weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Kategorie: Der Verein

Bokar (Hilfe für HSH e.V.)

Bokar (Hilfe für HSH e.V.) Name: Bokar
Rasse: Kangal
Alter: Oktober 2015
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: verschmust, verträglich, sehr unsicher in neuen Situationen

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Es ist leider trauriger Tierschutz-Alltag… täglich erreichen uns Meldungen über Kangals, die weggesperrt auf Hinterhöfen oder Schrebergärten, auf einsamen Gelände, in kleinen Zwingern, oder angekettet ein trauriges Leben fristen müssen. Mir blutet bei jedem das Herz, können wir doch nicht jedem mit der Aufnahme in unseren Verein helfen – es sind einfach zu viele :-(

Bokar haben wir den Weg in ein behütetes Leben ebnen können, es war ganz schneller Einsatz gefordert: nachdem es von Welpenbeinen an Kontrollen durch das Veterinäramt gab, da Bokar so schlecht gehalten wurde, waren die Besitzer endlich bereit, ihn abzugeben. Rappeldürr, extrem unterbemuskelt, verängstigt und mit einem viel zu engen Kettenhalsband kam er zu uns. Das Kettenhalsband ließ sich nur mit Hilfe eines Bolzenschneiders entfernen, endlich war damit der letzte Dreck vom alten Leben weg, und Bokar kann befreit in sein neues Leben starten.

Bokar startet in sein neues Leben 😉 er liebt es, auf dem Gelände zu toben, ist überaus verschmust und kommt auch mit Hündinnen gut klar. Mit Rüden haben wir noch nicht getestet, aber wir sind zuversichtlich.

Da er in neuen Situationen noch sehr unsicher ist, gilt es, hier Aufbauarbeit zu leisten. Wir fangen damit an, wo ist sein neuer Mensch, der mit ihm seinen weiteren Weg gehen möchte?

 

Hugo (Hilfe für HSH e.V.)

Hugo (Hilfe für HSH e.V.) Name: Hugo
Rasse: Kangal
Alter: Sommer 2013
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten:  verschmust, verträglich

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

 

Hugo ist mit anderen Hunden verträglich. Mit Hundinnen wird er recht schnell warm, Rüden möchte er auf neutralem Gelände kennenlernen und man sollte ihm ein wenig Zeit lassen. Er neigt sonst dazu, sich aus Unsicherheit ein wenig aufzuplustern. Hugo lebt bei uns mit Kangal-Hündin Ipati zusammen, liebt das Schmusen und das Essen. Er geht begeistert mit in das Training und meistert inzwischen richtig gut die Rüdenkontakte.
 
Wir sind davon überzeugt, dass Hugo seinem Namen alle Ehre machen wird (Hugo = der Denkende, der Kluge) und er – ganz clever – aufgrund vielfacher guter Begegnungen immer geübter im Umgang mit anderen Hunden wird. Denn interessiert und offen ist er, wird hätten ihn somit auch Smartie nennen können 😉

 

Oska (Hilfe für HSH e.V.)

 DSCF2312 Name: Oska
Rasse: Kangal (SH 85cm)
Alter: Februar 2015
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, verträglich, besonnen

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

 

Oska ist einer von so vielen… einer von so vielen Kangals, die weggesperrt auf Hinterhöfen oder Schrebergärten, auf einsamen Gelände, in kleinen Zwingern, oder angekettet ein trauriges Dasein fristen müssen. Uns blutet jedesmal das Herz, können wir doch nicht jedem mit der Aufnahme in unseren Verein helfen – es sind einfach zu viele. Aber Oska hatte Glück und konnte zu uns kommen. Er war ausgesprochen dürr und muß nun erst einmal aufgepäppelt werden, psychisch wie psychisch.

Oska ist verträglich mit anderen Hunden, ist sehr freundlich mit Menschen, ist noch ein wenig unsicher in neuen Situationen. Dieser große Kerl ist sehr anlehnungsbedürftig und eher ein nachdenklicher, besonnener Typ. Man kann sich seinem Charme nicht entziehen, wenn er einen mit seinen hellen Augen anschaut. Oska berührt einfach das Herz!

Oska lebt zur Zeit mit Eremias und Rashnu zusammen.

 

Kiwi (Hilfe für HSH e.V.)

Kiwi (Hilfe für HSH e.V.) Name: Kiwi
Rasse: Mix
Alter: geb. ca 2010
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verträglich, ängstlich, aber nicht agggressiv bei fremden Menschen und in fremden Situationen

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Kiwi kam mit ihrer Freundin Wusel zu uns. Sie sucht Schutz bei ihr, schließt sich aber auch anderen Hunden schnell und gerne an. Kiwi ist noch recht ängstlich bei Menschen, bleibt jedoch immer freundlich, wenn man sie streichelt. Man merkt ihr an, dass sie den Kontakt insgeheim genießt, aber noch nicht so ganz über ihren eigenen Schatten springen kann. In der Zeit bei uns hat sie schon sehr große Fortschritte gemacht. Bei fremden Menschen und in neuen Situationen ist sie zunächst ängstlicher, aber dabei  nie aggressiv. Lernt man Kiwi kennen, muss man sie sofort ins Herz schließen.

Kiwi würden wir am liebsten mit ihrer Freundin Wusel vermitteln, sie haben beide gemeinsam das absolute Grauen überlebt. Die beiden sind so liebenswert, auch in ihrer Angst / Scheu nicht aggressiv, und sie sind so freundlich zu anderen Hunden. Wir hoffen inständig, dass jemand sich für beide interessiert. Sollte dies gar nicht möglich sein, so sollte Kiwi zumindest als Zweithund vermittelt werden. Ihr geben andere Hunde soviel Rückhalt, dass wir dies zur Auflage machen.

Hazel (Hilfe für HSH e.V.)

Das war eindeutig Liebe auf den ersten Blick, und aus einer Patenschaft wurde ein endgültiges Zuhause :-): Am 13.07.2016 zog Hazel um und hätte es besser nicht treffen können! Alle beglücken sich gegenseitig ;-), aber diese zauberhafte Hundedame ist auch ein absoluter Traum in jeglicher Hinsicht!

Zeilen aus dem neuen Zuhause

Hallo Frau Cordt und alle anderen tollen Menschen bei der Herdenschutzhundhilfe,

schon fast 10 Wochen ist es nun her das wir das Hazel-Engelchen mit nach Hause nehmen durften. Sie hat sich toll eingelebt, Hazel ist ein seeehr gemütlicher, stiller Hund, am liebsten kuschelt und schmust sie, traut sich inzwischen immer öfter auch nach draußen auf unsere Wiese. Ansonsten bemerkt man sie kaum-es sei denn sie schnarcht mal wieder besonders laut-zum Wuselchen wird sie sobald es Futter gibt, essen und schlafen ist Hazels große Leidenschaft.

Mit Lotta, meiner Maremanno Hündin (auch aus dem Tierschutz), versteht sie sich Super, die Mädels gehen meistens am frühen Abend gemeinsam auf die Wiese. Akim, mein Schweizer Schäfi Rüde, brummt manchmal noch ein wenig mit Ihr, aber im Haus vertragen sie sich Prima, draußen arbeiten wir noch daran.

Nun für das erste nochmal ein herzliches Dankeschön, auch für das immer „offene Ohr“ wenn es mal noch eine Frage gab, für Ihr Vertrauen in mich das Hazel gut aufgehoben ist. Sie liegt mir ganz besonders am Herzen und ich hoffe das Hazel all das Grauen vergißt das sie erleben musste.

Liebe Grüße, Petra R. und 3 Weiße

S0385066 Name: Hazel
Rasse: Kuvasz-Mix
Alter: Sommer 2010
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, verträglich, munter, auch für Hundeanfänger geeignet

_____________________________________________________________________________________

Dass diese so unkomplizierte, liebe, verträgliche und hübsche Hazel im Tierschutz landete, ist kaum zu glauben. Ihrem vorherigen Besitzer war sicherlich ihr Hautproblem ein Dorn im Auge, so dass er Hazel überdrüssig abschob.

Warum ihre Haut Auffälligkeiten zeigt, wird aktuell mit Hilfe eines Dermatologen abgecheckt, und bereits nach den ersten Waschungen zeigen sich schon positive Veränderungen. Hazel genießt das Umsorgen, das Waschen und die Aufmerksamkeit ungemein, sie saugt jedes Liebkosung auf und ist immer nur am Wedeln und Schmusen.

Hazel ist so unkompliziert und liebevoll, dass sie auch gerne zu Hundeanfängern oder in Familien mit Kindern vermittelt werden kann.

Ihre Zähne waren in einem unglaublich schlechten Zustand, so dass eine umfassende Zahn-OP anstand.

 

Joonip (Hilfe für HSH e.V.)

Joonip (Hilfe für HSH e.V.) Name: Joonip
Rasse: Zentralasiatischer Owtscharka
Alter: Sommer 2014
Geschlecht: männlich, kastriert
Besonderheiten: sehr verschmust, verträglich, Patella Luxation

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Joonip wurde über ein Jahr an der Kette gehalten, bevor er in die Obhut der Hilfe für Herdenschutzhunde e.V. kam. Er zeigt sich hier überaus verschmust, dabei ganz vorsichtig, als könne er es kaum glauben, liebevolle Zuwendung zu bekommen.

Aus seinen Ohren tropfte der Eiter, die Zähne waren in einem katastrophalen Zustand und er hat Patella Luxation, so dass ein Bein operiert werden musste.

Wir haben ihn mit Mabel und Ca va vergesellschaftet, und er liebt den Kontakt zu seinen Mädels.  Fremden Menschen gegenüber ist er auf neutralem Gelände freundlich und zurückhaltend. Erlebt man ihn am Zaun seines Geländes, so kann man kaum glauben, dass das der zärtliche Joonip sein soll. Dann passt er so auf, dass die Erde bebt.

 

Shokufeh (Hilfe für HSH e.V.)

Shokufeh (Hilfe für HSH e.V.) Name: Shokufeh
Rasse: Mix
Alter: Sommer 2014
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr  verträglich mit anderen Hunden, schüchtern beim Menschen

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________
Shokufeh…. der Name passt perfekt zu diesem zarten Wesen. Feh… feenhaft zart. Shoku… keine zartbitter Schokolade, sondern eher weiße Schokolade… wie auch immer: süß ist sie!

Shokufeh kommt hervorragend mit anderen Hunden klar! Da sie Menschen gegenüber noch sehr schüchtern ist, freut sie sich, wenn ihr ein Hundekumpel Beistand gibt und so die Brücke zu Menschen schlägt. Sie ist der perfekte Zweit- (oder Dritt-, Viert-, 😉 )Hund.

Sie fährt super mit im Auto, ist stubenrein, läuft lieb an der Leine und orientiert sich an ihren Menschen, zu denen sie Vertrauen gefasst hat.

 

Wusel (Hilfe für HSH e.V.)

Wusel (Hilfe für HSH e.V.) Name: Wusel
Rasse: Spaniel-Mix
Alter: geb. ca 2011
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verträglich, munter, schüchtern bei fremden Menschen und in fremden Situationen

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Wusel war sehr ängstlich als sie mit ihrer Freundin Kiwi zu uns kam, was sich bereits ganz gut gelegt hat. Man merkt Wusel an, dass sie zu gerne Kontakt hätte, aber sie sich noch nicht so ganz überwinden kann. In diesem Konflikt wuselt sie um einen herum, was letzlich ihr Namensgeber war 😉 Streichelt man sie, so merkt man, wie sehr sie es genießt. Aber sie kann noch nicht den Anfang machen, ist aber auf einem guten Weg. Bei fremden Menschen und in neuen Situationen ist sie zunächst ängstlicher, aber ihr aufgewecktes Wesen und Neugierde macht sie offen, Neues kennenzulernen. Wusel ist absolut verträglich mit anderen Hunde und liebt es mit ihnen zu spielen.

Wusel würden wir am liebsten mit ihrer Freundin Kiwi vermitteln, sie haben beide gemeinsam das absolute Grauen überlebt. Die beiden sind so liebenswert, auch in ihrer Angst / Scheu nicht aggressiv, und sie sind so freundlich zu anderen Hunden. Wir hoffen inständig, dass jemand sich für beide interessiert. Sollte dies gar nicht möglich sein, so sollte Wusel zumindest als Zweithund vermittelt werden. Ihr geben andere Hunde soviel Rückhalt, dass wir dies zur Auflage machen.

Hiba (Hilfe für HSH e.V.)

DSCF8126 Name: Hiba
Rasse: Hellenikos Pimenikos-Mix
Alter: geb. ca. 2011
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: sehr ängstlich Menschen gegenüber, verträglich mit Rüden

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Unsere Hiba… tja, wie kann sie am besten beschrieben werden… es ist ein wenig schwierig, in ihre Seele zu blicken, da sie aus Angst vor dem Menschen noch nicht so wirklich ihr Inneres preisgibt. Sie wohnt mit Sarastro zusammen, für den sie eine große Stütze ist. Sie beschützt ihn, so dass er in ihrem Rücken sich immer sicher weiß. Hiba wird dann auch zur Löwenmutter, wenn sie denkt, dass man ihrem Sarastro etwas zu Leide tun könnte und überwindet dann auch kurz ihre Angst.

Hiba kam in einem furchtbaren Zustand in unsere Obhut: körperlich heruntergekommen, die schlechten Zähne und eine extreme Ohrenentzündung machten ihr das Leben schwer. Da sie wegen der Zähne ohnehin in Narkose gelegt werden musste, ließen wir gleich auch noch eine MRT anfertigen, da ihr Gesicht unsymmetrisch ist. Ihr linke Gesichtshälfte und damit die Lefze ist höher als ihre rechte, auch das Auge liegt anders. Im MRT zeigte es sich, dass sie ein Horner-Syndrom und eine Facialislähmung hat.

Hibas seelische und körperliche Behandlung ist noch lange nicht abgeschlossen – wie bleiben dran…

Wir bemühen uns, unseren Schützlingen immer passende Namen zu geben. Mit „Hiba“ (Bedeutung „Geschenk Gottes“) möchten wir ausdrücken, dass jedes Geschöpf egal mit welchen gesundheitlichen oder verhaltenstechnischen Problemen als ein Geschenk anzusehen und zu achten ist. Jedes Leben ist schützenswert, auch wenn das jeweilige Wesen ein wenig betreuungsintensiver ist.

Nukke (Hilfe für HSH e.V.)

 S0264034 Name: Nukke
Rasse: Mix (SH ca. 50cm)
Alter: Sommer 2014
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: verschmust, sehr lieb, in neuen Situationen unsicher, verträglich mit Artgenossen, für Hundeanfänger geeignet

Kontakt: Hilfe für Herdenschutzhunde e.V., Mirjam Cordt, Tel: 06734-914646, oder 0170-4466354, email
_____________________________________________________________________________________

Nukke (finnisch für „Puppe“) ist der perfekte Name für dieses zauberhafte „Püppchen“. Nukke ist unfassbar lieb, sehr verschmust, schließt schnell Freundschaft mit neuen Menschen, auch wenn sie in neuen Situationen zunächst unsicher ist. Nukke ist verträglich mit anderen Hunden und lebt bei uns zur Zeit mit Rashnu, Alwin und Eremias zusammen.

Dass Nukke mal ein massives Hautproblem hatte, ist kaum zu glauben, wenn man sie nun sieht – ihre Haut ist komplett geheilt.

Nukke ist ein wenig „verbaut“: das Hinterteil ist höher als die Schulter. Dies kommt unter anderem daher, dass ihr linkes Schulterblatt tiefer liegt. Sie muss als Junghund einen schweren Unfall gehabt haben, da sowohl Schulterblatt wie auch das Gelenk komplett zerstört sind. Nukke stört es jedoch nicht, dass ihre linke Schulter steif ist: sie hüpft vergnügt durch ihr neues Leben.

Nun fehlt nur noch ihr neues Zuhause, gerne auch bei Hundeanfängern.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme