weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Kategorie: Vereinshunde-Beschreibung

Feebee (Hilfe für HSH e.V.)

Feebee (Hilfe für HSH e.V.) Name: Feebee
Rasse: Multi-Mix (SH ca. 35cm)
Alter: Anfang 2017
Geschlecht: weiblich
Besonderheiten: ängstlich, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Unser Fippschen gehört zu den jüngsten Hunden, die wir bisher aufgenommen haben. Wir hörten von drei überaus ängstlichen, 6 Monate alten Hunden, die im Zuge einer Beschlagnahmung eines Vermehrers hier in Deutschland bereits seit drei Monaten in einem Tierschutzverein waren und um die sich nicht so intensiv gekümmert werden konnte wie es nötig ist. So kam die kleine Feebe zu uns, die sich nun mit Tamarillo ein Zimmer teilt, der ihr vorlebt, dass Menschen sehr nett sind, man mit ihnen kuscheln kann und das Leben grundsätzlich bei uns wirklich schön ist.

Wir kommt nun die kleine, zarte Feebe zu ihrem Namen? Von Phoebe auf Fibi auf Feebee und dann hat uns die Bedeutung einfach überzeugt: „super mega awesome person who makes people laugh“.

Feebees Patengemeinschaft:

Wer möchte in FEEBEES Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von FEEBEE.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Tapin (Hilfe für HSH e.V.)

DSCF4459 Name: Tapin
Rasse: Carpatin-Mix
Alter: Anfang 2016
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: verschmust und lieb, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Vom ersten Moment an hat Tapin uns gleich gezeigt, wie munter und fit er ist: schwupps, stand er auf der Fensterbank :-)! Auch wenn Tapin recht agil ist, für ihn ist es das Größte, mit seinen Menschen zu schmusen… dann hält er ganz still und genießt! Tapin geht super an der Leine, er will auch keinen Ärger mit anderen Hunden. Bei neuen Menschen- und Hundekontakten ist er zunächst unsicher, was sich aber beim Menschen recht schnell legt. Bei fremden Hunden weicht er zunächst aus; merkt er, dass vom Gegenüber keine Gefahr ausgeht, dann knüpft er auch gerne Kontakte.

Den ersten Schritt in sein neues Leben hat Tapin gemacht, in dem er in unsere Obhut kommen konnte. Nun wünschen wir ihm den zweiten Schritt: sein neues Zuhause!

Tapins Patengemeinschaft:

Wer möchte in TAPINS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von TAPIN.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Baasim (Hilfe für HSH e.V.)

Baasim (Hilfe für HSH e.V.) Name: Baasim
Rasse: Kangal
Alter: ca. 2012
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: verschmust, verträglich mit Hunden

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Baasim besticht enorm auf den zweiten Blick: er ist sehr sensibel, ist im Grunde genommen unsicher und benötigt daher umso mehr seine Mensche. In die drückt sich und könnte den ganzen Tag nur schmusen – er hat irgendetwas besonderes, was sich nicht so ganz beschreiben und in Wort fassen lässt. Man muss ihn erleben 😉 Mit anderen Hunden kommt er klar, dreht jedoch im Spiel noch schnell hoch, so dass er hier noch Kumpels benötigt, die damit klarkommen und sich nicht anstecken lassen. Bei uns lebt er mit mehreren Hündinnen zusammen und ist auch im Kontakt mit Rüden.

Im Kontakt mit fremden Menschen hat er sich bisher immer höflich verhalten und auch den Tierarzt-Besuch für den notwendigen Erst-Check hat er problemlos gemeistert.

Naamah (Hilfe für HSH e.V.)

Naamah (Hilfe für HSH e.V.) Name: Naamah
Rasse: Kangal
Alter: Sommer 2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verschmust, lieb, verspielt, verträglich, fehlt ein Vorderbein

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Naamah macht ihrem Namen alles Ehre: sie ist angenehm! Aber das ist nur die halbe wahrheit, denn sie ist auch noch verschmust, immer gut gelaunt, verträglich, zutraulich, etc. Die Auflistung an liebenswerten Attributen ist lang 😉

Sie lebt bei uns in einer Hundegruppe zusammen und lernt regelmäßig neue Hunde kennen. Die Begegnungen macht sie immer super. Sie ist somit rundum ein einfach gelunger, großartiger Schatz!

Naamah fehlt ein Vorderbein, was sie in ihrer Lebensfreude und im Spiel mit ihren Freunden in keiner Weise einschränkt.

Wer möchte in NAAMAHS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von NAAMAH
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Mailin (Hilfe für HSH e.V.)

S0632088 Name: Mailin
Rasse: Kangal
Alter: 2014
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Mailin…. ob man ihren Namen in „schöne Orchidee“ oder in „mein Licht“ übersetzen möchte, das bleibt jedem selbst überlassen. Mailin ist schön, Mailin bringt aber durch ihr verschmustes Wesen auch viel Licht in das Leben ihrer Menschen. Sie lebt bei uns mit Rüden und Hündinnen zusammen, neigt jedoch dazu, bei Hündeinnen den Ton angeben zu wollen.

Mailin ist oftmals dermaßen albern, dass man denkt, dass sie wohl regelmäßig einen Clown frühstückt, sie hat einfach ein sonniges Gemüt. Dass sie sich das erhalten hat, ist eigentlich ein Wunder, denn sie hat große Schmerzen aushalten müssen. Wir haben sie zu unserer Zahnärztin gebracht, die herausfand, dass Mailin früher einen Kieferbruch erlitten hatte, der mit mit einem Pin fixiert worden war. Dieser Pin hatte jedoch zu vielen Fisteln in ihrem Kiefer geführt, so dass er mit einigen Zähnen herausoperiert werden musst. Mailin strahlt nun noch mehr 🙂

Mailins Patengemeinschaft:

Wer möchte in MAILINS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von MAILIN
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Lavanya (Hilfe für HSH e.V.)

DSCF2822 Name: Lavanya
Rasse: Kangal
Alter: 2014
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust und lieb, verträglich, Fehlstellung der Vorderbeine

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Lavanya heißt „hübsches Mädchen“. Und das ist sie! Mich trifft es immer, wenn ich mit ihr unterwegs bin und ich mitleidige Ausrufe von anderen Menschen höre. Lavanya sieht sich nicht als „behindert“, wer sie behindert macht, sind die anderen Menschen. Lavanya ist weit davon entfernt, bedauert werden zu müssen. Sie ist bei uns in Sicherheit, sie spielt, sie genießt ihre Hundekontakte, sie springt sogar ins Auto. Rundum ein toller, besonderer Hund, dem zu seinem endgültigen Glück noch ein Zuhause fehlt.

Lavanya ist überaus liebenswert, unfassbar nett und umgänglich, und hat sich bisher in jedem Kontakt als einfach zauberhaft erwiesen. Wer sie erlebt, dem kommt kein bedauerndes „Ohh… :-(“ mehr über die Lippen, sondern vielmehr ein begeistertes „Ohh!! :-)“.

LAVANYAs Patengemeinschaft:

Wer möchte in LAVANYAS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von LAVANYA.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Omari (Hilfe für HSH e.V.)

S0331039 Name: Omari
Rasse: Kangal-Mix
Alter: Oktober 2014
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr lieb und verschmust, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Omari wurde uns von einer Freundin ans Herz gelegt, die ihn folgendermaßen beschrieb „seine Seele ist ausgebrannt“. Wir guckten in seine traurigen Augen und konnten nicht anders: wir sagten zu. Inzwischen ist von der alten Traurigkeit nichts mehr zu sehen – Omari ist richtig gut drauf und ein alberner Kasper geworden. Man merkt ihm an, wie überglücklich er ist, nun endlich in Sicherheit zu sein und geliebt zu werden!  Altersentsprechend hat er Energie und er lässt sich seine Lebensfreude durch seine Arthrosen und eine ungünstige Hüftstellung auch nicht nehmen. Omari liebt das Leben, so dass man sich an seinen „Wehwehchen“ nicht stören sollte. Er kommt erstaunlich gut mit seiner Hüftstellung zurecht und kompensiert sie, so dass man auch nicht operieren sollte. Schmerzmittel und Aufbaupräparate sind das Mittel der Wahl.

Omari ist super verschmust, sanft und liebevoll mit Menschen und kommt auch mit anderen Hunden klar. Nun fehlt zu seinem absoluten Glück nur noch ein neues Zuhause!

Kiwi & Wusel (Hilfe für HSH e.V.)

Kiwi (Hilfe für HSH e.V.) Name: Kiwi
Rasse: Mix
Alter: geb. ca 2010
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verträglich, ängstlich, aber nicht aggressiv bei fremden Menschen und in fremden Situationen
weitere Infos und Fotos

_____________________________________________________________________________________

Wusel (Hilfe für HSH e.V.) Name: Wusel
Rasse: Spaniel-Mix
Alter: geb. ca 2011
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verträglich, munter, schüchtern bei fremden Menschen und in fremden Situationen
weitere Infos und Fotos

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Kiwi und Wusel kamen bereits als eingeschworene Freundinnen zu uns: sie hatten das absolute Grauen erlebt, sie mußten zusehen, wie andere Hunde aus ihrer Gruppe umgebracht worden sind. Dieses unfassbare Erlebnis schweißt umso stärker zusammen und sie geben sich gegenseitig Halt. Obwohl sie Menschen als überaus brutal erlebt haben, zeigen sie bei uns trotzdem Interesse und sind bereit, sich Menschen wieder anzuschließen. Sind sie nicht großartig? Welcher Mensch wäre bereit, nach solchen Bildern wieder so offen zu sein? Nicht nur das, sie freuen sich inzwischen sogar richtig über menschliche Ansprache und Wusel schmust sogar. Kiwi würde zu gerne schmusen, aber ihr stockt dabei noch ein wenig der Atem.

Die beiden sind so liebenswert, auch in ihrem vorsichtigen Verhalten nicht aggressiv, und sie sind so freundlich zu anderen Hunden. Wir hoffen inständig, dass jemand sich für beide interessiert.

Der Gedanke, sie bei einer Vermittlung auseinanderzureißen, tut uns im Herzen weh. Wie es bei den beiden in deren Herzen aussehen wird, daran wollen wir gar nicht denken. Natürlich werden sie auch neue Freundschaften knüpfen bei einer getrennten Vermittlung… Aber hier gibt es doch bereits eine Freundschaft, hier haben sich Seelenverwandte gefunden.

Von der Hoffnung getragen, dass irgendwo „da draußen“ vielleicht doch das gemeinsame Zuhause ist, das wir nur finden müssen, starten wir somit hiermit einen Aufruf:

Zwei super liebe Hundedamen, angenehme kniehohe Größe, super lieb mit jedem Menschen egal ob groß oder klein – da muss sich doch ihre Familie finden lassen!

Lakisha (Hilfe für HSH e.V.)

Lakisha (Hilfe für HSH e.V.) Name: Lakisha
Rasse: Carpatin
Alter: geb. 12.12.2004
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, verträglich, lieb

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Lakisha heißt „Liebling“ – und das ist Lakisha auch. Sie hat einen ganz besonderen Liebreiz, verteilt Küsschen mit Begeisterung und sie ist überglücklich und weiß es deutlich zu schätzen, dass es ihr nun gut geht und sie in Sicherheit ist. Lakisha ist bei uns nur noch lachend auf dem Gelände unterwegs, kommt sofort zu uns gelaufen und läuft uns sofort nach in ihr Zimmer; Sie ist verträglich, super verschmust, einfach ein unfassbarer Schatz. Unglaublich ist ihre Entwicklung: von einer verunsicherten, völlig erschöpften, alten und verbrauchten Hundedame wurde sie zu einer „Dauergrinsebacke“, die das Leben in vollen Zügen genießt und die nichts vom Alter hält!

Sie ist noch arg dünn und sehr verfilzt, demnächst bekommt sie eine Rasur, um auch den alten Ballast loszuwerden!

Wer dieses bezaubernde, ältere Mädchen bekommt, der bekommt gleichzeitig die Sonne in sein Haus und in sein Herz. Lakisha ist dermaßen grandios und dringt in einem Bruchteil von Sekunden tief ins Herz!

Lakisha Patengemeinschaft:

Wer möchte in LAKISHAS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von LAKISHA.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Raanan (Hilfe für HSH e.V.)

Raanan (Hilfe für HSH e.V.) Name: Raanan
Rasse: Multi-Mix (SH 47cm)
Alter: 2008
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: blind, verträglich, anfangs unsicher, dann sehr verschmust und lieb

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Unser Raanan… er kommt einem immer zunächst ein wenig verloren vor, wenn er in neuem Gelände unterwegs ist. Umso mehr orientiert er sich dann an seinem Menschen, dem er folgt und der ihn so davor schützt, gegen etwas zu laufen. Anfangs weicht er aufgrund seiner Blindheit und Unsicherheit fremden Menschen aus, brummelt auch ein wenig. Dies ist aber alles aus seiner Unsicherheit heraus: wenn er merkt, dass man es gut mit ihm meint und man ihm Leckereien zusteckt, dann zeigt Rannan seine super verschmuste und liebevolle Seite.

Wie soll er denn auch wissen, dass es jeder Mensch gut mit ihm meint, bei dem was er erlebt hat! Seine Besitzerin starb und Raana lebte mit drei weiteren Hunden (die wir ebenfalls aufgenommen haben: Tamarillo, Miss Giggle und Fidelia) noch zwei Wochen mit der Toten zusammen. Sie rissen einen Futtersack auf und konnten so überleben. Nach zwei Wochen kam der ungarische Hundefänger, holte die Hunde (die vorher nur ein warmes Haus gewohnt waren) und schmieß sie in die Tötung: jeden Hund in einen einzelnen offenen Zwinger ohne Schutz! Dass die Hunde überlebt haben, ist kaum zu glauben bei den Minusgraden, die dort herrschten.

Wir hörten von dem traurigen Schicksal der vier und nahmen sie in unsere Obhut. Raanan, für den das Erlebnis in der Tötung, von seinen Kameraden getrennt aufgrund seiner Blindheit besonders zugesetzt haben wird, soll aber natürlich nicht bei uns bleiben, sondern sucht wieder ein eigene Familie. Wir würden uns so sehr freuen, wenn sich jemand in diesen besonderen, sensiblen Kauz verliebt und ihn adoptiert.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme