weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Kategorie: Hunde-Beschreibungen

Marla (Pfotenhilfe Ungarn e.V.)

Marla_02 Name: Marla
Rasse: Kaukasischer Owtscharka-Mix
(SH ca. 60 cm)
Alter: geb. 05.10.2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen nach Sympathie, mit ihr bekannten Menschen sehr verschmust

Kontakt: Pfotenhilfe Ungarn e.V., Maike Tudsen, Tel.: 0160 – 85 60 731, email
_________________________________________________________________________
Marla wartet nun schon sehr lange auf ein eigenes Zuhause in ihrer Pflegestelle in Solingen.

Marla ist eine Hündin, die endlich eine Familie braucht, damit sie eine feste Bindung zum Menschen aufbauen kann. Bei fremden Menschen ist sie sehr unsicher. Die wunderhübsche Hündin braucht Menschen, die ihr sämtliche Entscheidung abnehmen, damit sie mehr Sicherheit bekommt. Dies geht aber nur, wenn sie ihren Menschen vertraut. Selbstständige Entscheidungen überfordern sie noch.

Sobald Marla den Menschen näher kennen gelernt hat, wird sie zum Schoßhund und würde alles für ihn tun.

Artgenossen gegenüber hat Marla nach einem Kennenlernen wenig Probleme, da entscheidet aber die Sympathie.

Marla wurde im Tierheim in Ungarn geboren, ihre Mutter ist ein Kaukasen(mix).

Erfahrungen mit Herdenschutzhunden ist wünschenswert.

Luana (C. Englisch)

Luana_01 Name: Luana
Rasse: Maremmano(?)-Mix
(SH ca. 65 cm)
Alter: geb. 20.11.2018
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, kennt Katzen, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Claudia u. Marius Englisch, Tel.: 0178 – 40 03 427, email
_________________________________________________________________________
Luana kommt aus dem griechischen Tierschutz. Wurde als kleiner Welpe mit ihren 3 Geschwistern in Thessaloniki auf der Straße gefunden und im Tierheim vor Ort aufgenommen. Sie wurde uns als ein Labradormix vermittelt und kam mit ca. 4 Monaten zu uns und war im besten Zustand und zu unserer Überraschung größer als erwartet. Laut Tierheim wurde sie mit einem kurzen Schwanz geboren. Darmprobleme aufgrund von Giardien haben wir nach ca. 3 Monaten in den Griff bekommen.

Durch den Flug und den Umzug in unser Zuhause war sie sehr lange Stressanfällig. Mit viel Geduld und Unterstützung von Hundeschule, Tierarzt und Hundetrainer hat sie sich zu einer sehr hübschen Hündin entwickelt. Ihre Verhaltensweisen und ihr Aussehen deuten jedoch auf einen Merammano-Mix. Mit neun Monaten war sie das erste mal Läufig, schon Wochen davor litt sie unter großem Stress. Ihr Stresslevel ist sehr klein. Sie wird immer schwieriger zum Führen, stellt alles und jeden in Frage und fängt an uns, als Familie, intensiv zu bewachen und zu beschützen.

Draußen in der Wiese oder im Wald ist sie am meisten glücklich. Meistens ist sie abrufbar, entfernt sich nicht weit von uns, jedoch haben wir regelmäßig darauf geachtet, dass sie Rechtzeitig an die Leine kommt. Ihr Jagdtrieb beschränkt sich im Moment auf Mäuse, Mader, Eichhörnchen und Igel aufstöbern. Hat geschafft die Mader vom Garten zu vertreiben. Nasenarbeit liebt sie sehr und findet versteckte Sachen gern, aber auch da geht erstmal die Wachsamkeit vor. Im Garten nimmt sie gerne eine Position ein und verbellt alles und jeden. Zu Hause ist sie sehr Geräuschempfindlich, vor allem für Außengeräusche, Klavierspielen und Geige kann sie nicht leiden.

Auch kann sie sehr verschmust sein, aber anhänglich ist sie nicht. Im Moment vertraut sie uns nicht 100 Prozentig. Sie kontrolliert gerne, begrüsst einen eher um zu schauen ob alles ok ist, und geht dann wieder, Freude und Begeisterung im Haus zeigt sie kaum, versucht immer einen leicht zu knabbern bzw. zwicken und ab und zu maßregeln, erlauben wir ihr natürlich nicht, und trotzdem versucht sie es immer wieder. In der Hundeschule ist sie ein Streber. Aber auch da benötigt sie eine gute Mischung aus Hähnchen/Wurst/Käse um sich darauf einzulassen, sie ist nicht verfressen, zeigt immer weniger Interesse am Trockenfutter, Reis mit Fleisch und Karotte, Nudeln, Brot das mag sie am meisten. Ist alles in allem beim Essen sehr genügsam.

Autofahren macht ihr keine Probleme, aber wenn jemand Fremdes einsteigen will, ist sie sehr angespannt. Luana wuchs bei uns mit zwei Katzen auf, mit denen sie sich gut verträgt, jedoch will sie diese auch ab und zu hüten. Zu Hunden haben wir regelmäßig Kontakte.

Wir würden uns für Luana ein Zuhause mit großem Grundstück. Sie benötigt Menschen mit viel HSH-Erfahrung, die wir ihr nicht bieten können. Auch sind unsere Kräfte im Moment aufgebraucht, da unsere Familiäre Situation durch die Krebserkrankung meines Mannes beeinträchtigt ist. Zu Menschen außerhalb ist sie überwiegend freundlich, außer sie befinden sich auf ihrem Territorium.

Xena (TSV Europa e.V.)

Xena_01 Name: Xena
Rasse: Hütehund (SH ca. 50 cm)
Alter: geb. 01.03.2017
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, klug, freundlich zu Menschen

Kontakt: Tierschutzverein Europa e.V., Iris Leimstoll, Tel.: 07 61 – 58 43 64 oder 0151 – 20 78 03 53, email
_________________________________________________________________________
Xena wurde auf der Strasse frei rumlaufend gesehen und von den Hundefängern eingefangen.

Im Tierheim hat sie sich den Zwinger mit drei weiteren Hundedamen geteilt und ist mit ihnen gut zurechtgekommen, obwohl sie manchmal etwas dominant zeigt im Umgang mit ihren anderen Artgenossen.

Mit den Menschen kommt sie prima zurecht: sie ist klug, freundlich und sehr aufmerksam – typisch Hütehund.

Xena ist überglücklich, wenn sie aus dem Zwinger herauskommt und ist dann auch für jedes Abenteuer mit ihren Menschen bereit. Sie wäre sicherlich eine tolle Begleiterin durch Wald und Feld und hätte nichts gegen längere Spaziergänge einzuwenden.

Xena ist sehr menschenbezogen und liebt es gestreichelt zu werden. Sie braucht eine aktive Familie und gerne auch eine Hundeschule, denn sie lernt sehr gerne Neues dazu. Der erste Schritt dazu ist schon gemacht und sie kann schon ganz prima an der Leine laufen.
Wer hat Lust und Zeit einer intelligenten und immer gut gelaunten Hütehündin ein schönes abwechslungsreiches Leben zu schenken?

Rocky (New Life 4 Spanish Animals e.V.)

Rocky_01 Name: Rocky
Rasse: Mastin Español-Mix
Alter: geb. ca. Februar 2019
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, freundlich, verspielt

Kontakt: New Life 4 Spanish Animals, Gisela Heine, Tel.: 0151 – 50 15 98 03, email
_________________________________________________________________________
Rocky wurde im Anfang 2019 als winziger Welpe aus einer Mülltonne gerettet und per Hand aufgezogen.

Wenn Nord- und Mitteleuropäer nach Spanien umziehen, um dort ein besseres Leben zu genießen, wird oft leider nicht das allgegenwärtige Tierleid eingeplant. An jeder Ecke stößt man gerade in ländlichen Gebieten auf bedürftige Katzen und Hunde. Es ist schwer, NEIN zu sagen und wegzuschauen. So erging es zwei deutschen Damen, die sich einen Lebenstraum erfüllten und bei Murcia eine kleine Finca kauften. Eine der Damen ist nun schwer erkrankt und in Deutschland in einer Klinik. Ob sie je nach Spanien zurückkommt, ist fraglich.

Wir wurden von einem Tierarzt um Hilfe gebeten, denn die tierlieben Damen haben gemeinsam sieben Hunde. Einer davon ist Rocky.

Rocky sollte bei Leuten leben, die Erfahrung mit großen Hunden und ein Haus mit Grundstück haben. Er kann bis zur Vermittlung bei der deutschen Dame wohnen bleiben. Rocky ist ein freundlicher verspielter Hund. Er ist gut erzogen und bellt so gut wie nie. 

Gern vermitteln wir Rocky mit seinem Freund Bello.

Bello (New Life 4 Spanish Animals e.V.)

Bello_01 Name: Bello
Rasse: Mastin Español-Mix
(SH ca. 70 cm)
Alter: geb. ca. Mai 2018
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, freundlich, verspielt

Kontakt: New Life 4 Spanish Animals, Gisela Heine, Tel.: 0151 – 50 15 98 03, email
_________________________________________________________________________
Der hübsche Gestromte mit der eindrucksvollen dunklen Maske sucht dringend ein Zuhause.
Wenn Nord- und Mitteleuropäer nach Spanien umziehen, um dort ein besseres Leben zu genießen, wird oft leider nicht das allgegenwärtige Tierleid eingeplant. An jeder Ecke stößt man gerade in ländlichen Gebieten auf bedürftige Katzen und Hunde. Es ist schwer, NEIN zu sagen und wegzuschauen. So erging es zwei deutschen Damen, die sich ihren Lebenstraum erfüllten und bei Murcia eine kleine Finca kauften. Eine der Damen ist nun schwer erkrankt und in Deutschland in einer Klinik. Ob sie je nach Spanien zurückkommt, ist fraglich.

Wir wurden von einem Tierarzt um Hilfe gebeten, denn die tierlieben Damen haben gemeinsam sieben Hunde. Einer davon ist Bello. Der Rüde war in denkbar schlechtem Zustand, als er am Grundstück der Frauen auftauchte. Er blutete stark aus einer Wunde am Hals und war völlig unterernährt. Es dauerte lange, bis die Frauen sein Vertrauen gewannen und er sich aufs Grundstück traute. Bello hat sich seit damals jedoch bestens entwickelt, mittlerweile Normalgewicht und ein schönes Fell. Leider mögen ihn die älteren Hunde gar nicht, deshalb braucht Bello dringend einen neuen Platz. Warum seine Rute verkürzt ist, wissen wir nicht.

Bello sollte bei Leuten leben, die Erfahrung mit großen Hunden und ein Haus mit Grundstück haben. Bello läuft gut an der Leine und beherrscht die Grundkommandos. Er kann bis zur Vermittlung bei der Deutschen in Spanien bleiben. Der Rüde ist ein ausgesprochen freundlicher und verspielter Hund.

Gern vermitteln wir Bello mit seinem Hundekumpel Rocky.

Shina (TH Ludwigsburg)

Shina_01 Name: Shina
Rasse: Kangal
Alter: geb. Ende 2017
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verspielt mit großen Rüden, freundlich zu Menschen

Kontakt: Tierheim Ludwigsburg, Ursel Gericke, Tel.: 07141 – 25 04 10, email
_______________________________________________________________________
Shina ist eine sehr agile, junge, bildschöne Kangalhündin, die noch viel lernen muss.

Die Hündin ist sehr freundlich zu Menschen, spielt ausgiebig mit großen kräftigen Rüden und testet ihre Bezugspersonen auf Führungsqualitäten und auf Standfestigkeit.

Gesucht werden möglichst herdenschutzhunderfahrene Halter, die über ein gut eingezäuntes Grundstück verfügen können und die der Hündin vollen Familienanschluss garantieren.

Freddy (TH Egelsbach)

Freddy Name: Freddy
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. Mai 2019
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verspielt

Kontakt: Tierherberge Egelsbach, Sandra Schulz, Tel.: 06103 – 49 336 oder 0163 – 27 28 302 , email
_________________________________________________________________________
Freddy kam zusammen mit Finja und Fiona Mitte Oktober 2019 in die Tierherberge nach Egelsbach.

Wir kennen die Elterntiere nicht. Rein optisch vermutet man einen Schäferhundmix.

Aufgrund des Herkunftlandes Rumänien ist es jedoch sehr wahrscheinlich, dass auch Herdenschutzhund Gene mit von der Partie sind. Das sollte den zukünftigen Besitzer bewusst sein, damit sie damit umgehen können, wenn sich Eigenschaften ein Thema werden sollten. Sein Spielzeug möchte er auf jeden Fall schon jetzt nicht mit anderen Hunden teilen.

Freddy ist grundsätzlich seinen Artgenossen gegenüber aufgeschlossen. Er ist zusammen mit Finja und noch weiteren erwachsenen Hunden im Gehege.

Wenn es nach draußen zum Gassi geht, dann merkt man, dass er darin bisher noch keine Erfahrung hat. Spazierengehen muss also noch geübt werden. Freddy wartet darauf, dass sich fürsorgliche Menschen seiner annehmen, ihm die Welt erklären und gemeinsam mit ihm durchs Leben gehen.

Finja (TH Egelsbach)

Finja_02 Name: Finja
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. Mai 2019
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust mit ihr bekannten Menschen

Kontakt: Tierherberge Egelsbach, Sandra Schulz, Tel.: 06103 – 49 336 oder 0163 – 27 28 302 , email
_________________________________________________________________________
Finja kam zusammen mit Fiona und Freddy Mitte Oktober 2019 in die Tierherberge nach Egelsbach.

Wir kennen die Elterntiere nicht. Rein optisch vermutet man einen Schäferhundmix.

Aufgrund des Herkunftlandes Rumänien ist es jedoch sehr wahrscheinlich, dass auch Herdenschutzhund Gene mit von der Partie sind. Das sollte den zukünftigen Besitzer bewusst sein, damit sie damit umgehen können, wenn HSH typische Eigenschaften ein Thema werden sollten.

Finja ist bekannten Menschen gegenüber verschmust. Auch Artgenossen gegenüber ist sie aufgeschlossen. Sie ist zusammen mit Freddy und noch weiteren erwachsenen Hunden im Gehege.

Wenn es nach draußen zum Gassi geht, dann merkt man, dass Finja darin bisher noch keine Erfahrung hat. Spazierengehen muss also noch geübt werden.
Finja wartet darauf, dass sich fürsorgliche Menschen ihrer annehmen, ihr die Welt erklären und gemeinsam mit ihr durchs Leben gehen.

Fiona (TH Egelsbach)

Fiona_01 Name: Fiona
Rasse: Carpatin(?)-Mix
Alter: geb. Mai 2019
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, zurückhaltend

Kontakt: Tierherberge Egelsbach, Sandra Schulz, Tel.: 06103 – 49 336 oder 0163 – 27 28 302 , email
_________________________________________________________________________
Fiona kam Mitte Oktober 2019 in die Tierherberge nach Egelsbach. Sie kam zusammen mit Finja und Freddy. Zunächst waren alle 3 Welpen gemeinsam in einem Gehege. Das war Fiona jedoch merklich zu anstrengend, so dass sie mit erwachsenen Hunden zusammengesetzt wurde. Hier fühlt sie sich deutlich wohler. Fremden gegenüber ist Fiona zunächst zurückhaltend, fasst aber schnell Vertrauen und freut sich, wenn man sich mit ihr beschäftigt.

Gassigehen ist ihr im Moment noch fremd und wird derzeit geübt.

Wir kennen zwar die Elternhunde von Fiona nicht, aber ihr Herdenschutzhunderbe tritt rein äußerlich klar hervor. Wir suchen daher Menschen, welche die Eigenschaften eines HSH schätzen und sich bei der Erziehung darauf einstellen. Gerne kann Fiona auch in einen Mehrhundehaushalt vermittelt werden. Das Hundemädchen wartet darauf, dass sich fürsorgliche Menschen ihrer annehmen, ihr die Welt erklären und gemeinsam mit ihr durchs Leben gehen.

Oskar (R. Struhs)

Oskar_01 Name: Oskar
Rasse: HSH(?)-Mix (SH ca. 40 cm)
Alter: geb. ca. 2011
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Rieke Struhs, Tel.: 0152 – 21 62 21 43, email
_________________________________________________________________________
Oskar, aus Ungarn, kam 2016 über einen Tierschutzverein nach Deutschland. Er wurde auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Nur 4 Wochen nach seiner Ankunft, wurde er uns vermittelt. Meine Familie ist mit ihm maßlos überfordert und hofft inständig, ein passendes neues Zuhause für diesen tollen HSH(?)-Mix zu finden.

Oskar ist in gewohntem ruhigen Umfeld ein sehr umgänglicher Hund. Er schläft viel und ist im Haus kaum zu bemerken. Dennoch achtet er behutsam darauf, dass sich kein Fremder dem Grundstück nähert. Dabei sind es vor allem Bewegungen, die wachsam werden lassen. Dies ist vor allem bei Spaziergängen ein Problem. Er reagiert stark auf Fahrradfahrer, andere Hunde, Kutschen, teilweise Autos und alles andere, was sich bewegt. Hierbei kommt es mittlerweile auch zu Übersprungshandlungen.

Ich bin mir sicher, dass Oskar in den richtigen Händen und mit einer klaren Aufgabe ein ganz toller Familienhund sein kann. Er liebt Streicheleinheiten und obwohl er eher seinen eigenen Weg geht, ist er sehr menschenbezogen.
Er ist in unserem engen Wohngebiet mit der viel Nachbarschaftskontakt total reizüberflutet und braucht ein ruhiges Umfeld, mit viel Auslauf und einer klaren Aufgabe.
Wir hoffen sehr, dass über diesen Weg eine Pflege-/ oder eventuell sogar eine Endstellte gefunden werden kann. Es eilt, da sich das Verhalten immer weiter zuspitzt und meine Familie mit der Erziehung nicht hinterherkommt.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme