weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Unsere Sorgen im Jahr 2014

03.12.2014: Tierärztliche Untersuchungs- und Behandlungskosten in Höhe von € 2.065,86

Bei Malia und Yentl waren leider umfangreiche und kostenintensive Untersuchungen, Ultraschall und CT notwendig, um ihren Schmerzen auf den Grund gehen und sie behandeln zu können. Wir nehmen unsere Verantwortung für unsere Schützlinge ernst und bemühen uns nach Kräften um ihr Wohlergehen.

 

20.11.2014: Kosten für Futter & Co. in einer Gesamthöhe von € 8.512,53

Dieser Betrag setzt sich aus den Kosten für die letzten drei Monate zusammen.

Darin enthalten sind nicht nur das “normale” Futter und Kauartikel, sondern auch entsprechende Spazialfuttermittel und -Diäten für Allergiker, Krebspatienten und andere Sensibelchen. Sowie Ergänzungsfuttermittel wie Teufelskralle, Grünlippmuschel, Flohsamen, MSM und weiteres Bewährtes und Notwendiges für die diversen “Zipperlein”, die nicht unter den Begriff “Medikamente” fallen.

 

17.11.2014: Tierärztliche Untersuchungs- und Behandlungskosten in Höhe von € 1.550

Auch diese Rechnung ist eine Sammelrechnung der Kosten für Minya, Willi, Lyub und Vuai:
Minyas Erstuntersuchung und einige Ultraschall-Untersuchungen standen an
Willi und Lyub wurden kastriert
Vuai ging es sehr schlecht, so dass wir mehrer Spezialisten aufsuchen mussten, er hat sich aber wieder bestens erholt

 

29.10.2014: Tierärztliche Untersuchungs- und Behandlungskosten in Höhe von € 2.201,71

Die Tierklinik ist schon fast unsere zweite Heimat 🙁
Odiambo, der durch seine grauenvolle Vergangenheit neurologische Schäden zurückbehalten hat, mussten wir ins das MRT stecken und die Zähne sanieren
Willis alte Bißwunde schien ihm Probleme zu bereiten, zudem stand der Erst-Check an
Alwin wird zusehends seniler und hatte immer noch mit den Folgen seiner alten Blasenentzündung zu kämpfen, so dass bei ihm ein MRT vom Kopf und eine Blasen-Sonographie notwendig war
Erasmus schauderhafte Haltung im Schrebergarten hat leider lebenslange Spuren hinterlassen. Wir sind immer noch fleissig am Ohrenbehandlung, zudem stand eine zahnärztliche Behandlung an..

 

08.10.2014: Tierarzt- und Laborkosten in Höhe von € 1.652,55

In diesem Betrag stecken die Kosten für tierärztliche Untersuchungen und Behandlungen von Yentl, unserer Uromi Lillith, Sudarshana und Sophie.
Für Yentl fiel der obligatorischer Erst-Check-up und eine Untersuchungs beim Augenspezialisten an.
Lilliths fortgerücktes Alter machte einige Untersuchungen notwendig
bei Sophie standen Laboruntersuchungen noch vor ihrer Vermittlung an und
Sudarshana wurde mit dermaßen entzündeten Ohren und einem unschönen Hautbild bei uns abgegeben, so dass wir etliche Male zur Untersuchung und Behandlungen den Spezialisten aufsuchen musste.

 

26.09.2014: Medikamenten- und Impfkosten in Höhe von € 3.566,49

Was sich allein durch die alltägliche Betreuung (Medikamente für Parasitenbehandlung, Impfkosten etc.) der vorhandenen Hunde ohne besondere Tierarztbesuche zu einem horrenden Betrag summiert, nimmt uns jedes Mal mit. Diese Summe belastet das Vereinsbudget wieder extrem und drückt schwer, wissen wir doch, welche weiteren Kosten noch auf uns zukommen… Bitte helfen Sie uns, diesen Betrag aufzubringen und die weitere Betreuung zu gewährleisten.

 

15.09.2014: Tierklinik-Kosten in Höhe von € 3.081,65

Diese erdrückende Summe setzt sich aus den Untersuchungen und Behandlungen einiger unserer Schützlinge zusammen: So mußte Fifi notfallmässig nachts in die Tierklinik, da er zusammengebrochen und völlig apathisch war. Wir hatten Sorge, dass es mit seinem Lungentumor zusammenhing, jedoch hat Fifi sich wieder berappelt und ist wieder zufrieden und entsprechend munter in seiner Gruppe; Per mußte an seinem Vorderbein operiert werden; Mudiwas Krebs schreitet leider weiter fort; Vuai musste notfallmässig in die Tierklinik, da er auf einmal Ausfallerscheinungen und eine starke Beeinträchtigung im Bewegungsapparat zeigte, was aber nun kompetent wieder in den Griff bekommen wurde und bei unserem Neuzugang Eremias stand seine Erstuntersuchung an.

 

26.08.2014: Tierklinik-Kosten in Höhe von € 1.395,77

Unser neuer Schützling Amram bot ein furchtbares Bild, als er zu uns kam: eine riesige nässende, blutende Wucherung auf seiner linken Halsseite. Entsprechend aufwändig und teuer waren die Untersuchungen (CT, Biopsie, Blutparameter etc.). Zum Glück entpuppte die Wucherung sich nur als eine tiefsitzende, alte Entzündung, die entsprechend behandelt wurde. Für alle Untersuchungen und Operationen fielen insgesamt €1.395,77 an.

 

21.08.2014: Tierklinik-Kosten in Höhe von € 1.248,03

Die zweite Korrektur-OP (Korrekturosteotomie) an Baturs rechtem Vorderbein stand an. Dieses Vorderbein war zwar auch sehr „verbogen“ aber zum Glück weniger als das linke Vorderbein, so dass die „Nachwehen“ durch die Umstellung für Batur weniger dramatisch waren. Er hat die Operation gut weggesteckt, die Achsen sind wieder korrekt und auch wenn Batur immer noch „schief“ läuft, die Belastung der Gelenke ist jetzt verringert.

 

09.08.2014: Tierklinik-Kosten in Höhe von € 745,21

Als Salomons rechte Kopfhälfte eine Umfangsvermehrung zeigte, eilten wir sofot in die Tierklinik. Wir hofften noch auf einen schlechten Zahn…Eine CT brachte jedoch die traurige Diagnose: bösartiger Tumor, keine Therapie mehr möglich. Der Tumor schwoll schon fast beim Zugucken, es war erschreckend. Da Salomons Lebensfreude noch ungebrochen war, machten wir es ihm in unserem Hospiz so schön wie möglich, wir versuchten, die Tränen runterzuschlucken und ihm unsere Traurigkeit nicht merken zu lassen. Was sehr schwierig war, wenn man von Tag zu Tag sah, dass Salomons Zeit bei uns nur noch so kurz sein wird… Die Kosten für die Untersuchung mittels CT mit der traurigen Diagnose beläuft sich auf € 745,21.

 

28.07.2014: Tierklinik-Kosten in Höhe von € 1.159,68

Bingo ist in die Jahre gekommen und wacklig auf den Beinen geworden. Da der Verdacht auf ein ersthaftes Problem bestand, haben wir ihn in das CT gesteckt, jedoch war nichts dramatisches zu finden, lediglich altersbedingte Verschleißerscheinungen und Veränderungen an der Wirbelsäule. Zudem stand wieder einmal ein Zahnsanierung an. Die Gesamtkosten belaufen sich auf € 1.159,68

 

09.07.2014: Tierklinik-Kosten in Höhe von € 2.213,04

Diese Summe setzt sich zusammen aus den Untersuchungen, Behandlungen und notwendigen Operationen von Erasmus (weiterhin die Ohrenbehandlungen, was sich leider noch hinziehen wird, aber er ist überaus geduldig!), Lillith (Schwächeanfall, Untersuchungen und Behandlungen), Per (Untersuchungen, Amputation einer Daumenkralle), Talib (Untersuchungen und Behandlungen seines Beines).

 

04.07.2014: Tierklinlik-Kosten in Höhe von € 2.072,43

Yeti ging es am 02.04.2014 um 22 Uhr auf einmal sehr schlecht. Sie war so schwach, dass sie nicht mehr aufstehen konnte, sie schien zudem schlagartig erblindet zu sein. Sofort fuhren wir sie in den Notdienst, die sie da behielten. Ihre Leberwerte waren haarsträubend, sie entwickelte zudem noch Krampfanfälle und erholte sich trotz intensiver Betreuung in der Tierklinik nicht. Wir eilten zu ihr, um ihr bei der Euthanasie nahe zu sein, sie schien uns jedoch kaum noch erkennen zu können. Ihre Krankheit kam so unerwartet, mit ihrem Tod hätte keiner jetzt gerechnet, nun ist sie wieder mit ihrem Farkas vereint…

Die Kosten für den Notdienst, die Untersuchungen, Behandlungen belaufen sich auf € 2072,43. Leider waren die ganzen Bemühungen umsonst, zu gerne hätten wir diesem Sonnenschein noch ein weitere freudvolle schöne Zeit mit ihren neuen Kumpels gegönnt.

 

26.06.2014: Tierarzt-Kosten in Höhe von € 2.517,47

Zu der bedrückenden Last in Höhe von € 2.517,47 summieren sich kleinere Tierarztbesuche, Kontrolle der Blutparameter, Medikamenten und die notwendigen Impfungen.

 

14.06.2014: Tierarzt-Kosten in Höhe von € 726,03

Der altersbesondere Alex... dement, inkontinet, verschmust, „verschrullt“. Auch wenn er ein recht gutes Herz hatte, seine Knochen setzen ihm arg zu, er benötige neben Schmerzmitteln noch geriatrisch Mittel, so dass über die letzte Zeit für ihn Kosten in Höhe von 726,03 anfielen.

 

30.05.2014: Tierarzt-Kosten in Höhe von Rechnung in Höhe von € 1.755,38

Mudiwa möchte leben! Um ihr das zu ermöglichen und den Weg ins Leben zu ebnen, waren einige Tierarztbesuche notwendig: Untersuchungen des Blutes, des Herz, der Blase, Zehenamputation aufgrund eines bösartigen Tumors, Behandlung eines Phlegmons. Mudiwa hat wieder Lebensqualität gewonnen und darf endlich ihr Leben genießen.

 

15.05.2014: Tierarzt-Rechnung in Höhe von € 651,93

Diese Kosten fallen für Tibby und Uma an:

Tibbys Auge wurde kontrolliert und ihre Blase geschallt. Hierfür fielen insgesamt €269,68 an.

Als es Uma plötzlich sehr schlecht ging, eilten wir natürlich sofort zum Tierarzt! Diagnose: Lymphsarkom… Wir konnten sie in ihrem Zustand nur noch erlösen. Für die Untersuchungen und Umas letzten Weg sind €382,25 angefallen.

 

08.05.2014: Medikamenten-Rechnung in Höhe von € 2.344,37

Uns drücken die finanziellen Belastungen unserer Schützlinge über alle Maßen… auch wenn es verständlich ist, dass „alt, krank oder verhaltensbesonders“ oftmals hohe Kosten in der medizinischen Betreuung verursachen, darf es nicht sein, dass wir aufhören, diesen Wesen die notwendige Betreuung zukommen zu lassen.

Wir müssen betteln und lassen einen Hilfeschrei los… Bitte freut Euch nicht nur, wenn diese besonders hilfebedürftigen Wesen in unsere Obhut nehmen. Bitte unterstützt uns finanziell. Die Belastung ist einfach zu groß….

 

07.05.2014: Tierarzt-Rechnung in Höhe von € 280,04

Da uns Lisa als schwer herzkrank beschrieben wurde und eine Batterie von Herzmedikamenten mitbrachte, stellten wir sie vorsichtshalber gleich nach Ihrer Ankunft bei uns einem Herzspezialisten vor. Die Diagnose: ein „normales“, altersgerechtes Herz! Lisa benötigt keine Herzmedikamente! Ihr Husten bei Anstrengungen hat seinen Ursprung in einer offenbar verengten Luftröhre! Und Lisa geht es seit Absetzen der unnötigen Medikamente besser als vorher!

 

02.05.2014: Tierarzt-Rechnungen in Höhe von € 340,06

Wir pflegen unsere Schützlinge bis zum letzten Atemzug und geben die Hoffnung für sie nicht auf… So konnten die letzten Behandlungen zwar nicht Bogeys Leben retten, aber ihn umsorgt und betreut schmerzlos gehen lassen.

 

21.04.2014: Tierklinik-Rechnung in Höhe von € 1.907,18

Die erste OP an Baturs linkem Vorderbein ist überstanden. Nun muß der Knochen wieder heilen, die Bändern und Sehnen sich an die neue Positon gewöhnen und dann sieht man, ob evtl. doch noch eine zweite OP nötig ist.

 

27.03.2014: Tierklinik-Rechnung in Höhe von € 1.777,87

Ismael lief in letzter Zeit einfach nicht „rund“… In der Tierklinik bekamen wir unseren Verdacht bestätigt: Kreuzbandriss. Aber nicht nur die entsprechende OP (TPLO) stand an, auch sein Herz wurde beim Spezialisten untersucht. Diese Untersuchungen und OP schlagen mit € 1.777,87 zu Buche.

 

18.03.2014: Tierklinik-Sammelrechnung in Höhe von € 1.093,75

Dieser Betrag setzt sich zusammen aus den Behandlungen für Lami (abschließende Ohrkontrolle vor seiner Vermittlung), Fifi (Zahnsanierung, er hat sich fantastisch erholt!), Ayo (Entfernung einer fiesen Fistel auf dem Rücken) und Gogo (abschließende Ohrkontrolle).

 

06.03.2014: Tierklinik-Kosten in Höhe von € 663,82

Saalim wurde vor der Übernahme in unsere Obhut operiert und leider sein gebrochenes Hinterbein mit einem mangelhaft gesetzten Pin „stabilisiert“. Da dieser das Knie beeinträchtigte, haben wir den Pin umgehend entfernen lassen und Saalim zeigt sich jetzt bereits schon erleichtert. Nicht destotrotz ist Saalim ein wenig gehandicapt mit seinem rechten Hinterbein, was ihn jedoch in seinem jugendlichen Bewegungsdrang und Tobelust nicht hindert.

 

09.02.2014: Laboruntersuchungen in Höhe von € 551,99

Allein für die letzten Laboruntersuchungen für Musa, Uma, Per, Miss Dot, Fifi, Finn und Tibby fielen € 551,99 an.

Für uns ist es selbstverständlich, dass zu einem ersten Check immer die Erstellung eines umfassendes Blutprofils gehört, um unsere Schützlinge, die alt, krank oder verhaltensauffällig zu uns kommen, adäquat behandeln zu können.

 

21.01.2014: Sammelrechnung für Erasmus in Höhe von € 5.121,88

Am 19.12.2013 fand nun die letzten Kreuszbandriß-OP bei Erasmus statt. Die ganzen Operationen und Untersuchungen (2 x Kreuzbandriß-OP, Milztumor-OP, Kastration, CT, vielfache Ohrenuntersuchungen) schlugen nun insgesamt mit € 5726,49 zu (der Betrag in Höhe von € 604,61 wurde bereits am 02.10.2013 hier aufgeführt). Zu dieser Summe kommen noch die Kosten für die Schmerzmittel, die Antibiotika, die Ohrensalben und die weitere Ohrenbehandlung, die aber sehr zuversichtlich aussieht.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme