weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Milan (TSV Europa)

Milan_01 Name: Milan
Rasse: HSH-Mix
Alter: geb. Januar 2020
Geschlecht: männlich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust

Kontakt: Tierschutzverein Europa e.V., Regine Deesz, Tel.: 0162 – 83 33 037, email
_________________________________________________________________________
Milan ist ein XXL-Kuschelbär (SH 76 cm – Stand September2020), der bei unserer Tierschutzpartnerin Julieta im Tierheim auf ein schönes, rassegerechtes Zuhause wartet. Milans Herz ist genauso groß wie er selbst, denn er liebt einfach alles und jeden!

Seine Betreuer beschreiben den sanften Schmusechampion als sehr freundlich und verschmust, er verhält sich dabei jedoch nicht unangenehm aufdringlich oder fordernd, sondern wird uns als eher unterwürfig und beschrieben.
Milan genießt es, über beide Plüschohren gestreichelt und beachtet zu werden, was im Tierheim leider viel zu kurz kommt. Ist er jedoch mal nicht an der Reihe, kann er es auch gut seinlassen und nimmt sich zurück.

Seine Pfleger dürfen mit dem hübschen Jungspund alles machen, er zeigt keine Aggression oder Verhaltensstörungen. Ohren sauber machen, Zecken rausziehen, Pfötchen festhalten, selbst ein Bad in der Wanne verlief ohne Probleme. Obwohl er ja doch größer als die meisten Hunde ist, verhält er sich bei Spaziergängen an der Leine sehr gut und ist ein angenehmer Begleiter.

Auch im Umgang mit Artgenossen präsentiert er ein vorbildliches Sozialverhalten. Während des Saubermachens der Zwinger teilt er sich den Auslauf mit vielen anderen Hunden. Milan versteht sich mit allen bestens, auch mit den kleinen Hunden, die gerade mal so groß sind wie sein Kopf. Alles in allem ein Traumhund!

Zu seiner Vorgeschichte können wir sagen, dass er in einer Familie mit mehreren Kindern in der Nähe von Zaragoza aufgewachsen ist. Er kennt das Leben in einer Wohnung und ist laut ehemaligen Besitzern stubenrein. Da eines der Kinder anscheinend eine Hundehaarallergie entwickelte, drohten sie, Milan auszusetzen oder in eine Tötungsstation zu bringen, wenn Julieta ihn nicht in ihr Tierheim aufnehmen würde. Obwohl er weder geimpft noch gechippt war, nahm sie den ungewollten Schatz in ihre Obhut auf.
Julieta bemerkte relativ schnell ein „holpriges“ Gangbild, was jedoch häufig bei den großen Rassen im Wachstumsalter vorkommen kann.
Nach mehreren Tagen wollte sie jedoch sicher gehen und fuhr mit Milan in die Tierklinik um ein Röntgenbild machen zu lassen.
Ergebnis: Milan hat beidseitig Hüftdysplasie, was natürlich von seiner Familie verschwiegen wurde.
Die spanischen Tierärzte empfehlen in seinem Fall keine Operation, es wurde begonnen Knorpelaufbau,- und Knorpelschutzspritzen zu geben. Außerdem muss er mit regelmäßigen Spaziergängen und Übungen wichtige, stützende Hüftmuskulatur aufbauen.
Milan befindet sich in Perros con Alma/Zaragoza (bei Julieta) in Spanien.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme