weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Akita (P. Krumnow)

Akita_03-T Name: Akita
Rasse: HSH- Mix (SH ca. 60 cm)
Alter: geb. ca. Juli 2016
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit bekannten Artgenossen, menschenbezogen

Kontakt: Patricia Krumnow, email
_________________________________________________________________________
Erfahrene Hundebesitzer – Herdenschutzhunderfahrung von Vorteil. Keine Katzen und keine kleinen Kinder!

Akita haben wir 2017 in Rumänien aus einem Tierheim gerettet. Leider stoßen wir an unsere Grenzen und nun suchen wir, schweren Herzens, ein liebevolles zu Hause mit viel Platz wo sie ihrem Trieb ‚dem Hüten und Bewachen‘ wirklich nachgehen kann.

Sie liebt ihre Familie und ist auch sehr treu. Aber unangemeldeter Besuch geht bei ihr nicht, sie ist von Anfang an besonders misstrauisch gegenüber fremden Besuchern im eigenen Zuhause als auch in allen Begegnungen mit Menschen oder Tieren auf Spaziergängen.
Dies äußert sie mit durchaus bedrohlich wirkendem Vorangehen und Verbellen. Sie zeigt im Gegenzug eine sehr innige Bindung an ihre Familie und ein sehr freundlich zugewandtes Wesen gegenüber allen Menschen, die sie gut kennt.

Akita liebt Hunde, ein souveräner 2. Hund wäre klasse oder auch gern ein Rudel. Keine Katzen, diese werden gejagt.

Sie zeigt eine sehr territoriale Wach- und Aufmerksamkeit, wobei sie ihr bekannte Geräusche im Haus (wir wohnen in einer ländlichen Siedlung) mittlerweile überwiegend still zur Kenntnis nimmt. Im Garten jedoch wacht sie aufmerksam und zeigt am Grundstück vorbeigehende Reize von Menschen und Tieren regelmäßig, gelegentlich auch durch Hochspringen am Zaun, an. Wir können leider in unserer Umgebung ihr keinen gerecht werdenden Platz anbieten, der es ihr auch ermöglicht, Wach- und Schutzarbeit im Freien nachgehen zu können. Dazu bedarf es eines Zuhauses, in dem er idealerweise ein großes, hoch eingezäuntes, frei belaufbares Grundstück zur Verfügung hat, bei gleichzeitiger häuslicher Anbindung
an Menschen oder auch Tiere, die ihre Problematiken zu Gunsten ihrer sonst so besonderen Fähigkeiten annehmen und gestalten können. Ideal wäre dabei eine eher reizarme ländliche Umgebung und einer Familie, die stabile Kontakte gewährleistet, idealerweise schon Erfahrungen mit
Herdenschutzhunden hat oder bereits Hundeerfahrung hat und Lebensumstände bietet, die ihr gerecht werden können. Häufige Besuche von fremden Menschen, Kindertrubel kleiner(er) Kinder, ständig wechselnde Umgebungen bei Reisen, viel belebte Straßen, sonstig wechselnder Lärm oder Spazierwege mit Unmengen an unvorhersehbaren Begegnungen ist wirklicher Stress und sie reagiert entsprechend angespannt, unsicher und
territorial.

Sie kennt die Grundkommandos, lernt auch gerne neue Sachen wie zbsp Rolle. An einen Maulkorb und Halti ist Akita gewöhnt, sie kann Autofahren und auch gut alleine bleiben.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme