weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Kategorie: Hunde-Beschreibungen

Thor (PAU e.V.)

Thor_1-T Name: Thor
Rasse: Ciobanesc Romanesc de Bucovina
Alter: geb. ca Mitte 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: kennt Zusammenleben mit Menschen

Kontakt: People & Animals United e.V. (PAU), Birgitt Busch, Tel.: 0157 – 88 22 10 61, email
_________________________________________________________________________
Der saftmütige THOR ist nett und freundlich. Er wurde bei Silvia in Predal Rumänien vor der Tür ausgesetzt!

Thor ist kein Strassenhund, er hatte ein Zuhause. Dann wurde er zu groß und seine Menschen wollten in die Weihnachtsferien.
Er geht gut an der Leine und ist sehr freundlich zu Silvia und den Besuchern.

Für Thor suche ich Haus mit Garten und bei Menschen mit Herdenschutzhund-Erfahrung.

Benita (R. Schäfer)

Benita_02-T Name: Benita
Rasse: Mastin Español
Alter: geb. 05.12.2012
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen und Katzen, unsicher

Kontakt: Pflegestelle Regina Schäfer, Tel.: 09232 – 83 54, email
_________________________________________________________________________
Benita lebte lange Jahre auf den Straßen von Madrid bis sie eines Tages einem älteren Ehepaar immer wieder bis zu ihrem Zuhause folgte. Die Tür stand für sie offen. Leider wollte sie nie lange bleiben, da ihr Mißtrauen Menschen gegenüber einfach zu groß war. So wurde sie vom Tierschutzverein eingefangen, ins Tierheim gebracht und erst mal kastriert.

2018 wurde Benita dann nach Deutschland vermittelt. Sie wurde von ihrem Frauchen heiß und innig geliebt, konnte aber bisher nie wirlich Vertrauen zum Menschen fassen. Leider bestand ihr Leben nun 2 Jahre lang nur aus dem mehrmals täglichen Gang in den Garten und zurück auf ihren Platz im Wohnzimmer. Die Welt von Deutschland erkunden durfte sie nicht. Sie schien damit zufrieden zu sein, konnte dabei aber nicht an ihren Ängsten arbeiten. Da ihr Frauchen erkrankte und Benita nicht mehr behalten konnte, lebt sie nun bei uns auf einer Pflegestelle in Bayern.

Hier zeigt sie sich nach wie vor sehr schüchtern, läßt sich aber streicheln, das Geschirr anlegen, Körperpflege betreiben und geht auch vorsichtig mit spazieren. Die Welt da draußen ist ihr zwar noch unheimlich, aber sie wird von Tag zu Tag selbstsicherer und entspannter. Benita versteht sich gut mit anderen Hunden. Hühner, Hasen, Gänse interessieren sie nicht. Mit Katzen klappt es auch gut außer wenn eine Katze Benita provokativ anstarrt. Das mag sie nicht. Leider lebt so ein Katzen-Exemplar auf der Pflegestelle. Die anderen beiden Katzen sind uninteressant. Kinder konnte sie bisher nicht kennenlernen.

Wir wünschen uns für Benita nun ein letztes, endgültiges Zuhause in dem mit ihr an ihren Ängsten gearbeitet wird, mit einem großen eingezäunten Garten und einem kuscheligen Bett neben ihren Menschen. Denn obwohl sie sich nicht beschweren würde fühlt sie sich alleine sehr unwohl und unsicher. Sie kam zu uns zusammen mit einer große Irish-Wolfhound-Hündin an ihrer Seite, die ihr Sicherheit gegeben hat. Ein souveräner Zweithund wäre ihr also eine große Hilfe. Wo sind die Herdenschutzhundliebhaber, die sich der Aufgabe Benita Liebe UND Sicherheit zu schenken stellen mögen? Natürlich sollte ihr Zuhause ländlich liegen und Kinder schon älter, sehr einfühlsam und ruhig sein.

Fiete (L. Wessel)

Fiete_05-T Name: Fiete
Rasse: Kaukasen/Dobermann-Mix
Alter: geb. 04. März 2020
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, anhänglich, verspielt

Kontakt: Litani Wessel, Tel.: 0171 – 32 95 562, email
_________________________________________________________________________
Fiete ist ein aufgeweckter neugieriger kleiner Kerl mit einer äußerst lieben Seele. Er hat bisher keine Probleme mit anderen Artgenossen und verhält sich noch etwas welpentypisch. Er ist anhänglich und beobachtet das Geschehen. Alleine sein ist für Fiete kein Problem und wurde ihm seit Welpenalter beigebracht. Gerne bewacht er das Grundstück, tobt und spielt.

Er möchte gern ein liebevollen und voran geduldigen Begleiter haben, der ihm klare Grenzen setzen kann, jedoch auf eine liebevolle und verständnisvolle Art. Er lernt super schnell, wenn er klare Grenzen hat und einen respektieren kann. Fremde Menschen werden angebellt, zeigt man ihm dass diese Besuch sind und diese ihm Futter geben, dann läst er sie aufgeregt ein und lässt sich auch darauf ein. Als Welpe hat er auf einem Bauernhof gewohnt und kennt dort alle Geräusche und Tiere. Zur Zeit wohnt er ländlich und hat einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Lenkt man ihn vorher ab und zeigt ihm einen anderen Weg so lässt er sich auch darauf ein, man muss aber relativ schnell reagieren um seinen Jagdtrieb zu unterbrechen.

Seine jetzigen Besitzer haben kaum Zeit für ihn, daher läuft er nicht gut an der Leine und braucht noch viel Anleitung. Wir wünschen uns für Fiete einen schnellen Umzug, damit er sich positiv entwickeln kann und endlich das Herrchen findet, zu dem er passt und mit dem er glücklich werden kann.

Wir können ihn leider nicht zusätzlich aufnehmen, ansonsten würden wir es ohne Zweifel sofort tun.

Duque (H. Brijnen)

Duque-4-T Name: Duque
Rasse: Mastin Español-Mix(?)
(SH ca. 65 cm)
Alter: geb. ca. August 2018
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, menschenbezogen

Kontakt: Hélène Brijnen, email
_________________________________________________________________________
DUQUE ist ein sehr anhänglicher, ruhiger Hund mit einem guten, edlen Charakter. Er ist lieb und verträglich, und versteht sich auch gut mit Kindern.

DUQUE wurde als Welpe von einer Familie in der Nähe ihres Hauses in Spanien auf dem Land gefunden. Er durfte dann bis jetzt bei ihnen wohnen. Leider hat sich ihre Lebenssituation geändert. Die Familie konnte sich nicht mehr um ihn kümmern und brachte ihn deshalb ins Tierheim. Jetzt sucht Duque ein schönes Zuhause, wo er für immer bleiben darf. Bei wem darf er einziehen?

Wenn Sie sich für DUQUE interessieren und ihm ein Zuhause schenken möchten, dann nehmen Sie bitte per Mail mit uns Kontakt auf, bitte unter Erwähnung Ihres Wohnorts.

Mona (Hand in Hand Glückshof n e.V.)

Mona_01-T Name: Mona
Rasse: HSH-Mix (SH 67 cm)
Alter: geb. ca. 2011/2012
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: nur Einzelplatz gesucht, hat Trigger

Kontakt: Hand in Hand Glückshof n e.V., Petra Schneider, Tel.: 0175 – 755 16 26, email
_________________________________________________________________________
Mona – eine kuschelige Eisbärkönigin – HSH Mix in light Version sucht dringend Einzelplatz. Sie leidet sehr.

Mona kommt aus der Tötung in Rumänien und lebt seit dem 31.3.2018 bei uns auf dem Gnadenhof im Raum Osnabrück. Sie such immer noch einen Platz im Leben, wo sie endlich ankommen und in (d)ein Herz in Liebe und Fürsorge einziehen darf für den Rest ihres Lebens.

Sie wird bei uns (auf einem Gnadenhof) zum Notfall, weil sie getrennt von unserem Rudel gehalten werden muß. Sie leidet, weil ihr so isoliert Zeit und ausgiebige Kontakte fehlen, da sie so menschenbezogen und verschmust ist.

Wir suchen für sie einen erfahrenen Einzelplatz, wo sie ihre Bezugsperson begleiten darf und ein kleines Revier zum Bewachen hat (wachsam wie es einem HSH Mix gebührt, aber nicht territorial und offen zu (fast) jedem Menschen – kein Beller) mit besonderen Bedürfnissen und Anforderungen. (Trigger, die man erfahren händeln kann, Einzelheiten gern in einem persönlichen Gespräch).

Mona ist sehr verschmust mit Menschen, möchte immer gestreichelt werden und dabei sein. Sie ist intelligent und hört recht gut was sie soll und nicht soll. Andere Hunde neben sich braucht sie nicht. Sie möchte der Boss und Eiskönigin sein. Dann ist sie zufrieden und glücklich.
Draußen ist sie neutral an der Leine. In einem Konflikt unterbrechbar und sozial, sie ist leinenführig, jedoch jagdinteressiert.

Mona ist etwas unsicher (mag es nicht laut, Streit), deshalb suchen wir für sie eine ruhige Familie.

Mona mag ungemein Kinder, aber aufgrund ihrer Trigger wird sie nicht an eine Familie mit Kindern vermittelt. Katzen bedingt – toleriert sie im Haus, aber draußen jagdinteressiert. Mona schwimmt gern, im allgemeinen wirkt sie jünger, da sie sehr verspielt und agil ist.

Jerry (TH Dudelange)

Jerry_01-T Name: Jerry
Rasse: Kangal-Belgischer Schäferhund-Mix
Alter: geb. April 2020
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: Menschen gegenüber aufgeschlossen

Kontakt: Asile pour animaux régional Dudelange Luxemburg (Tierheim Dudelange), Tel.: +352 – 288 00 244, email
_________________________________________________________________________
Jerry ist schon eine spannende Mischung. In seinem jungen Alter hat Jerry noch nicht viel gelernt und muss dies bei seinem neuen Besitzer noch nachholen.

Jerry ist ein Hund der hundeerfahrene Menschen braucht, die ihm die nötige Zeit geben können und sich intensiv mit seiner Erziehung zu beschäftigen. Da der Herdenschutzhund schon sehr ausgeprägt bei Jerry ist, müssen die häuslichen Gegebenheiten an den Hund angepasst sein. Kleinkinder sollten nicht im Haushalt sein.

Orion (TH Dudelange)

Orion_04-T Name: Orion
Rasse: Cao da Serra da Estrela
Alter: geb. April 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: menschenbezogen, liebt Streicheleinheiten

Kontakt: Asile pour animaux régional Dudelange Luxemburg (Tierheim Dudelange), Tel.: +352 – 288 00 244, email
_________________________________________________________________________
Orion ist sehr imposant in seinem Erscheinungsbild und ist immer noch nicht ausgewachsen.

Für Orion suchen wir eine Familie, die seinen rassespezifischen Gegebenheiten gerecht werden kann. Gegenüber Fremden reagiert er anfänglich eher misstrauisch, doch wenn er seinen „Herrn“ gefunden hat wird er ihm nicht von der Seite rücken.

Orion braucht hundeerfahrene/rasseerfahrende Menschen, die auch bereit sind mit ihm zu arbeiten. Es sollten keine Kinder und andere Hunde im Haushalt sein. Bei fremden Hunden entscheidet die Sympathie ob er verträglich ist.

Mex (S. Hein)

Mex_01-T Name: Mex
Rasse: Griechischer Schäferhund-Labrador-Mix
Alter: geb. 12. Oktober 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Hündinnen u. Katzen, Rüden nach Sympathie

Kontakt: Sabrina Hein, Tel.: 0176 – 81 41 52 23, email
_________________________________________________________________________
Mex, ist ein lustiger junger Kerl, der jeden Quatsch mit macht. Er liebt es mit Hündinnen über die Felder zu fegen, zu Hause mit den Kindern zu spielen, zu schwimmen oder sich einfach nur stunden lang kraulen zu lassen. Er kennt Katzen, findet sie sehr aufregend ist aber nett zu ihnen.

Mit Rüden ist es nicht immer einfach, da eintscheidet die Sympathie. Probleme hat er bei fremden Hundebegegnungen, da wird jeder Hund erst mal angefeindet. Wir trainieren schon seit einiger Zeit“ das positive umlenken“ und die Distanz zur Ablenkung hat sich schon verkleinert.
Im Haus ist Mex ein unkomplizierter Kerl der uns keine Probleme bereitet. Im Garten verhält er sich typisch Territorial, meldet wenn sich etwas nähert, neigt aber nicht zum Dauerbellen.

Mex sucht ein neues liebevolles zu Hause, da er keine „Fremden“ mehr in seinem Revier duldet. Er wurde leider einmal übergriffig. Unter diesen Umständen mit zwei Kindern, einer Selbstständigkeit, die das dauerhafte betreten von Fremden unseres Hauses unabdingbar machen, ist ein längeres Zusammenleben so nicht möglich.

Ayla (R. von Lentz)

Ayla_01-T Name: Ayla
Rasse: Kangal
Alter: geb. 29. Mai 2019
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: sehr verträglich mit Hunden und Katzen, sehr verschmust

Kontakt: Raika von Lentz, Tel. 0178 – 47 98 478, email
_________________________________________________________________________
Das hier ist Ayla, sie ist eine bezaubernde und sehr verschmuste Hündin, die wir im Mai 2020 aus dem Tierheim in Berlin geholt haben. Dort war sie mit circa 5 Wochen und weiteren 10 Geschwistern von einem Züchter als Schutzmaßnahme geholt worden und seitdem, also ein knappes Jahr, dort.

Ayla hat von Geburt an schwere HD, was sich allerdings in nichts äußert: sie hat weder Schmerzen noch läuft sie komisch. Wir geben ihr aber extra-Spezial-Trockenfutter mit Muschelextrakt. Als Ayla zu uns kam, war sie weder stubenrein noch kannte sie Autos, Häuser von innen oder Katzen. Das hat sie mittlerweile alles kennengelernt. Mit einer von unseren 2 Katzen hat sich Ayla richtig angefreundet. Sie ist sehr, sehr verschmust.

Aber wir glauben, wir werden ihr als Herdenschutzhund nicht gerecht. Wir leben auf einem 1400 Quadratmeter großem Grundstück in einem großen Haus am Waldrand und Hundeauslaufgebiet von Berlin.Ayla knabbert im Haus sehr viel an und hat unser Sofa bereits rechts und links an den Armlehnen kaputtgebissen. Da sie nachts drinnen schläft, ist das wirklich ein Problem geworden. Draußen war sie jetzt die vergangenen Wochen dabei, den Maschendrahtzaun zu einem der 4 Nachbarn immer wieder zu durchbrechen und sich vor allem durchzubuddeln. Das tut sie mit Leidenschaft überall, auch an einer alten Baumwurzel oder an anderen Zaunstellen. Wir kommen nicht hinterher, den Zaun zu reparieren, und wenn wir es dort geschafft haben, dann sucht sie sich eine andere Stelle. Bei 80 Metern Maschendrahtzaun eine zeit-und auch geldaufwendige Aktion. Das Haus ist nur gemietet ist und wir werden in circa 2 Monaten ausziehen.

Hinzu kommt, dass Ayla ganz wunderbar hört an der Leine, aber sowie sie abgelenkt wird- heißt, ein Hund (und davon gibt es viele im Waldauslaufgebiet für Hunde) oder was anderes dazwischen kommt, hört sie nicht. Das heißt, wir laufen stundenlang mit ihr an der Leine, was sie natürlich nicht wirklich ausfüllt. Aber sonst läuft sie weg und kommt, wenn sie will und nicht, wenn wir wollen. Draußen buddelt sie sich überall durch und ist weg. So können wir sie also auch draußen nicht längere Zeit (oder über Nacht) lassen. Anketten wollen wir sie nicht.

Wir sind alle mit der Situation unglücklich. Die beiden Söhne (17,18 Jahre alt) laufen schon morgens um 6:00 und abends gegen Mitternacht mit ihr, mein Mann auch nochmal, ich übernehme in der Regel den Mittag/ Nachmittag. Und trotzdem reicht es nicht. Ayla braucht eine richtige Aufgabe.

Sie ist wirklich sehr, sehr lieb. Auch anderen Hunden gegenüber, auch fremden Menschen gegenüber. Sie ist sensibel und verschmust und bellt so gut wie gar nicht. Auch am Zaun, wenn andere Hunde vorbeilaufen, schlägt sie nicht an.

Wir suchen für Ayla jetzt das perfekte zuhause: Sie ist wirklich ein phantastischer Kangal, aber auch wenn wir dachten, das könnte mit einem so großen Grundstück (für Berlin ist es das) klappen, merken wir einfach, dass wir Ayla nicht gerecht werden können. Da Ayla das absolut nicht verdient hat, suchen wir für sie das perfekte Zuhause. Sie ist wirklich ein sonniges und sehr liebes Goldstück, nur braucht sie jemanden mit rassespezifischer Hundeerfahrung, und das haben wir nicht. Geliebt wird sie hier, nur auch das reicht nicht. Da Ayla noch sehr jung ist, wird es folglich noch viele Jahre dauern, bis sie ruhiger wird.

Wir hoffen sehr, dass es jemanden gibt, der ihr Potenzial zu schätzen weiß und gut und liebevoll damit umgehen kann. Auf keinen Fall kommt sie zurück ins Tierheim. Auch eine reine Außenhaltung ist nichts für Ayla, sie liebt den Kontakt zu „ihren“ Menschen.

Casper (Hand in Hand Glückshof n.e.V.)

Casper_01-T Name: Casper
Rasse: Bucovina(?)-Mix
Alter: geb. ca. Dezember 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, menschenbezogen, blind

Kontakt: Hand in Hand Glückshof n.e.V., Petra Schneider, Tel.: 0175 – 75 51 626, email
_________________________________________________________________________
Casper ist nicht das arme Hascherl, dass wir hier auf unserem Gnadenhof, in 32351 Stemwede, erwartet haben, sondern ein selbstbewusster, gut orientierter Hund, der rassetypisch auch wacht.

Er ist freundlich dem Menschen zugewandt und kein Kasper wie sein Name sagt, sondern altersgemäß ein wirkliches stürmisches, verspieltes Casperle, das auch noch Erziehung braucht.

Bei uns ist er derzeit verträglich mit anderen Hunden, Katzen können nicht getestet werden.
Casper ist altersgemäß sehr verspielt und gerne aktiv mit einigen Flausen im Kopf.

Casper ist im Oktober 2020 aus Rumänien zu uns gekommen und es ist ihm hier viel zu langweilig. Die Menschen auf einem Gnadenhof haben für seinen Anspruch und sein Gefühl viel zu wenig Zeit für ihn. Bevor er sich hier zu sehr eingewöhnt und wieder umstellen muss, wäre es toll, wenn er schnell ein eigenes Zuhause findet.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme