weitere Möglichkeiten, die Hilfe für HSH e.V. zu fördern

Aislinn (HSH-Hife e.V.)

Aislinns Zeilen aus ihrem Zuhause

Hallo Leute! Ich möchte Euch etwas über mich erzählen..

Nachdem ich so viel mitgemacht hatte und durch einer Mißhandlung fast blind geworden bin, bin ich zur Herdenschutzhundhilfe zum Gesundwerden gekommen und habe dann schnell eine neue Familie gefunden. Keiner hätte an so eine schnell Vermittlung gedacht 🙂

Meine ersten Tage: Meine neue Familie hat mich beschnüffelt und auf den ersten Blick sich in mich verliebt. Von Anfang an habe ich mich sehr wohl in meinem neuen Zuhause gefühlt. Klar, es war alles neu für mich und ich war in machen Situationen ängstlich und unsicher. Aber mit viel Liebe und Geduld von meiner neuen Mama habe ich es geschafft. Ich habe mich mit allen gut angefreundet, auch mit der Katze. Ich bin noch weiter gewachen und eine charakterstarke Dame geworden. Ich bin viel unterwegs und sogar auch schon im Urlaub mit, was klasse war . Ich wünsche all meinen vierbeinien Freunden eine so tolle Vermittlung, wie ich sie bekommen haben!

Und auch die neue Mama meldet sich zu Wort:
Hallo Frau Cordt, Aislinn ist so gut drauf! Man merkt, dass sie alle Liebe, die wir ihr entgegen bringen von ihr zurückkommen. Wir sind überglücklich, Aislinn zu haben. Danke!

Vermittlungstext

Aislinn (HSH-Hilfe e.V.) Name: Aislinn
Rasse: Kangal-Mix
Alter: geb. ca. November 2013
Geschlecht: weiblich, kastriert
Besonderheiten: freundlich, verspielt, verträglich mit Artgenossen, nahezu blind

_____________________________________________________________________________________

 

Aislinn haben wir in einem sehr schlechten Zustand übernommen. Sie war sehr schwach, ausgemergelt, offensichtlich blind. Es wunderte nicht, dass sie auch sehr unsicher war. Wir hatten die Vision und den Wunsch, dass sie wieder zu Kräften kommt und das Leben zu genießen lernt. Daher auch der Name „Aislinn“ (Bedeutung „Vision, Wunsch“).

Nach einigen Wochen des Aufpäppelns und einige Tierklinik-Besuchen ist nun aus Aislinn eine wunderschöne und sehr zauberhafte junge Dame geworden. Sie ist recht zart gebaut, aber ihr ganzes Wesen ist ohnehin sehr zart. Sie liebt den innigen Kontakt zu ihren Menschen, fängt zu spielen an und genießt Spaziergänge. Sind die Spazierwege noch fremd, so verlässt sie sich vertrauensvoll auf ihren Menschen, dass der sie schon richtig führen wird.

Die Untersuchung bei der Augenspezialistin hat ergeben, dass sich in ihrem linken Auge Blut befindet und sich die Netzhaut ablöst. Sie ist auf diesem Auge komplett blind. In ihrem rechten Auge ist eine Entzündung, die behandelt wird, sie sieht auf dem Auge nur noch wenig. Dass dies Beeinträchtigungen durch Schläge auf dem Kopf herrühren, ist nicht unwahrscheinlich. Aislinns Muskulatur auf dem Kopf ist nicht symmetrisch, so dass der gesamte Kopf unsymmetrisch erscheint.

Am 23.05.2015 ging unser Wunsch in Erfüllung! Wir konnte es kaum fassen: Aislinn hat eine neue Familie gefunden – eine Familie ganz in unserer Nähe, die bereits Erfahrungen mit einer blinden Kangal-Hündin haben, die super einfühlsam ist und das geniale Wesen eines Kangals zu schätzen weiß. Wir fuhren Aislinn zu ihrer neuen Familie, damit ihr die Trennung von uns leichter fällt und sie sich leichter auf ihr neues Zuhause einlassen kann. Aislinn fühlte sich sofort wohl bei ihnen, mit der kleinen Tochter geht sie sehr liebevoll um und sie versteht sich mit allen Hunden. Sie war jetzt auch mit in Urlaub und zeigt, was alles möglich ist, wenn man entspannt mit Aislinns Handicap „fast blind“ umgeht.

 

 

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Hilfe fuer Herdenschutzhunde e.V.
Anpassung und Design: Ulinx IT-Systeme