weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Coco (Fellnasen e.V.)

coco-2 Name: Coco
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 65 cm)
Alter: geb. Juli 2016
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Fellnasen e.V., Sandra Gajda, Tel.: 0176 – 84 69 08 15, email
_________________________________________________________________________
Coco ist ein toller Rüde, der endlich ein geeignetes Zuhause sucht.

Coco ist jetzt auch in einem Alter, in dem man doch mal seine Grenzen austesten kann und braucht konsequente Erziehung.
Unumgänglich ist für unseren Coco ein großer Garten/Grundstück/Hof.

Fremden gegenüber ist er misstrauisch.

Wir geben Coco NICHT in eine Zwingerhaltung!

Durch seinen schnellen Wachstum, soll er seine Gelenke schonen und möglichst nicht den ganzen Tag herumtollen.

Er ist dominant gegenüber anderen Hunden, aber verträglich. Wir würden es vorziehen, wenn er der „Alleinherrscher“ im neuen Zuhause ist.
Katzen und andere Kleintiere werden von ihm gejagt und sollten nicht vorhanden sein.

Seine Menschen sind sein Ein & Alles.
Wir wünschen uns Menschen, die Erfahrung mit HSH haben oder sich der Verantwortung bewusst sind, dass ein HSH kein „normaler“ Familien-kuschel-hund ist und bereit sind, seine Bedürfnisse zu decken.

Gibt es jemanden da draußen, der unserem Coco ein Zuhause schenken möchte?

Wendy (F. Trienkens)

Wendy-2 Name: Wendy
Rasse: Tornjak-Mix
Alter: geb. ca. Januar 2017
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tierschutzverein „Adozioni del Cuore e.V.“, Fabienne Trienkens, email
_________________________________________________________________________
Wendy wurde zusammen mit ihrer Schwester an einer Tankstelle ausgesetzt und Gott sei Dank von einer Tierschützerin gefunden.
Die beiden Welpen wurden medizinisch versorgt und in eine Pension gebracht, wo sie nun auf eine liebevolle Familie warten.

Wendy ist welpentypisch verspielt und rundum gesund. Sie versteht sich gut mit anderen Hunden, an Katzen wird sie sich sicher auch gewöhnen.
Wir suchen für dieses liebe Hundemädchen verantwortungsbewusste Menschen, die die nötige Zeit und das Einfühlungsvermögen
für so ein Tier haben. Wendy wird nur in hundeerfahrene Hände abgegeben. Sie eignet sich nicht für Wohnungshaltung.

Sie wird nur nach vorheriger Tierschutzkontrolle und mit Schutzvertrag vermittelt.

Mafalda (F. Trienkens)

Mafalda-2 Name: Mafalda
Rasse: Tornjak-Mix
Alter: geb. ca. Januar 2017
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tierschutzverein „Adozioni del Cuore e.V.“, Fabienne Trienkens, email
_________________________________________________________________________
Mafalda wurde zusammen mit ihrer Schwester an einer Tankstelle ausgesetzt und Gott sei Dank von einer Tierschützerin gefunden.
Die beiden Welpen wurden medizinisch versorgt und in eine Pension gebracht, wo sie nun auf eine liebevolle Familie warten.

Mafalda ist welpentypisch verspielt und rundum gesund. Sie versteht sich gut mit anderen Hunden, an Katzen wird sie sich sicher auch gewöhnen.
Wir suchen für dieses liebe Hundemädchen verantwortungsbewusste Menschen, die die nötige Zeit und das Einfühlungsvermögen für so ein Tier haben.

Mafalda wird nur in hundeerfahrene Hände abgegeben. Sie eignet sich nicht für Wohnungshaltung. Sie wird nur nach vorheriger Tierschutzkontrolle und mit Schutzvertrag vermittelt.

Joey (TSV Wiesbaden)

Joey3 Name: Joey
Rasse: Kangal
Alter: geb. ca 2014
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: freundlich zu Menschen, verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tierschutzverein Wiesbaden, Nadine Bernardy, Tel.: 0611 – 74 516, email
_________________________________________________________________________
Joey kennen wir schon seit dem er ein halbes Jahr alt war. Immer wieder entwischte er seinem damaligen Besitzer und trudelte mit der Stadtpolizei fröhlich bei uns ein. Nun gehört der Kangalrüde uns und sucht ein neues geeignetes zu hause.

Joey ist ein Bild von einem Kangal: groß, muskulös und vor allem herzensgut!

Er hat mit Menschen, Radfahrern, Kindern sowie Autos überhaupt gar kein Problem, im Gegenteil! Er ist derzeit der Hund im Tierheim, der am meisten leidet. Er vermisst den tagtäglichen Kontakt zu seiner alten Familie sehr!

Joey ist ein sehr raffiniertes Kerlchen. So beherrscht er gleich mehrere Tricks:

– den „Wie befreie ich mich aus einem eingezäuntem Grundstück- Trick“
– den „Wie bewege ich meinen Menschen in die richtige Richtung -Trick“
– den „Wie befreie ich mich von Halsband und Leine –Trick“
   und last but not least:
– den „Wie kriege ich meinen Menschen zum Spielen –Trick“

Joey genießt das spazieren gehen… allerdings wird die ganze Zeit die Umgebung observiert. Und sollte ihm weit, weit weg am Horizont ein anderer Hund ins Auge fallen —-ja dann hat big Joey sich einfach nicht mehr im Griff! Er möchte unbedingt zu seinem Artgenossen um die Lage abzuchecken… und ggf auch um rum zu tollen und zu kaspern, je nach Sympathie!

Hier muss unser big Joey unbedingt noch an seiner Leinenführigkeit arbeiten, denn big Joey kann sich winden wie ein Aal und steigen wie ein Pony. Gleich drei Überraschungen auf einmal …..

Joey sucht ein zu Hause mit gut eingezäuntem, ausbruchsicherem Grundstück und vor allem mit ganz viel Kontakt zu seinen Menschen.

Balu (B. Borutzky)

Balu3 Name: Balu
Rasse: Mischling (SH 70 cm)
Alter: geb. März 2016
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: anhänglich seinen Menschen gegenüber

Kontakt: Brigitte Borutzky, Tel.: 05721 – 938 56 80, email
_________________________________________________________________________
Seiner Bezugsperson gegenüber ist Balu sehr loyal und anhänglich. Fremden gegenüber verhält er sich jedoch sehr skeptisch. Der Jungspund ist der Meinung, ihm gehöre die Welt, was in Kombination mit seinem ausgeprägten Territorialverhalten eine Herausforderung an zukünftige Halter stellt.

Balu sucht nun ein neues großes Zuhause bei hundeerfahrenen und standfesten Menschen mit eingezäunten Garten.Man kann ihn inzwischen etwa 2 Stunden alleine lassen. Kinder sollten nicht zu der neuen Familie gehören, auch Katzen oder Kleintiere sollten aufgrund seines Jagdtriebs nicht unter den neuen
Mitbewohnern sein, bei Hunden entscheidet die Sympathie.

Da es sich bei Balu um einen sehr aufgeweckten, neugierigen und intelligenten Junghund handelt, wird er in kompetenten Händen sicher schnell lernen und zu einem zuverlässigen Begleiter seiner Bezugspersonen.

Luise (A. Schnoor)

Luise5 Name: Luise
Rasse: Sarplaninac (SH ca. 60 cm)
Alter: geb. 2011
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: freundlich zu Menschen

Kontakt: Antja Schnoor, Tel.: 0178 – 670 28 53, email
_________________________________________________________________________
Ich suche für meine Hündin Luise ein neues Zuhause. Bei Luise handelt es sich um eine Sarplaninac-Hündin, die 2011 geboren wurde. Sie bewacht hervorragend ihr eigenes Grundstück, ist es gewohnt, draußen zu leben und würde sich freuen, bei einem Haus mit großem, eingezäunten Garten zu wohnen. Luise liebt es, wenn man sich mit ihr beschäftigt, sie spielt gerne, ist aber ein sehr autonomer Hund. Luise ist eigensinng, gleichzeitig aber lern- und arbeitswillig. Sie kam als Welpe mit fünf Monaten zu mir und war bis dahin mit ihrer Mutter zusammen. Sie hatte daher ein sehr gesundes, stabiles Umfeld, das die Entwicklung eines starken, ausgeglichenen Charakters beförderte.

Zu bekannten Menschen ist Luise sehr freundlich und oft verschmust. Sie bringt zudem eine große Bereitschaft mit, auch fremde Menschen schnell zu akzeptieren. Wenn sie sieht, dass die Fremden zu meinen Freunden zählen, hört sie auf, sie zu verbellen und freut sich meist über Streicheleinheiten. Auch der Besuch bei dem/der Tierarzt/Tierärztin ist unkompliziert, selbst dann, wenn es sich um einen unbekannten Tierarzt handelt. Im Zusammensein mit anderen Hunden übernimmt Luise gerne die Führung. Mit anderen Hündinnen ist sie unter Umständen sehr unverträglich. Ich selbst habe noch einen alten Rüden, mit dem sie hervorragend klarkommt.

Luise lebt bisher in Ungarn. Ich muss sie abgeben, da sich mein Lebensschwerpunkt nach Deutschland verlagert hat, ich hier aber leider nicht über den Raum verfüge, um sie halten zu können. Ich suche für Luise einen verantwortungsbewussten Menschen (auch gerne eine Familie), der Erfahrung mit und Freude an der Haltung von Herdenschutzhunden hat.

Pino (U. Eichholz)

Pino4 Name: Pino
Rasse: Mioritic-Mix (SH ca. 64 cm)
Alter: geb. ca. Dezember 2014
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: freundlich zu Menschen, verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Ulrike Eichholz, Tel.: 0172 – 721 92 92 oder Bernd Jarnot, Tel. 0175 – 542 67 90, email
_________________________________________________________________________
Pino ist ein Naturbursche mit einem großen Herz und kommt ursprünglich aus Rumänien. Er liebt es, sich draußen aufzuhalten, im Garten zu liegen und das Grundstück zu bewachen.
Fremde Menschen , die das Grundstück betreten, werden verbellt. Im Haus oder bei ihm bekannte Menschen ist er verschmust und möchte immer wieder gestreichelt werden.
Der Hundemann lebt mit einer Hündin zusammen, das Zusammenleben ist harmonisch und spielerisch. Beim Spazierengehen mag er es nicht wenn, er von anderen Hunden fixiert wird. Er hat eine geringe Individualdistanz, läßt sich aber gut führen d.h. sobald uns Hunde entgegegenkommen, wird er herangeholt und bleibt sitzen, bis die Begegnung vorbei ist. Freilaufend im Rudel mit mehrerer Hunden ist er eher devot und zurückhaltend.
Herdenschutzhund bedingt möchte er manchmal die Entscheidungen treffen, aber mit einer konsequenten und liebevollen Erziehung und eine große Hand voll Leckerchen ist das kein Problem. Pino ist gut abrufbar und kann die Grundkommandos. Im Weiteren weiß er genau, was man in bestimmten Situationen (Jogger, Fahrradfahrer) von ihm erwartet. Zum Teil führt er die Befehle schon alleine aus und kommt zu seinem Menschen und setzt sich hin.
Ob er komplett alleine bleiben kann, muss ausprobiert werden. Im Moment bleibt er mit der Hündin zusammen alleine und macht auch nichts kaputt.
In seinem neuen Zuhause sollte jemand sein, der mit ihm viel Zeit verbringt und er herdenschutztypisch eine Aufgabe bekommen, so dass er geistig ausgelastet wird. Der erneute Besuch einer Herdenschutzhund erfahrenen Hundeschule wäre bestimmt sinnvoll. Kinder kennt er nicht. Kleintiere oder Katzen sollten nicht in seinem Zuhause sein. Da sein Jagdtrieb ein wenig ausgeprägt ist, muss er an manchen Tagen und in Wildreichen Gegenden an die Schleppleine. Er ist aber ansonsten gut abrufbar und orientiert sich an der vorhandenen Hündin. Wer möchte dem Prachtkerl ein neues Zuhause schenken?
Er wohnt derzeit in Duisburg. Weitere Einzelheiten im einem persönlichen Gespräch, nach vorheriger Absprache kann er auch gerne besucht werden.

Falco (Tierhilfe Hohe Tatra e.V.)

Falco-3 Name: Falco
Rasse: Slovensky Cuvac
Alter: geb. ca. 2015
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tierhilfe Hohe Tatra e.V., Janina Pavlicek, Tel.: 0170 – 83 30 996, email
_________________________________________________________________________
Falco wurde von seinem ursprünglichen Besitzer an Zigeuner weitergegeben, da er angeblich geschnappt hatte. In der Zigeunersiedlung lebte er unter schlimmen Umständen einige Monate und wurde dann von der Polizei im Tierheim abgegeben.

Folgende Infos haben wir nun zu Falcos Verhalten bekommen: Im Tierheim kommt er mit Erwachsenen und Kindern zusammen und mag beide gleichermaßen gern. Er wird gern gestreichelt, geht gern Gassi und ist nicht aufdringlich. Das heißt, es gab bis jetzt auch keine Situation, in der Falco geschnappt oder gedroht hätte.

Mit anderen Hunden kommt er gut klar, allerdings haben die anderen Hunde meist Angst vor ihm aufgrund seiner Größe. Da er aber ein Cuvac ist, hat er manchmal auch seinen Dickkopf und muss zu manchen Sachen überredet werden. Das heißt, zum Beispiel steigt er an manchen Tagen freiwillig isn Auto und an manchen eben nicht. Die Verträglichkeit mit Katzen kennen wir leider nicht.

Tambo (TSV Hund u. Katze e.V.)

Tambo2 Name: Tambo
Rasse: Tornjak-Mix (SH 68 cm)
Alter: geb. ca. Anfang 2015
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen und Katzen

Kontakt: TSV Hund u. Katze e.V., Pflegestelle Frau Deickert, Tel.: 09405 – 95 73 166 oder 0170 – 78 96 929, email
_________________________________________________________________________
Tambo ist ein wunderschöner Tornjak-Mix, eine typischer Herdenschutzhund für die Region Zagreb, denn Tambo ist ein geborener Kroate.

Der wunderschöne, imposante, junge Rüde ist ein intelligenter, absolut verträglicher und eher ruhiger Riese. Da Tambo leider nicht gar so viel kennenlernen durfte sucht er ein Zuhause in dem er noch viel von der Welt sehen darf aber mit Ruhe. Tamob verhält sich hervorragend im Haus, er ist stubenrein, kann schon für einige Stunden alleine bleiben, ist nicht hippelig und bellt nur wenn es einen Grund dafür gibt. Ärger mit anderen Hunden geht er konsequent aus dem Weg aber auf ein Spielchen hat er immer Lust. Katzen interessieren Tambo nicht, mit Gleichmut sieht er über sie hinweg.

Tambo ist anfänglich ein sehr schüchterner Rüde und sucht Menschen, die ihm Zeit geben anzukommen, auf seiner Pflegestelle war das nach wenigen Tagen soweit und der Schalter hat sich umgelegt, seither spielt, springt und foppt er auch gerne mal sein Pflegefrauchen. Gesucht werden also auch Menschen mit Zeit und Geduld für Tambo, außerdem sollten sie über genügend Platz, einen Garten und Hundeerfahrung verfügen, denn Tambo sucht souveräne Hundeführer, die ihm Sicherheit vermitteln können.

Tambo freut sich über Besuch auf seiner Pflegestelle in 93309 Gundelshausen. Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte sein Pflegefrauchen.

Mirlo (Tiere in Not e.V. Paderborn)

Mierlo5 Name: Mirlo
Rasse: HSH-Mix (SH ca. 65 cm)
Alter: geb. ca. Juli 2013
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verschmust, verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tiere in Not e.V. Paderborn, Tierheimleitung: Frau Klein und Frau Keuter, Tel.: 05254 – 12 355, email
_________________________________________________________________________
Mirlo kam über einen befreundeten spanischen Tierschutzverein zu uns. Er lebte in Spanien mit mehreren Hunden bei einer älteren Dame auf einer Finca. Aus gesundheitlichen Gründen musste sein Frauchen damals die Hunde ins Tierheim abgeben.
Mirlo zeigt sich jedem erst mal recht neutral. Aber er beobachtet die Menschen sehr genau und testet auch seine Grenzen. Man merkt bei ihm schnell, wen er vielleicht schwächer einstuft und wen er eher als Respektperson betrachtet.
Natürlich bewacht er inzwischen auch das Tierheim sehr gut und würde Fremde nicht so schnell auf sein Territorium lassen. Aber das liegt ja nun mal auch in der Natur seiner Rasse. Herdenschutzhunde sind eben sehr eigenständige Wächter.
Er neigt dazu seine Ressourcen – besonders in Bezug auf Futter! – sehr zu verteidigen. Das hat ein „Probewohnen“ bei Interessenten recht schnell zu Tage gebracht. Mirlo hat natürlich eine stattliche Erscheinung und kann seine „Drohungen“ auch entsprechend rüber bringen. Nicht jeder fühlt sich dem dann gewachsen.

Aber er zeigt sich auch sehr verschmust und liebt Streicheleinheiten. Er geht ruhig und manierlich an der Leine. Allerdings zeigt er sich oftmals gerade außerhalb oft unsicher. Hier merkt man, dass er eine Führungsperson braucht.
Auch in der Gruppe hier mit anderen Hunden – ob Rüden oder Hündinnen – klappt es inzwischen sehr gut. Klar, gibt es auch immer mal eine Nase, die ihm nicht passt, aber das hat ja jeder Hund.
In Spanien kam er auch mit Katzen klar. Hier sind wir uns da nicht so sicher, da er unserer Tierheimkatze schon gerne mal hinterher jagt.

Mirlos Menschen sollten sich nach Möglichkeit, erst mal Zeit nehmen ihn besser zu kennen lernen und eine Bindung zu ihm aufzubauen.
Erfahrung mit „richtigen“ Herdenschutzhunden wäre wünschenswert.
Da Mirlo gerne – besonders neu – gewonnene Ressourcen verteidigt, wäre es sinnvoll bestimmte Räume anfangs als „Tabuzone“ zu deklarieren.
Somit käme auch nur ein Haus mit Grundstück in Frage, wo man die Möglichkeit hat vorab Grenzen zu setzen. Man kann diese ja durchaus später aufheben, aber anfangs sollte man Konfrontationen und Auseinandersetzungen lieber meiden.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme