weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Kategorie: Der Verein

Miss Giggle (Hilfe für HSH e.V.)

Miss Giggle (Hilfe für HSH e.V.) Name: Miss Giggle
Rasse: Dackel-Mix
Alter: geb. ca. 2008
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verschmust, verträglich, unkompliziert

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

„Miss Giggle“ … Die Namenswahl fiel bei dieser überaus süßen und unkomplizierten Hündin nicht schwer: sie ist ein absoluter Sonnenschein, immerzu am Strahlen, bestens aufgelegt und steckt mit ihrer guten Laune auch sofort das Umfeld an. Man kann bei ihr nur verzückt lächeln! Sie gibt gerne Küsschen, liegt gerne auf dem Schoß, ist aufgeweckt und neugierig.

Dass Miss Giggle immer noch so gut gelaunt ist, ist ein wahres Wunder. Sie hätten allen Grund, deprimiert, eingeschüchtert und verstört zu sein: Ihre Besitzerin starb und Miss Giggle lebte mit drei weiteren Hunden (die wir ebenfalls aufgenommen haben und demnächst vorstellen: Tamarillo, Raanan und Fidelia) noch zwei Wochen mit der Toten zusammen. Sie rissen einen Futtersack auf und konnten so überleben. Nach zwei Wochen kam der ungarische Hundefänger, holte die Hunde (die vorher nur ein warmes Haus gewohnt waren) und schmieß sie in die Tötung: jeden Hund in einen einzelnen offenen Zwinger ohne Schutz! Dass die Hunde überlebt haben, ist kaum zu glauben bei den Minusgraden, die dort herrschten.

Wir hörten von dem traurigen Schicksal der vier und nahmen sie in unsere Obhut. Miss Giggle, diese unfassbare Herzenbrechererin, soll aber natürlich nicht bei uns bleiben, sondern sucht wieder ein eigene Familie. Sie ist absolut unkompliziert, kommt mit Rüden und Hündinnen klar, freut sich über jeden Menschen, fährt sehr gerne Auto, läuft super an der Leine. Sie ist somit auch ein Anfängerhund!

Mavi (Hilfe für HSH e.V.)

Mavi (Hilfe für HSH e.V.) Name: Mavi
Rasse: (Kangal-)Mix
Alter: Februar 2016
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: noch unsicher, taut aber recht schnell auf, sehr lieb, verschmust, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Mavi kam sehr veränstigt zu uns, hat sich aber unglaublich toll entwickelt, und er hat einen bezaubernden Charme. Bei ihm nicht regelrecht wegzuschmelzen fällt schwer. Mavi ist zwar anfangs unsicher, dabei super lieb, recht schnell verschmust und super verträglich mit anderen Hunden. Er kam mit einer Mißbildung seines linken Beines zu uns, ein Korrektur-OP brachte leider nicht den erwünschten Erfolg, so dass sein Bein amputiert wurde. Mavi hat seine Operationen sensationell weggesteckt und zeigte sich bei jeder Behandlung und Verbandwechsel extrem berührend vertrauensvoll.

Sein rechtes Karpalgelenk ist auch eingeschränkt, so dass Mavi nichts für lange Touren ist. Was nicht heißt, dass er sich nicht gerne bewegt: er ist junghundmäßig ein regelrechter Wirbelwind und liebt das Toben mit seinen Kumpels.

 

Lisbeth (Hilfe für HSH e.V.)

IMG_0692 Name: Lisbeth
Rasse: Schäferhund-Mix
Alter: geb. 2007
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sanft, vorsichtig, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Lisbeth ist eine ganz entzückende, sanfte Hundedame. Sie ist beim Menschen noch vorsichtig, weicht ab und an noch zurück, aber man sieht ihr an, dass sie doch eigentlich den Kontakt so gerne hätte. Bleibt sie stehen, so dass man sie streicheln kann, dann drückt sie ihr Köpfchen schwer in die Hand und saugt die Zuwendung förmlich auf.

Sie versteht sich mit anderen Hunden, ist aber in neuen Kontakten auch bei ihnen erst einmal vorsichtig. Es ist so schön zu sehen, wie sie bei uns zunehmend auftaut und vereinzelt sogar den anderen spielenden Hunden hinterherläuft. Jedoch scheint sie anschließend immer ein wenig über sich selbst erschrocken, dass sie gerade so aus sich herausgegangen ist.

Nun wartet unsere zarte Lisbeth auf ihre Familie, die erkennt, welches entzückende Juwel in ihr schlummert.

Lisbeths Patengemeinschaft:

Wer möchte in LISBETHS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von LISBETH.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Ludmila (Hilfe für HSH e.V.)

S0605294 Name: Ludmila
Rasse: Carpatin
Alter: 2013
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Ludmila ist endlich in Sicherheit. Und diese Sicherheit ist ihr absolut bewusst und so glücklich darüber, so dass es keine Minute gibt, in der sie nicht über das gesamte Gesicht strahlt und lustigen Bocksprünge macht – vor lauter Lebensfreude.

Ludmila ist zu Menschen unfassbar lieb und vertrauensvoll, selbst das Baden ihres sehr verschmutzten Fells und das Herausschneiden der engen Filzplatten ließ sie lieb über sich ergehen. Was heißt: „über sich ergehen“? Sie hat diese Fürsorge sehr genossen!

Sie lebt bei uns mit bei zwei Rüden zusammen und ist im Freilauf mit einem weiteren Rüden und einer Hündin zusammen.

LUDMILAS Patengemeinschaft:

Wer möchte in Ludmilas Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von Ludmila.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

 

Calanthia (Hilfe für HSH e.V.)

S0154017 Name: Calanthia
Rasse: Kangal
Alter: ca. 2010
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: extrem verschmust, noch unsicher mit anderen Hunden

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Eine angefahrene, schwer verletzte Hündin, ihre rechte Gesichtshälfte und ihr Auge wurden massiv verletzt, sie hat von den Autorädern drei große Spuren auf ihrem Körper, ein Vorderbein ist mehrfach gebrochen. Ein Wunder, dass sie überlebt hat und ihre Wirbelsäule heil geblieben ist.
Wie soll man dieses Wesen nennen, bei dem es auf den ersten Blick aussichtslos erscheint, zu operieren? Bei dem sehr gewissenhaft abgewogen werden muss, ob nicht einschläfern die bessere Alternative wäre?
Wir haben diese tapfere Hündin „Calanthia“ genannt. Denn Calanthia mit der Bedeutung „wunderschöne Blume“ hat uns deutlich gezeigt, dass für sie der Tod keine Option ist. Sie will LEBEN. Sie will leben und wieder zu einer wunderschönen Blume werden.

Die Entwicklung von ihr ist atemberaubend. Ihre Wunden sind regelrecht im Zeitraffer geheilt, nur noch eine – die größte an der Schulter – ist noch nicht ganz zu.
Sie nutzt ihr operiertes Bein noch nicht ganz korrekt, was aber an der stabilisierenden Platte liegen kann, die zunächst notwendig war. Sie wird demnächst in einer weiteren OP entfernt.

Nun muss unser „Blümchen“ weiter gegossen werden und sucht Paten, die ihr das Wasser reichen 😉

Und freut sich natürlich auch auf ein neues Zuhause. Sie sollte jedoch erst dann umziehen, wenn auch die Platte in ihrem Bein entfernt worden ist und die Tierärzte grünes Licht gegeben haben!

 

CALANTHIAS Patengemeinschaft:

Wer möchte in Calanthias Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von Calanthia.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

 

Lama (Hilfe für HSH e.V.)

Lama (Hilfe für HSH e.V.) Name: Lama
Rasse: Kangal
Alter: Oktober 2014
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: noch unsicher, taut aber recht schnell auf, sehr lieb, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Lama ist anfangs noch schüchtern, dabei nie aggressiv. Hat er Vertrauen zu seinen Menschen gefasst, so lässt er sich gerne von ihnen anleiten und ist dann auch verschmust.

Er ist sehr verträglich mit anderen Hunden und spielt gerne mit ihnen. Optimal wäre für ihn eine neue Familie, in der bereits ein Hund ist, an dem er sich orientieren kann. Dies ist jedoch nicht Voraussetzung, aber um regelmäßige Hundekontakte bittet Lama schon 😉

Dilop (Hilfe für HSH e.V.)

Dilop (Hilfe für HSH e.V.) Name: Dilop
Rasse: Kangal
Alter: Oktober 2014
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verschmust und verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Dilop ist ein überaus liebenswertes Kangal-Mädel. Sie ist super verschmust, liebt den Kontakt zu ihren Menschen, ist verträglich mit anderen Hunden, auch wenn sie anfangs ein wenig unsicher ist. Aber ist das Eis gebrochen, dann spielt sie auch gerne mit ihnen und ist einfach ein tolles Herzchen.

Sie ist ein „Anfänger-Kangal“ und besticht durch so nette Eigenschaften. Jetzt muss nur noch IHRE Familie auf sie aufmerksam werden…

 

 

Dilops Patengemeinschaft:

Wer möchte in DILOPS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von DILOP.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Genoveva (Hilfe für HSH e.V.)

Genoveva (Hilfe für HSH e.V.) Name: Genoveva
Rasse: Akbash-Mix
Alter: geb. Sommer 2013
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verträglich, verschmust, unsicher in neuen Situationen und bei fremden Personen

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Genoveva ist zwar zunächst fremden Personen und Situationen gegenüber vorsichtig und zurückhaltend, taut aber zunehmend auf und genießt dann das Schmusen, die Zuwendung, die Sicherheit und den Kontakt zu ihren Hundefreuden. Bei einem Katzentest zeigte sie kein sonderliches Interesse an den Katzen.

Genoveva kam abgemagert und eingeschüchtert zu uns, sie hat sich in der Zeit bei uns schon so gut gemacht. Jetzt sucht sie ihre Menschen, die den weiteren Weg mit ihr gehen möchten.

 

 

 

 

Ipati (Hilfe für HSH e.V.)

Ipati (Hilfe für HSH e.V.) Name: Ipati
Rasse: Kangal-Mix (SH ca. 77cm)
Alter: Sommer 2013
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, kommt mit Kindern klar, verträglich mit Artgenossen

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

 

Ipati nimmt einen sehr schnell für sie ein. Wer erlebt hat, was für ein Clown sie sein kann, sie mit ihren langen Beinen herumalbert und einfach nur liebenswert ist, der bekommt sie nicht mehr aus seinem Herz. In neuen Situationen ist sie zunächst vorsichtig, folgt dann aber ganz vertrauensvoll ihrem Menschen. Ipati hat ein Entropium (ein nach innen gerolltes Augenlid), was zu permanenten Reizungen des Auges geführt hatte. Dieses wurde erfolgreich super gut operiert und Ipati hat keinerlei Probleme mehr.

Sie hatte bei uns Kontakt mit Kindern und hat sich einfach zur zauberhaft ihnen gegenüber verhalten. Ipati hatte ein eingedrehtes Augenlid (Entropium), was inzwischen operiert worden ist. Egal bei welchem Tierarzt und Untersuchung wir waren – Ipati erwies sich immer als absolutes Goldstück, super kooperativ und einfach nur wundervoll. Dieses Herz auf 4 Pfoten wartet nun auf ihre eigene Familie.

Ihre große Liebe ist Oska. Es ist unglaublich, wie ähnlich sich die beiden sind und beiden bekommen nicht genug, miteinander zu kuscheln und zu spielen.

 

Ipatis Patengemeinschaft:

Wer möchte in IPATIS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von IPATI.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

 

Fredric (Hilfe für HSH e.V.)

Fredric (Hilfe für HSH e.V.) Name: Fredric
Rasse: Schäferhund-Berner-Sennen-Mix
Alter: 04.06.2009
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: verschmust, kommt mit Hunden und mit Katzen klar, liebe mit Kindern, zunächst unsicher
Beschreibung und Fotos

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Fredric ist der Bruder von Bjarne. Beide mußten aufgrund eines Todesfalls ihr Zuhause verlassen. Im ersten Moment ist Fredric ein wenig unsicher, was sich aber recht schnell legt. Er ist  – auch wenn er mit anderen Hunden und Katzen zusammengelebt hatte – in neuen Hundebekanntschaften noch ungeübt, wir üben dran 😉

Fredric hatte im alten Zuhause auch Kontakt mit kleineren Kindern, er bindet sich eng an seine Menschen und lief beim Vorbesitzer sehr viele ohne Leine. Da Fredric ungern ganz alleine ist, sollten in seinem Zuhause entweder ein weitere Hund oder eine Katze leben, oder immer jemand vor Ort sein. Mit Fredric bekommt man einen sehr treuen Freund an seine Seite!

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme