Ohr. Unsere Schützlinge hatten das Glück, Aufnahme bei uns zu finden, so dass wir ihre Ohren behandeln und ihnen damit sehr viel Schmerz nehmen konnten. Die oft langwierigen Behandlungen nehmen nicht nur viel Zeit in Anspruch, sondern verursachen auch hohe Kosten.
_____________________________________________________________________________________

19.01.2016 Medikamentenkosten  in Höhe von € 1.959,21 Vereinshunde schmerzmittel klein

Diese Mal setzen sich die Medikamentenkosten aussschließlich aus Schmerzmitteln zusammen: Carprodyl, Phen-Pred, Previcox, Metam und „pflanzliche Schmerzmittel“ wie Doloral. Diese Summe belastet das Vereinsbudget wieder extrem und drückt schwer. Gegen unsere Bauchschmerzen, wie wir immer solche Beträge für den normalen Alltag aufbringen können, helfen auch die erworbenen Schmerzmittel nicht. Das beste „Schmerzmittel“ ist, Sie in unserem Rücken zu wissen und auf Ihre Unterstützung zu vertrauen.
_____________________________________________________________________________________

Laini (Hilfe für HSH e.V.)

Laini (Hilfe für HSH e.V.) Name: Laini
Rasse: Kangal
Alter: geb. ca. Sommer 2017
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: 
ängstlich bei fremden Personen und in neuen Situationen, verträglich mit anderen Hunden 

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Unsere zartes Seelchen Laini, für die ihr Name mit der Bedeutung „sanft“ nicht passender sein könnte, haben wir aus einer üblen Haltung in Deutschland übernommen. Auch wenn die Vergangenheit deutliche Spuren hinterlassen hat, hat sich Laini in der Zeit bei uns schon so schön entwickelt! Sie ist fremden Personen und in neuen Situationen immer noch sehr ängstlich, vertraut sie einer Person, dann liebt sie es, gekuschelt zu werden. 

Laini ist super verträglich mit Rüden und Hündinnen und tollt mit ihnen auch ausgelassen über das vertraute Gelände. Da sie sich sehr an ihren Hundefreunden orientiert, wird Laini nicht als Einzelhund vermittelt, mindestens ein Hundekumpel muss in ihrem neuen Zuhause vorhanden sein. Oder sie zieht mit einem ihrer Freunde bei uns um, das geht natürlich auch 😉 Zur Zeit lebt Laini mit Simsalabim und Elias zusammen.

Wer möchte in LAINIs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten LAINI adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen und hier zum Fragebogen als PDF-Download.

Lieben Dank im Namen von LAINI.

 

 

 

Timoti (Hilfe für HSH e.V.)

  Name: Timoti
Rasse: Mix
Alter: geb. ca. Sommer 2017
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: 

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

 

der Bruder von Inara und Tomke

Timoti hat die Bedeutung „Gott ist stolz darauf“

Tomke (Hilfe für HSH e.V.)

  Name: Tomke
Rasse: Mix
Alter: geb. ca. Sommer 2017
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: 

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

 

der Bruder von Inara und Timoti

Sayda (Hilfe für HSH e.V.)

  Name: Sayda
Rasse: Kangal
Alter: geb. ca. 2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: 

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

 

Sayda hat die Bedeutung super glücklich

Scott (A. Schumacher)

Scott_04 Name: Scott
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 63 cm)
Alter: geb. ca. 2012
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Anne Schumacher, Tel.: 0172-513 32 28, email
_________________________________________________________________________
Das ist der hübsche Scott, der im Tierheim Bratislava (Slowakei) auf seine Menschen wartet.
Dieser schöne und stolze Hundemann wartet schon so lange im Zwinger seid er im Tierheim abgegeben wurde.

Scott zeigt sich freundlich, kinderlieb und verträglich mit allen anderen Hunden und möchte endlich nicht nur seine vierbeinigen Buddies um sich herum haben, sondern auch seine Zweibeiner, die sich ihm widmen, mit ihm laufen, spielen, üben, toben, lernen und die ihn verwöhnen, damit auch er endlich einmal im Warmen schlafen, in Ruhe fressen und in Begleitung seiner Menschen durchs Leben gehen darf.

Scott braucht dringend Auslastung, Beschäftigung und ein artgerechtes Umfeld, wo er in Ruhe ankommen, sich erholen und mit seinen Bezugspersonen zusammen wachsen kann.
Für Scott wünschen wir uns ruhige und kundige Menschen, die schon Erfahrungen mit HSH-/ Hütehund-Mischlingen haben und die auch genügend Platz – vor allem aber auch die Zeit haben und Scott entsprechend in ihr Umfeld zu integrieren.

Scott sollte in eine ländlichere Gegend und nicht in ein zu urban geprägtes Gebiet ziehen.
Wir wissen, dass dies viele Wunschkriterien sind, aber Scott soll natürlich gleich den rundum passenden Platz finden.
Er ist so ein toller Hund, der unbedingt einen Platz braucht.

Pia (Eurodog)

Pia l.S. Name: Pia
Rasse: Bardino-Mix (SH 66 cm)
Alter: ca.05.04.2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, sanft

Kontakt: Stiftung Eurodog, Veronika Meyer-Zietz, Tel.: 0034 – 971 – 791061, email
_________________________________________________________________________
Pia und Tio erschienen vor unserer Finca. Sie wurden ausgesetzt.

Pia ist viel geselliger und liebevoller als Tio. Möglicherweise, weil sie jünger ist.

Sie ist jemand, der bereit ist glücklich zu sein, neue Erfahrungen der Liebe und des Mitgefühls zu machen, weit entfernt von jenem Leben, welches sie bisher mit Sicherheit geführt haben wird.

Sie legt sich auf den Rücken, damit man sie krault und ihr gefallen Kinder, nach und nach lernt sie an der Leine zu gehen und andere Tiere wie Katzen, Schafe oder Vögel zu akzeptieren.

Aktiv und intelligent, ein grosses Mädchen, das bereit ist, der Familie kiloweise Liebe zu geben, die ihr dazu die Gelegenheit gibt!

Yerma (Perros de Catalunya)

Yerma_01 Name: Yerma
Rasse: Mastin Espanol-Mix
(SH ca. 60 cm)
Alter: geb. ca. 01.05.2017
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, ruhig

Kontakt: Perros de Catalunya, Isabel Pahlke, Tel.: 040 – 64 89 10 84, email
_________________________________________________________________________
„Yerma“ wurde auf der Straße gefunden, sie war sehr abgemagert und zudem noch trächtig.

Heute lebt sie im Shelter und zeigt sich als eine ruhige und eher zurückhaltende Hündin, die ein wenig Zeit benötigt um Vertrauen zu fassen. Im Auto ist der Schatz brav und legt sich hin. Auch die Leine kennt sie bereits. Hier muss sie allerdings noch mehr Sicherheit bekommen.

Yerma versteht sich mit anderen Artgenossen egal welchen Geschlechts sehr gut. Gerne spielt die Hübsche auch mal die ein oder andere Runde.

Für die Hündin wünschen wir uns eine hundeerfahrene Familie mit Herz, Verstand und der nötigen Portion Geduld, die ihr Leben aktiv mit ihr gestalten wollen. Wer möchte der großen Hündin ein liebevolles und schönes Zuhause geben?

Willy (Refugio Escuela)

Willy_02 Name: Willy
Rasse: Mastin Espanol-Mix
(SH ca. 80 cm)
Alter: geb. ca. Januar 2016
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, menschenlieb

Kontakt: Sofia El Refugio-Escuela, bitte e-Mail an unsere Übersetzungshilfe Elke Schmitt, email oder englisch/spanisch email
_________________________________________________________________________
Willy irrte verlassen durch die Straßen und begegnete „seinem Engel“, die ihn sofort in ihrem Haus aufnahm.

Nachdem er jetzt sein Elend hinter sich gelassen hat, ist er bereit für eine neue Familie, die sich seiner inneren und äußeren Größe „gewachsen“ fühlt. Willy ist ein toller nobler Hund. Draußen begeistern ihn Spaziergänge, Laufen und Spiele. Im Haus, wie es sich für einen guten Mastin gehört, beträgt er sich sehr gut, ist lieb, ruhig und sehr folgsam.

Seine Menschenliebe erstreckt sich sogar auf Fremde. Mit anderen Hunden ist Willy nur genial, sogar mit den kleinsten.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme