weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Kategorie: Vereinshunde-Beschreibung

Gadda (Hilfe für HSH e.V.)

Gadda (Hilfe für HSH e.V.) Name: Gadda
Rasse: Mioritic
Alter: gab. ca. 2012
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: anfangs vorsichtig, aber immer lieb, verschmust, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Gadda kam in einem furchtbaren Zustand zu uns: sie juckte und kratzte sich bald die Seele aus dem Leib und konnte gar nicht glauben, dass es Menschen gibt, die es nun wirklich lieb mit ihr meiden. Sie wurde entsprechend behandelt und auch wenn die Behandlung noch nicht ganz abgeschlossen ist, so ist sie nicht ansteckend und kann mit ihren Hundefreunden zusammenleben.

Sie ist anfangs vorsichtig, aber immer lieb dabei. Sie taut nun recht schnell auf und wenn sie einen kennt, dann zeigt sie sich super schmusig und munter. Zur Zeit hat sie noch eine arg „zerrupfte“ Frisur und kommt als kleiner Punk daher. 

Ihr ausgeprägtes Gesäuge zeugt davon, dass sie wohl leider zum Vermehren ausgenutzt wurde. Dieses Leid hat sie nun zum Glück hinter sich, sie genießt unsere Fürsorge und freut sich über liebe Menschen, die sie adoptieren möchten.

Jyoti (Hilfe für HSH e.V.)

DSCF8126  Name: Jyoti
Rasse: Schäferhund-Mix
Alter: geb. ca. 2015
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verschmust und menschenbezogen, agil, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email

 

Jyoti bedeutet „Licht“. Und genau das passt zu unserer Jyoti: sie erhellt mit ihrer lustigen und agilen Art den Tag und verbreitet gute Laune. Iyoti ist super verschmust, genießt den Kontakt zu Menschen und liebt das Toben mit ihren Hundefreunden. Jyoti ist ein rundum gelungenes Hundemädchen, dem der Schalk gewaltig im Nacken sitzt 🙂

Sie lebt bei uns zur Zeit mit Naaji und mit Femi zusammen.

Bilas (Hilfe für HSH e.V.)

  Name: Bilas
Rasse: Mix
Alter: ca. Dezember 2015
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: verschmust und menschenbezogen, nur lieb, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email

 

 

Bilas = Pleasure

Bilas tut einfach nur gut.

Gulala (Hilfe für HSH e.V.)

 Gulala (Hilfe für HSH e.V.) Name: Gulala
Rasse: Kangal-Mix
Alter: ca. Dezember 2015
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verschmust und menschenbezogen, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email

Gulala ist einfach herrlich: herrlich lustig, herrlich verträglich, herrlich verschmust 🙂 Daher auch ihr Name mit der Bedeutung „herrlich“.

Wer diese herrliche Maus bekommt, der hat immer ein Grinsen im Gesicht, Gulala verbreitet einfach gute Laune. Sie lebt bei uns mit Baasim und Amal zusammen und liebt das Toben mit ihnen, sie ist noch ein alberner Quirl. Guala ist auch fremden Menschen gegenüber aufgeschlossen, in neuen Situationen ist sie noch ein wenig vorsichtig, lässt sich aber toll von ihren Menschen anleiten und ist immer nur lieb.

Gulala hat an der rechten Vorderpfoten eine alte Verletzung, die sie nicht behindert, sie macht sie nur noch einzigartiger 😉

Amal (Hilfe für HSH e.V.)

Amal (Hilfe für HSH e.V.)  Name: Amal
Rasse: Kangal
Alter: ca. Februar 2015
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: noch unsicher bei Menschen, dabei aber immer sehr lieb, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_________________________________________________________________

„Amal“ hat die Bedeutung „Hoffnung“, und ist somit der perfekte Name für diese bildhübsche, sehr liebe, wenn auch zunächst unsichere Hündin. Sie bekommt bei uns Schutz, Fürsorge, Liebe… alles so lebenswichtige Dinge, nach denen sich so viele Hunde sehnen. Es sind so viele, die in Not sind, wir können sie nicht alle aufnehmen. Aber Amals Hoffnung auf Schutz bei uns, die haben wir erfüllen können.

Sie weiß die Fürsorge bei uns zu schätzen, springt mit Begeisterung mit ihren Freunden umher und ist einfach nur ein absoluter Schatz. Zum Tierarzt mußten wir, weil sie noch vereinzelt Hautprobleme und auch Ohrenprobleme hat, aber die sind nun in Behandlung, die Amal ganz lieb über sich ergehen lässt.

Und die Hoffnung hört natürlich mit der Aufnahme bei uns nicht auf: Amal und wir hoffen nun noch auf eine liebe Familie – am liebsten mit einem bereits vorhandenen Hund -, die diese entzückende Hündin adoptieren möchte.

Naaji (Hilfe für HSH e.V.)

  Name: Naaji
Rasse: Kangal-Mix
Alter: ca. Februar 2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: noch ängstlich, aber sehr lieb bei Menschen und Kindern, verträglich auch mit Katzen

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email

 

 

Naaji: „saved“

Femi (Hilfe für HSH e.V.)

DSCF7589 Name: Femi
Rasse: Kangal
Alter: September 2015
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: z.Z. unsicher, unbedingt die updates beachten!

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Femi… einer von so vielen! Einer von so vielen Kangals, die auf einsamen Geländen, in Hinterhöfen, in Zwinger, oftmals angekettet vor sich hinvegetieren. Ein Blick in einschlägige Verkaufsportale wie Ebay-Kleinanzeigen zeigt dabei sogar nur die Spitze des Eisberges. So sehr wir wollten, wie können nicht jedem dieser unzähligen Hunde helfen. Aber es steht doch hinter jedem Hilferuf und Verkaufsanzeige eine empfindsame Seele, eine Seele, deren Bedürfnisse endlich und unbedingt erfüllt zu werden haben. Es schmerzt uns jedes Mal, nicht jedem dieser Wesen helfen können. Und dann gibt es immer wieder den einen, der uns noch tiefer berührt, für den wir es irgendwie möglich machen, dass er Obhut bei uns erhält. Dieses Mal war Femi der Glückliche.

Femi ist sehr dünn, er ist sehr sensibel, sehr unsicher und daher noch misstrauisch. Man merkt, dass er keinen Halt beim Aufwachsen bekam, kein Aufgefangen-werden im Sozialverband. Laut seinem Ex-Besitzer hat er ihn mit 4 Monaten kupiert und mit Räude in einem schlechten Zustand von einem „Züchter“ übernommen.

Aber wir sind zuversichtlich: ist ja schließlich nicht der erste HSH aus schlechten Verhältnissen, den wir übernehmen… Femi ist zwar wieder sehr zeitaufwendig in der Betreuung, aber die Erfahrung zeigt, dass diese Zeit für den Vertrauensaufbau und das sichere Anleiten die Weichen legt für die gewünschte Entwicklung. Daher sollten man Femis Beschreibung regelmäßig lesen. Updates sind sicher 😉

Da wir absolute Befürworter von Brustgeschirren sind und Kettenhalsbänder überhaupt nicht mögen, ist an dieser Stelle auf das Kettenhalsband auf den Fotos einzugehen: es ist zu eng, um es Femi einfach so über den Kopf ziehen zu können. Und mit Nachdruck (oder sogar mit dem Bolzenschneider wie damals bei Bokar) an Femi herumzuwerkeln, um diese dämliche Ding endlich zu entfernen, ist es leider noch zu früh.

Femi steht zur Zeit noch nicht zur Vermittlung. Zum einen muss er erst einmal psychisch stabiler werden, und zum anderen möchten wir ihn besser einschätzen können im Verhalten gegenüber Menschen und anderen Hunden, um das für ihn passende Zuhause zu finden.

update 23.08.17

So schnell kann es mit den updates gehen! In der Mittagrunde zeigte sich Femi so viel aufgeschlossener, dass ich das enge Kettenhalsband mit ein wenig Nachdruck doch noch über seine nicht mehr vorhandenen Ohren ziehen konnte. Auch das Anlegen eines neues Halsbandes ließ er problemlos zu. Es war so berührend zu sehen, wie er die ersten kurzen fiddle-Sequenzen zeigte und albern wurde. Die Hüftknochen und die Rippen staken nach 5 Tagen Aufpäppeln auch nicht mehr so raus! Wir sind auf einem richtig guten Weg und jeder einzelne Schritt hierhin war genau richtig 🙂

Sanjana (Hilfe für HSH e.V.)

Sanjana (Hilfe für HSH e.V.) Name: Sanjana
Rasse: Bucovina-Mix
Alter: ca. Dezember 2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verschmust und menschenbezogen, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email

Sanjana, unsere „Mondprinzessin“… für uns hat sie etwas feenhaftes, etwas zartes, leicht verletzliches, da kam der Name wie gerufen. Sanjana ist noch unsicher im Kontakt mit anderen Hunden, taut aber dann doch recht schnell auf, wenn der Mensch ihr die Sicherheit gibt. Wir achten darauf, ihr souveräne Hunde an die Seite zu stellen, so dass sie an ihnen lernt und ihre guten Anlagen weiter gefördert werden. Sie zeigt sich Menschen gegenüber lieb und aufgeschlossen.

Sanjana ist das Leben in einem Haus bereits gewöhnt, sie ist stubenrein und fährt problemlos Auto. Sie ist ihrem Alter entsprechend verspielt und unternehmenslustig. Beim gemeinsamen Gassigehen ist sie unproblematisch, läuft sehr schön an lockerer Leine, schnüffelt gerne und schließt sich ihren Menschen an.

Feebee (Hilfe für HSH e.V.)

Das kleine Feebschen ist aber schnell flügge geworden 🙂 Am 06.07.2017 zog sie in ihre neue Familie mit einer zauberhaften Schäfermischlingshündin namens Frida. Sie hatte ihre neuen super verständnisvollen Menschen und Frieda vorher schon stundenweise bei uns kennengelernt, damit der Umzug nicht zu belastend für Feebee ist.

Die ersten Zeilen aus dem neuen Zuhause

Bereits einen Tag, nachdem Feebe bei uns eingezogen ist weiß sie, wie sie aus dem Haus in den Hof und in den Garten kommt und genießt dies sehr und Frida freut sich sehr, dass sie wieder einen Spielpartner hat. Mit uns ist sie noch reserviert, aber ich denke eins nach dem anderen.

Bereits am vierten Tag bei uns konnte sich schon so entspannt schlafen, und das am hellen Nachmittag!
Feebee bringt viele gute Laune mit!!!

Feebee (Hilfe für HSH e.V.) Name: Feebee
Rasse: Multi-Mix (SH ca. 35cm)
Alter: Anfang 2017
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: ängstlich, verträglich

_____________________________________________________________________________________

Unser Feebschen gehört zu den jüngsten Hunden, die wir bisher aufgenommen haben. Wir hörten von drei überaus ängstlichen, 6 Monate alten Hunden, die im Zuge einer Beschlagnahmung eines Vermehrers hier in Deutschland bereits seit drei Monaten in einem Tierschutzverein waren und um die sich nicht so intensiv gekümmert werden konnte wie es nötig ist. So kam die kleine Feebe zu uns, die sich nun mit Tamarillo ein Zimmer teilt, der ihr vorlebt, dass Menschen sehr nett sind, man mit ihnen kuscheln kann und das Leben grundsätzlich bei uns wirklich schön ist.

Wir kommt nun die kleine, zarte Feebe zu ihrem Namen? Von Phoebe auf Fibi auf Feebee und dann hat uns die Bedeutung einfach überzeugt: „super mega awesome person who makes people laugh“.

Tapin (Hilfe für HSH e.V.)

Tapin (Hilfe für HSH e.V.) Name: Tapin
Rasse: Carpatin-Mix
Alter: Anfang 2016
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: verschmust und lieb, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Vom ersten Moment an hat Tapin uns gezeigt, wie munter und fit er ist: schwupps, stand er auf der Fensterbank :-)! Auch wenn Tapin recht agil ist, für ihn ist es das Größte, mit seinen Menschen zu schmusen… dann hält er ganz still und genießt! Bei neuen Menschenkontakten ist er zunächst unsicher, was sich aber recht schnell legt.

Tapin geht super an der Leine, wenn es zu eng zu anderen Hunden wird, kann er schon Mal reagieren aber eigentlich will er keinen Ärger. Bei fremden Hunden meckert er zunächst unsicher knüpft dann aber schnell Freundschaft und spielt gerne mit ihm.

Den ersten Schritt in sein neues Leben hat Tapin gemacht, in dem er in unsere Obhut kommen konnte. Nun wünschen wir ihm den zweiten Schritt: sein neues Zuhause! Tapin sucht gelassene Menschen die ihm Sicherheit vermitteln.

Tapins Patengemeinschaft:

Wer möchte in TAPINS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von TAPIN.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme