weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Alaska (Pfotenretter Ungarn)

Alaska_02 Name: Alaska
Rasse: Zentralasiatischer Owtscharka-Mix(?)
Alter: geb. Januar 2018
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: freundlich, ruhig, anschmiegsam, wachsam

Kontakt: Pfotenretter Ungarn, Tel.: 0151 – 58 15 63 16, email
_________________________________________________________________________
In der optisch ungewöhnlichen Hündin steckt definitiv eine gehörige Portion Herdenschutzhund (zentralasiatischer Owtscharka) mit Wachinstinkt, was bei einer Adoption zu berücksichtigen ist. Der Armen wurden Ohren und Schwanz kupiert. Leider kann sie aus diesen Gründen auch nicht in die Schweiz vermittelt werden.

In ihrer Pflegestelle, in 89537 Giengen (Hürben) hat sie inzwischen gelernt, auf ihren Namen zu hören, mit Leckerli Sitz zu machen und ruhig zu bleiben, wenn es an der Tür klingelt. Außerdem hält sie das Alleinbleiben schon prima aus, ist stubenrein und kann gut Autofahren – sie braucht nur ein bisschen Hilfe beim Einsteigen in den Kofferraum. Und auch die anfangs unheimlichen Treppenstufen geht sie vorsichtig, aber sicher rauf und runter (bevorzugt mit Teppich). Die liebenswerte Hündin ist sehr freundlich im Umgang mit Menschen, ist nicht ängstlich und für ihr Alter eher ruhig.

Alaska zeigt auch rassetypische Verhaltensweisen, die es durch liebevolle, aber konsequente Erziehung in den Griff zu bekommen gilt. Sie bewacht ihr Grundstück und hat die Tendenz, die Kontrolle übernehmen zu wollen. Auch die Verträglichkeit mit fremden Hunden ist ein Thema und im Moment bellt sie draußen ihre Artgenossen noch an. Beim Vorbeigehen an einer Ziegenherde zeigte sie aber wiederum keinerlei Reaktion.

Für Alaska suchen wir deshalb eine Führungspersönlichkeit mit entsprechender Erfahrung im Umgang mit und der Erziehung von Herdenschutzhunden. Ein ausbruchsicheres Grundstück in ländlicher Gegend wäre ideal. Alaska legt gar keinen so großen Wert auf lange Spaziergänge, sondern ist glücklich, wenn sie im Garten sein darf, von wo aus sie alles im Blick hat.

Da Alaska noch, bis sie 3 Jahre alt ist, wachsen könnte, sollte man der jetzt schon stattlichen Hündin auch körperlich gewachsen sein.

Können Sie dieser tollen, aber herausfordernden Junghündin ein Zuhause mit den passenden Haltungsbedingungen bieten? Sie ist so ein liebenswerter Schatz und hat es verdient ein schönes Zuhause zu haben.

Möchten Sie mehr über unseren „Eisbären“ erfahren? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme