weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Unsere Sorgen im Jahr 2018

20.12.2018 Futterkosten in Höhe von € 2.145,52

Keiner unserer Schützlinge soll jemals wieder Hunger leiden müssen… Die Kosten allein schon für das „normale“ Futter, d.h. nicht die Spezialfuttersorten für unsere Allergiker oder Hunde mit Erkrankungen, die ein Spezialfutter notwendig machen, schlägt jeden Monat schon kräftig zu Buche. Ein Kostenfaktor, der uns jeden Monat belastet …
_____________________________________________________________________________________

07.11.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1.901,54 Moyo (Hilfe für HSH e.V.)

Der zauberhafte Moyo… starke Hautprobleme, völlig marodes Gebiss, Blasenentzündung und Ohrenentzündig… wie hat dieses Kerlchen leiden müssen und war doch immer dabei noch so nett. Umso befreiter fühlt er sich nun und ist noch lustiger, liebenswerter und verschmuster als zuvor. Moyos „Rundumerneuerung“ haben uns € 1.901,54 gekostet, es werden aber noch ein paar Termine beim Dermatologen anfallen, da die Hat noch nicht 100% ok ist.

____________________________________________________________________________________

19.10.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 3.409,74 Zula (Hilfe für HSH e.V.)

An Zula kann man wieder mal gut sehen, dass es nicht nur ausreicht, einem Hund in Not „ein Bettchen und Liebe“ zu geben. Unsere Schützlinge sind i.d.R. alt, krank, oder verhaltensbesonders, da fallen immer hohe Kosten an. Die € 3.409,74 sind die Kosten für Zulas umfassende Untersuchungen und OPs… Es war ein MRT notwendig, Ultraschall wegen starker Blasentzündung, Medikamente, Röntgen, Kastration und Mammatumore mußten entfernt werden. Da arme Mädchen… aber auch unser armes Konto 🙁  Wir wissen, wie wir Zula wieder zum Strahlen bringen können. Wir wissen auch, wie Sie uns wieder zum Strahlen bringen können: Bitte bitte helfen Sie uns, diese Kosten zu tragen. Wir möchten nicht aufhören müssen, besonders solchen Hunden zu helfen.


_____________________________________________________________________________________

06.10.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 505,92 IMG_2657

Omari mit all seiner Lebenslust und Albernheit kann nun mal nicht verleugnen, dass seine „Baustelle“ sein Bewegungsapparat ist. Da er auf einmal auffällig humpelte und autschte standen zwei Untersuchungen beim Orthopäden an und nun geht es ihm wieder richtig gut. Die Kosten für diese Untersuchungen und Behandlungen belasteten unser Konto mit € 505,92, aber entlasteten Omari so sehr, dass jeder Cent der Gang in die Tierklinik mal wieder wert war.


_____________________________________________________________________________________

22.08.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 650,50 Joonip (Hilfe für HSH e.V.)

 Joonip ist solch eine feine Seele, so liebevoll zu seinen Menschen und auch zu seinen Kumpels einfach großartig. Und dabei ist er so geplagt: er braucht als Allergiker ein Spezialfutter und regelmäßig müssen wir wegen seiner Ohren und seiner Haut zur Dermatologin. So kontrolliert geht es ihm gut und er verhält sich bei alle Untersuchungen und Behandlungen immer vorbildlich. Diese Kosten sind in über die drei letzen Tierarztbesuche hinweg angefallen.

_____________________________________________________________________________________

25.07.2018 Medikamentenkosten in Höhe von € 1.518,90 Vereinshunde schmerzmittel klein

Diese Summe setzt sich aus den Kosten für Medikamente wie Apoquel (für Gadda und Amini), Pexion (für Bernstein) sowie Caprodyl und Forthyron (für mehrere Hunde) zusammen und sind so immer wiederkehrende Kosten.
_____________________________________________________________________________________

12.07.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 779,18 Lakisha (Hilfe für HSH e.V.)

 Lakisha… Totgesagte leben länger… es ist unglaublich, mit welcher Lebensfreude und Durchsetzungswillen sich Lakisha immer wieder aufrappelt. Es war schon so oft, dass wir dachten, dass ihre letzten Tage gezählt sind und dann… beißt unsere zähe Oma ihre verbliebenen Zähne (zwei Zahn-OPs hat sie hinter sich) zusammen und hoppelt und trampelt wieder durch das Leben. So zäh wie Lakisha sind auch wir: wir werden nicht aufhören, genau solche Hunde aufzunehmen und sie ins Leben zu tragen. Aber die Kosten rauben uns wirklich immer den Schlaf :-(… so sind jetzt schon wieder €779,18 angefallen, die bezahlt werden müssen… bitte lasst uns nicht im Stich, Hunde wie Lakisha benötigen so sehr Hilfe und medizinische Versorgung. Wenn man sich vorstellt, dass sie sonst weiterhin mit ihren Krankheiten, verfaulten Zähnen hätte weiterleben – oder vielmehr vegetieren – müssen… nicht auszudenken! Bei uns ist sie so glücklich und genießt ihr Leben in vollen Zügen mit Specialservice wie Handfütterung ;-). Das steht ihr aber auch sowas von zu <3

_____________________________________________________________________________________

26.06.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1.249,68 Eevi (Hilfe für HSH e.V.)

 Unsere Eevi… sie hatte das Glück, im gleichen Transport zu sein, wie unser Yisko, sonst hätten wir nie von ihrem Schicksal erfahren. Ein so verängstigtes Mädchen und dabei auch noch so krank: Zähne absolut marode, Hautprobleme und Mammatumore. So stand ein Tierarztmarathon an, der mit € 1.249,68 zu Buche schlägt.

_____________________________________________________________________________________

09.06.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 505,51 Yisko (Hilfe für HSH e.V.)

 Nun liegt uns die letzte Rechnung von Yisko vor. Dieser Betrag fiel für die letzte Zahn-OP an: Yisko kann jetzt nicht nur schmerzfrei mit rundum saniertem Gebiss in sein neues Leben starten, sondern man fällt nun auch nicht mehr bei seinen vielen Küssen und liebevollem Anhauchen ob des Mundgeruchs in Ohnmacht! Dass einem vor Verzückung bei Yisko die Luft weg bleibt ist verständlich, aber es sollte nicht aufgrund seines Mundgeruchs sein 😉

_____________________________________________________________________________________

06.06.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 3.429,10  Tutu (Hilfe für HSH e.V.)

Tutu stellten wir gleich nach Aufnahme in unseren Verein dem Tierarzt vor und es offenbarten sich viele, viele „Baustellen“, warum Tutu auch körperlich gute Gründe hatte, elendig drauf zu sein: ein so marodes Gebiss, dass es in zwei Sessions saniert werden musste, massive Ohrenprobleme, Ehrlichiose und Herzwürmer und es war noch eine Augenuntersuchung notwendig. Aktuell stecken wir im letzten Monat der Herzwurm-Behandlung und dann hat sie den Klinikmarathon überstanden.

_____________________________________________________________________________________

03.06.2018 Futterkosten in Höhe von € 2.362,77

Auch wenn wir unseren Schützlingen viel Liebe geben, nur von Luft und Liebe können wir sie nicht ernähren…. Die Futterkosten sind ein regelmäßiger Posten, der uns Monat für Monat belastet, aber unumgänglich ist. Diese Summe kommt durch mehrere Teillieferungen des Standardfutters zusammen. Nicht eingerechnet ist das Spezialfutter wie das für Gadda oder Amini, Joonip etc.
_____________________________________________________________________________________

10.05.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1.238,81  Gadda (Hilfe für HSH e.V.)

Weitere Rechnungen für Gadda sind bei uns eingetrudelt für ihre umfassende Behandlung. Sie hat die OP und die Chemo bestens weggesteckt und ist munter und lustig unterwegs! Ihr Fell ist auch schon wieder sehr schön geworden, wer müssen allerdings noch weiter dranbleiben, da sie immer noch zum Jucken und vereinzelten offenen Stellen neigt. Sie bekommt nun spezielles Allergiker-Futter und entsprechende Medikamente. Da aber alles auch mit der Unruhe im hormonelle Geschehen durch den Tumor (der nun geheilt ist) zusammenhängen kann, sind wir guter Dinge, dass die Zeit und die Behandlungen auch hier Gadda voranbringen wird :-).

_____________________________________________________________________________________

13.04.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1,454,02 Rashnu (HSH-Hilfe e.V.)

Für die umfassende Untersuchungen und OP sowie der stationäre Aufenthalt von Rashnu fielen € 1.454,02 an. Auch wenn alles vergebens war und Rashnu letztlich an Leberversagen starb 🙁

_____________________________________________________________________________________

09.03.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 746,97 Liron (Hilfe für HSH e.V.)

Lirons Chemobehandlung hat grandios angeschlagen – er gilt als geheilt! Er hat alle Chemos super weggesteckt, er ist munter, richtig gut drauf, super verschmust und geht mit Begeisterung in die Tierklinik. Es wird noch eine weitere Rechnung kommen, die € 746,97 ist eine Zwischenrechnung. Es kam bei der heutigen Zahnbehandlung heraus, dass er nicht nur Projektile im Bauchraum hat, er hat sie auch im Kiefer. Und dann ist er immer noch so nett… unglaublich.

_____________________________________________________________________________________

15.02.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1.317,26 Yisko (Hilfe für HSH e.V.)

Unser Opi Yisko… er hatte so viel „Baustellen“, aber die werden nun brav alle nach und nach angegangen… nun hat er sein Hautproblem komplett hinter sich gebracht, die erste Zahn-OP verlief auch erfolgreich und ein CT war nötig, um seine Wirbelsäule abzuklären. Yisko ist super aufgeblüht und regelrecht abenteuerhungrig ;-). In zwei Wochen ist die nächste Zahn-OP dran, wir sind uns sicher, dass er sie genauso gut wegstecken wird, wie die erste!

_____________________________________________________________________________________

25.01.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 1.787,78 Gadda (Hilfe für HSH e.V.)

Gadda ist aber auch wirklich ein geplagtes Hundemädchen…. sie hatte nicht nur ihre Hautprobleme, mit denen wir bei der Dermatologin in Behandlung sind, sondern sie hatte auch immer wieder Blutungen, deren Ursache mittels Vaginoskopie herausgefunden wurden: sie hatte zwei Scheidentumore. Zum Glück sind diese heilbar: sie werden operiert und dann steht noch eine Chemo an. Diese Chemo haben wir bereits bei anderen Hunden auch durchgeführt und die Hunde haben sie immer bestens weggesteckt. Somit sind wir sehr zuversichtlich, dass diese bezaubernde und überaus liebenswerte Hündin bald wieder richtig gesund ist.

_____________________________________________________________________________________

24.01.2018 Tierarztkosten in Höhe von € 2.593,70 Melchior (Hilfe für HSH e.V.)

Diese Kosten setzen sich aus diversen Untersuchungen, MRT und 4 stationären Aufenthalten von Melchior zusammen.

_____________________________________________________________________________________

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme