weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Archiv: August 2017

Ayla (G. Eckstein)

Ayla1 Name: Ayla
Rasse: Kangal
Alter: geb. ca. Ende 2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: kennt Katzen und Pferde, auch Pflegestelle gesucht

Kontakt: Gaby Eckstein, Tel.: 09148 – 12 40 oder 0151 – 17 28 00 28, email
_________________________________________________________________________
Wir haben Ayla im November 2016 von einer türkischen Familie übernommen.

Sie verträgt sich seht gut mit unserer franz.Bulldogge(weibl.), aber leider nicht mit unserem kastrierten Aussie Rüden.
Wir mussten sie jetzt trennen.

Darum suchen wir für sie am Besten einen Einzelplatz. Zu Menschen, auch Kindern ist sie freundlich wenn man ihr zeigt dass die Leute zum Haus gehören. Sie kennt Katzen und Pferde.

Ginger (G. Zink)

Ginger2 Name: Ginger
Rasse: Hütehund-Mix
Alter: geb. 23.0.6.2015
Geschlecht: weiblich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit ihr bekannten Artgenossen, verschmust mit ihr bekannten Menschen

Kontakt: Gabriele u. Stefan Zink, Tel.: 06043 – 80 24 60, email
_________________________________________________________________________
Ginger ist gemäß ihres Impfpasses am 23.06.2015 in Bulgarien geboren. Sie wurde angabegemäß zusammen mit Ihren 4 Schwestern ohne Mutterhündin von einer Tierschützerin auf einem notdürftig eingezäunten, abgelegenen Grundstück untergebracht und versorgt.

Am 05.03.2016. wurde sie völlig traumatisiert an einer Autobahnraststätte an uns übergeben. In der ersten Zeit wirkte sie sehr passiv und hat viele Dinge zunächst auf sich wirken lassen.

Durch ein Training entwickelt sie sich derzeit in die richtige Richtung. Sie kennt viele Kommandos, die ihr helfen, den Alltag zu meistern. Selbstverständlich sind der Umgang mit Passanten und anderen Hunden aber noch nicht geworden. Sie benötigt innerhalb von Begegnungen eine sichere Anleitung und kann es dadurch schaffen, von vorne kommende Passanten passieren zu lassen. Ohne Anleitung würde Sie Spaziergänger anbellen. Hunde, die sie oft trifft und die ebenfalls verträglich sind, können nach ein paar Treffen sogar zu Freunden werden. Obgleich sie andere Artgenossen gerne mag, sind diese ihr nicht geheuer, wenn sie sie nicht kennt und diese dann auf sie zustürmen oder sie andauernd anstarren.

Ginger sucht einen Haushalt ohne Kinder, damit wäre Ginger überfordert. Sie braucht ruhige und ausgeglichene Zweibeiner, die dabei nicht unter Zeitdruck stehen sie an die Umwelt und auch an Besuch und andere Personen zu gewöhnen. Meinem Mann, unserer Trainerin und mir gegenüber ist sie sehr liebevoll und anhänglich. Sie spielt und kuschelt auch sehr gerne. Sie kann sehr lustig sein und liebt einsame, auch durchaus längere Spaziergänge. Ein Haus mit Garten in ruhiger Ortsrandwohnlage wäre optimal. Für ein besseres Rückruftraining, das derzeit aus Sicherheitsgründen nur mit Maulkorb stattfindet, ist sie unter Beobachtung in ruhiger Umgebung ableinbar. An den Maulkorb ist Ginger gut gewöhnt worden.

Fahrradfahrer, Jogger und schnelle oder laute Autos bereiten ihr noch Unbehagen.

Zu Hause ist sie wachsam und liegt gerne im Garten, um ihre Umwelt zu beobachten. Kommen fremde Hunde und Menschen vorbei, werden sie intensiv verbellt, Hundefreunde hingegen freundlich begrüßt. Mit der Familienkatze verträgt sie sich gut, andere Katzen werden allerdings eher verbellt und verscheucht. Auch wäre ein ruhiger und gelassener Zweithund für Ginger wohl eine Bereicherung.

Ginger ist auf einem guten Weg, der aber eine tägliche Anleitung benötigt, die wir ihr auf Dauer nicht bieten können und zulasten ihrer täglichen Auslastung geht. Wir möchten Ginger nur in liebevolle Hände abgeben.

Oleg (TH Gyula)

Oleg1 Name: Oleg
Rasse: HSH-Mix (SH 70 cm)
Alter: geb. ca. 2013
Geschlecht: männlich / kastriert

Kontakt: Tierheim Gyula, Heide Rudolph und Hinrich Rieken, Tel.: 08141 – 35 57 757, email an Maren Mittelstädt email
_________________________________________________________________________
Oleg ist ein Herdenschutzhund aus Moskau, seine Familie hatte ihn als Welpe gekauft und Oleg wurde an der Kette im Garten groß. Als er sich endlich von der Kette befreien konnte rannte er über die Straßen und wurde eingefangen.

Seine Familie wollte Oleg nicht mehr zurück. Er lebt seit Herbst´14 im Tierheim, 24h in einem kleinen Zwinger und sein Charakter wird dadurch nicht besser.

Für Oleg suchen wir eine hundeerfahrene Familie, mit Garten und einer Bezugsperson die genügend Kraft hat Oleg zu halten. Ideal wäre ein Hof, denn typisch seiner Rasse benötigt er viel Platz und genießt das Leben unter freiem Himmel. Bei Oleg muss die Chemie zwischen ihm und dem neuen Besitzer stimmen, daher nehmen wir ernsthafte Interessenten gerne mit ins Tierheim um Oelg persönlich zu sehen.

Bernat (TH Gyula)

Bernat2 Name: Bernat
Rasse: HSH-Mix
(SH ca 60 cm)
Alter: geb. ca. 2010
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Tierheim Gyula, Heide Rudolph und Hinrich Rieken, Tel.: 08141 – 35 57 757, email an Maren Mittelstädt email
_________________________________________________________________________
Bernát ist ein ehemaliger Straßenhund. Er lebte jahrelang zusammen mit einer kleinen Hündin (Gracie) auf der Straße und wurden von einem Bewohner gefüttert. Da sich aber Anwohner über die Anwesenheit vom großen Bernát störten, wurden die Hunde eingefangen.

Der hübsche Rüde ist zwar freundlich und interessiert, jedoch muss er erst Vertrauen zu Menschen aufbauen. Er wurde noch nie gestreichelt, noch nie im Haus gehalten, noch nie gebürstet und noch nie an der Leine geführt. Sicherlich wird er all die schönen Dinge im Leben genießen, jedoch muss er erst tierliebe Menschen finden, die ihn an die neue Umwelt gewöhnen. Mit Artgenossen ist er verträglich.

Für Bernát suchen wir die passende Familie, mit Garten und Erfahrung im Umgang mit Hunden.

Obelix (TH Gyula)

Obelix1 Name: Obelix
Rasse: Kaukasischer Owtscharka
(SH 75 cm)
Alter: geb. ca. 2011
Geschlecht: männlich / kastriert
Besonderheiten: verträglich mit Artgenossen, verschmust und Menschenbezogen

Kontakt: Tierheim Gyula, Heide Rudolph und Hinrich Rieken, Tel.: 08141 – 35 57 757, email an Maren Mittelstädt email
_________________________________________________________________________
Obelix ist ein Fundhund und zeigt sich im Tierheim einfach nur lieb !!! Er ist sehr verschmust, freundlich, verträglich mit Artgenossen und menschenbezogen. Er genießt die Nähe von Menschen und lässt sich gerne streicheln.

Obelix hat einen ganz wunderbaren Charakter. Da die Rasse jedoch zu den HSH gehört und sein Wesen eher eigenständig ist, suchen wir hundeerfahrene Halter, die genügend Platz haben um Obelix ein artgerechtes Leben zu ermöglichen.

Bilas (Hilfe für HSH e.V.)

 DSCF8570 Name: Bilas
Rasse: Mix
Alter: ca. Dezember 2015
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: verschmust und menschenbezogen, nur lieb, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Was es zu Bilas zu sagen gibt? Nur gutes!! Daher haben wir ihn auch Bilas = Pleasure genannt. Er macht einfach nur Freude und tut einfach nur gut. Er kommt mit anderen Hunde klar, er lebt bei uns mit Onni und Meisje zusammen. In neuen Situationen ist er noch ein wenig unsicher, orientiert sich aber sehr gut an seinen Menschen. 

Bilas ist super verschmust, Schmusen ist für ihn das größte!

Wer möchte in BILAS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von BILAS.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Gulala (Hilfe für HSH e.V.)

 Gulala (Hilfe für HSH e.V.) Name: Gulala
Rasse: Kangal-Mix
Alter: ca. Dezember 2015
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verschmust und menschenbezogen, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email

Gulala ist einfach herrlich: herrlich lustig, herrlich verträglich, herrlich verschmust 🙂 Daher auch ihr Name mit der Bedeutung „herrlich“.

Wer diese herrliche Maus bekommt, der hat immer ein Grinsen im Gesicht, Gulala verbreitet einfach gute Laune. Sie lebt bei uns mit Baasim und Amal zusammen und liebt das Toben mit ihnen, sie ist noch ein alberner Quirl. Guala ist auch fremden Menschen gegenüber aufgeschlossen, in neuen Situationen ist sie noch ein wenig vorsichtig, lässt sich aber toll von ihren Menschen anleiten und ist immer nur lieb.

Gulala hat an der rechten Vorderpfoten eine alte Verletzung, die sie nicht behindert, sie macht sie nur noch einzigartiger 😉

Gulala Patengemeinschaft:
Wer möchte in GULALAs Patengemeinschaft sein?

Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von Gulala.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Amal (Hilfe für HSH e.V.)

Amal (Hilfe für HSH e.V.)  Name: Amal
Rasse: Kangal
Alter: ca. Februar 2015
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: noch unsicher bei Menschen, dabei aber immer sehr lieb, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_________________________________________________________________

„Amal“ hat die Bedeutung „Hoffnung“, und ist somit der perfekte Name für diese bildhübsche, sehr liebe, wenn auch zunächst unsichere Hündin. Sie bekommt bei uns Schutz, Fürsorge, Liebe… alles so lebenswichtige Dinge, nach denen sich so viele Hunde sehnen. Es sind so viele, die in Not sind, wir können sie nicht alle aufnehmen. Aber Amals Hoffnung auf Schutz bei uns, die haben wir erfüllen können.

Sie weiß die Fürsorge bei uns zu schätzen, springt mit Begeisterung mit ihren Freunden umher und ist einfach nur ein absoluter Schatz. Zum Tierarzt mußten wir, weil sie noch vereinzelt Hautprobleme und auch Ohrenprobleme hat, aber die sind nun in Behandlung, die Amal ganz lieb über sich ergehen lässt.

Und die Hoffnung hört natürlich mit der Aufnahme bei uns nicht auf: Amal und wir hoffen nun noch auf eine liebe Familie – am liebsten mit einem bereits vorhandenen Hund -, die diese entzückende Hündin adoptieren möchte.

Wer möchte in AMALS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von AMAL.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Naaji (Hilfe für HSH e.V.)

 DSCF8096 Name: Naaji
Rasse: Kangal-Mix
Alter: ca. Februar 2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: noch unsicher, aber sanft und sehr lieb bei Menschen und Kindern, verträglich mit Hunden und auch mit Katzen

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_________________________________________________________________________

Naaji trägt ihren Namen zu recht – die Bedeutung ist „herrlich“. Und das ist sie – einfach herrlich! Naaji ist eine sehr zarte Kangal-Mix-Hündin, sowohl körperlich wie auch in ihrem Verhalten. Sie ist sanft, vorsichtig, ein wahrer Traum. Zudem ist sie auch noch überaus verträglich mit anderen Hunden und geht jeglichem Ärger aus dem Weg; mit Katzen kommt sie auch klar!
 
Naaji ist so ein höfliches, sanftes, bescheidenes Wesen, das sofort der Beschützerinstinkt in einem geweckt wird – soviel zu Kangal = Schutzhund. Naaji weckt den „Schutzhund“ in dir!

Femi (Hilfe für HSH e.V.)

DSCF7589 Name: Femi
Rasse: Kangal
Alter: September 2015
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: z.Z. unsicher, unbedingt die updates beachten!

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Femi… einer von so vielen! Einer von so vielen Kangals, die auf einsamen Geländen, in Hinterhöfen, in Zwinger, oftmals angekettet vor sich hinvegetieren. Ein Blick in einschlägige Verkaufsportale wie Ebay-Kleinanzeigen zeigt dabei sogar nur die Spitze des Eisberges. So sehr wir wollten, wie können nicht jedem dieser unzähligen Hunde helfen. Aber es steht doch hinter jedem Hilferuf und Verkaufsanzeige eine empfindsame Seele, eine Seele, deren Bedürfnisse endlich und unbedingt erfüllt zu werden haben. Es schmerzt uns jedes Mal, nicht jedem dieser Wesen helfen können. Und dann gibt es immer wieder den einen, der uns noch tiefer berührt, für den wir es irgendwie möglich machen, dass er Obhut bei uns erhält. Dieses Mal war Femi der Glückliche.

Femi ist sehr dünn, er ist sehr sensibel, sehr unsicher und daher noch misstrauisch. Man merkt, dass er keinen Halt beim Aufwachsen bekam, kein Aufgefangen-werden im Sozialverband. Laut seinem Ex-Besitzer hat er ihn mit 4 Monaten kupiert und mit Räude in einem schlechten Zustand von einem „Züchter“ übernommen.

Aber wir sind zuversichtlich: ist ja schließlich nicht der erste HSH aus schlechten Verhältnissen, den wir übernehmen… Femi ist zwar wieder sehr zeitaufwendig in der Betreuung, aber die Erfahrung zeigt, dass diese Zeit für den Vertrauensaufbau und das sichere Anleiten die Weichen legt für die gewünschte Entwicklung. Daher sollten man Femis Beschreibung regelmäßig lesen. Updates sind sicher 😉

Da wir absolute Befürworter von Brustgeschirren sind und Kettenhalsbänder überhaupt nicht mögen, ist an dieser Stelle auf das Kettenhalsband auf den Fotos einzugehen: es ist zu eng, um es Femi einfach so über den Kopf ziehen zu können. Und mit Nachdruck (oder sogar mit dem Bolzenschneider wie damals bei Bokar) an Femi herumzuwerkeln, um diese dämliche Ding endlich zu entfernen, ist es leider noch zu früh.

Femi steht zur Zeit noch nicht zur Vermittlung. Zum einen muss er erst einmal psychisch stabiler werden, und zum anderen möchten wir ihn besser einschätzen können im Verhalten gegenüber Menschen und anderen Hunden, um das für ihn passende Zuhause zu finden.

update 23.08.17

So schnell kann es mit den updates gehen! In der Mittagrunde zeigte sich Femi so viel aufgeschlossener, dass ich das enge Kettenhalsband mit ein wenig Nachdruck doch noch über seine nicht mehr vorhandenen Ohren ziehen konnte. Auch das Anlegen eines neues Halsbandes ließ er problemlos zu. Es war so berührend zu sehen, wie er die ersten kurzen fiddle-Sequenzen zeigte und albern wurde. Die Hüftknochen und die Rippen staken nach 5 Tagen Aufpäppeln auch nicht mehr so raus! Wir sind auf einem richtig guten Weg und jeder einzelne Schritt hierhin war genau richtig 🙂

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme