weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Kategorie: Hunde-Beschreibungen

Pelle (Tierschutzligadorf)

Pello_01 Name: Pelle
Rasse: Mittelasiatischer Owtscharka-Mix
(SH 62 cm)
Alter: geb. 2016
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, menschenbezogen

Kontakt: Tierschutzligadorf, Dr. Annett Stange, Tel.: 035608 – 40 124, email
_________________________________________________________________________
Pelle ist ein unheimlich gutmütiger, treuer, anschmiegsamer Bursche. Aufgrund schlechter Haltung und illegaler Zucht wurde er beschlagnahmt und kam in unsere Obhut.

Pelle muss eine gute Kinderstube gehabt haben, bevor er in die schlechte Haltung kam, denn er ist gut sozialisiert, sehr auf den Menschen bezogen, sowie sehr sozial im Umgang mit Kindern und anderen Tieren. Er ist ein Traum von einer Herdenschutzhund.

Natürlich liebt es Pelle draußen zu sein und sein Reich zu überblicken UND auch gegen Fremde zu verteidigen. Fremde Besucher lässt er nicht einfach auf den Hof.

Für Pelle suchen wir eine Familie mit Haus und Grundstück, die diesem wundervollen Hund ein Zuhause für immer und vor allem ein Heim auch als Familienhund und nicht nur als Wachhund bieten kann.

Azz (RespekTiere e.V.)

Azz03 Name: Azz
Rasse: Pastore Fonnese(?)-Mix
Alter: geb. 19.08.2018
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: freundlich, menschenbezogen, lebhaft

Kontakt: RespekTiere e.V. Charleen Struckmeier, Tel.: 0172 – 99 82 173, email
_________________________________________________________________________
Azz und sein Bruder Antó wurden beide in der Nähe unseres Rifugios gefunden. Azz fanden wir in der Stadt und Antó ca. 3 Kilometer entfernt auf dem Land. Uns war sofort klar, dass die beiden Brüder sein müssen. Die Ähnlichkeit ist nicht zu verkennen. Außerdem verstehen sich die beiden, als kennen sie sich schon ihr Leben lang.

Die beiden Rüden ähneln sich in ihrem Charakter sehr. Sie sind sehr menschenbezogen und leiden deshalb sehr im Zwinger. Azz und Antó sind unheimlich aktiv und lieben es, wenn sie in den Freilauf dürfen und sich dort austoben können. Kommt jemand zu den beiden in das Gehege, freuen Azz und Antó sich und zeigen sich unheimlich verschmust. Die zwei jungen Hunde lieben das Wasser, sie baden gerne in der Wasserschale, die im Gehege steht und laufen beim Saubermachen immer durch den Wasserstrahl. Die Junghunde haben leider noch keine Erziehung genossen, deshalb wird es in ihrem neuen Zuhause umso wichtiger sein. Wir sind aber sehr zuversichtlich und glauben, dass Azz und Antó sehr lernwillig sind.

In den Brüdern steckt vermutlich ein Pastore Fonnese, eine alte sardische Hirtenhunderasse. Diese Hunde haben einerseits Hütehundeigenschaften, können aber auch territorial und Fremden gegenüber misstrauisch sein. Jedoch werden sie durch eine klare Führung und ein Gespür für ihre Charaktereigenschaften zu tollen und treuen Familienhunden. Nachdem unsere Brüder ja Mischlinge sind, wissen wir nicht inwieweit diese Züge bei ihnen zum tragen kommen. Heute sind es sehr offenen, menschenzugewandte Junghunde, die abenteuerlustig sind und sich auf ein Leben in der Familie freuen.

Wir suchen für die beiden nun jeweils eine Familie, die Lust auf das Abenteuer Junghund hat. Azz und Antó freuen sich über Beschäftigung jeglicher Art. Ob Spaziergänge im Wald oder Kopfarbeit, sie werden bei allem bestimmt mit Freude dabei sein und das Leben in einer Familie sicherlich genießen.

Antó (RespekTiere e.V.)

anto03 Name: Antó
Rasse: Pastore Fonnese(?)-Mix
Alter: geb. 19.08.2018
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: freundlich, menschenbezogen, lebhaft

Kontakt: RespekTiere e.V. Charleen Struckmeier, Tel.: 0172 – 99 82 173, email
_________________________________________________________________________
Antó und sein Bruder Azz wurden beide in der Nähe unseres Rifugios gefunden. Azz fanden wir in der Stadt und Antó ca. 3 Kilometer entfernt auf dem Land. Uns war sofort klar, dass die beiden Brüder sein müssen. Die Ähnlichkeit ist nicht zu verkennen. Außerdem verstehen sich die beiden, als kennen sie sich schon ihr Leben lang.

Die beiden Rüden ähneln sich in ihrem Charakter sehr. Sie sind sehr menschenbezogen und leiden deshalb sehr im Zwinger. Azz und Antó sind unheimlich aktiv und lieben es, wenn sie in den Freilauf dürfen und sich dort austoben können. Kommt jemand zu den beiden in das Gehege, freuen Azz und Antó sich und zeigen sich unheimlich verschmust. Die zwei jungen Hunde lieben das Wasser, sie baden gerne in der Wasserschale, die im Gehege steht und laufen beim Saubermachen immer durch den Wasserstrahl. Die Junghunde haben leider noch keine Erziehung genossen, deshalb wird es in ihrem neuen Zuhause umso wichtiger sein. Wir sind aber sehr zuversichtlich und glauben, dass Azz und Antó sehr lernwillig sind.

In den Brüdern steckt vermutlich ein Pastore Fonnese, eine alte sardische Hirtenhunderasse. Diese Hunde haben einerseits Hütehundeigenschaften, können aber auch territorial und Fremden gegenüber misstrauisch sein. Jedoch werden sie durch eine klare Führung und ein Gespür für ihre Charaktereigenschaften zu tollen und treuen Familienhunden. Nachdem unsere Brüder ja Mischlinge sind, wissen wir nicht inwieweit diese Züge bei ihnen zum tragen kommen. Heute sind es sehr offenen, menschenzugewandte Junghunde, die abenteuerlustig sind und sich auf ein Leben in der Familie freuen.

Wir suchen für die beiden nun jeweils eine Familie, die Lust auf das Abenteuer Junghund hat. Azz und Antó freuen sich über Beschäftigung jeglicher Art. Ob Spaziergänge im Wald oder Kopfarbeit, sie werden bei allem bestimmt mit Freude dabei sein und das Leben in einer Familie sicherlich genießen.

Marta (TSV Tierrettung International e.V.)

Marta_01 Name: Marta
Rasse: Karakachan(?)-Mix (SH ca. 65 cm)
Alter: geb. ca. 2017
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: TSV Tierrettung International e.V., Francisca Careri-Munoz, email oder Dog Help GB, Elitzo Gotzeva (englisch), email
_________________________________________________________________________
Die schöne Marta fristet ihr Leben an einer Kette in einem Verschlag aus Paletten. Ab und zu wird sie von Tierschützern gefüttert.

Sie hatte auch schon Welpen, die aber alle vermittelt sind, nur Marta ist immer noch an der Kette.

Marta ist ein grosse Hündin. Das ideale neue Zuhause sollte einen gesicherten Garten. Ruhige und einfühlsame Zweibeiner, denn das verschmuste Mädel braucht die Nähe zu ‚ihren Leutchen‘ sehr. Mit anderen Tieren ist sie verträglich.

Wer hat ein Herz für Marta?

Coco (TSV Tierrettung International e.V.)

Coco_03 Name: Coco
Rasse: Karakachan(?)-Mix (SH ca. 60 cm)
Alter: geb. ca. 2011
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, sieht schlecht, wurde angeschossen

Kontakt: TSV Tierrettung International e.V., Francisca Careri-Munoz, email oder Dog Help GB, Elitzo Gotzeva (englisch), email
_________________________________________________________________________
Für Coco wird ein Gnadenplatz gesucht.

Coco wurde in einem Dorf in der Nähe von Sofia angeschossen und liegen gelassen. Jemand fand sie und überließ sie nicht ihrem Schicksal.
Sie hat die Operation überlebt und hat aber immer noch eine Kugel im Kopf. Eine Operation um die Kugel zu entfernen wäre lebensbedrohlich.

Coco ist extrem lieb und sozial und liebt es mit Menschen zu kuscheln und zu schmusen obwohl man ihr so Schreckliches angetan hat.

Sie liebt es, mit anderen Hunden zu spielen und sie liebt Katzen. Aber Coco sieht sehr schlecht und rennt manchmal auf andere Hunde zu, weil sie
es nicht so genau erkennen kann. Hier muss geübt werden, damit sie keine Probleme bekommt.

Bella (TSV Tierrettung International e.V. )

Bella_02 Name: Bella
Rasse: Zentralasiatischer Owtscharka
Alter: geb. ca. 2016/2017
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: Ohren kupiert, gekrümmtes Bein

Kontakt: TSV Tierrettung International e.V., Francisca Careri-Munoz, email oder Dog Help GB, Elitzo Gotzeva (englisch), email
_________________________________________________________________________
Bella ist abgemagert und verwahrlost. Ihre Ohren wurden abgeschnitten und sie hat ein gekrümmtes Bein, hat aber keine Probleme damit zu laufen.
Sie ist verträglich mit Tieren und Menschen.

Da Dog Help BG kein Tierheim hat, ist Bella schon seit Monaten in einer Tierklinik in einer kleinen Box untergebracht.

Sie braucht dringend ein Zuhause.

Maria Louisa (PfotenNot e.V.)

MariaLuisa_02 Name: Maria Louisa
Rasse: Mastin Espanol(?)-Mix
Alter: geb. ca. November 2017
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, ausgeglichen

Kontakt: PfotenNot e.V., Carolin Ordon, Tel.: 0170 – 65 44 087, email
_________________________________________________________________________
Man wollte Maria Luisa und ihre drei Schwestern als „Folge einer versehentlichen Trächtigkeit“ nicht weiter beherbergen, sodass sich unser Partnertierheim ihrer angenommen hat.

Maria Louisa genießt menschliche Zuwendung sehr, ist verschmust und junghundtypisch verspielt, aber erweckt für einen so jungen Hund schon einen sehr ausgeglichenen Eindruck.

Paola (PfotenNot e.V.)

Paola_02 Name: Paola
Rasse: Mastin Espanol(?)-Mix
Alter: geb. ca. November 2017
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, menschenbezogen

Kontakt: PfotenNot e.V., Carolin Ordon, Tel.: 0170 – 65 44 087, email
_________________________________________________________________________
Paola und ihre drei Schwestern wurden wegen einer „ungewollten Schwangerschaft“ im Tierheim abgegeben. Sie genießt menschliche Zuwendung sehr, ist verschmust und junghundtypisch verspielt, aber erweckt für einen so jungen Hund schon einen sehr ausgeglichenen Eindruck.

Wir lernten Paola und ihre Schwester Manuela im April 2018 im Tierheim in Jumilla kennen. Beide begrüßten uns aufgeschlossen, neugierig und freundlich. Auch draußen, bei einem Spaziergang zeigten sich die beiden jungen Damen neugierig und offen. Auch vorbeifahrende Autos stellten für sie kein Problem dar. Paola machte auf uns den Eindruck, als sei sie die etwas vorsichtigere der beiden Schwestern. Sie suchte oft und viel den Kontakt zu uns, auch draußen auf einem Spaziergang. Auch orientierte sie sich sehr an ihrer Schwester Manuela.
Aufgrund der seltenen Möglichkeit, spazieren zu gehen, waren beide natürlich etwas aufgeregt und hektisch und zogen daher an der Leine. Allerdings hatten sie in ihrem bisherigen jungen Leben auch noch nicht die Möglichkeit, das anständig lernen zu dürfen. Sicher hat Paola dazu aber sehr große Lust. Sie wünscht sich eine aktive Familie, die mit ihr die Welt entdeckt und Lust hat, mit ihr auf Basis positiver Verstärkung zu Trainieren. Kinder im Haushalt sollten etwas standfester sein, da Paola doch ein wenig größer wird, was in Kombination mit ihrer stürmischen, fröhlichen Art evtl. etwas zu umwerfend wirken kann.

Manuela (PfotenNot e.V.)

Manuela_03 Name: Manuela
Rasse: Mastin Espanol(?)-Mix
Alter: geb. ca. November 2017
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, aufgeschlossen

Kontakt: PfotenNot e.V., Carolin Ordon, Tel.: 0170 – 65 44 087, email
_________________________________________________________________________
Manuela und ihre drei Schwestern landeten als Folge einer „ungewollten Schwangerschaft“ im Tierheim. Sie genießt menschliche Zuwendung sehr, ist verschmust und junghundtypisch verspielt, aber erweckt für einen so jungen Hund schon einen sehr ausgeglichenen Eindruck.

Wir lernten Manuela und ihre Schwester Paola im April 2018 im Tierheim in Jumilla kennen. Beide begrüßten uns aufgeschlossen, neugierig und freundlich. Auch draußen, bei einem Spaziergang zeigten sich die beiden jungen Damen neugierig und offen. Auch vorbeifahrende Autos stellten für sie kein Problem dar. Manuela präsentierte sich uns als die etwas autonomere und selbstssichere von beiden Schwestern. Sie checkte wachsam die Umgebung, ließ sich aber mit etwas Locken mit Futter auf uns konzentrieren und gut ansprechen. Ein vorbei fliegendes Stück Papier wurde von Manuela mit Freude spielerisch verfolgt. Aufgrund der seltenen Möglichkeit, spazieren zu gehen, waren beide natürlich etwas aufgeregt und hektisch und zogen daher an der Leine. Allerdings hatten sie in ihrem bisherigen jungen Leben auch noch nicht die Möglichkeit, das anständig lernen zu dürfen. Sicher hat Manuela dazu aber sehr große Lust. Sie wünscht sich eine aktive Familie, die mit ihr die Welt entdeckt und Lust hat, mit ihr auf Basis positiver Verstärkung zu Trainieren. Kinder im Haushalt sollten etwas standfester sein, da Manuela doch ein wenig größer wird, was in Kombination mit ihrer stürmischen, fröhlichen Art evtl. etwas zu umwerfend wirken kann.

Max (Streunerglück e.V.)

Max_03 Name: Max
Rasse: Tornjak-Mix (SH ca 75 cm)
Alter: geb. ca. April 2012
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Hündinnen nach Sympathie, Menschen gegenüber aufgeschlossen

Kontakt: Streunerglück e.V. , Janina Kuban, Tel.: 0160 – 93 77 63 07, email
_________________________________________________________________________
Max ist ein menschenfreundlicher und verschmuster Rüde, der aber bei unachtsamen Menschen auch gern mal das Steuer in die Hand nimmt, typisch Herdenschutzhund eben.

Mit Menschen ist er wirklich sehr freundlich und aufgeschlossen und sucht die Nähe. Auch ihm fremde Menschen dürfen gern in den Auslauf oder den Kennel kommen und werden neugierig empfangen. Kuscheln, kämmen, gemeinsam Spaß haben, steht ganz oben auf seiner To-Do-Liste. Bei Hunden entscheidet die Sympathie. Rüden findet Max allerdings nicht wirklich super und bei Hündinnen schaut er sich alles erstmal in Ruhe an. Daher wäre er als Einzelhund auf jeden Fall entspannter und ausgeglichener.

Ein Haus mit Garten oder ein Hof, den er bewachen kann, wären perfekt für diesen aufmerksamen Burschen. Bei Max bekommt man mit seinen Größe auch einen richtigen Beschützer an die Seite und wird bestimmt keinen ungebeten Gast auf seinem Grundstück haben. Auf Grund dessen, dass Max Vergangenheit unklar ist und er mit anderen Hunden nicht unbedingt verträglich ist, wird eine Vermittlung an eine Familie mit kleinen Kindern derzeit ausgeschlossen. Es ist einfach zu unklar, wie er sich mit Kindern verhalten würde.

Max freut sich über Anfragen von erfahrenen Hundeleuten. Max ist sicherlich kein umkomplizierter Charakter, wobei wir aber stark davon ausgehen, dass er allgemein deutlich entspannter wird, sobald er den Shelter-Stress hinter sich lassen kann.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme