weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Mapiya (Hilfe für HSH e.V.)

Mapiya (Hilfe für HSH e.V.) Name: Mapiya
Rasse: Mastin Espanol
Alter: geb. ca. 2015 
Geschlecht:  weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr menschenbezogen und verschmust, verträglich 

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email

_____________________________________________________________________________________

Auf Mapiya wurden wir durch eine Onlinestellung auf unserem Vermittlungsportal aufmerksam. Das, was diese Hündin erlebt hatte, welchen körperlichen und seelischen Torturen sie ausgesetzt war, da kamen wir einfach nicht dran vorbei. Wir gaben ihr den Namen Mapiya mit der Bedeutung „himmlisch“, denn nach all den Strapazen hat sie den Himmel auf Erden nun mehr als verdient.
Besonders bewegte uns der Punkt, dass sie vormals ein geliebtes Zuhause hatte und dann wohl als „klassischer HSH“ Schafe beschützen sollte ohne den für sie so wichtigen menschlichen Kontakt – eine Folter, der nicht nur sie in Spanien ausgesetzt war, sondern der anscheinend auch in Deutschland zunehmend Mode wird….
Das war der alte Vermittlungstext:

Die Perrera von Oviedo wurde von der Ortspolizei informiert, das ein Mastin halb verhungert auf einem verwildertem Grundstück angekettet war.

Bei der Ankunft der Mitarbeiter der Perrera bot sich ein Bild des Schreckens, eine Hündin, halb verhungert, angekettet, verwahrlost, ohne Futter, ohne Wasser.
Anhand des Microchips wurde festgestellt, das Lara, so heisst sie, als Welpe aus der gleichen Perrera zur Adoption gegeben wurde. Die letzten 3 Jahre hatte sie bei einer lieben Familie gelebt, in einer Wohnung und machte mit ihrem Herrchen lange Spaziergänge, sie waren unzertrennlich. Aber dann starb ihr Herrchen ca. Anfang 2018 und sie wurde per Internetanzeige verschenkt um Schafe zu hüten!

Sie war kurz angekettet und hatte weder eine Hütte noch sonst einen Schutz, die Winter hier sind hart, Schnee und Minusgrade in Nordspanien sind nicht selten.

Aber das war nicht alles, Lara war direkt an einem Flussrand angekettet, der bei starkem Regen so anschwillt, das sie bis zum Hals im Wasser stand.

SIE MUSS DRINGEND DORT RAUS, sie wird dort nicht lange überleben.

Sie ist wunderbar, lieb und sucht eine Familie oder Pflegestelle, wo sie für immer bleiben kann.

Bei uns sucht Mapiya keine Pflegestelle, sondern natürlich ihr endgültiges Zuhause. Sie lebt bei uns mit Cachi zusammen, genießt immer mehr das Leben, hüpft und springt und freut sich einfach nur. Leider ist ihre Freude so wenig auf Foto zu bannen, aber wir bleiben dran 😉


Wer möchte in MAPIYAs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen. Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sie möchten MAPIYA adoptieren?
Das Vermittlungsziel ist, dass Ihre Familie für den von Ihnen aus gewählten Hund der Lebensplatz ist, auf dem er geliebt und respektiert wird, und dass alle in der Familie mit dem neuen Familienmitglied glücklich sind. Hierzu benötigen wir einige Angaben von Ihnen – hier gehts zum Online-Interessentenfragebogen und hier zum Fragebogen als PDF-Download.

Lieben Dank im Namen von MAPIYA.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme