weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Rocky (TH Ludwigsburg)

Rocky wurde als acht Wochen alter Welpe bei einem Hundevermehrer gekauft und allein in einen Garten gesperrt. Seine Besitzer, die sich
selbst als Analphabeten bezeichneten und nicht in der Lage waren, unseren Annahmevertrag auszufüllen, hatten nicht die leiseste Ahnung von
Hunden. So wurde Rocky schon als Junghund mit einem Kettenband festgebunden Die „Erziehung“ war eher eine Vergewaltigung….der Sohn der Familie wollte uns demonstrieren, wie Rocky „sitz“ gelernt hat. Er drückte mit aller Kraft auf die Kuppe des verängstigten Hundes und
riss ihn an der Kette vorne hoch, solange, bis der Hund verzweifelt die Zähne zeigte. Bei uns hat sich der Hund drei Tage von niemand anfassen
lassen. Er drückte sich knurrend in eine Ecke und allein um die Kette gegen ein Halsband auszutauschen (ein Brustgeschirr anzulegen war
unmöglich) brauchten zwei Leute ca. eine Stunde Mittlerweile zeigt Rocky aber, dass er ganz dringend so schnell wie möglich eine Bezugsperson braucht.
Er hängt sehr an seinen Pflegern, liebt es, an der Schleppleine gemeinsam mit anderen Hunden spazieren zu gehen und er fängt ganz
zaghaft an, mit Hunden, vor denen er sich anfangs sehr gefürchtet hat, zu spielem. Noch ist Rocky jung genug, um bei erfahrenen, souveränen,
ruhigen Hundefreunden ein freundlicher Hund zu werden. Er zeigt deutlich, dass er trotz allen Misshandlungen schäferhundtypisch
einen Menschenpartner sucht, dem er bedingungslos vertrauen kann. Rocky ist bildschön, schon jetzt sehr gross und er kommt mittlerweile
sehr gut mit anderen Hunden zurecht. Wenn er sich bedroht fühlt, zeigt er die Zähne, er versucht aber nicht mehr, zu beissen. Wir sind sicher,
dass er in den richtigen Händen ein Traumhund wird.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme