weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Odyssee (Stray-Einsame Vierbeiner e.V.)

Odyssee_04 Name: Odyssee
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 60 cm)
Alter: geb. 01.01.2014
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, lieb, gemütlich

Kontakt: Stray – Einsame Vierbeiner e.V., Bettina Goldemann,email
_________________________________________________________________________
Odyssee, Rufname Dessie, kam im Mai 2018 aus Griechenland zu uns auf Pflegestelle.

Heute nach vier Monaten (September 2018) können wir sagen, dass Dessie recht gut angekommen ist: Sie kennt den Tagesablauf und fühlt sich damit sichtlich wohl. Gerne liegt sie draußen auf der Veranda und beobachtet. Auch abends, wenn es dunkel wird, ist das ihr Lieblingsort. Mit unseren 4 übrigen Zwergen (Dackel und Terriern) kommt sie gut aus. Manchmal gibt es zwar eine Mini-Spielsequenz, aber die Kleinen haben, obwohl sie gerne mitspielen würden, schnell Angst um ihre Knochen. Ich glaube, dass Dessie sich über einen größeren Mitbewohner sehr freuen würde. Übrigens ist der Dackel der Boss im Haus und das ist für die nette Hündin auch in Ordnung.

Dessie ist eine sooo sehr liebe Hündin und hat dabei ein eher ruhiges und gelassenes Naturell. Das einzige, was sie aus der Ruhe bringt, sind Hunde, die an unserem Hoftor vorbeilaufen.

Unterwegs leinen wir Dessie nicht ab, weil sie jagdlich ambitioniert ist. Gerne beobachtet sie unterwegs die Felder und den Horizont – man macht ihr eine große Freude, dies mit ihr zu teilen. Ein wenig Geduld für diese ihre Passion sollte man auf jeden Fall mitbringen und nicht immer eilig unterwegs sein. Ihr übriges Tempo ist recht gemütlich, man kann aber auch gut über längere Strecken mit ihr Joggen – bis zum nächsten Feld oder Lichtung. Ich führe Dessie dann mit einem Bauchgurt, weil sie mir sonst zu viel zieht. Kraft hat sie auf jeden Fall.

Anfänglich hat sie sich über Fahrradfahrer oder Jogger mokiert, das tritt aber nur noch sehr selten und bei überraschenden Begegnungen auf. Bei Treffen von angeleinten Artgenossen ist es fast immer friedlich. Wenn allerdings die Kleinen mit dabei sind, versucht Dessie häufig, die potentiellen Angreifer in ihre Schranken zu weisen. Wenn ein Hund immer näher kommt, versucht sie ihn zu warnen und ist dabei eigentlich sehr rücksichtsvoll und verhält sich eher defensiv.

Menschen lässt Dessie recht problemlos auf unser Grundstück: Sie ist aufgeregt und bellt, aber wenn ich vorgehe und sie erst einmal hinten bleibt, ist das völlig in Ordnung. Wir hatten auch schon mehrfach Menschen plötzlich auf unserem Hof stehen, obwohl wir vorher gesagt haben, dass sie nicht alleine eintreten sollen, aber man weiß ja, wie das ist … Auch da hat sich Dessie zu meiner Erleichterung durchaus im Rahmen benommen und mich ständig „um Rat gefragt“.

Anders sieht es bislang mit fremden Hunden aus, die auf unser Grundstück kommen möchten: Das funktioniert nur unter viel Gebell und Protest. Das muss, wenn nötig, trainiert werden. Wir merken beim Füttern, dass sie in dieser Beziehung zunehmend entspannter wird. Da ist sie übrigens die letzte, die gefüttert wird, und sie kann gut warten.

Apportierspiele sind nicht so ihr Ding. Sie bleibt stundenweise alleine und ist aber auch froh, wenn ich da bin. Dann sucht sie manchmal Kontakt: Mal kommt sie kurz zu mir, manchmal gibt es auch nur einen Blick und dann schnarcht wie weiter.

Dessie ist ein Goldschatz, eine wunderbarer Hund, der sich viel Mühe gibt, zu gefallen und die von jedem gemocht wird, der sie kennenlernt. Ich glaube, sie könnte auch zu einer Familie mit älteren Kindern vermittelt werden.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme