weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Kategorie: Der Verein

Lakisha (Hilfe für HSH e.V.)

Lakisha (Hilfe für HSH e.V.) Name: Lakisha
Rasse: Carpatin
Alter: geb. 12.12.2004
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, verträglich, lieb

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Lakisha heißt „Liebling“ – und das ist Lakisha auch. Sie hat einen ganz besonderen Liebreiz, verteilt Küsschen mit Begeisterung und sie ist überglücklich und weiß es deutlich zu schätzen, dass es ihr nun gut geht und sie in Sicherheit ist. Lakisha ist bei uns nur noch lachend auf dem Gelände unterwegs, kommt sofort zu uns gelaufen und läuft uns sofort nach in ihr Zimmer; Sie ist verträglich, super verschmust, einfach ein unfassbarer Schatz. Unglaublich ist ihre Entwicklung: von einer verunsicherten, völlig erschöpften, alten und verbrauchten Hundedame wurde sie zu einer „Dauergrinsebacke“, die das Leben in vollen Zügen genießt und die nichts vom Alter hält!

Sie ist noch arg dünn und sehr verfilzt, demnächst bekommt sie eine Rasur, um auch den alten Ballast loszuwerden!

Wer dieses bezaubernde, ältere Mädchen bekommt, der bekommt gleichzeitig die Sonne in sein Haus und in sein Herz. Lakisha ist dermaßen grandios und dringt in einem Bruchteil von Sekunden tief ins Herz!

Lakisha Patengemeinschaft:

Wer möchte in LAKISHAS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von LAKISHA.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Raanan (Hilfe für HSH e.V.)

Raanan (Hilfe für HSH e.V.) Name: Raanan
Rasse: Multi-Mix (SH 47cm)
Alter: 2008
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: blind, verträglich, anfangs unsicher, dann sehr verschmust und lieb

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Unser Raanan… er kommt einem immer zunächst ein wenig verloren vor, wenn er in neuem Gelände unterwegs ist. Umso mehr orientiert er sich dann an seinem Menschen, dem er folgt und der ihn so davor schützt, gegen etwas zu laufen. Anfangs weicht er aufgrund seiner Blindheit und Unsicherheit fremden Menschen aus, brummelt auch ein wenig. Dies ist aber alles aus seiner Unsicherheit heraus: wenn er merkt, dass man es gut mit ihm meint und man ihm Leckereien zusteckt, dann zeigt Rannan seine super verschmuste und liebevolle Seite.

Wie soll er denn auch wissen, dass es jeder Mensch gut mit ihm meint, bei dem was er erlebt hat! Seine Besitzerin starb und Raana lebte mit drei weiteren Hunden (die wir ebenfalls aufgenommen haben: Tamarillo, Miss Giggle und Fidelia) noch zwei Wochen mit der Toten zusammen. Sie rissen einen Futtersack auf und konnten so überleben. Nach zwei Wochen kam der ungarische Hundefänger, holte die Hunde (die vorher nur ein warmes Haus gewohnt waren) und schmieß sie in die Tötung: jeden Hund in einen einzelnen offenen Zwinger ohne Schutz! Dass die Hunde überlebt haben, ist kaum zu glauben bei den Minusgraden, die dort herrschten.

Wir hörten von dem traurigen Schicksal der vier und nahmen sie in unsere Obhut. Raanan, für den das Erlebnis in der Tötung, von seinen Kameraden getrennt aufgrund seiner Blindheit besonders zugesetzt haben wird, soll aber natürlich nicht bei uns bleiben, sondern sucht wieder ein eigene Familie. Wir würden uns so sehr freuen, wenn sich jemand in diesen besonderen, sensiblen Kauz verliebt und ihn adoptiert.

Ipati & Oska (Hilfe für HSH e.V.)

Ipati (Hilfe für HSH e.V.) Name: Ipati
Rasse: Kangal-Mix (SH ca. 77cm)
Alter: Sommer 2013
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, kommt mit Kindern klar, verträglich mit Artgenossen
weitere Infos und Fotos

_____________________________________________________________________________________

 DSCF2312 Name: Oska
Rasse: Kangal (SH 85cm)
Alter: Februar 2015
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, verträglich
weitere Infos und Fotos

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________
Da haben sich aber zwei gefunden! Bei Ipati und Oska war es Liebe auf den ersten Blick – gesehen, und es hat Zoom gemacht. Die beiden haben einen ungeheuren Spaß miteinander, liegen eng zusammengekuschelt auf ihrer Decke, kurzum: das perfekte Paar.

Der Gedanke, sie bei einer Vermittlung auseinanderzureißen, tut uns im Herzen weh. Wie es bei den beiden in deren Herzen aussehen wird, daran wollen wir gar nicht denken. Natürlich werden sie auch neuen Freundschaften knüpfen bei einer getrennten Vermittlung… Aber hier gibt es doch bereits eine Freundschaft, hier haben sich Seelenverwandte gefunden.

Von der Hoffnung getragen, dass irgendwo „da draußen“ vielleicht doch das gemeinsame Zuhause ist, das wir nur finden müssen, starten wir somit hiermit einen Aufruf:

Das perfekte Hundepaar, super lieb mit jedem Menschen egal ob groß oder klein, sucht seine Familie. Ipati und Oska sind witzig, nett, verträglich und einfach nur grandios!

Fidelia (Hilfe für HSH e.V.)

IMG_1666 Name: Fidelia
Rasse: Malinois-Mix
Alter: ca. 2006
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: super lieb, verschmust, munter, verträglich, mag Kinder

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Der Name „Fidelia“ kommt von lat.: fidelis = treu, zuverlässig. Und das ist Fidelia auch: eine richtig treue, zuverlässig liebe Seele. Ihr Alter sieht man ihr nicht an, sie ist absolut munter, super verschmust, verträglich! Da bleibt ja kaum ein Wunsch offen 😉
Fidelia hatte eine große Zubildung an ihrer linken Zehe, bei der zuerst ein Tumor vermutet worden war. Er wurde entfernt und stellt sich bloß als eine massiv entzündetet Zubildung heraus! In der OP-Vorbereitung und in der OP selber wurden schon einmal ein Teil ihrer Zähne saniert, es wurde die Milz und die Schäferhundtypischen-Alterswehwehchen untersucht: alles bestens! Das neue Leben kann kommen 🙂

Dass Fidelia so gut drauf ist und sie nach dem Motto lebt „Ich will Spaß, ich geb Gas“, ist ein wahres Wunder. Sie hätte allen Grund, deprimiert, eingeschüchtert und verstört zu sein: Ihre Besitzerin starb und Fidelia lebte mit drei weiteren Hunden (die wir ebenfalls aufgenommen haben: Tamarillo, Raanan und Miss Giggle) noch zwei Wochen mit der Toten zusammen. Sie rissen einen Futtersack auf und konnten so überleben. Nach zwei Wochen kam der ungarische Hundefänger, holte die Hunde (die vorher nur ein warmes Haus gewohnt waren) und schmieß sie in die Tötung: jeden Hund in einen einzelnen offenen Zwinger ohne Schutz! Dass die Hunde überlebt haben, ist kaum zu glauben bei den Minusgraden, die dort herrschten.

Wir hörten von dem traurigen Schicksal der vier und nahmen sie in unsere Obhut. Fidelia ist nun auf der Suche nach einer eigenen Familie. Sie ist absolut unkompliziert, freut sich über jeden kleinen und großen Menschen und läuft super an der Leine.

 

Bernstein (Hilfe für HSH e.V.)

Bernstein (Hilfe für HSH e.V.) Name: Bernstein
Rasse: Kangal-Mix
Alter: geb. ca. 2011
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: verträgt nur wenig Stress, braucht Zeit, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Bernstein kann einerseits ein alberner Clown und sehr entzückend sein, auf der anderen Seite wird es ihm schnell auch mal zuviel und er wehrt ab. Bernstein kommt an und für sich mit anderen Hund klar, er braucht aber immer erst einmal Zeit, um sich auf den anderen einzulassen. Bernstein ist Epileptiker, und da er nur wenig Stress verträgt und in neuen Situationen unsicher ist, sollte man es bei ihm gemütlich angehen lassen.

Wir haben an diesen besonderen Kerl sehr in unser Herz geschlossen. Bernstein ist ein Künstler im Leckerli-Pakete auspacken. Er (und wir…) freut sich immer über Nachschub: gerne können ihm diese an die Vereinsadresse zugeschickt werden :-).

 

Bernsteins Patengemeinschaft:

Wer möchte in BERNSTEINS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von BERNSTEIN.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Sarastro (Hilfe für HSH e.V.)

Sarastro (Hilfe für HSH e.V.) Name: Sarastro
Rasse: Hellenikos Pimenikos
Alter: geb. ca. 2012
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr ängstlich Menschen gegenüber, verträglich mit anderen Hunden

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Sarastro… die Bedeutung der Figur in „Die Zauberflöte“ passt: Man sollte sich nicht auf das landläufige Bild eines Herdenschutzhundes versteifen und denken, dass bei ihm „Schützen“ und/oder „Abwehr“ großgeschrieben ist. Sarastro bewirkt eher, dass man ihn beschützen möchte, so groß ist seine Angst. Dabei besticht er – wenn er ohne seine Hiba ist, die ihn jedesmal zu beschützen möchte – durch eine unglaubliche Zartheit und hat bei behutsamen Berührungen noch nie gebissen und ist in seinem Innersten ein herzensguter Hund. Er hat schon so viel erlebt, in seiner Angst wirkt er auf eine besondere Weise auch weise…

Sarastro kam (wie Hiba und Mugs) in einem furchtbaren schlechten körperliche Zustand in unsere Obhut. Er hatte zuvor mit anderen Hunden in verschiedenen Gehegen bei einer älteren Dame in Griechenland gelebt, die sich nicht mehr um die Hunde kümmern konnte und die zunehmend verwahrlosten. Die alte Dame wurde krank, senil und mußte in das Altersheim; wohin nur mit den Hunden? Wie hätten wir entscheiden sollten, als uns die drei HSH Hiba, Sarastro und Mugs ans Herz gelegt worden sind? Drei sehr ängstliche HSH, die keine Chance mehr hatten. Was wäre aus ihnen geworden? Wir ließen unser Herz entscheiden und sagten zu, wohl wissend, dass sie sehr viel Arbeit bedeuten und ihre Vermittlung in den Sternen steht.

Sarastros Zähne waren furchtbar! So stand eine große OP für seine Zahnsanierung an, die Ohrenbehandlung zog sich ein wenig hin aufgrund seiner Ängstlichkeit. Seine anfangs extrem große Panik hat sich schon recht gut gebessert. So kommt er zu seinen vertrauten Menschen, wenn die ihm etwas Leckerles anbieten, und er ist nicht mehr durchweg im Fluchtmodus. Aber es ist sehr wohl noch viel Arbeit und viel Geduld notwendig, sein Selbstbewusstsein zu stärken und ihn Schritt für Schritt immer mehr von der Ungefährlichkeit der ihn umsorgenden Personen zu überzeugen.

Video: Sarastro und Hiba bei ihrer Mutmach-Beschäftigung

 

 

Tamarillo (Hilfe für HSH e.V.)

DSC07169 Name: Tamarillo
Rasse: Dackel-Mix
Alter: ca. 2004
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: zunächst zurückhaltend, dann sehr verschmust,  verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Tamarillo! Wenn wir eine Hagebutte haben konnten, warum dann nicht auch eine „Buschtomate“ 🙂

Tamarillo ist einer der Hunde, die sich sofort in das Herz schleichen. Ganz leise, zunächst unbemerkt, aber dafür berührt er umso tiefer und nachhaltiger. Kein Wunder, dass ihn seine vorherige Besitzerin „Großer Liebling“ nannte! Dass Tamarillo noch lebt, ist ein wahres Wunder. Seine Besitzerin starb und er lebte mit drei weiteren Hunden (die wir ebenfalls aufgenommen haben: Miss Giggle, Raanan und Fidelia) noch zwei Wochen mit der Toten zusammen. Sie rissen einen Futtersack auf und konnten so überleben. Nach zwei Wochen kam der ungarische Hundefänger, holte die Hunde (die vorher nur ein warmes Haus gewohnt waren) und schmieß sie in die Tötung: jeden Hund in einen einzelnen offenen Zwinger ohne Schutz! Dass die Hunde überlebt haben, ist kaum zu glauben bei den Minusgraden, die dort herrschten.

Wir hörten von dem traurigen Schicksal der vier und nahmen sie in unsere Obhut. Tamarillo ist zunächst zurückhaltend, fasst aber schnell Vertrauen und drückt sich dann schmusend an einen. Er ist unkompliziert und kommt mit Rüden und Hündinnen klar. Sein Sehvermögen scheint beeinträchtigt zu sein, was sich aber nur in neuen Umgebungen in den ersten Minuten zeigt, in denen er vorsichtiger ist, er läuft aber nirgends dagegen. Ansonsten findet er sich hervorragend zurecht. Einfach ein „Großer Liebling“!

Miss Giggle (Hilfe für HSH e.V.)

Miss Giggle (Hilfe für HSH e.V.) Name: Miss Giggle
Rasse: Dackel-Mix
Alter: geb. ca. 2008
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verschmust, verträglich, unkompliziert

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

„Miss Giggle“ … Die Namenswahl fiel bei dieser überaus süßen und unkomplizierten Hündin nicht schwer: sie ist ein absoluter Sonnenschein, immerzu am Strahlen, bestens aufgelegt und steckt mit ihrer guten Laune auch sofort das Umfeld an. Man kann bei ihr nur verzückt lächeln! Sie gibt gerne Küsschen, liegt gerne auf dem Schoß, ist aufgeweckt und neugierig.

Dass Miss Giggle immer noch so gut gelaunt ist, ist ein wahres Wunder. Sie hätten allen Grund, deprimiert, eingeschüchtert und verstört zu sein: Ihre Besitzerin starb und Miss Giggle lebte mit drei weiteren Hunden (die wir ebenfalls aufgenommen haben und demnächst vorstellen: Tamarillo, Raanan und Fidelia) noch zwei Wochen mit der Toten zusammen. Sie rissen einen Futtersack auf und konnten so überleben. Nach zwei Wochen kam der ungarische Hundefänger, holte die Hunde (die vorher nur ein warmes Haus gewohnt waren) und schmieß sie in die Tötung: jeden Hund in einen einzelnen offenen Zwinger ohne Schutz! Dass die Hunde überlebt haben, ist kaum zu glauben bei den Minusgraden, die dort herrschten.

Wir hörten von dem traurigen Schicksal der vier und nahmen sie in unsere Obhut. Miss Giggle, diese unfassbare Herzenbrechererin, soll aber natürlich nicht bei uns bleiben, sondern sucht wieder ein eigene Familie. Sie ist absolut unkompliziert, kommt mit Rüden und Hündinnen klar, freut sich über jeden Menschen, fährt sehr gerne Auto, läuft super an der Leine. Sie ist somit auch ein Anfängerhund!

Mavi (Hilfe für HSH e.V.)

Mavi (Hilfe für HSH e.V.) Name: Mavi
Rasse: (Kangal-)Mix
Alter: Februar 2016
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: noch unsicher, taut aber recht schnell auf, sehr lieb, verschmust, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Mavi kam sehr veränstigt zu uns, hat sich aber unglaublich toll entwickelt, und er hat einen bezaubernden Charme. Bei ihm nicht regelrecht wegzuschmelzen fällt schwer. Mavi ist zwar anfangs unsicher, dabei super lieb, recht schnell verschmust und super verträglich mit anderen Hunden. Er kam mit einer starken Mißbildung seines linken Beines zu uns, ein Korrektur-OP brachte leider nicht den erwünschten Erfolg, so dass sein Bein amputiert wurde. Mavi hat seine Operationen sensationell weggesteckt und zeigte sich bei jeder Behandlung und Verbandwechsel extrem berührend vertrauensvoll.

Sein rechtes Karpalgelenk ist auch eingeschränkt, so dass Mavi nichts für lange Touren ist. Was nicht heißt, dass er sich nicht gerne bewegt: er ist junghundmäßig ein regelrechter Wirbelwind und liebt das Toben mit seinen Kumpels.

Lisbeth (Hilfe für HSH e.V.)

Lisbeth (Hilfe für HSH e.V.) Name: Lisbeth
Rasse: Schäferhund-Mix
Alter: geb. 2007
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sanft, vorsichtig, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Lisbeth ist eine ganz entzückende, sanfte Hundedame. Sie ist beim Menschen noch vorsichtig, weicht ab und an noch zurück, aber man sieht ihr an, dass sie doch eigentlich den Kontakt so gerne hätte. Bleibt sie stehen, so dass man sie streicheln kann, dann drückt sie ihr Köpfchen schwer in die Hand und saugt die Zuwendung förmlich auf.

Sie versteht sich mit anderen Hunden, ist aber in neuen Kontakten auch bei ihnen erst einmal vorsichtig. Es ist so schön zu sehen, wie sie bei uns zunehmend auftaut und vereinzelt sogar den anderen spielenden Hunden hinterherläuft. Jedoch scheint sie anschließend immer ein wenig über sich selbst erschrocken, dass sie gerade so aus sich herausgegangen ist.

Nun wartet unsere zarte Lisbeth auf ihre Familie, die erkennt, welches entzückende Juwel in ihr schlummert.

Lisbeths Patengemeinschaft:

Wer möchte in LISBETHS Patengemeinschaft sein?
Die Gemeinschaft macht es möglich und so könnten die monatlichen Kosten von durchschnittlich auf € 357 von 71 Unterstützern à € 5 getragen werden, oder von 36 Unterstützern á € 10 oder 18 Unterstützern á € 20 oder oder oder… Sie sehen, jeder Euro hilft uns weiter in der Versorgung der Hunde und wir zählen auf jeden von Ihnen.

Lieben Dank im Namen von LISBETH.
Das Patenschaftsformular finden Sie hier!

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme