weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Kategorie: Allgemein

Bonsai (HSH-Hilfe e.V.)

 Bonsai (Hilfe für HSH e.V.) Name: Bonsai
Rasse: Kangal-Mix (SH ca. 45cm)
Alter: geb. ca. Anfang 2021
Geschlecht:  weiblich, kastriert
Besonderheiten: anfangs unsicher, dann sehr verschmust, verträglich mit anderen Hunden, kommt mt Katzen klar

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

 

Bonsai, unser Bonsai-Kangal. Bonsai ist tatsächlich nur ca. 45cm groß, auch wenn sie je nach Perspektive, auf den Fotos, einem bedeutend größer vorkommt. Sie ist anfangs unsicher mit Menschen, was sich aber recht schnell legt. Sobald sie ihren Menschen vertraut, ist sie super verschmust und mit ihren Menschen als Rückhalt auch mutig und neuen Dingen gegenüber aufgeschlossen. 

Den Katzentest hat sie mit absoluter Bravour bestanden, viel verlockender war die Couch, auf der sie sich genüßlich lang hingelegt hat und ihr die Katzen komplett egal waren.

So klein Bonsai auch ist, sie ist definitiv kein Etagen-Wohnungshund im Mehrparteienhaus: Bonsai ist ein Kangal im Miniformat und liebt es, auf ihr Grundstück und ihren Bereich aufzupassen. 

Sie möchten in BONSAIs Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten BONSAI adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.

Lieben Dank im Namen von BONSAI

Oscosh (Hilfe für HSH e.V.)

 P1010268 Name: Oscosh
Rasse: Kangal-Mix (SH ca. 60cm)
Alter: geb. ca. Sommer 2016
Geschlecht:  männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr menschenbezogen, lieb, offen für fremde Menschen, verträglich, dreibeinig

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________
Was passt hier wieder der Name so gut: Oscosh mit der Bedeutung „der tapferste aller“… Oscosh war mit fast abgetrennter, baumelnder Pfote gefunden worden, ganz offensichtlich war er in eine Falle geraten und schlug sich tapfer durch. Tierschützer nahmen ihn bei ihn auf und so kam er auf Umwegen in unsere Obhut. Oscosh ist absolut zauberhaft mit allen Menschen, sehr lieb und verkuschelt. 

Mit anderen Hunden kommt er auch gut aus, bei uns lebt er mit Rüden und Hündinnen zusammen. Wenn der Rüde jedoch ihm zu „potent“ daherkommt, mit denen möchte er weniger gerne zusammenwohnen.

Aufgrund seiner 3 Beine ist Oscosh definitiv kein Hund, der lange spazierengehen möchte, aber gemütlich in seinem Tempo schnüffeln, die Welt gemeinsam mit seinem Menschen entdecken oder einfach nur gemütlich Seite an Seite zu sitzen und andere zu beobachten, das ist so wirklich seins.

Wir suchen für ihn die Menschen, die sich nicht an seinem fehlenden Bein stören, denn das stört Oscosh auch nicht. Was ihn mehr stören würde ist, wenn jemand ihn permanent mitleidig  anschauen würde anstatt zu sehen, wie er das Leben lieb und genießt.

Sie möchten in OSCOSHs Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten OSCOSH adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.

Lieben Dank im Namen von OSCOSH

Sulka (HSH-Hilfe e.V.)

 Sulka (HSH-Hilfe e.V.) Name: Sulka
Rasse: Mix (SH ca. 50cm)
Alter: geb. ca. Anfang 2021
Geschlecht:  weiblich, kastriert
Besonderheiten: menschenbezogen, keck, mit anderen Hunden verträglich, agil, anfangs unsicher

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________
Sulka… der Name bedeutet Feder und soll ihr zartes Äußeres ausdrücken, sie ist wirklich ein Fliegengewicht für ihre Größe. Sie hat auf liebenswerte Weise es faustdick hinter ihren zarten Öhrchen: keck, agil, sehr clever und weiß genau, bei welchem (unsicheren) Hunden sie dann auch mal auftrumpfen kann .

Mit Menschen ist sie einfach zauberhaft, auch wenn sie anfänglich vorsichtig ist. Ist aber dann das Eis gebrochen ist sie super verschmust. Sulka ist nichts für „Langweiler“, aber auch nichts für „Bällchenwerfer“ &“wir jubeln den Hund im Stresslevel hoch!“. Sie ist wirklich klasse, keck und ein kleiner Blitzmerker.

Sie möchten in SULKAs Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten SULKA adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier geht es zum Online-Interessentenfragebogen.

Lieben Dank im Namen von SULKA

10 neue Schützlinge

(Hinweis: Die Collage zeigt die Hunde, als sie noch nicht in unserem Verein waren.)

Unmögliches möglich machen
oder
Aus 1 mach 10!

Gestern war ich mit zweien unserer Schützlinge wie so häufig in der Tierklinik und wurde dort interessiert gefragt, wie wir sie „aussuchen“.
Und da ich dachte, dass dies auch Sie interessieren könnte, hier ein Einblick, was in uns vorgeht, wenn wir Hunde „aussuchen“. Wissen Sie, es ist weniger, dass wir tatsächlich einen Platz frei haben und in die Welt hinausrufen „Platz zu vergeben“, sondern wir bekommen täglich so viele Hunde gemeldet, dass, wenn sich der „richtige Hund im richtigen Moment“ meldet, genau dieser das Glück hat. Oft habe ich jedoch auch noch einzelne Hunde aus der Flut der gemeldeten im Kopf, und wenn dann der passende Moment kommt und ein Platz für einen von ihnen möglich ist, erinnere ich mich an sie und frage nach, ob er noch Hilfe benötigt. Ist dieser Hund dann doch bereits anderweitig in Sicherheit gebracht worden oder hat sogar ein neues Zuhause gefunden, dann freue ich mich sehr. Oftmals bekomme ich dann aber aufgrund meines Platzangebotes sofort weitere Hunde vorgestellt und dann entsteht – wie Jahreswechsel 2020 / 2021 – ein „Weihnachtswunder“ und ein „So fängt das Jahr gut an!“.

Passend wäre auch hier der Titel „Aus 1 mach 10“. Wie es 10 Hunde in unsere Obhut geschafft und den Weg am 04. Januar 2021 zu uns gefunden haben, obwohl ich kurz vor Weihnachten 2020 ursprünglich nur einem Hund einen Platz angeboten hatte.

Ausgangssituation war, dass wir einen Platz für einen älteren, verträglichen Hund gehabt hätten und so fragte ich bei einem rumänischen Verein, von dem wir schon häufiger Hunde übernommen hatten, nach einem recht alten Hund nach, der mir bereits im Sommer ans Herz gelegt worden war. Ich dachte an die Kälte in Rumänien und wie furchtbar dies für seine alten Knochen erst recht zu dieser Zeit wären.

Darauf kam die erfreuliche Nachricht: bereits vermittelt! Und dann natürlich sofort die Frage, ob wir denn dafür nicht einen Kaukasischen Owtscharka, der mir ebenfalls schon einmal ans Herz gelegt worden war, aufnehmen könnten. Da war komplettes Umdenken angesagt, denn in die Hundegruppe, in den ich einen älteren Hund integriert hätte, kann ich nicht diesen ca. 3 jährigen, stabilen Kaukasen integrieren. Das würde bedeuten, eine neue Hundegruppe „aufzumachen“. Das bedeutet für mich, weniger Platz für zahlende Gäste in meinem Hundehotel. Ich atmete tief ein, hörte in mich hinein … und sagte zu (Evaan in obiger Collage).

Wie es beim Zusagen nun mal so ist, ich schaue dann auf der Facebook-Seite des Vereins nach, was es schon an weiteren Infos zu diesem Hund gibt und dann verliert man sich leicht im Lesen. Hunde und Schicksale springen einen an, gehen ans Herz, und in meinem Kopf rumort es, wie man weiteren Hunden dort helfen könnte.
Ein Hund sprang mir sofort ins Auge, war er mir doch sicherlich bereits 20x per email gemeldet worden von Hundefreunden, denen sein Schicksal nah ging: ein Mioritic mit starken Hautproblemen… das ist Schicksal, dachte ich, dass ich ihn jetzt wieder sehe, und genauso wie der zuvor angedachte ältere Hund haben es „Hauthunde“ im kalten Winter im Shelter extrem schwer. Also auch ihm zugesagt (Gavriel in obiger Collage), weiter auf deren Facebook-Seite geblieben und gefragt, bis wann ich weiteren Hunden zusagen müßte, damit alle im gleichen Transport nach Deutschland reisen können. Auf die Frage, nach welchem Hund ich suchen würde, antwortete ich, wie es ist:
„Das ist bei mir immer auch Bauchgefühl. Es geht weniger darum, dass wir Platz frei haben, als dass ich einen Platz frei machen würde für einen bestimmten Hund“

Ich bekam den Link zu drei verschiedenen Hündinnen, der dritten sagte ich zu (Florrie in obiger Collage). Warum den anderen beiden Hündinnen nicht? Auch sie sollen das schönste Zuhause finden, aber bei der riesigen Menge an Nottieren muss man leider wählen, und ich habe gelernt, meiner Intuition zu vertrauen, welcher Hund es dann sein soll, der zu uns kommen kann. Das Ablehnen eines Hundes bedeutet nicht, dass nicht auch dieser Hund zauberhaft und großartig ist, aber wir können nicht jedem helfen. Allein dieses „Aus 1 mach 10“ ist eine sehr große zeitliche, organisatorische und finanzielle Herausforderung und nicht „Standard“ bei uns.

Ich bekam auch zeitgleich mit dem Link zu Beschreibung der dritten Hündin die Links zu zwei jüngeren, sehr ängstlichen Herdenschutzhund-Mix-Schwestern geschickt. Sie sind seit Welpenbeinen im Tierheim-Zwinger. Kurz nachgedacht, und da sie super verträglich sind und sich leicht auch in eine bestehende Gruppe integrieren lassen, zugesagt – welche Chance haben sie denn sonst? Und wenn zwei Hunde aneinanderhängen, blutet mir immer irgendwie das Herz in der Vorstellung, einen alleine im Elend zurückzulassen (Luana & Dialya in obiger Collage).

Nun hatte ich bereits 5 Hunden zugesagt. Und während ich vom Kopf her schon dachte, dass damit die Zusagen für diesen Transport abgeschlossen wären, machte sich eine immer lauter werdende Stimme in meinem Kopf bemerkbar:

„Wenn 5 Hund zu uns kommen, dann werden wir direkt angefahren, dann können wir doch auch noch weiteren zusagen!“
„Der Winter wird so hart für die Hunde, schau mal nach, ob du nicht noch Platz schaffen kannst in deinem Hundehotel!“

Irgendwann waren diese Stimmen im Kopf so laut und überzeugend, dass ich einen Rüden, der mir von Anfang an ins Auge gestochen war, und der mich mit seiner Verschlossenheit und irgendwie auch Abgeschlossenheit extrem berührt hat, zusagte (Jakim in obiger Collage). Ich sagte zu im Vertrauen in uns und was alles möglich ist. Ich war mir sicher, dass er hier bei uns auftauen und wieder Vertrauen fassen wird. Auch hier hat sich mein Bauchgefühl mal wieder als wahr herausgestellt: in der kurzen Zeit, in der dieser Hund bei uns ist, hat er sich schon so toll gewandelt. Uns geht in jedem Moment mit ihm das Herz auf aus Dankbarkeit für das Vertrauensgeschenk, das er uns macht!

Somit sind wir nun bei 6 Hunden und die Reise ist noch nicht zu Ende …
Und dann passierte etwas, was kein Zufall ist – Zufälle gibt es nicht im Leben, alles hat seinen Sinn. Die Person, mit der ich Kontakt bezüglich der verschiedenen Hunde hatte, wollte eine Kollegin anschreiben, vertat sich im Facebook-Chat und schickt mir den Link zu einer ängstlichen, verträglichen Hündin, die bereits seit 9 Jahren (!!!!) in diesem Tierheim sitzt. 9 Jahre! Wie überlebt ein Hund das?? Da war kein Abwägen nötig, die Entscheidung fiel in der Sekunde und die Hündin darf zu uns (Lenja in obiger Collage).

Weiter auf der Facebook-Seite des Vereins unterwegs und mit Anerkennung, welchen besonderen Herausforderungen / Widrigkeiten / Belastungen sich Auslandstierschützer stellen müssen, schlugen mir in den Beiträgen Hund um Hund, Schicksal um Schicksal entgegen. Jedes Wesen einzigartig und so besonders. Ich überlegte, wie ich es in meinem Hundehotel stemmen könnte, wenn ich weitere Hunde aufnehme und sagte einer weiteren ängstlichen, jüngeren Herdenschutzhund-Mix-Hündin zu (Adèle in obiger Collage). Auch sie lässt sich in eine bestehende Gruppe bei uns integrieren und kann hier in Ruhe wieder Zuversicht gewinnen und mutiger werden.

Und auf einmal – halt, stopp, was ist das?? Ein Beitrag mit Fotos einer völlig verzweifelten Kuvasz-Hündin fing mich ein! Diese Hündin unternimmt im rumänischen Tierheim verzweifelte Anstrengungen, um aus ihrem Zwinger hauszukommen! Ich sah mir ihr Video mehrfach an und spürte ihre verzweifelte Bitte um Hilfe – und sagte zu (Izusa in obiger Collage).

Und beim letzten Blick schon beim „Und jetzt gehe ich WIRKLICH von dieser Facebook-Seite weg!“ fiel mein Blick auf einen alten, humpelnden Hunde-Opa. Der Kreis schloss sich: die Reise begann damit, dass ich einem älteren Hund eine warmen Platz in unserer Obhut anbieten wollte, und sie endete auch damit (Gilby in obiger Collage). Wenn es auch ein anderer älterer Hund war, der dann den Weg zu uns fand. Der erste wurde zum Türöffner für insgesamt 10.

Ein ungewöhnliches Jahr 2020 ging zu Ende und es ungewöhnlich begann das Jahr 2021. Denn „10 auf einen Streich“ in unsere Obhut aufzunehmen, dass geht nur mit viel Organisation, mobilisieren aller zeitlichen Ressourcen und dem tiefen Vertrauen in all die tollen Menschen, die uns unterstützen und damit solche Wunder möglich machen. DANKE!

Herzlich willkommen in unserem Verein!

Anmeldung für „Mit der Hilfe für HSH e.V. durchs Jahr“

Liebe Freunde und Förderer der Hilfe für Herdenschutzhunde e.V.,

auch in diesem Jahr möchten wir unsere Aktionen im Tierschutz 2019 / 2020 mit Ihnen Revue passieren lassen und laden Sie hierzu herzlich zu unserer VIRTUELLEN Informationsveranstaltung ein. Wir nutzen hierzu die Online-Videoplattform ZOOM. Bitte melden Sie sich bei Interesse bis zum 22.12.2020 über untenstehendes Formular an.

Termin: Sonntag, den 27. Dezember 2020  / 17.30 bis ca. 19.30 Uhr

_____________________________________________________________________________________

Meine Anmeldung für die virtuelle Infoveranstaltung „Mit der Hilfe für HSH e.V. durchs Jahr“ am Sonntag, 27.12.2020 um 17:30 Uhr.

Anmeldung – Mitgliederversammlung 2020

 – nur für Mitglieder –

Die Zugangsdaten für ZOOM werden Ihnen rechtzeitig vor der Versammlung zugesandt.

_____________________________________________________________________________________

Meine Anmeldung für die virtuelle Mitgliederversammlung am Sonntag, 27.12.2020 um 16:30 Uhr.

Unsere Sorgen im Jahr 2018

20.12.2018 Futterkosten in Höhe von € 2.145,52

Keiner unserer Schützlinge soll jemals wieder Hunger leiden müssen… Die Kosten allein schon für das „normale“ Futter, d.h. nicht die Spezialfuttersorten für unsere Allergiker oder Hunde mit Erkrankungen, die ein Spezialfutter notwendig machen, schlägt jeden Monat schon kräftig zu Buche. Ein Kostenfaktor, der uns jeden Monat belastet …
_____________________________________________________________________________________

07.11.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1.901,54 Moyo (Hilfe für HSH e.V.)

Der zauberhafte Moyo… starke Hautprobleme, völlig marodes Gebiss, Blasenentzündung und Ohrenentzündig… wie hat dieses Kerlchen leiden müssen und war doch immer dabei noch so nett. Umso befreiter fühlt er sich nun und ist noch lustiger, liebenswerter und verschmuster als zuvor. Moyos „Rundumerneuerung“ haben uns € 1.901,54 gekostet, es werden aber noch ein paar Termine beim Dermatologen anfallen, da die Hat noch nicht 100% ok ist.

____________________________________________________________________________________

19.10.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 3.409,74 Zula (Hilfe für HSH e.V.)

An Zula kann man wieder mal gut sehen, dass es nicht nur ausreicht, einem Hund in Not „ein Bettchen und Liebe“ zu geben. Unsere Schützlinge sind i.d.R. alt, krank, oder verhaltensbesonders, da fallen immer hohe Kosten an. Die € 3.409,74 sind die Kosten für Zulas umfassende Untersuchungen und OPs… Es war ein MRT notwendig, Ultraschall wegen starker Blasentzündung, Medikamente, Röntgen, Kastration und Mammatumore mußten entfernt werden. Da arme Mädchen… aber auch unser armes Konto 🙁  Wir wissen, wie wir Zula wieder zum Strahlen bringen können. Wir wissen auch, wie Sie uns wieder zum Strahlen bringen können: Bitte bitte helfen Sie uns, diese Kosten zu tragen. Wir möchten nicht aufhören müssen, besonders solchen Hunden zu helfen.


_____________________________________________________________________________________

06.10.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 505,92 IMG_2657

Omari mit all seiner Lebenslust und Albernheit kann nun mal nicht verleugnen, dass seine „Baustelle“ sein Bewegungsapparat ist. Da er auf einmal auffällig humpelte und autschte standen zwei Untersuchungen beim Orthopäden an und nun geht es ihm wieder richtig gut. Die Kosten für diese Untersuchungen und Behandlungen belasteten unser Konto mit € 505,92, aber entlasteten Omari so sehr, dass jeder Cent der Gang in die Tierklinik mal wieder wert war.


_____________________________________________________________________________________

22.08.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 650,50 Joonip (Hilfe für HSH e.V.)

 Joonip ist solch eine feine Seele, so liebevoll zu seinen Menschen und auch zu seinen Kumpels einfach großartig. Und dabei ist er so geplagt: er braucht als Allergiker ein Spezialfutter und regelmäßig müssen wir wegen seiner Ohren und seiner Haut zur Dermatologin. So kontrolliert geht es ihm gut und er verhält sich bei alle Untersuchungen und Behandlungen immer vorbildlich. Diese Kosten sind in über die drei letzen Tierarztbesuche hinweg angefallen.

_____________________________________________________________________________________

25.07.2018 Medikamentenkosten in Höhe von € 1.518,90 Vereinshunde schmerzmittel klein

Diese Summe setzt sich aus den Kosten für Medikamente wie Apoquel (für Gadda und Amini), Pexion (für Bernstein) sowie Caprodyl und Forthyron (für mehrere Hunde) zusammen und sind so immer wiederkehrende Kosten.
_____________________________________________________________________________________

12.07.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 779,18 Lakisha (Hilfe für HSH e.V.)

 Lakisha… Totgesagte leben länger… es ist unglaublich, mit welcher Lebensfreude und Durchsetzungswillen sich Lakisha immer wieder aufrappelt. Es war schon so oft, dass wir dachten, dass ihre letzten Tage gezählt sind und dann… beißt unsere zähe Oma ihre verbliebenen Zähne (zwei Zahn-OPs hat sie hinter sich) zusammen und hoppelt und trampelt wieder durch das Leben. So zäh wie Lakisha sind auch wir: wir werden nicht aufhören, genau solche Hunde aufzunehmen und sie ins Leben zu tragen. Aber die Kosten rauben uns wirklich immer den Schlaf :-(… so sind jetzt schon wieder €779,18 angefallen, die bezahlt werden müssen… bitte lasst uns nicht im Stich, Hunde wie Lakisha benötigen so sehr Hilfe und medizinische Versorgung. Wenn man sich vorstellt, dass sie sonst weiterhin mit ihren Krankheiten, verfaulten Zähnen hätte weiterleben – oder vielmehr vegetieren – müssen… nicht auszudenken! Bei uns ist sie so glücklich und genießt ihr Leben in vollen Zügen mit Specialservice wie Handfütterung ;-). Das steht ihr aber auch sowas von zu <3

_____________________________________________________________________________________

26.06.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1.249,68 Eevi (Hilfe für HSH e.V.)

 Unsere Eevi… sie hatte das Glück, im gleichen Transport zu sein, wie unser Yisko, sonst hätten wir nie von ihrem Schicksal erfahren. Ein so verängstigtes Mädchen und dabei auch noch so krank: Zähne absolut marode, Hautprobleme und Mammatumore. So stand ein Tierarztmarathon an, der mit € 1.249,68 zu Buche schlägt.

_____________________________________________________________________________________

09.06.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 505,51 Yisko (Hilfe für HSH e.V.)

 Nun liegt uns die letzte Rechnung von Yisko vor. Dieser Betrag fiel für die letzte Zahn-OP an: Yisko kann jetzt nicht nur schmerzfrei mit rundum saniertem Gebiss in sein neues Leben starten, sondern man fällt nun auch nicht mehr bei seinen vielen Küssen und liebevollem Anhauchen ob des Mundgeruchs in Ohnmacht! Dass einem vor Verzückung bei Yisko die Luft weg bleibt ist verständlich, aber es sollte nicht aufgrund seines Mundgeruchs sein 😉

_____________________________________________________________________________________

06.06.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 3.429,10  Tutu (Hilfe für HSH e.V.)

Tutu stellten wir gleich nach Aufnahme in unseren Verein dem Tierarzt vor und es offenbarten sich viele, viele „Baustellen“, warum Tutu auch körperlich gute Gründe hatte, elendig drauf zu sein: ein so marodes Gebiss, dass es in zwei Sessions saniert werden musste, massive Ohrenprobleme, Ehrlichiose und Herzwürmer und es war noch eine Augenuntersuchung notwendig. Aktuell stecken wir im letzten Monat der Herzwurm-Behandlung und dann hat sie den Klinikmarathon überstanden.

_____________________________________________________________________________________

03.06.2018 Futterkosten in Höhe von € 2.362,77

Auch wenn wir unseren Schützlingen viel Liebe geben, nur von Luft und Liebe können wir sie nicht ernähren…. Die Futterkosten sind ein regelmäßiger Posten, der uns Monat für Monat belastet, aber unumgänglich ist. Diese Summe kommt durch mehrere Teillieferungen des Standardfutters zusammen. Nicht eingerechnet ist das Spezialfutter wie das für Gadda oder Amini, Joonip etc.
_____________________________________________________________________________________

10.05.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1.238,81  Gadda (Hilfe für HSH e.V.)

Weitere Rechnungen für Gadda sind bei uns eingetrudelt für ihre umfassende Behandlung. Sie hat die OP und die Chemo bestens weggesteckt und ist munter und lustig unterwegs! Ihr Fell ist auch schon wieder sehr schön geworden, wer müssen allerdings noch weiter dranbleiben, da sie immer noch zum Jucken und vereinzelten offenen Stellen neigt. Sie bekommt nun spezielles Allergiker-Futter und entsprechende Medikamente. Da aber alles auch mit der Unruhe im hormonelle Geschehen durch den Tumor (der nun geheilt ist) zusammenhängen kann, sind wir guter Dinge, dass die Zeit und die Behandlungen auch hier Gadda voranbringen wird :-).

_____________________________________________________________________________________

13.04.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1,454,02 Rashnu (HSH-Hilfe e.V.)

Für die umfassende Untersuchungen und OP sowie der stationäre Aufenthalt von Rashnu fielen € 1.454,02 an. Auch wenn alles vergebens war und Rashnu letztlich an Leberversagen starb 🙁

_____________________________________________________________________________________

09.03.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 746,97 Liron (Hilfe für HSH e.V.)

Lirons Chemobehandlung hat grandios angeschlagen – er gilt als geheilt! Er hat alle Chemos super weggesteckt, er ist munter, richtig gut drauf, super verschmust und geht mit Begeisterung in die Tierklinik. Es wird noch eine weitere Rechnung kommen, die € 746,97 ist eine Zwischenrechnung. Es kam bei der heutigen Zahnbehandlung heraus, dass er nicht nur Projektile im Bauchraum hat, er hat sie auch im Kiefer. Und dann ist er immer noch so nett… unglaublich.

_____________________________________________________________________________________

15.02.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1.317,26 Yisko (Hilfe für HSH e.V.)

Unser Opi Yisko… er hatte so viel „Baustellen“, aber die werden nun brav alle nach und nach angegangen… nun hat er sein Hautproblem komplett hinter sich gebracht, die erste Zahn-OP verlief auch erfolgreich und ein CT war nötig, um seine Wirbelsäule abzuklären. Yisko ist super aufgeblüht und regelrecht abenteuerhungrig ;-). In zwei Wochen ist die nächste Zahn-OP dran, wir sind uns sicher, dass er sie genauso gut wegstecken wird, wie die erste!

_____________________________________________________________________________________

25.01.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1.787,78 Gadda (Hilfe für HSH e.V.)

Gadda ist aber auch wirklich ein geplagtes Hundemädchen…. sie hatte nicht nur ihre Hautprobleme, mit denen wir bei der Dermatologin in Behandlung sind, sondern sie hatte auch immer wieder Blutungen, deren Ursache mittels Vaginoskopie herausgefunden wurden: sie hatte zwei Scheidentumore. Zum Glück sind diese heilbar: sie werden operiert und dann steht noch eine Chemo an. Diese Chemo haben wir bereits bei anderen Hunden auch durchgeführt und die Hunde haben sie immer bestens weggesteckt. Somit sind wir sehr zuversichtlich, dass diese bezaubernde und überaus liebenswerte Hündin bald wieder richtig gesund ist.

_____________________________________________________________________________________

24.01.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 2.593,70 Melchior (Hilfe für HSH e.V.)

Diese Kosten setzen sich aus diversen Untersuchungen, MRT und 4 stationären Aufenthalten von Melchior zusammen.

_____________________________________________________________________________________

Unsere Sorgen im Jahr 2017

27.12.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 435,37 Joonip (Hilfe für HSH e.V.)

Bei Joonip stand noch eine weitere Zahn-Behandlung, zwei Wurzelverfüllungen, an. Ist es nicht toll, was alles möglich ist? Und Joonip hat sich wieder grandios beim Tierarzt verhalten, wenn er auch arg viele Küsschen als seelischen Beistand brauchte 😉
_____________________________________________________________________________________

28.12.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 724,08 Liron (Hilfe für HSH e.V.)

Liron mußte bisher schon einige Male zum Tierarzt: er hat einen heilbaren Tumor (Sticker-Sarkom), bekommt seine Chemo, die er grandios wegsteckt. Bei den Untersuchungen kam dann auch raus, dass er wohl mal auf ihn geschossen worden ist: wie auf dem Röntgenbild zu sehen ist, hat er Schrot im Körper. Diese Rechnung entsteht durch die erste beiden Chemo-Therapien; Liron braucht mindestens 6.

_____________________________________________________________________________________

14.12.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 600,46 Yisko (Hilfe für HSH e.V.)

Yisko ist herzensgut, hat aber doch so einige „Baustellen“, die wir nun nach und nach angehen müssen. Dies Kosten in Höhe von € 600,46 setzen sich aus dem Erstcheck, dem Termin beim Dermatologen und einem Ultraschall beim Internisten zusammen.

_____________________________________________________________________________________

05.11.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 931,44 Gadda (Hilfe für HSH e.V.)

Gaddas Haut bedarf eingehender dermatologischer Behandlung, die noch nicht abgeschlossen ist. D.h. es werden auch noch weitere Kosten anfallen, bevor Gadda wieder in vollem Glanz erstrahlt (dabei ist sie jetzt schon wunderschön und hat eine sensationell liebe Ausstrahlung!) und sich nicht mehr wie wahnsinnig jucken muss.

_____________________________________________________________________________________

 
17.10.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 2922,90 Lavanya (Hilfe für HSH e.V.)

Dieser Betrag fällt durch den Erstcheck von Lavanya, einer Augenuntersuchung und einer umfassenden Blasen-/ Nieren-Behandlung und Operation an. Auch wenn Lavanya nur einige Monate bei uns war, so hat sie uns doch nachhaltig beeindruckt: solch ein lebensbejahendes Wesen, unglaublich! Trotz aller Ausgaben und allen Bemühen, starb sie leider dann doch plötzlich, manchmal sind auch die besten Tierärzte machtlos.

Dafür hat Lavanya jede Minute bei uns aus vollstem Herzen genossen. Jeder Cent war genau diese Minuten wert.

_____________________________________________________________________________________

06.10.2017 Medikamentenkosten in Höhe von € 1.032,42 Vereinshunde

Diese Summe setzt sich aus den Kosten für Schmerzmittel, Antibiotika, Schilddrüsentabletten und Epileptikermittel zusammen und verteilt sich somit auf alle Hunde.
_____________________________________________________________________________________

15.09.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 552,39 Tapin (Hilfe für HSH e.V.)

Dieser Betrag fällt durch den Erstcheck von Tapin an, die Analyse des Blutes und einem Ultraschall der Blase und begleitenden Untersuchungen.

_____________________________________________________________________________________

19.08.2017 Futterkosten in Höhe von € 1.591,65 futterkosten-bernstein-schlingnapf-2016_hp

Diese Kosten fallen durch das „normale” Futter und Kauartikel an. Spezialfuttermittel und -Diäten für Allergiker, Krebspatienten und andere Sensibelchen sowie Ergänzungsfuttermittel wie Teufelskralle, Grünlippmuschel, Flohsamen, MSM und weiteres Bewährtes und Notwendiges für die diversen “Zipperlein”, die nicht unter den Begriff “Medikamente” fallen, sind nicht enthalten.

_____________________________________________________________________________________

28.07.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 449,72
 Joonip (Hilfe für HSH e.V.)

Leider mußte ein weiterer Eckzahn von Joonip gezogen werden, er konnte nicht erhalten werden.

 

_____________________________________________________________________________________

25.07.2017 Impfkosten in Höhe von € 832,97
 dscf2551

Kosten in dieser Höhe treten zweimal im Jahr auf, durch die notwendigen Impfungen unserer Schützlinge.

 

_____________________________________________________________________________________

15.07.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 1.608,05
Lakisha (Hilfe für HSH e.V.)

 Unsere Lakisha hält uns ganz schön in Atem… aber genau um den Atem geht es auch! Es sah es nach der ersten Kehlkopf-OP so gut aus, aber es zeigte sich, dass doch eine weitere OP nötig war, ihr Kehlkopf ist einfach zu verkalkt. Ebenso galt es, ihren schlechten Zähnen Herr zu werden. Die erste Seite ist gemacht, es muß eine weitere folgen, zu kastastrophal ist ihr Zahnzustand. Unglaublich, wie diese liebenswerte, immer bestens gelaunte alte Dame alles wegsteckt. Sie spürt, dass es zu ihrem besten ist und wir alles daran setzen, es ihr gut gehen zu lassen.
_____________________________________________________________________________________

26.06.2017 Futterkosten in Höhe von € 1.926,38

Auch wenn wir unseren Schützlingen viel Liebe geben, nur von Luft und Liebe können wir sie nicht ernähren…. Die Futterkosten sind ein regelmäßieg Posten, der uns Monat für Monat belastet, aber unumgänglich ist. _____________________________________________________________________________________

12.06.2017 Zahnarztkosten in Höhe von € 531,23
Ipati (Hilfe für HSH e.V.)

Nach der Kreuzbandriß-OP waren nun die Zähne dran… Ipati ist solch ein unfassbarer Schatz und benimmt sich beim Tierarzt immer vorbildlich! _____________________________________________________________________________________

02.06.2017 Medikamentenkosten in Höhe von € 764,85 Vereinshunde schmerzmittel klein

Diese Summe setzt sich aus den Kosten für Schmerzmittel, Antibiotika und Entwurmungsmittel zusammen und verteilen sich somit auf alle Hunde.
_____________________________________________________________________________________

25.05.2017 Zahnarztkosten in Höhe von € 577,27
Raanan (Hilfe für HSH e.V.)

Bei Raanan war es nicht schwer zu erkennen, dass seine Zähne nicht die besten sind. Zahnschmerzen sind fies, so dass die Zahn-Behandlungen nie aufgeschoben werden sollte, um eine deutliche Verbesserung der Lebensqualtität zu erreichen!

_____________________________________________________________________________________

16.05.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 1.376,47
Lakisha (Hilfe für HSH e.V.)

 Lakisha wurde an ihrem Kehlkopf operiert und kann nun wieder „kraftvoll durchatmen“ 🙂 Ihre Lebensfreue ist nun noch größer (was wir kaum für möglich gehalten hatten…) und sie ist in ihrem Elan und Liebesbezeugungen kaum zu bremsen.
_____________________________________________________________________________________

14.05.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 851,98
 IMG_6257

 Wie muß das weh getan haben! Mailin fiel zunächst nur durch ihren verschobenen Kiefer und einigen schlechten Zähnen auf. Auffällig waren dann bei der OP Fistelkanäle im Unterkiefer, und ein Röntgen bracht das gesamte Ausmaß zum Vorschein: Mailin hatte wohl mal einen Kieferbruch erlitten, der mit einem Pin fixiert wurde. Der hat jedoch zu ganz vielen Fistel geführt. Armes Mädchen, und sie war trotzdem immer noch so lieb! Der Pin und einige Zähne wurden entfernt und Mailin kann nun wieder richtig in ihr neues Leben lachen.
_____________________________________________________________________________________

06.05.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 2.290,92
Amini (Hilfe für HSH e.V.)

Wir haben nun die Endsumme für Aminis ehemaligen Pfoten- und Hautprobleme (wiederkehrende Hot spots): die ganzen Untersuchungen, OP´s und Behandlungen im letzten halben Jahr haben insgesamt 2.290,92 verschlungen 🙁 Nun sollte es aber gut sein 😉 Er benötigt zwar Spezialfutter, aber seine Allergie scheint im Griff zu sein.

_____________________________________________________________________________________

25.04.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 1.635,71
Ipati (Hilfe für HSH e.V.)

Damit das Mädchen wieder fein laufen kann… Ipatis Kreuzband-Riß reißt ein großes Loch in unsere Vereinskasse: Die Kosten für die OP belaufen sich auf € 1.635,71.

_____________________________________________________________________________________

18.04.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 558,42
Miss Giggle (Hilfe für HSH e.V.)

Dieser Betrag setzt sich für den Erst-Check und die Zahn-OP von Miss Giggle zusammen. Auf das das Giggelchen nochmal so schön lachen kann 🙂

_____________________________________________________________________________________

31.03.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 542,65
Calanthia (Hilfe für HSH e.V.)

Bei Calanthia wurden einige Schrauben in ihrem Bein entfernt, so dass der Knochen ein wenig mehr Belastung erfährt und sich stärken kann. Calanthia belastet zwar ihr Bein noch nicht voll, was sie aber nicht davon abhält, mit Schwung und Lebensfreude über das Gelände zu laufen.

_____________________________________________________________________________________

22.03.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 553,86
Joonip (Hilfe für HSH e.V.)

Bei Joonip standen nicht nur die beiden Zahn-OPs an, sondern es wurde auch die Blase eingehend untersucht mit den entsprechenden Blutuntersuchungen. Er bekommt nun ein Spezialfutter und es geht im hervorragend! enthalten.

_____________________________________________________________________________________

14.03.2017 Futterkosten in Höhe von € 1.739,94 futterkosten-bernstein-schlingnapf-2016_hp

Diese Kosten fallen durch das „normale” Futter und Kauartikel an. Spezialfuttermittel und -Diäten für Allergiker, Krebspatienten und andere Sensibelchen sowie Ergänzungsfuttermittel wie Teufelskralle, Grünlippmuschel, Flohsamen, MSM und weiteres Bewährtes und Notwendiges für die diversen “Zipperlein”, die nicht unter den Begriff “Medikamente” fallen, sind nicht enthalten.

_____________________________________________________________________________________

23.02.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 904,87
IMG_1666

Ist es nicht großartig? Fidelias Tumor war doch keiner, „bloß“ eine sehr stark entzündetet Zubildung, die entfert werden konnte. In der gleichen Narkose wurde auch noch ein Teil ihrer Zähne saniert, eine zweite OP steht aus. Die Milz und die sonstige Schäferhundtypischen-Alterswehwehchen wurden ebenfalls überprüft: Alles bestens!
_____________________________________________________________________________________

17.02.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 837,42
IMG_1988

Bernstein kann zu Recht stolz sein Mäulchen aufreißen: er hat wieder richtig gute Zähne! Bei ihm musste nicht nur umfassend sein Gebiss saniert werden, sondern im Bereich hinter seiner Schulter steckten alte Pflanzenreste, die entfernt werden mussten! Sie müssen sich vor unserer Zeit wohl irgendwann mal in seine Seite gebohrt haben und sorgten nun für eine Entzündung.
_____________________________________________________________________________________

01.02.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 2.591,49 IMG_0217

Mavi ist solch ein tapferer Held! Er hat meisterhaft die Korrektur seines extrem mißgebildeten linken Beines weggesteckt, hat sogar das Anlegen der Verbände genossen, da man dabei immer so schön kuscheln konnte! Leider ist – das Risiko war allen bereits vor der OP bewusst gewesen – dann trotz bester Pflege und allem Können der Tierklinik Gewebe abgestorben, so dass letztlich das Bein amputiert werden musste. Mavi stört es nicht, er hüpft munter und lustig mit seinen Kumpels um die Wette.
_____________________________________________________________________________________

01.02.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 1.015,13 Sarastro (Hilfe für HSH e.V.)

Sarastro kam mit furchtbar schlechten Zähnen zu uns! Es war eine umfassende Zahnsanierung notwendig, damit er schmerzfrei in die Zukunft schauen kann! Die Narkose nutzten wir dann gleich auch noch für seine Kastration.
_____________________________________________________________________________________

19.01.2017 Futterkosten in Höhe von € 1.858,85 futterkosten-bernstein-schlingnapf-2016_hp

Diese Kosten fallen durch das „normale” Futter und Kauartikel an. Spezialfuttermittel und -Diäten für Allergiker, Krebspatienten und andere Sensibelchen sowie Ergänzungsfuttermittel wie Teufelskralle, Grünlippmuschel, Flohsamen, MSM und weiteres Bewährtes und Notwendiges für die diversen “Zipperlein”, die nicht unter den Begriff “Medikamente” fallen, sind dieses Mal nicht enthalten._____________________________________________________________________________________

07.01.2017 Tierarztkosten in Höhe von € 1.077,30 Zazou (Hilfe für HSH e.V.)

Dem extremen Muskelschwund an Zazous Kopf musste auf den Grund gegangen werden. Die neurologischen Untersuchungen des Kopfes und MRT, Blasenuntersuchung und die Zahnsanierung konnten in einer „Sitzung“ gemacht werden. Im MRT zeigten sich nicht operable Veränderungen im Ursprungsgebiet des Trigeminusnervs. Auch wenn diese Diagnose traurig ist, so hilft sie doch, Zazous starke Stimmungsschwankunge besser zu verstehen und ihr mit Medikamenten Erleichterung zu verschaffen. Ist es nicht toll, dass Nukkes Familie sich nicht von dieser Diagnose abhalten ließ und Zazou trotzdem adoptiert hat?
_____________________________________________________________________________________

Unsere Sorgen im Jahr 2016

17.12.2016 Kosten für Augen-OP in Höhe von € 453,56 Ipati (Hilfe für HSH e.V.)

Diese Kosten fallen durch die Korrektur von Ipatis Entropium an (Rollid des Auges)

_____________________________________________________________________________________

08.12.2016 Kosten für Blutuntersuchungen in Höhe von € 874,53 blutabnahme

Diese Kosten fallen durch die Blutuntersuchungen von Bokar, Amini, Hiba, Mugs, Joonip und Aurelia an.  _____________________________________________________________________________________

01.12.2016 Futterkosten in Höhe von € 1.050,99 futterkosten-bernstein-schlingnapf-2016_hp

Diese Kosten fallen durch das „normale” Futter und Kauartikel an. Spezialfuttermittel und -Diäten für Allergiker, Krebspatienten und andere Sensibelchen sowie Ergänzungsfuttermittel wie Teufelskralle, Grünlippmuschel, Flohsamen, MSM und weiteres Bewährtes und Notwendiges für die diversen “Zipperlein”, die nicht unter den Begriff “Medikamente” fallen, sind dieses Mal nicht enthalten._____________________________________________________________________________________

19.10.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 405,50 Tulivu (HSH-Hilfe e.V.)

Tulivu merkt man sein Alter zunehmend an… 🙁 seit geraumer Zeit kann er nur noch unterstützt laufen, der Stellreflex funktioniert nicht mehr ausreichend. Als er an einem Tag besonders auffällig schwächelte, fuhren wir schnell mit ihm in die Tierklinik, was mit € 405,50 zu Buche schlug. _____________________________________________________________________________________

11.10.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 527,52 Bokar (Hilfe für HSH e.V.)

Bokar war bei seiner Ankunft stark unterbemuskelt und stellte seine Hinterpfoten auffällig nach außen. Dies galt es zu überprüfen und dann auch gleich seine Kastration vorzunehmen. Für die OP und alles weitere Untersuchungen von Blut und Bewegungsapparat fielen insgesamt € 527,52 an.
_____________________________________________________________________________________

04.10.2016 Medikamentenkosten in Höhe von € 1.169,30 Vereinshunde schmerzmittel klein

Diese Mal setzen sich die Medikamentenkosten aus Schmerzmitteln wie Carprodyl, Phen-Pred, Previcox, Metacam, aber auch wichtigen weiteren Präparaten wie B-Vitamine und Zusatzpräparate für unsere Krebshunde zusammen. Diese Summe belastet das Vereinsbudget wieder extrem und drückt schwer. Gegen unsere Bauchschmerzen, wie wir immer solche Beträge für den normalen Alltag aufbringen können, helfen auch die erworbenen Schmerzmittel nicht. Das beste „Schmerzmittel“ ist, Sie in unserem Rücken zu wissen und auf Ihre Unterstützung zu vertrauen.
_____________________________________________________________________________________

01.10.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 278,90 Ilari (HIlfe für HSH e.V.)

Unsere liebe Ilari hat zwar bereits seit dem 18.05.2016 ihre neue Familie, aber da wir Sammelrechnungen von unseren Tierärzten bekommen, trudelten oftmals Rechnungen zeitversetzt bei uns ein. So auch die Kosten für Ilaris Erst-Check. Alle unsere Schützlingen lassen wir gewissenhaft untersuchen, bevor wir sie zur Vermittlung ausschreiben.
_____________________________________________________________________________________

27.09.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 104,11 Vincent (Hilfe für HSH e.V.)

Es war abzusehen: wir hatten Vincent bewusst mit einem riesigen inneren Tumor übernommen, um ihm eine schöne letzte Zeit zu ermöglichen… Nun half all unsere Fürsorge nichts mehr, der Tumor war zu groß geworden. Vincent war übel, er wollte nicht mehr essen und war selbst zu seiner Freundin Salva grantig. Die Kosten fallen für seine letzte Reise an….
_____________________________________________________________________________________

21.09.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 494,71 Vuai (Hilfe für HSH e.V.)

Der nächtliche Notdienst mit der furchtbaren Diagnose „aufgeplatzter innerer Tumor“ hat einiges an Kosten mit sich gebracht. Und doch konnte Vuai nicht geholfen werden, und er musst leider eingeschläfert werden.
_____________________________________________________________________________________

12.09.2016 Impfkosten und Kosten für eine Kastration in Höhe von € 1.225,62
 dscf2551 Hiba (Hilfe für HSH e.V.)

Diese Kosten setzen sich aus den notwendigen Impfungen einiger unserer Schützlinge und der Kastration für Hiba zusammen

 

_____________________________________________________________________________________

13.07.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 569,65 S0126032

Hazel hatte furchtbar schlechte Zähne – ihr Gebiss wurde umfassend saniert. Und nun ist ihr Lächeln noch mal so schön 🙂
_____________________________________________________________________________________

18.08.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 248,24
Hazel (Hilfe für HSH e.V.)

Dieser Betrag fiel für den obligatorischen Erst-Check und einem Besuch der Tierdermatologin wegen Hazels Hautproblemen an.
_____________________________________________________________________________________

02.08.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 331,77
Nukke (Hilfe für HSH e.V.)

Um Nukkes „schräge Haltung“ (das Hinterteil ist gut höher als das Vorderteil) abzuklären, war ein Gang in die Tierklinik angesagt. Nukke muss als sehr junger Hund da Schultergelenk zutrümmert bekommen haben. Wie das passiert ist, lässt sich nicht mehr festellen. Nukke ist trotzdem weiterhin guter Laune und stört sich nicht dran 🙂
_____________________________________________________________________________________

27.05.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 843,57 Samuel (HSH-Hilfe e.V.)

Diese Kosten entstanden durch eine internistische Untersuchung, da Samuel unter starken Magen-Darm-Problemen litt, sowie durch eine Untersuchung seiner Hinterbeine.
_____________________________________________________________________________________

26.05.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 637,44 Amram (Hilfe für Hilfe e.V.)

Diese Kosten entstanden durch eine Zahn-OP und die Entfernung einer Umfangsvermehrung bei Amram.
_____________________________________________________________________________________

25.05.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 2.803,31 Joonip (Hilfe für HSH e.V.)

Joonip litt unter einer Patella Luxation, die dringend operiert werden musste. Zudem hatte er solch furchtbar schlechte Zähne, dass wir etliche ziehen lassen mussten, bei einem habe wir eine Füllung vornehmen lassen. Leider sind so viele Zähne in diesem schlechten Zustand, dass noch eine weitere Zahn-OP aussteht.
_____________________________________________________________________________________

06.05.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 3.381,24 Yuuki (Hilfe für HSH e.V.)

Yuuki… unser armer geplagter Schatz! Es gab Komplikationen bei der OP seines rechten Beines, so dass er stationär in der Tierklinik aufgenommen und noch einmal operiert werden musste. Auch wenn die Kosten für uns zunächst ein Schock waren, so sind wir dankbar, dass Yuuki alles gut überstanden hat und nun nur noch die Platten im Juni entfernt werden müssen. Yuuki hat durch die Operationen Lebensqualität gewonnen und verzaubert jeden mit seiner Lebenfreude und strahlendem Wesen, der ihm begegnet.
_____________________________________________________________________________________

27.04.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 641,98 Hiba (Hilfe für HSH e.V.)

Hiba kam in einem furchtbaren Zustand in unsere Obhut: körperlich heruntergekommen, die schlechten Zähne und eine extreme Ohrenentzündung machten ihr das Leben schwer. Da sie wegen der Zähne ohnehin in Narkose gelegt werden musste, ließen wir gleich auch noch eine MRT anfertigen, da ihr Gesicht unsymmetrisch ist. Ihr linke Gesichtshälfte und damit die Lefze ist höher als ihre rechte, auch das Auge liegt anders. Im MRT zeigte es sich, dass sie ein Horner-Syndrom und eine Facialislähmung hat. Hibas seelische und körperliche Behandlung ist noch lange nicht abgeschlossen – wie bleiben dran…
_____________________________________________________________________________________

27.04.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 720,21 Alwin (Hilfe für HSH e.V.)

Der Zahn der Zeit geht auch an unseren Schützlingen nicht spurlos vorüber… so mußten Alwins Zähne saniert werden und da er auf einmal sehr schwach wurde mit täglichem Erbrechen waren gleich mehrere Termine in der Tierklinik angebracht. Alwin wurde untersucht, operiert und medikamentös neu eingestellt. All dies hat mal wieder gezeigt, wie sinnvoll jeder Cent angelegt ist, wenn er in die Gesundheit gesteckt wird: Alwin hat sich wieder grandios erholt!
_____________________________________________________________________________________

25.04.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 1.655,05 Yuuki (Hilfe für HSH e.V.)

Nachdem Yuuki so sehr von der Operation seines linken Beines profitiert hatte, stand die OP seines rechten Beines an. So ein tapferer Held! Selbstverständlich haben wir auch dieses Mal die Nacht bei ihm verbracht, um seine Pfote zu halten.
_____________________________________________________________________________________

12.04.2016 Medikamentenkosten in Höhe von € 1.450,44 Vereinshunde schmerzmittel klein

Diese Mal setzen sich die Medikamentenkosten aus Schmerzmitteln wie Carprodyl, Phen-Pred, Previcox, Metacam, aber auch wichtigen weiteren Präparaten wie B-Vitamine und Zusatzpräparate für unsere Krebshunde zusammen. Diese Summe belastet das Vereinsbudget wieder extrem und drückt schwer. Gegen unsere Bauchschmerzen, wie wir immer solche Beträge für den normalen Alltag aufbringen können, helfen auch die erworbenen Schmerzmittel nicht. Das beste „Schmerzmittel“ ist, Sie in unserem Rücken zu wissen und auf Ihre Unterstützung zu vertrauen.
_____________________________________________________________________________________

05.04.2016 Kosten für Ohren- und Augenbehandlungen in Höhe von € 1.111,24 Fifi (Hilfe für HSH e.V.) Vuai (HSH-Hilfe e.V.) Tiptoe (Hilfe für HSH e.V.) Mabel (HSH-Hilfe e.V.)

Fifi, Vuai hatten was an den Augen, Tiptoe und Mabel was an Ohren…. wir sind Stammkunden beim Tierarzt. Aber gerade Schmerzen im Bereich des Kopfes zählen sicherlich zu den schlimmsten, so dass wir gewissenhaft unsere Tierkliniken aufsuchen. Fifi was blind und benötigte Augenflüssigkeit, Vuai hatte eine Zubildung am Auge, und Mabel und Tiptoe sind immer noch in ihrer Ohrenbehandlung, so dass regelmässig Kontrolluntersuchungen anstehen.
_____________________________________________________________________________________

29.03.2016 Tierarztkosten in Höhe von € 879,64 Vincent (Hilfe für HSH e.V.)

Der Termin beim Onkologen mit den notwendigen Untersuchungen, ob man Vincent bei all seiner Lebensfreude nicht doch noch helfen kann, schlug finanziell arg zu… 
Auch wenn die Diagnose leider „inoperabel, unheilbar“ ist, die Rechnungen müssen bezahlt werden, und wir arbeiten nun auf naturheilkundlichem Weg fleissig daran, dass Vincent bei uns noch möglichst viele Tage verbringen kann.

_____________________________________________________________________________________

22.03.2016 Futterkosten in Höhe von € 2.173,40 Mugs (Hilfe für HSH e.V.)

Darin enthalten sind nicht nur das “normale” Futter und Kauartikel, sondern auch entsprechende Spazialfuttermittel und -Diäten für Allergiker, Krebspatienten und andere Sensibelchen. Sowie Ergänzungsfuttermittel wie Teufelskralle, Grünlippmuschel, Flohsamen, MSM und weiteres Bewährtes und Notwendiges für die diversen “Zipperlein”, die nicht unter den Begriff “Medikamente” fallen.
_____________________________________________________________________________________

19.02.2016 Tierärztliche Behandlungskosten in Höhe von € 995,14  Ça va (Hilfe für HSH e.V.)  Ça va (Hilfe für HSH e.V.)

Es galt, Ca vas Fehlstellung des Vorderbeines abzuklären, um zu schauen, ob und wie man ihr Linderung verschaffen kann. Die Kosten für die Untersuchungen inklusive MRT belaufen sich auf €995,14. Aber nun wissen wir, was sie hat und können sie entsprechend behandeln. Ca vas Lebensfreude gibt uns recht!
_____________________________________________________________________________________

12.02.2016 Kosten für Ohrenbehandlungen in Höhe von € 2.888,46
Shuga (Hilfe für HSH e.V.)
Taavi (HSH-Hilfe e.V.)
Tiptoe (Hilfe für HSH e.V.)
Mabel (HSH-Hilfe e.V.)
Bene (HSH-Hilfe e.V.)
Nukke (Hilfe für HSH e.V.)
IMG_5284
rechtes Ohr 1

Haben Sie ein Ohr für unsere Hunde! Tiptoe, Mabel, Joonip, Shuga, Taavi, Bene und Nukke…. kennne Sie Ohrenschmerzen? Sehr schmerzhaft! Und nun stellen Sie sich vor, niemand würde Ihnen helfen, und der Eiter tropft regelrecht aus Ihrem Ohr. Unsere Schützlinge hatten das Glück, Aufnahme bei uns zu finden, so dass wir ihre Ohren behandeln und ihnen damit sehr viel Schmerz nehmen konnten. Die oft langwierigen Behandlungen nehmen nicht nur viel Zeit in Anspruch, sondern verursachen auch hohe Kosten.
_____________________________________________________________________________________

19.01.2016 Medikamentenkosten  in Höhe von € 1.959,21 Vereinshunde schmerzmittel klein

Diese Mal setzen sich die Medikamentenkosten aussschließlich aus Schmerzmitteln zusammen: Carprodyl, Phen-Pred, Previcox, Metam und „pflanzliche Schmerzmittel“ wie Doloral. Diese Summe belastet das Vereinsbudget wieder extrem und drückt schwer. Gegen unsere Bauchschmerzen, wie wir immer solche Beträge für den normalen Alltag aufbringen können, helfen auch die erworbenen Schmerzmittel nicht. Das beste „Schmerzmittel“ ist, Sie in unserem Rücken zu wissen und auf Ihre Unterstützung zu vertrauen.
_____________________________________________________________________________________

Aktuelles bis Dez 19

 
Liebe Freunde und Förderer,
jedes Jahr veranstalten wir eine Infoveranstaltung mit dem Titel „Mit der Hilfe für HSH e.V. durchs Jahr“.

Termin und Ort für die nächste Infoveranstaltung stehen fest: Sonntag, 24. November 2019, 17 Uhr im Sängerheim des MGV Flonheim 1844 e.V., Am Grabentürchen 15 in 55237 Flonheim. Anmeldungen bitte per email! Wir freuen uns auf Sie!
 
_____________________________________________________________________________________

– NEWSTICKER – Bewegungen auf unserer Website –

Datum Foto Beschreibung weitere Hinweise

_____________________________________________________________________________________

20.12.2019 Zira_04 Zira (Maremmano-Mix) Heim gesucht (siehe: Maremmano)

_____________________________________________________________________________________

20.12.2019 Barcollo_03 Barcollo (Maremmano-Mix) Update – Heim gesucht (siehe: Kindergarten, Maremmano)

_____________________________________________________________________________________

20.12.2019 Grey_03 Grey Wind (Maremmano-Mix) Update – Heim gesucht (siehe: Kindergarten, Maremmano)

_____________________________________________________________________________________

20.12.2019 Marley_04 Marley (Kaukasischer Owtscharka-Mix) Heim gesucht (siehe: Notfälle, Kaukasischer Owtscharka)

_____________________________________________________________________________________

20.12.2019 Taj_01 Taj (Mischling) Heim gesucht (siehe:  weitere Hunde)

_____________________________________________________________________________________

19.12.2019 Zues_05 Zeus (Rhodesian Ridgeback-Kangal-Mix) Heim gesucht (siehe: Notfälle, Kangal)

_____________________________________________________________________________________

19.12.2019 Odin_05 Odin (Kangal) Heim gesucht (siehe: Kangal u. türkische HSH)

_____________________________________________________________________________________

19.12.2019 Paula_01 Paula (Kangal) Heim gesucht (siehe: Kindergarten, Kangal u. türkische HSH)

_____________________________________________________________________________________

18.12.2019 Yuki_01 Yuki (Ciobanesc Romanesc Carpatin) Heim gesucht (siehe: Notfälle, Ciobanesc Romanesc Carpatin)

_____________________________________________________________________________________

18.12.2019 dig Hector (Kangal) Heim gesucht (siehe: Kangal und türkische HSH)

_____________________________________________________________________________________

18.12.2019 Treska_01 Treska (Kaukasischer Owtschara(?)-Mix) Heim gesucht (siehe: Kaukasischer Owtscharka)

_____________________________________________________________________________________

18.12.2019 Erna_01 Erna (Kaukasischer Owtschara(?)-Mix) Heim gesucht (siehe: Kaukasischer Owtscharka)

_____________________________________________________________________________________

18.12.2019 Ravasz_01 Ravasz (Kuvasz) Heim gesucht (siehe: Kuvasz)

_____________________________________________________________________________________

17.12.2019 Paulchen_03 Paulchen (HSH-Mix) neue Fotos – Heim gesucht (siehe: HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

17.12.2019 Barney_03 Barney (HSH-Mix) neue Fotos – Heim gesucht (siehe: HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

17.12.2019 Lenny_01 Lenny (Hellenikos Pimenikos) Heim gesucht (siehe: Hellenikos Pimenikos)

_____________________________________________________________________________________

17.12.2019 Kibar_01 Kibar (Kangal) Heim gesucht (siehe: Kangal u. türkische HSH)

_____________________________________________________________________________________

17.12.2019 Giorgio_04 Giorgio (Maremmano-Mix) neuer Kontakt – Heim gesucht (siehe: Cane da Pastore Maremmano Abruzzese)

_____________________________________________________________________________________

17.12.2019 anto03 Antó (Pastore Fonnese(?)-Mix) neuer Kontakt – Heim gesucht (siehe: Hütehunde, Schäferhunde, weitere Hirtenhunde)

_____________________________________________________________________________________

17.12.2019 Azz03 Azz (Pastore Fonnese(?)-Mix) neuer Kontakt – Heim gesucht (siehe: Hütehunde, Schäferhunde, weitere Hirtenhunde)

_____________________________________________________________________________________

17.12.2019 Alonso_03 Alsono (HSH-Mix) neuer Kontakt – Heim gesucht (siehe: HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

17.12.2019 King_01 King (Kangal-Mix) Heim gesucht (siehe: Kangal u. türkische HSH)

_____________________________________________________________________________________

16.12.2019 Anton, Duke (Kangal); Patricia (Mastin Español); Ruby (Carpatin-Mix) stehen nicht mehr zur Vermittlung

_____________________________________________________________________________________

11.12.2019 Naira_Leo Naira u. Leo (Pyrenäenberghund(?)-Mix u. Maremmano Abruzzese) Heim gesucht (siehe: Pyrenäenberghund, Maremmano Abruzzese, HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

11.12.2019 Alfi_01 Alfi (Kangal) Heim gesucht (siehe: Kangal u. türkische HSH)

_____________________________________________________________________________________

11.12.2019 Tscharka_01 Tscharka (Kaukasischer Owtscharka) Heim gesucht (siehe: Kaukasischer Owtscharka)

_____________________________________________________________________________________

11.12.2019 Amos, Finja (HSH-Mix); Samba (Mastin Español-Mix);Hugo und Trufa (Mastin Espanol-Belg. Schäferhund-Mix u Terrier-Mix), Luke (HSH-Mix/Mischling) stehen nicht mehr zur Vermittlung

_____________________________________________________________________________________

10.12.2019 Thug_01 Thug (Kangal) Heim gesucht (siehe: Notfälle, Kangal)

_____________________________________________________________________________________

10.12.2019 Kaya_01 Kaya (HSH-Mix) Heim gesucht (siehe: HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

09.12.2019 Rocky_Rex_01 Rocky u. Rex (Kaukasischer Owtscharka) Heim gesucht (siehe: Kindergarten, Kaukasischer Owtscharka)

_____________________________________________________________________________________

09.12.2019 Leo_05 Leo (Kangal-Mix) Heim gesucht (siehe: Notfälle, Kangal)

_____________________________________________________________________________________

05.12.2019 Beatrice_01 Beatrice (Maremmano Abruzzese) Heim gesucht (siehe: Kindergarten, Maremmano Abruzzese)

_____________________________________________________________________________________

05.12.2019 Maza_01 Maza (Jagdhund-Mix) Heim gesucht (siehe: weitere Hunde)

_____________________________________________________________________________________

04.12.2019 Marylin_05 Marylin (Mioritic) Heim gesucht (siehe: Ciobanesc Romanesc Mioritic)

_____________________________________________________________________________________

04.12.2019 Shiva_02 Shiva (Kangal) Heim gesucht (siehe: Kangal u. türkische HSH)

_____________________________________________________________________________________

04.12.2019 Ursu_03 Ursu (HSH-Mix) Heim gesucht (siehe: HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

02.12.2019 Keanu (HSH-Hilfe e.V.) KEANU
(HSH-Mix)
Wir haben einen NOTFALL! KEANU ist zu finden unter den Vereinshunden und den HSH-Mixen und den Notfällen

_____________________________________________________________________________________

29.11.2019 Murmel (Hirtenhund(?)-Mix); Brandon, Freddy, Marika (HSH-Mixe); Aiko (Zentralasiatischer Owtscharka(?)-Mix); Todi (Mioritic) stehen nicht mehr zur Vermittlung

_____________________________________________________________________________________

28.11.2019 Flicka_01 Lotta (ehemals Flicka) (HSH-Mix) Update – neue Fotos – Heim gesucht (siehe: HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

28.11.2019 Filipe_03 Filipe (HSH-Mix) Update und neue Fotos – Heim gesucht (siehe: HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

28.11.2019 Diana Diana (HSH-Mix) neue Fotos – Heim gesucht (siehe: HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

28.11.2019 Arto_05 Arto-Elmo (Maremmano Abruzzese) Heim gesucht (siehe: Cane da Pastore Maremmano Abruzzese)

_____________________________________________________________________________________

28.11.2019 Apollo_05 Apollo (Maremmano Abruzzese) Heim gesucht (siehe: Cane da Pastore Maremmano Abruzzese)

_____________________________________________________________________________________

28.11.2019 Ourq_03 Ourq (Zentralasiatischer Owtscharka) neue Fotos – Heim gesucht (siehe: Zentralasiatischer Owtscharka)

_____________________________________________________________________________________

28.11.2019 Szöri_04 Szöri (Bergamasker Hirtenhund(?)-Mix) Heim gesucht (siehe: Hüte- und Schäferhunde, weitere Hirtenhunde)

_____________________________________________________________________________________

28.11.2019 Titan_03 Titan (HSH-Mix) neue Fotos – Heim gesucht (siehe: HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

28.11.2019 Patricia_04 Patricia (Mastin Español) Update und neue Fotos – Heim gesucht (siehe: Mastin Español)

_____________________________________________________________________________________

27.11.2019 Brenda_01 Brenda (HSH-Mix) Heim gesucht (siehe: HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

27.11.2019 Moon_01 Moon (HSH-Mix) Heim gesucht (siehe: Notfälle, Kindergarten, HSH-Mixe)

_____________________________________________________________________________________

27.11.2019 Medo_02 Medo (Sarplaninac) Heim gesucht (siehe: Sarplaninac)

_____________________________________________________________________________________

27.11.2019 Rhea_01 Rhea (Zentral. Owtscharka) Heim gesucht (siehe: Zentralasiatischer Owtscharka)

_____________________________________________________________________________________

19.11.2019 Marla_02 Marla (Kaukasischer Owtscharka-Mix) Heim gesucht (siehe: Kaukasischer Owtscharka)

_____________________________________________________________________________________

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme