weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Cooper (Tiernothilfe Casa Katharina e.V.)

Cooper_05 Name: Cooper
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 70 cm)
Alter: geb. 20.01.2018
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, unsicher

Kontakt: Tiernothilfe Casa Katharina e.V., Andrea Mischustov, Tel.: 0911 – 35 18 22, email
_________________________________________________________________________
Als Youngster von einer Familie direkt aus Rumänien adoptiert, wurde seine Unsicherheit und Schüchternheit wohl mit Dominanz therapiert. Völlig verstört kam er in unsere Vermittlung zurück, war von da an nicht mehr streichelbar und sehr menschenscheu. Er kam in eine liebevolle Pflegefamilie, wo er in ein gemischtes Rudel integriert wurde. Dort fand er Sicherheit und konnte nach kurzer Zeit, durch Handfütterung, viel Raum und noch mehr Geduld vom Pflegefrauchen wieder berührt und gestreichelt werden. Weitere Wochen später hat er soweit vertraut, dass ein Anlegen des Halsbandes möglich und auch der Leinenzug für ihn wieder erträglich war.

Inzwischen geniesst Cooper ausgiebige Gassirunden, in denen er sich völlig in sich ruhend zeigt. Weder zieht er an der Leine, noch hat er Angst, ist schreckhaft oder Ähnliches und auch bei Fremdbegegnungen mit Menschen und anderen Hunden, ist er die Ruhe selbst. Auch Auto fahren tut er inzwischen wie ein Profi und springt bereitwillig ins Auto, benimmt sich ruhig und harrt der Dinge. Er ist natürlich auch stubenrein und einige Stunden alleine daheim sind auch kein Thema mehr.

Und jetzt das ABER….. Mit seiner Bezugsperson ist er aufgeschossen, lustig und sehr liebevoll. Bei Fremden, vor allem bei Männern noch sehr skeptisch und unsicher, was er auch mit Knurren oder Bellen kund tut. Füttern durch fremde Personen funktioniert sehr gut, aber streicheln lässt er sich dann noch nicht.

Ich wünsch mir für Cooper einen herdenschutzhund-erfahrenen Adoptanten, der keinen „fertigen“ Hund erwartet, der Spaß und Lust daran hat, ihm die Welt zu zeigen und weiter mit ihm zu arbeiten. Menschen, die ihm Zeit und Raum geben anzukommen und das Vertrauen zum Menschen weiterhin stärken. Kinder im Haushalt scheiden aus. Ein Mädelshaushalt wäre perfekt oder auch ein Paar, wo der Mann es aushalten kann, evtl. einige Zeit um Coopers Gunst buhlen zu müssen.

Cooper ist sicher kein Anfängerhund, Erfahrung mit Auslandshunden wäre von Vorteil, mit Herdenschutzhunden noch besser. Wenn er Vertrauen aufgebaut hat freut er sich über jedes positive Wort. Streicheleinheiten geniesst er sehr und auch kann er inzwischen mit dem Pflegefrauchen spielen. Ich wünsche mir so sehr, dass dieser arme Kerl endlich ankommen darf, ein sicheres ,liebevolles und artgerechtes Hundeleben führen kann und bald sein Plätzchen im Herzen eines BESONDEREN Menschen findet. Er wartet in Nürnberg auf Euren Besuch. Wo sind die Menschen mit dem GROSSEN Herzen???

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme